Tuesday, 30. August 2016
16.07.2013
 
 

Frankreich: »Jugendliche« stürzen sich wie Geier auf die Opfer eines Zugunglücks

Edgar Gärtner

Freitag, den 12. Juli 2013, kurz nach 17 Uhr: Ein Intercity-Zug Richtung Limoges entgleist mit fast 140 Stundenkilometern im Bahnhof von Brétigny-sur-Orge ungefähr 40 Kilometer südlich von Paris. Ein Wagen stürzt auf den Bahnsteig und reißt dessen Überdachung mit sich. Sofort wird die Alarmstufe »rot« ausgerufen.

Die Rettungskräfte (fast 300 Feuerwehrleute und 20 Notarzt-Teams sowie Polizeieinheiten) sind rasch am Ort. Sie befreien etwa 30 Verletzte aus dem Chaos verbogener Bleche und bergen sechs Todesopfer. Dabei beobachten sie, dass sich eine Gruppe von etwa 50 »Jugendlichen«

aus einem benachbarten Sozialghetto unter die Retter mischt. Zuerst denken sie, die jungen Männer seien gekommen, um ihnen zu helfen. Doch bald werden sie gewahr, dass es die überwiegend farbigen Jugendlichen auf die Handtaschen mit den Smartphones und Geldbörsen der Opfer abgesehen haben.

 

Als Polizisten und Feuerwehrleute versuchen, die Leichenfledderer zur Rede zu stellen, werden sie mit Steinen beworfen. Am Ende werden die Plünderer von der polizeilichen Eingreiftruppe CRS vertrieben. Die Presse berichtet von nur zwei Festnahmen.

 

Nathalie Michel, Sprecherin einer Polizeigewerkschaft, machte beim privaten Rundfunksender Europe 1 ihrer Entrüstung über die Plünderer Luft. Dieses Verhalten sei »inqualifiable, monstrueux« (unerhört, ungeheuerlich), rief sie aus. Der örtliche sozialistische Abgeordnete Jérôme Guedj nannte die Plünderer auf Twitter »düstere unmenschliche Kretins«.

Diese Empörung ist verständlich, weil der Vorfall in Brétigny nicht aus heiterem Himmel kam. Im März dieses Jahres hatte in Grigny, nicht weit von Brétigny, eine Gang 15- bis 17-Jähriger unter Androhung von Gewalt die Reisenden eines mithilfe der Notbremse angehaltenen Regionalzuges abkassiert. Alle Wertgegenstände wie Schmuck, Smartphones, Kreditkarten und Bargeld mussten diese aushändigen. Schon im Juni standen die jungen Schwarzen vor Gericht. Doch die Richter zeigten offenbar allzu großes Verständnis für ihre sozialen Nöte. Sie ließen sie mit einer »feierlichen Ermahnung« laufen. Dadurch konnten sich ihre Altersgenossen in Brétigny nur ermuntert fühlen.

 

Frédéric Cuvillier, der sozialistische Verkehrsminister in Paris, hat sofort versucht, die Plünderungsszenen kleinzureden, indem er sie als »isolierte Akte« bezeichnete. Doch die Beobachter vor Ort fühlten sich an Szenen erinnert, die im September 2001 nach der verheerenden Explosion eines Ammoniumnitratlagers in der Nähe der südwestfranzösischen Großstadt Toulouse abliefen. Bei der größten Industriekatastrophe der Nachkriegszeit, hinter der noch heute islamistische Terroristen vermutet werden, wurden durch die Druckwelle Autos von einer nahe gelegenen Autobahnbrücke geblasen und in der Großstadt gab es kaum noch eine intakte Fensterscheibe. Jugendbanden nutzten damals die Situation für ausgiebige Beutezüge.

 

Ähnliches war vor wenigen Wochen auf Pariser Prachtstraßen zu beobachten, als der dem Scheichtum Katar gehörende Fußballclub Paris Saint-Germain den Sieg im Endspiel um die französische Meisterschaft feierte. Die Häufung solcher Ausschreitungen, die meistens ungesühnt bleiben, könnte dem jungen Journalisten Laurent Obertone Recht geben, der in einer im Frühjahr 2013 erschienenen aufrüttelnden Dokumentation Hunderter von ähnlichen und noch schlimmeren Vorfällen Frankreich mit dem schockierenden Kubrick-Film Clockwork Orange vergleicht.

 

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Wirtschaft: Der DAX ist nicht mehr deutsch
  • Angriff auf das Brief- und Postgeheimnis
  • Geheimdienste: So wird die Öffentlichkeit belogen
  • Künstliche Befruchtung: Autismus und niedriger IQ

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Es wird ernst: Schweiz bereitet sich auf Abwehr von Flüchtlingsströmen in Europa vor

Udo Ulfkotte

Vor genau 31 Monaten hat der Schweizer Armeechef vor dem Hintergrund der Euro-Krise über den möglichen Einsatz der Armee gegen Flüchtlingsströme in Europa gesprochen. Er zeichnete ein Bild der künftigen Bürgerkriege. Man lachte ihn aus. Der Schweizer Verteidigungsminister Ueli Maurer sieht die Lage allerdings noch dramatischer. Ein Zusammenbruch  mehr …

Europa: Immer mehr Ausländerkrawalle

Udo Ulfkotte

Marseille, London, Essen, Dortmund, Mannheim – immer öfter missbrauchen Migranten unsere Gastfreundschaft und verbreiten Hass und Gewalt. Warum schweigt die Politik zu den vielen von Kurden in Mannheim verletzten Polizisten?  mehr …

Über die Macht der Migranten und bevorstehende Unruhen

Interview mit Udo Ulfkotte

Mit seinen jahrelangen Befürchtungen über bevorstehende Unruhen zwischen Einheimischen und integrationsunwilligen, kriminellen Zuwanderern in Deutschland und Europa hat der Journalist und Buchautor Udo Ulfkotte offensichtlich richtig gelegen. Zunehmend kommt es zu gefährlichen Zusammenstößen. Dabei wird die Macht der Migranten immer deutlicher:  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Es ist was faul im Staate Florida: Mysteriöses Fisch- und Vogelsterben in der Lagune

PF Louis

Immer häufiger kommt es zum Massensterben von Wildtieren, zumeist aus unerfindlichen Gründen. Oft wird zwar das unmittelbare Problem erkannt, doch was dieses Problem verursacht hat, bleibt im Dunkeln.  mehr …

Es wird ernst: Schweiz bereitet sich auf Abwehr von Flüchtlingsströmen in Europa vor

Udo Ulfkotte

Vor genau 31 Monaten hat der Schweizer Armeechef vor dem Hintergrund der Euro-Krise über den möglichen Einsatz der Armee gegen Flüchtlingsströme in Europa gesprochen. Er zeichnete ein Bild der künftigen Bürgerkriege. Man lachte ihn aus. Der Schweizer Verteidigungsminister Ueli Maurer sieht die Lage allerdings noch dramatischer. Ein Zusammenbruch  mehr …

Der blanke Horror: Patientin in New Yorker Krankenhaus wird wach, während Ärzte versuchen, ihre Organe zu entnehmen, um mit der Transplantation Profit zu machen

Mike Adams

In den letzten zehn Jahren habe ich meine Leser immer wieder gewarnt: Werden Sie KEIN Organspender!  mehr …

Unsere Zukunft: Der Tag, an dem das Leben stirbt

Andreas von Rétyi

Pandemien, Kriege und Umweltkatastrophen. Die Menschheit wird mit zahlreichen Schreckensszenarien konfrontiert, welche viele Tote fordern werden. Nur eine geringe Zahl von Menschen wird überleben, doch in was für einer Welt?  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.