Sonntag, 4. Dezember 2016
11.12.2014
 
 

Die bemerkenswerte Ehefrau des neuen ukrainischen Gesundheitsministers

F. William Engdahl

Wir alle kennen den Satz: Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine Frau. Im Fall der laufenden US-geführten Vergewaltigung und Plünderung der Ukraine sollte man sich die bemerkenswerte Ehefrau des im Allgemeinen nicht sehr bemerkenswerten Ausländers, der soeben zum ukrainischen Gesundheitsminister berufen wurde, etwas genauer ansehen.

 

Dabei zeigt sich erneut, wie weit Victoria Nuland und ihre neokonservativen Washingtoner Gangster zu gehen bereit sind, wenn sie die Ukraine in ihrem neuen Krieg gegen das orthodoxe Russland verwüsten. Es sieht immer mehr danach aus, als wolle man zurück zum großen Schisma von 1054, durch das die christliche Welt in eine katholische und eine östliche orthodoxe getrennt wurde.

Am 2. Dezember veranstaltete der Chef-Oligarch – oh, sorry, Präsident – der Ukraine eine feierliche Einbürgerungszeremonie für drei Ausländer, die dadurch Minister in der neuen Regierung werden konnten. Wie ich bereits in einem früheren Beitrag geschrieben habe, waren das Wirtschaftsminister Aivaras Abromavičius (Litauen), Finanzministerin Natalia Jaresko (USA) und Gesundheitsminister Aleksandr Kvitashvili (Georgien).

 

Dass drei Ausländer so wichtige Ämter übernahmen, ließ weltweit aufhorchen. Für die Posten des Wirtschafts- und Finanzministers gab es eine Erklärung: Washingtons Leute in Victoria Nulands State Department (Außenministerium) und das US-Finanzministerium wollten handverlesene Technokraten, die von innen die Aufsicht über die Vergewaltigung der Ukraine mithilfe des von Washington kontrollierten IWF führen konnten.

 

Ich muss jedoch meine anfängliche Verwunderung darüber gestehen, dass der vermeintlich strategisch weniger wichtige Posten des Gesundheitsministers an einen Ausländer vergeben wurde, der nicht einmal die ukrainische Sprache beherrscht. Die Antwort, die ich mit der Hilfe des gut informierten Journalisten Jeffrey Silverman, Büroleiter von VT in Kvitashvilis Heimatland Georgien, fand, ist sehr erhellend.

 

In den 1990er Jahren studierte und arbeitete Aleksandr Kvitashvili in den USA. Von 2008 bis 2010 war er georgischer Gesundheitsminister in der korrupten, US-handverlesenen Regierung von Mikhail Saakashvili. Anschließend arbeitete er für das United Methodist Committee on Relief (UMCOR) und dessen Ableger, die Curatio International Foundation, sowie das äußerst interessante East/West Institute in New York, wo seine Frau Nicole Jordania damals Direktorin für Entwicklung und Programmvergabe war.

 

Wer ist Nicole Jordania?

 

Laut Silverman ist Nicole Jordania keine unscheinbare Ehefrau eines Ministers, die nur dazu da ist, bei diplomatischen Empfängen oder Staatsdinners hübsch auszusehen. Sie ist eine CIA-Mitläuferin, die sich in ihrer Biografie damit brüstet, 17 Jahre für das USAID gearbeitet zu haben, das häufig mit verdeckten CIA-Operationen in Empfängerländern unter dem Deckmantel von Hilfsleistungen des State Department in Verbindung gebracht wird.

 

Wie mir Silverman in einer E-Mail-Korrespondenz erklärt, war Kvitashvili von 2008 bis 2010 als georgischer Gesundheitsminister »für das Privatisierungsprogramm von Kliniken und anderen medizinischen Einrichtungen zuständig, darunter Blutbanken und die größte Augenklinik. Er selbst ist nichts, aber seine Frau, Nicole Jordania, Enkelin von Noe Schordania, dem ersten Präsidenten von Georgien, ist Angestellte der CIA und amerikanische Staatsbürgerin.«

 

Laut Silverman war Jordania »in die Finanzierung tschetschenischer Kämpfer im berüchtigten Pankissi-Tal verwickelt; sie arbeitete unter dem Dach einer Organisation namens UMCOR, United Methodist Committee on Relief«.

 

Das ist dieselbe UMCOR, für die auch Ehemann Alexandr oder Sandro tätig war. Silverman weiter: »Als das Pankissi-Tal als Trainingszentrum aufgebaut wurde, arbeitete Nicole Jordania bei der USAID, übernahm die Kontrolle über verschiedene humanitäre Projekte und nutzte sie als Finanzierungsmechanismus, um für das Training einiger radikalerer Elemente zu bezahlen.«

 

Solche tschetschenischen »Dschihad«-Terroristen richteten am 4. Dezember einen blutigen Angriff auf Grosny, genau am Tag von Präsident Putins wichtiger Rede zur Lage der Nation, offensichtlich mit dem Ziel, Putin zu diskreditieren – Berichten aus Russland zufolge allerdings mit dem gegenteiligen Resultat.

 

Wie Silverman schreibt, nutzte die CIA UMCOR als eine Front – genauso wie USAID, State Department und das Food for Peace Program des US-Landwirtschaftsministeriums – zur Finanzierung des Trainings von tschetschenischen Dschihad-Terroristen im Pankissi-Tal nahe der nordöstlichen Grenze Georgiens zu Russland. Silverman glaubt, dass »dieselben Netzwerke jetzt in die Ukraine verlegt worden sind, um den Job zu vollenden, zu dem die Nazis aus dem Westen des Landes nicht fähig sind«.

 

Es wird deutlich, dass Washingtons neues Trio ausländischer Minister in der Ukraine nicht willkürlich ausgewählt wurde. Alle drei haben eine Aufgabe, und die bedeutet nichts Gutes für den Weltfrieden.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (16) zu diesem Artikel

28.12.2014 | 11:33

Larissa

@Mike und Jeanette..Natürlich muss man wählen gehen! Ansonsten vergibt man seine Stimme an die Verräter! In der USA nützt es nichts, aber hier, was soll die Verräterparteien machen, wenn sie zusammen nur noch 5% Stimmen haben, gegen die NPD, oder pro Deutschland oder die Freiheit. Alles muss versucht werden! Bei der AfD bin ich nicht sicher, ob es nur eine Scheinopposition ist?


13.12.2014 | 09:51

Elisa

Der Herr ist mit dir, und Du bist mit mir, und alles bleibt im engen Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis.Schön, wie dieser Artikel dieses hinter den Kulissen praktizierte Vettern-Wirtschafts-Prinzip mal wieder aufzeigt. Dabei werden die Steuergelder der arbeitenden Bevölkerungen schamlos zweckentfremdet, gemeinnützige Organisationen für kriminelle Aktivitäten benutzt und gleichzeitig Gesetzesbrüche salonfähig gemacht. Und unsere Mainstream-Medien wollen der Öffentlichkeit...

Der Herr ist mit dir, und Du bist mit mir, und alles bleibt im engen Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis.

Schön, wie dieser Artikel dieses hinter den Kulissen praktizierte Vettern-Wirtschafts-Prinzip mal wieder aufzeigt. Dabei werden die Steuergelder der arbeitenden Bevölkerungen schamlos zweckentfremdet, gemeinnützige Organisationen für kriminelle Aktivitäten benutzt und gleichzeitig Gesetzesbrüche salonfähig gemacht.

Und unsere Mainstream-Medien wollen der Öffentlichkeit andauernd mit Lügentiraden veranschaulichen, wie rechtschaffen genannte Kreise sind. Da kann man nur noch verwundert den Kopf schütteln.


12.12.2014 | 15:14

Deus ex Machina

@EU-Gegner: Du schreibst: "[D]ann ist es wohl so, daß keinerlei Gesetz mehr gilt rsp. jeder sein eigenes Gesetz lebt." - Sorry, falsch verstanden: Gesetze wird es nach wie vor geben, und solange es Gesetze gibt, werden sie auch gültig sein (ob ein unabhängiges Gericht, sofern es so etwas überhaupt gibt, dies anerkennt oder nicht; vor allem die Bürgerinnen und Bürger - oder in anderer Terminologie: die Untertanen - müssen sich an solche gültigen Gesetze halten, wenn sie...

@EU-Gegner: Du schreibst: "[D]ann ist es wohl so, daß keinerlei Gesetz mehr gilt rsp. jeder sein eigenes Gesetz lebt." - Sorry, falsch verstanden: Gesetze wird es nach wie vor geben, und solange es Gesetze gibt, werden sie auch gültig sein (ob ein unabhängiges Gericht, sofern es so etwas überhaupt gibt, dies anerkennt oder nicht; vor allem die Bürgerinnen und Bürger - oder in anderer Terminologie: die Untertanen - müssen sich an solche gültigen Gesetze halten, wenn sie keine (vielleicht repressiv brutale) Strafe erleiden wollen. Und wer die Gesetze formulieren wird, nun ja, durchgewinkt werden sie von den vermeintlich demokratischen Volksvertretern, die den entsprechenden Gesetzesentwurf nicht einmal (vollständig) durchgelesen haben müssen. Des weiteren schreiben Sie: " Privatautonomie." Ebensolche soll es nicht geben, sie wird wird ja mit jedem Gesetz, mit jeder Vorschrift und Bestimmung der EU eingeschränkt. Weiterhin: "Hervorragend für all die geschundenen Leibeigenen - und schlecht für die selbsterwählte Obrigkeit. Somit genießt keiner mehr Immunität und ist selbstverantwortlich und haftbar. So wie du und ich." Es ist mitnichten so, daß keiner mehr Immunität besitze ... um es anhand eine kraß erscheinenden Gedankenspiels zu illustrieren: Das, was der Welt, den Nationen und Staaten der Welt, bevorsteht ist z.B. ein zum deutschen Staatsbürger ernannter Amerikaner, der dann Bundeskanzler wird, sofern die politische Riege hierzulande noch immer nicht hörig genug sein sollte. Es geht - unabhängig von Geburt und Nationalität - um die totale Kontrolle bestimmter (derzeit wichtiger) Dreh- und Angelpunkt-Saaten im Sinne der Etablierung einer NWO. Warum wohl wurde es auch vom IWF und von der Weltbank angedacht, die demokratisch gewählte Regierung eines Staates, der seine Verschuldung nicht in den vorgegebenen Maßen abzubauen vermag (seinerzeit Griechenland), dadurch zu entmachten, daß man eine internationale Marionettenregierung dort einzusetzen plante, welche die notwendigen Schritte zur Entschuldung einleite? - Eines ist doch klar: Nationalstaatlichkeit, Autarkie, Autonomie oder - was immer das genau bedeuten solle - Privatautonomie steht nicht auf der Agenda derer, die momentan die Strippen ziehen, an denen die wichtigtuerischen Figuren der Weltbühne herumhampeln.


12.12.2014 | 11:13

Jeanette

......Bezugnahme auf meinen Kommentar für Diejenigen die englisch sprechen http://m.youtube.com/watch?v=1T-62uxbMBM sollte man die Zeit investieren und sich das ansehen, ich habe es getan, shocking aber nicht unerwartet und das Ende der Entwicklung noch nicht absehbar.


12.12.2014 | 10:59

Jeanette

....... Mike, bei den nächsten Wahlen wird sich nur das Gesicht und die Hautfarbe ändern. Hat man ja bereits miterlebt. Es wird noch schlimmer kommen. Den Buergern da drüben steht das Schlimmste noch bevor und uns dadurch auch. Jetzt wissen die auch, warum die Grenze zu Mexico nur noch lax bewacht wurde. War der Vorläufer zur jetzigen Oeffnung für alle. Hätten die US Bürger nie gedacht. Willkommen im Club kann ich da nur sagen.


12.12.2014 | 09:14

Saheike

Als Gesundheitsminister ist man ja auch für Impfungen etc verantwortlich und was liegt näher, die Ostukraine mit Masern, Polio- oder Ebola-Impfungen zu beglücken ? Ohne dafür jemandem Rechenschaft zu geben und die Todespläne von Obamacare durchzudrücken ? Und die Alten sollen eh´weg, die Jungen gar nicht erst geboren werden und den Rest steckt man ins Militär und verheizt sie im Krieg mit Russland. Man denke nur an den neuen CDC-Zar, der ein Eugeniker ist.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

»Pulverfass-Anleihen«: Ukraine vor dem Bankrott

Michael Brückner

Die Lunte glimmt an den ukrainischen »Pulverfass-Anleihen«. In wenigen Monaten droht der Staatsbankrott. Oder – noch wahrscheinlicher: Die europäischen und vor allem deutschen Steuerzahler müssen mit Milliardenzahlungen den Ukraine-Crash verhindern. Um zu retten, was zu retten ist, haben die Amerikaner schon einmal eigene Leute in die neue  mehr …

Ausländische Banker vergewaltigen die Ukraine

F. William Engdahl

Stünde nicht das Leben von 45 Millionen Menschen auf dem Spiel, man wäre versucht, die Politik der Ukraine als schlechten Witz zu verlachen. Alle Beteuerungen, die Wahlen im Oktober würden einen Hauch von echter Demokratie bringen, für die Tausende ukrainische Bürger noch vor einem Jahr auf dem Maidan-Platz demonstrierten, waren mit der Berufung  mehr …

Obama, IS und der Kampf um die Ukraine

Massoud Harun-Mahdawi

In der aktuellen IS-Krise haben die USA erst nach langem Zögern und unter massivem Druck der Öffentlichkeit den Kampf gegen die brutale Terrorgruppe IS aufgenommen – allerdings nur mit angezogener Handbremse. Gleichzeitig aber haben die Amerikaner nachweislich den IS direkt und indirekt bis zum heutigen Tag durch ihre Unterstützung zu jener  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Geheimsache Geschichte: So haben die Geschichtslehrer uns belogen

Udo Ulfkotte

In der Schule des Dominikanerklosters in Warburg habe ich wie viele  andere meiner Generation im Geschichtsunterricht gelernt, dass die Deutschen im Dritten Reich wussten, dass Juden vergast wurden. Historiker und die Vereinten Nationen sehen das heute völlig anders.  mehr …

Foltermethoden der CIA: Geheimdienste abschaffen

Oliver Janich

Der Bericht über die Foltermethoden der CIA macht weltweit Schlagzeilen. Aber die eigentliche Frage wird selten gestellt: Brauchen wir überhaupt Geheimdienste?  mehr …

Platzmachen für Flüchtlinge: Abschiebestopp für 1900 Asylbewerber in Thüringen

Torben Grombery

Die links-grün dominierten Medien in Deutschland befinden sich noch inmitten der Party zur Ernennung des ersten Ministerpräsidenten der Linkspartei im Bundesland Thüringen, Bodo Ramelow, da liefert die dort ab jetzt verantwortliche rot-rot-grüne Landesregierung schon den nächsten Grund für die Gutmenschen zum Abfeiern: Der erste, reguläre  mehr …

Japanischer Forscher: Ein leerer Magen macht gesund

Gerhard Wisnewski

Hungerleider leben länger? Was soll denn das nun wieder? Die spinnen, die Japaner! Dachten wir nicht bisher: Rund ist gesund, und gutes Essen hält Leib und Seele zusammen? Und ob! Und nun das: Ein irres Buch aus Japan empfiehlt, den Magen knurren zu lassen und nur einmal am Tag zu essen. Gerhard Wisnewski hat es gelesen ...  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.