Wednesday, 27. July 2016
07.02.2016
 
 

Europa ist umzingelt

Gabriele Schuster-Haslinger

Die Unruhen, die seit einigen Jahren im Irak, in Libyen, Syrien und weiteren Staaten stattfinden, scheinen offensichtlich darauf abzuzielen, eine geplante Vorbereitung zur Destabilisierung Deutschlands/Europas zu sein, es in den Kriegszustand zu versetzen und diktatorisch zu beherrschen.

 

Eine Entmachtung Europas öffnet die Türen zur Weltherrschaft. Sehen wir uns an, warum. Durch Merkels Willkommenskultur können nicht nur die Flüchtlinge, sondern es kann auch der IS, der Teile des Nahen Ostens beherrscht, ungehindert über die offenen Grenzen nach Europa eindringen. Laut Peter Orzechowski gibt es seit einigen Jahren sogar mehrere uneinsehbare Trainingslager in Bosnien, wo die Kämpfer, die zunehmend auch aus europäischen Ländern kommen, ausgebildet werden. »Saudische Milliarden und CIA-Waffenausbildung für die syrischen Rebellen«“, schreibt Orzechowski.

Dies ist ein weiterer Hinweis darauf, dass die USA mit Saudi-Arabien zusammenarbeiten, was den Schluss zulässt, dass wir uns mit großen Schritten auf die entscheidende Auseinandersetzung zwischen Ost und West zubewegen – unabhängig von der Glaubensrichtung.

 

Die Spaltung zwischen Christen und Muslimen wird nur geschürt, um das Volk gemäß dem Motto »Teile und herrsche« aufzuwiegeln. In Wahrheit geht es um die Weltmacht – unabhängig von der religiösen Orientierung.

 

Sie ist nur Mittel zum Zweck, um die Menschen gegeneinander auszuspielen. Mit Attentaten (oft unter falscher Flagge) wird das Volk verunsichert, in Angst versetzt und aufgehetzt.

 

Die Taktik ist klar erkennbar: Die nordafrikanischen Staaten sind in Aufruhr, der Nahe Osten noch mehr. Sieht man sich die Lage dieser Staaten auf der Landkarte an, sieht man einen Viertelkreis um Europa. Im Norden und Westen ist Europa vom Atlantik sowie der Nord- und Ostsee begrenzt, im Osten vom russischen Territorium, von dem sich die europäischen Staatsoberhäupter distanzieren.

 

Und im gesamten restlichen Bereich grenzt es an Staaten, in denen große Unruhen herrschen. Wenn nun die Menschen aus den Unruhegebieten fliehen, gehen sie dorthin, wo sie willkommen sind.

 

In den arabischen Ländern sind sie unerwünscht, obwohl sie sich dort aufgrund derselben religiösen Orientierung wesentlich besser eingliedern könnten.

 

Sie wandern in Richtung Norden bzw. Nordwesten nach Europa, und seltsamerweise wissen sie ganz genau, dass sie sich in Deutschland oder Schweden registrieren lassen möchten, weil dort die Leistungen am höchsten sind.

 

Einige tragen sogar ein Bild von Frau Merkel bei sich. Diese Menschen müssen demnach bereits in ihren Heimatländern eine gezielte Einladung erhalten haben, nach Deutschland/Europa zu kommen.

 

Quelle: Arabischer Frühling

Meinem Verleger Jan van Helsing wurde von einem Physiotherapeuten mitgeteilt, dass dieser einen syrischen Asylanten auf der Behandlungsbank liegen hatte, der sich darüber beschwerte, dass er mit seiner vierköpfigen Familie in einem Zimmer in einem Asylantenheim hausen müsse, obwohl ihm doch in Syrien von einem Deutschen versprochen worden war, dass er ein Haus, ein Auto und eine Arbeitsstelle bekommen würde.

 

Auch die Leiterin der LAE Rosenheim bestätigte, dass sie von Flüchtlingen immer wieder gefragt werde, wann sie denn endlich ihr Haus und ihr Auto bekommen würden. Offensichtlich gibt es jemanden vor Ort in diesen Ländern, der diesen Leuten genau das verspricht.

 

Noch eine weitere offensichtliche Manipulation kommt hinzu: Focus.de berichtet, die Polizei habe Anweisung, bei ihren Berichten die Nationalität zu verschweigen. »Hintergrund sei, dass Beamte angehalten seien, die Nationalität nicht zu nennen.

 

« Auch der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt kritisierte in der ARD-Talkrunde Hart, aber fair, dass »Beamte in ihren Berichten ›eine politische Erwartungshaltung‹ zu erfüllen hätten«. Aufgrund der zunehmenden Vorkommnisse in Deutschland und Europa ist damit zu rechnen, dass das europäische Volk in Kürze ebenfalls in Massen auf die Straße gehen und protestieren wird, wie es teils in den oben genannten Staaten seit 2010/2011 der Fall ist.

 

Diese provozierte instabile Lage könnte der IS nutzen, um nun massiv selbst aktiv zu werden – ein Bürgerkrieg/Krieg wäre somit schneller Realität, als wir denken könnten. Die Folgen wären die Ausrufung des Ausnahmezustands, Ausgangssperren, Versammlungsverbote und Außerkraftsetzung der Grundrechte wie Pressefreiheit, Postgeheimnis, Schutz der Wohnung usw. Was heute noch undenkbar erscheint, könnte bereits morgen Realität sein.

 

Tragen wir diese Fakten zusammen, sehen wir folgendes Bild:

  1. Rings um Europa werden Unruhen erzeugt.

  2. Frau Merkel lädt die fliehenden Menschen ganz bewusst ein.

  3. Die Menschen fliehen nach Europa.

  4. Erste Unruhen durch Übergriffe und Wegsehen der Medien.

  5. Der IS hat bereits Trainingslager in Bosnien errichtet.

  6. Manipulation der Pressemeldungen.

 

All dies weist deutlich darauf hin, dass das Ziel darin besteht, Deutschland und Europa in den Krieg zu führen. Damit wäre das wirtschaftsstarke und dadurch mächtige Europa in die Knie gezwungen und der Weg für die weltweite Umbildung, wie David Rockefeller es nennt, geebnet. Dass dies alles von langer Hand geplant wurde, zeigt seine Aussage 1994 vor dem Wirtschaftsausschuss der Vereinten Nationen (UN Business Council):

»Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung. Alles, was wir brauchen,

ist die richtige allumfassende Krise, und die Nationen werden in die neue

Weltordnung einwilligen.«

David Rockefeller

Diese richtige, allumfassende Krise steht uns allem Anschein nach direkt bevor. Der Finalkampf um die Erde hat begonnen. Wie sich Russland dazu verhält, lässt sich schwer vorhersagen. Derzeit scheint es (noch) relativ zurückhaltend.

 

 

 


Pechschwarze Scharia statt »buntem« Multi-Kulti

Detailliert und ohne Rücksicht auf die Denkverbote der Politischen Korrektheit beschreibt Bestsellerautor Udo Ulfkotte, wie Europa zu einer Kolonie des Islam wird. Und alle schauen zu - oder einfach nur weg. In unseren Städten entstehen Parallelwelten, in denen der Koran regiert.

Mehr...


 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

NATO entsendet Truppen nach Libyen, um die selbst geschaffenen Terroristen zu bekämpfen

Tony Cartalucci

Bis zu 6000 Soldaten sind unterwegs, um in Libyen einzumarschieren und das Land zu besetzen. Dabei sollen insbesondere die Erdölfelder in Besitz genommen werden, die angeblich von Terroristen bedroht sind, die wiederum von der NATO mit Waffen versorgt und 2011 an die Macht gebracht wurden.  mehr …

Jetzt auch noch Krieg in Afrika – Von der Leyen: »Achse des Terrors«

Peter Orzechowski

Es ist das immer gleiche Muster: Erst wird eine funktionierende Regierung gestürzt. Dann herrscht Chaos im Land. Terroristen besetzen Schlüsselpositionen. Die Menschen fliehen vor dem Terror nach Europa – zumeist nach Deutschland. Und am Ende müssen Truppen ins Land geschickt werden. Neuestes Beispiel für diese Strategie ist Libyen. Dort sollen  mehr …

Norwegischer Heeres-Generalinspekteur: Europa wird »kämpfen« müssen, um seine Werte zu schützen

Paul Joseph Watson

Generalmajor Odin Johannessen, Norwegens Heeres-Generalinspekteur, warnt: Europa müsse vorbereitet und willens sein, gegen den radikalen Islam zu kämpfen, um die Werte zu schützen, die den Kontinent einten.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Flüchtlingsinvasion und Kriegstrommeln

Peter Orzechowski

Die berechtigten Proteste gegen die unbegrenzten Flüchtlingsströme übertönen ein Geräusch, auf das man hören sollte: die Kriegstrommeln. Überall werden Truppen verstärkt und Waffen angeschafft. Der IS rüstet zum Endkampf. Es riecht nach Krieg.  mehr …

Norwegischer Heeres-Generalinspekteur: Europa wird »kämpfen« müssen, um seine Werte zu schützen

Paul Joseph Watson

Generalmajor Odin Johannessen, Norwegens Heeres-Generalinspekteur, warnt: Europa müsse vorbereitet und willens sein, gegen den radikalen Islam zu kämpfen, um die Werte zu schützen, die den Kontinent einten.  mehr …

Presseerklärung von Udo Ulfkotte

Udo Ulfkotte

In den vergangenen Wochen haben sich Fälle gehäuft, bei denen Politiker und Journalisten meine Person, meine Buchveröffentlichungen und auch den Rottenburger Kopp Verlag, in dem ich unter anderem veröffentliche, vorsätzlich in das rechtsextreme oder gar nationalsozialistische Umfeld gestellt haben.  mehr …

Jetzt auch noch Krieg in Afrika – Von der Leyen: »Achse des Terrors«

Peter Orzechowski

Es ist das immer gleiche Muster: Erst wird eine funktionierende Regierung gestürzt. Dann herrscht Chaos im Land. Terroristen besetzen Schlüsselpositionen. Die Menschen fliehen vor dem Terror nach Europa – zumeist nach Deutschland. Und am Ende müssen Truppen ins Land geschickt werden. Neuestes Beispiel für diese Strategie ist Libyen. Dort sollen  mehr …

Werbung

NATO Geheimarmeen in Europa

Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung

Für den Fall einer sowjetischen Invasion in Westeuropa gründete die NATO geheime Armeen, das sogenannte »Stay-behind«- Netzwerk. Es sollte hinter den feindlichen Linien operieren und örtlich begrenzte Widerstandsbewegungen im feindlichen Territorium aufbauen. So wäre leicht ein Guerillakampf gegen die östlichen Invasoren möglich gewesen. Doch nicht nur das: die Geheimarmeen wurden außerdem skrupellos eingesetzt, um unter Führung der USA gezielt Attentate gegen die eigene Bevölkerung auszuführen, Unsicherheit zu erzeugen und den Ruf nach einem starken Staat zu unterstützen.

mehr ...

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Mohamed – Eine Abrechnung

Eine Abrechnung!

Die Biographie Mohameds wurde 200 Jahre nach dessen Tod verschriftlicht - mit politischer Intention: Muslimische Fürsten suchten ihre Position zu sichern und dem christlichen Jesus eine eigene, die Herrschaft legitimierende Erlöserfigur entgegenzusetzen. Dennoch hat sich das ambivalente Bild eines sich radikal verändernden und unter psychischen Problemen leidenden Menschen erhalten. Hier der milde, dort der gewalttätige Mohamed. Hamed Abdel-Samad zeichnet in seiner biographischen Skizze nach, welche bis heute verhängnisvollen Folgen aus diesen Traditionen erwachsen.

mehr ...

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Massenmigration als Waffe

Flüchtlinge als geopolitisches Druckmittel

Mit Massenmigration als Waffe präsentiert Kelly M. Greenhill die erste systematische Untersuchung dieses verbreitet eingesetzten, aber weitgehend unbeachteten Instruments der Einflussnahme von Staaten. Sie befasst sich zudem mit den Fragen, wer dieses politische Werkzeug benutzt, zu welchem Zweck, und wie und warum es funktioniert. Die Urheber dieser Nötigungspolitik verfolgen das Ziel, das Verhalten der Zielstaaten zu beeinflussen, indem sie vorhandene und miteinander konkurrierende politische Interessen und Gruppen ausnutzen und indem sie die Kosten oder Risiken beeinflussen, die den Bevölkerungen der Zielstaaten auferlegt werden.

mehr ...

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.