Montag, 5. Dezember 2016
28.10.2010
 
 

China verzeichnet den kältesten Herbst seit Jahrzehnten und bereitet sich auf einen Jahrhundertwinter vor

Wang Xin Long

Der angebliche »Klimakiller« Kohlendioxid wird es wohl kaum sein, der die Temperaturen in China purzeln lässt. So melden nun die chinesischen Wetterstationen einen ungewöhnlich kalten Herbst und die ersten Schneefälle auch in Regionen, in denen sich um diese Jahreszeit eigentlich die Touristen an den Badeseen vergnügen sollten.

Erst kürzlich fragten die chinesischen Medien ganz offen, ob wir einer weiteren Eiszeit entgegen gehen, wir uns vielleicht sogar bereits in einer »Mini-Eiszeit« befinden. Diese politisch unkorrekte und darüber hinaus satirische Anspielung auf die »Mini-Heißzeit«, wie sie uns von den westlichen Medien vorgegaukelt wird, verdanken wir dem Umstand, dass die Chinesen sich ihren wirtschaftlichen Aufschwung von den Protagonisten der neuen Weltklima-Religion nicht verhageln lassen wollen. Gerne setzt man sich im Rahmen der internationalen Gremien, ja sogar in Kopenhagen, an den voll klimatisierten Verhandlungstisch und sinniert mit der in unzähligen Privatjets angereisten Weltelite bei Kaviar und Champagner über das angebliche Giftgas CO2. Man einigt sich sogar im Rahmen des internationalen Protokolls auf die Reduzierung des »Klima-Killers«. Die Volksrepublik wird übrigens bei der Reduktion der Treibhausgase eine Vorreiterrolle einnehmen.

Und dennoch: Es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es auf den Tisch kommt. Auch in China ist das so. Denn die Volksrepublik verfügt über eigene Wissenschaftler. Die chinesischen Wissenschaftler kommen im Zuge ihrer Forschungen allerdings zu der Erkenntnis, dass die Erde sich in einer Phase der Abkühlung befindet, und dass die Menschheit sich auf fallende Temperaturen sowie lange und strenge Winter einstellen sollte. So ganz passt das zwar nicht in das Konzept der westlichen Wissenschaftler, die einen genau entgegengesetzten Trend ausgemacht haben wollen. Aber da die »Wissenschaften« heute alles andere sind als frei und unabhängig von der Politik, dürften die unterschiedlichen »Forschungs«-Ergebnisse der proposalgesteuerten westlichen Erkenntnisindustrie auch nicht weiter verwundern. Vor 400 Jahren war die Erde nun einmal eine Scheibe, heute ist sie eine Kugel und in einigen Jahren wird sie ein Feuerball sein. Oder ein Eiskeller – je nachdem, welche Variante sich dem Klima-Klerus zur Unterjochung der Menschheit am besten anbietet. Frei nach dem Motto: Einfach einmal das Fenster aufmachen, nach dem Wetter schauen und den Menschen als Verursacher des Istzustandes verteufeln. Religion eben.

Wundern tun sich derzeit allerdings die Menschen in China, deren Badeseen zufrieren und deren Flüge wegen Schneefalls gestrichen werden. Zeitgleich laufen in den betroffenen Provinzen die Vorbereitungen zur Sicherung der Nahrungsmittelversorgung an. Denn eines ist klar: Es kommt ein langer und kalter Winter auf uns zu.

Ein Gutes hat die globale Abkühlung aber schon: Champagner, Kaviar, Lachsschnittchen und viele andere Leckereien können auf der Fensterbank frisch gehalten werden. Ein kleiner Beitrag zur Verringerung des CO2-Ausstoßes, den die Organisatoren des nächsten Klimagipfels nicht außer Acht lassen sollten.

 

 

__________

Bilder: CCTV News, Wikipedia

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Erderwärmung? In Moskau bereitet man sich jetzt auf den kältesten Winter seit 1.000 Jahren vor

Udo Ulfkotte

Die Vereinten Nationen schüren in diesen Tagen die Panik der Bürger vor einem angeblichen Klimawandel. Und deutsche Qualitätsjournalisten gehorchen und verbreiten die Horrormeldung, nach der in der erwarteten Hitzeperiode möglicherweise der deutsche Wald sterben muss. Ein schreckliches Szenario droht: Fichten könnten absterben! Welcher Journalist  mehr …

ARD Politmagazin Panorama: Klimawandel ist ein Verliererthema!

Michael Limburg

Unter dem reißerischen Titel »Hitze, Feuer, Flut: die verdrängte Klimakatastrophe« brachte das bekannte chronisch links-schrille ARD »Polit«-Magazin Panorama - sich selbst einstufend als »eines der erfolgreichsten Politik-Magazine im deutschen Fernsehen« einen Beitrag zum Klimawandel, der es in sich hatte. Obwohl im Beitrag jedes Wetterextrem der  mehr …

Klimadiktatur erst einmal auf Eis gelegt

Niki Vogt

Während die Medien in Deutschland immer noch ungeachtet der fulminanten Blamagen und Falschmeldungen der CO2-Apostel weiter den Weltuntergang durch Global Warming besingen, hat der prominente Vorreiter der Klimadiktatur, Präsident Obama, seine schimmernde Rüstung und das weiße Pferd wieder in die Asservatenkammer gestellt. Noch gerupft von den  mehr …

Vereinte Nationen: Klimawandel nicht mehr so bedrohlich

Udo Ulfkotte

Über Jahre hinweg haben die Vereinten Nationen Panik vor dem angeblichen »Klimawandel« geschürt. Die Regierungen freuten sich, denn sie können vor diesem Hintergrund Steuern erhöhen, um gegen den angeblichen »Klimawandel« anzukämpfen. Nun haben die Vereinten Nationen offiziell mitgeteilt, dass der Klimwandel gar nicht so bedrohlich ist. Es gibt  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Erderwärmung? In Moskau bereitet man sich jetzt auf den kältesten Winter seit 1.000 Jahren vor

Udo Ulfkotte

Die Vereinten Nationen schüren in diesen Tagen die Panik der Bürger vor einem angeblichen Klimawandel. Und deutsche Qualitätsjournalisten gehorchen und verbreiten die Horrormeldung, nach der in der erwarteten Hitzeperiode möglicherweise der deutsche Wald sterben muss. Ein schreckliches Szenario droht: Fichten könnten absterben! Welcher Journalist  mehr …

KOPP EXKLUSIV: Amerikanisches Patentamt veröffentlicht Patent zum Vergiften von Trinkwasser im Internet

Udo Ulfkotte

Ein Patent ist ein gewerbliches Schutzrecht auf eine Erfindung. Der Inhaber des Patents kann anderen die Nutzung seiner Erfindung untersagen. Die amerikanische Atomenergiebehörde hat sich vor Jahren schon ein Verfahren patentieren lassen, um Trinkwasserreservoirs eines militärischen Gegners zu vergiften. Wie man das macht, das steht nun auch  mehr …

Zweiter US-Immobiliencrash bahnt sich an

Michael Grandt

Während unsere Krisenschönredner die wahre Wirtschaftslage verklären, bahnt sich in den Vereinigten Staaten neues Unheil an: Analysten prognostizieren ein Rekordjahr für Zwangsvollstreckungen und Hausversteigerungen.  mehr …

Kommt am 4. November »QE2«?

Michael Grandt

Nicht nur die Wirtschafts- und Finanzwelt hält den Atem an, wenn Vertreter der amerikanischen Notenbank Fed zu ihrer nächsten Sitzung zusammentreffen. Werden sie ein zweites Ankaufsprogramm für Staatsanleihen beschließen und damit eine neue Inflationsfurcht entfachen?  mehr …

ARD Politmagazin Panorama: Klimawandel ist ein Verliererthema!

Michael Limburg

Unter dem reißerischen Titel »Hitze, Feuer, Flut: die verdrängte Klimakatastrophe« brachte das bekannte chronisch links-schrille ARD »Polit«-Magazin Panorama - sich selbst einstufend als »eines der erfolgreichsten Politik-Magazine im deutschen Fernsehen« einen Beitrag zum Klimawandel, der es in sich hatte. Obwohl im Beitrag jedes Wetterextrem der  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.