Wednesday, 27. July 2016
30.11.2011
 
 

Mit Gold durch die Krise: Ein neues Sachbuch als Geheimtipp

Christine Rütlisberger

Mal ehrlich: Machen auch Sie sich Gedanken darüber, wie Sie die Früchte Ihrer Arbeit über die Wirtschaftskrise retten können? Wankende Banken, Finanzkrise und politische Turbulenzen, drohender Euro-Crash und die tägliche Dosis schlechter Nachrichten beunruhigen immer mehr Menschen. Das neue Sachbuch Mit Gold durch die Krise sorgte schon kurz nach dem Erscheinen nicht nur in Bankenkreisen für Aufsehen. Denn der Autor gibt neben bekannten Prognosen auch die geheimen US-Botschaftsberichte zur künftigen Goldpreisentwicklung preis. Wer nach einer sicheren und seriösen Anlageform sucht und sein Geld nicht nur dem Sparbuch anvertrauen will, der findet in diesem neuen Sachbuch viele fundierte Informationen, die man sonst garantiert vergeblich sucht.

Seit Tausenden von Jahren machen sich Menschen Gedanken darüber, wie sie Werte vor möglichen Gefahren schützen können. Das geerntete Korn der Felder haben unsere Vorfahren zur Sicherung in Speichern aufbewahrt. Und als Tauschmittel für die Früchte ihrer Arbeit nutzen Menschen seit mehr als 7.000 Jahren auch Gold. Das neue Sachbuch Mit Gold durch die Krise zeigt zunächst einmal in leicht verständlicher und häufig gar unterhaltsamer Form, wie man trotz Wirtschaftskrise Werte erhalten kann. Mit Gold wird es – anders als im Falle von Währungen wie dem Euro – einen Totalverlust ganz sicher nicht geben. Im alten Rom bekam man für eine Unze Gold eine Tunika, im

Kaiserreich einen Anzug. Und auch heute gibt es für den Gegenwert einer Feinunze Gold immer noch einen Maßanzug. Nach 2.000 Jahren bekommt man für eine Goldmünze also immer noch den gleichen Gegenwert. Aus der Sicht des Autors von Mit Gold durch die Krise ist es zunächst einmal faszinierend, dass Gold nach Jahrtausenden nichts an Wert verloren hat.

Wenn Banken der Zusammenbruch droht, wenn die Rezession vor der Tür steht und die Inflation die Preise treibt, dann kaufen die Menschen allerdings häufig in Panik Gold. Dabei ist eine solche Krisenangst ganz sicher kein guter Ratgeber. Wer Gold erwerben will, der sollte einen kühlen Kopf haben. Denn es gibt einige Fakten und Gesetze, die man unbedingt kennen sollte, wenn man einen Teil seiner Ersparnisse in Gold investiert. Goldkäufer sind Menschen, die nicht mit Aktien oder Staatsanleihen maroder Staaten wie an einem Roulette-Tisch zocken wollen. Goldkäufer behalten einen Teil ihres Geldes lieber für sich und verwandeln ihn in Münzen und Barren. Aus dieser Perspektive gesehen ist Gold für den Autor nichts anderes als Metall gewordener Systemverdruss, eine Art von Kapitalismuskritik. Goldkäufer wollen nicht die Banken und die Welt retten, sondern sich selbst und ihren Wohlstand. Das neue Sachbuch Mit Gold durch die Krise von Udo Ulfkotte vermittelt das dazu notwendige Hintergrundwissen. Ulfkotte ist seit März 2011 mit dem Wirtschafts-Sachbuch Europa vor dem Crash in den Bestsellerlisten vertreten.

Mit Gold durch die Krise befasst sich mit den wichtigsten Fragen, die man zum Thema Gold kennen sollte:

  • Warum ist Gold so selten?
  • Wer beeinflusst den Goldpreis?
  • Könnte es (wie früher in den USA) wieder ein Goldverbot geben?
  • Was weiß das Finanzamt über Goldkäufer, und wie wird Gold steuerlich behandelt?
  • Was kaufen: Goldmünzen oder Goldbarren?
  • Woran erkennt man Fälschungen?
  • Wie bewahrt man Gold sicher auf?
  • Wie entwickeln sich künftig Angebot und Nachfrage?

Würde man aus dem seit Jahrtausenden auf der Welt geförderten gesammelten Gold einen einzigen Würfel gießen, dann hätte dieser nur eine Kantenlänge von etwa 20 Metern. Gold ist nicht beliebig vermehrbar. Pro Kopf der Weltbevölkerung gibt es nur 25,5 Gramm Gold. Das ist allerdings reine Theorie. Denn ein großer Teil des Goldes steht nirgendwo zum Verkauf. 18.000 Tonnen Gold (zwölf Prozent des geförderten Goldes) sind in Kunstgegenständen verarbeitet, stehen etwa in Sakralbauten, schmücken Christus-Figuren, asiatische Pagoden und Buddha-Statuen. Weitere 29.000 Tonnen (18 Prozent) lagern in den Tresoren von Notenbanken zur Absicherung einer Währung. Nur 25.000 Tonnen – also etwa 16 Prozent – sind in Form von Goldmünzen oder Goldbarren in Privatbesitz. Pro Kopf der Weltbevölkerung gibt es also in der Realität nicht die oben genannten 25,5 Gramm Gold, sondern nur 4,08 Gramm. Für eine rasant steigende Zahl von Menschen auf der Welt und eine Industrie, die Gold in Medizintechnik und Elektronik verarbeitet, steht immer weniger von dem seltenen Edelmetall zur Verfügung. Im Gegensatz zu vielen anderen Anlageformen weiß man beim Gold eines ganz sicher: ein Totalverlust der in Gold investierten Summe ist ausgeschlossen.

Ulfkotte rät all jenen, die schnelle Renditen erzielen wollen, dringend vom Goldkauf ab. Nur für jene, die langfristig Werte erhalten wollen und nicht in wenigen Wochen unter zeitlichem Druck stehen, Gold wieder zu verkaufen, ist Gold eine sichere Anlageform. Im Sachbuch Mit Gold durch die Krise erfährt man als Leser erstaunt, dass die offiziellen Tabellen mit dem Goldvermögen der größten Goldeigner gar nicht stimmen, denn es gibt Institutionen, die viel Gold haben, aber in keiner Tabelle auftauchen. Ulfkotte erklärt, welche Münzen oder Barren für welchen Anleger geeignet sind, warnt vor den schwarzen Schafen in der Branche, vor Goldautomaten und Altgoldaufkäufern, nennt die aus seiner Sicht empfehlenswerten Händler (Medienliebling pro aurum ist nicht dabei), zeigt auf, wo es ganz legal gefälschte Goldbarren zu kaufen gibt und fasst die in den WikiLeaks-Dokumenten enthaltenen geheimen amerikanischen Botschaftsberichte zur künftigen Entwicklung des Goldpreises zusammen. Wer in Anbetracht des wankenden Weltfinanzsystems jetzt noch Werte sichern möchte und sich unabhängig einen kompetenten Überblick über Chancen und Risiken der Goldanlage verschaffen möchte, der findet derzeit im Buchhandel wohl kein aktuelleres und besseres Werk als Mit Gold durch die Krise. Vor allem: Das Buch eignet sich auch hervorragend als Weihnachtspräsent.

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Achtung Hausbesitzer: Aggressives Wasser löst Leitungen auf
  • Geld verlieren mit Lebensversicherungen
  • Mit Viagra gegen Hautkrebs
  • Wie bringen wir das Sonnenfeuer auf die Erde?

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Bundesbank vor der Enteignung? Der Griff nach dem deutschen Gold

Michael Brückner

Natürlich war im Nachhinein alles ganz anders. Niemand habe in Cannes über die deutschen Goldreserven gesprochen, ließ die Bundesregierung beschwichtigen. Die Bundesbank sieht das anders. Die vermeintlichen Euro-Retter scheinen nicht einmal  davor zurückzuschrecken, schlechtes Geld mit gutem Gold am Leben erhalten zu wollen. Das Thema mag für den  mehr …

Was ist der richtige Goldpreis?

Michael Grandt

Der Goldpreis ist seit hundert Jahren enormen Schwankungen unterworfen. Viele Anleger sind verunsichert und fragen sich, wann wäre der beste Zeitpunkt, um auszusteigen?  mehr …

Argumente gegen Panikmache: Gold bleibt erste Wahl

Michael Brückner

Es ist erst ein paar Wochen her, dass die Mainstream-Medien den Goldrausch der privaten Anleger mit immer neuen, zum Teil aberwitzigen Preisprognosen befeuerten. Nun plötzlich berichten dieselben Zeitungen und Anlegermagazine von einer angeblichen Goldblase, die zu platzen drohe. Anleger sollten sich davon nicht beeindrucken lassen. Denn es gibt  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

US-Kongress umgangen: Neuer »Superausschuss« treibt geheimes Agrargesetz voran

Mike Adams

Die Konzentration der gesetzgeberischen Macht bei einer kleinen Elite macht in den USA weitere Fortschritte. Am Kongress vorbei treibt der neu formierte »Superausschuss« jetzt ein »geheimes Agrargesetz« voran, das eine neuerliche Stützung der gescheiterten Landwirtschaftspolitik mit Dollar-Milliarden aus Steuergeldern vorsieht.  mehr …

»Grünes« Debakel in den USA: Tausende stillgelegte Windkraftanlagen verschandeln die Landschaft

Jonathan Benson

Sie waren buchstäblich die »Leuchtfeuer« der Bewegung für »grüne« Energie in den USA: Für Bau und Betrieb riesiger Windkraftanlagen wurden, unter dem Banner der Nutzung erneuerbarer Energien, von der US-Regierung Subventionen in Milliardenhöhe aus Steuergeldern aufgewendet. Doch hohe Wartungskosten, beträchtliche Ausfallraten und schwankende  mehr …

Was ist der richtige Goldpreis?

Michael Grandt

Der Goldpreis ist seit hundert Jahren enormen Schwankungen unterworfen. Viele Anleger sind verunsichert und fragen sich, wann wäre der beste Zeitpunkt, um auszusteigen?  mehr …

Junkies enteignen Sparer!

Michael Morris

Am 31. Oktober 2011 meldete das US-Finanzunternehmen MF Global Insolvenz an. Die Tragweite dieses Ereignisses, das mittlerweile als »zweiter Fall Lehmann« bezeichnet wird, ist so unvorstellbar groß, dass erst kaum jemand eingehend darüber berichtete. Kurz zusammengefasst: Mehr als 50.000 Kunden wurden »enteignet«, ihre Einlagen in Höhe von etwa  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.