Wednesday, 24. August 2016
03.02.2015
 
 

Obama räumt ein, dass die amerikanische Regierung die demokratisch gewählte Regierung in der Ukraine gestürzt hat

Kurt Nimmo

Im Gespräch mit Fareed Zakaria, einem Mitglied sowohl der einflussreichen Denkfabrik Council on Foreign Relations (CFR), als auch der Trilateralen Kommission, erklärte US-Präsident Barak Obama, die USA hätten den Putsch in der Ukraine im Februar letzten Jahres »ausgehandelt«.

 

Obamas offenes Eingeständnis sollte nicht überraschen, nachdem bereits seit Längerem ein abgehörtes Telefongespräch zwischen der für Europa und Eurasien zuständigen Staatssekretärin im US-Außenministerium Viktoria »Fuck the EU« Nuland und dem amerikanischen Botschafter in der Ukraine, Geoffrey R. Pyatt, im Internet verbreitet wurde.

 

In dem Gespräch ging es u.a. um den Sturz des ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowytsch, der durch eine Person aus dem Kreis der vom US-Außenministerium handverlesenen Leute ersetzt werden sollte. Nuland sagte gegenüber Pyatt, man müsse die Vereinten Nationen dazu bekommen, die ganze Sache zu unterstützen. In diesem Zusammenhang fiel dann auch von ihrer Seite das berüchtigte »Fuck the EU« zur Rolle der Europäischen Union bei der Beilegung der Krise.

 

Die USA steuerten den »Übergang«, wie Obama den Putsch nannte, in dessen Folge extreme Rechtsradikale und Faschisten in wichtige Positionen der Regierung in Kiew gehievt wurden, was dann letztlich zum Ausbruch des gegenwärtigen Bürgerkriegs im Osten der Ukraine führte. Dieser Bürgerkrieg geht auf das Konto des Schokoladenherstellers und Oligarchen Petro Poroschenko, der zum ukrainischen Präsidenten gewählt wurde.

 

Poroschenkos Krieg gegen diejenigen Ukrainer, die die Machtübernahme der nationalistischen Regierung in Kiew nicht hinnehmen wollen, hat bisher nach offiziellen Angaben mehr als 5000 Menschen das Leben gekostet, tatsächlich dürften die Opferzahlen weitaus höher liegen. Fast 11 000 Menschen erlitten zum Teil schwere Verletzungen.

 

Es ist noch nicht lange her, da versuchte die amerikanische Regierung, ihre Beteiligung an Putschen und den Sturz demokratisch gewählter Regierungen und ihrer führenden Vertreter eher zu verheimlichen. Man verließ sich dabei im Wesentlichen auf die CIA und deren oft erprobte Fähigkeit, Putsche und Gegenrevolutionen zu steuern.

 

Aber seit dem Aufkommen sogenannter »farbiger Revolutionen«, die zwar von Nichtregierungsorganisationen und Stiftungen unterstützt und hervorgebracht, aber dann der Bevölkerung der betreffenden Länder zugeschrieben wurden, obwohl sie in Wirklichkeit von der amerikanischen Entwicklungshilfebehörde USAID und Einrichtungen wie der National Endowment for Democracy (NED) inszeniert wurden, gibt die amerikanische Regierung ihre maßgebliche Beteiligung am Sturz von Regierungen offen zu.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (46) zu diesem Artikel

11.02.2015 | 17:13

Bernd

Amerika erhebt den Anspruch die Führungsrolle in dieser Welt zu sein. Menschliche Werte etc. das wird von den USA - God´s Own Counry - diktiert. God bless America ! Ich wette, dass die USA schon Waffen an die Ukraine geliefert hat. Mag sein, dass Ex Sowjetstaaten wie Lettland, Litauen, Estland Angst vor Russland haben, Polen agiert an der Seite der USA. Man denke einmal über alte Verbindungen nach wie den ehemaligen Sicherheitsberater Brzezinski. Ich befürchte, dass die USA an...

Amerika erhebt den Anspruch die Führungsrolle in dieser Welt zu sein. Menschliche Werte etc. das wird von den USA - God´s Own Counry - diktiert. God bless America ! Ich wette, dass die USA schon Waffen an die Ukraine geliefert hat. Mag sein, dass Ex Sowjetstaaten wie Lettland, Litauen, Estland Angst vor Russland haben, Polen agiert an der Seite der USA. Man denke einmal über alte Verbindungen nach wie den ehemaligen Sicherheitsberater Brzezinski. Ich befürchte, dass die USA an einem echten Krieg interessiert sind. Vielleicht kommen Merkel und Hollande noch zu dieser Einsicht und verhindern das Schlimmste. Bezeichnend, dass die Tagesschau mal wieder einen Bericht zurück ziehen musste. Wundere mich nur, wenn ich die "Kriegsberichterstattung" unserer Medien sehe. Dazu fällt mir nur ein Wort ein. Volksverdummung !


08.02.2015 | 17:08

Heinrich Konstantin

"FREUNDE" ------------------------ Nach den Kriegen der amerikanischen Präsidenten Nixon, Bush und Clinton in Korea, Vietnam, Afghanistan, Irak, Serbien und...und...und ist nun endlich auch "Friedens"-Nobelpreisträger Obama in der Lage der amerikanischen Rüstungsindustrie mit einem Stellvertreterkrieg gegen Russland in der Ukraine die Aussicht auf einen "schönen" Krieg in Europa zu "bieten". Damit schlägt er gleich zwei (oder sogar drei)...

"FREUNDE" ------------------------ Nach den Kriegen der amerikanischen Präsidenten Nixon, Bush und Clinton in Korea, Vietnam, Afghanistan, Irak, Serbien und...und...und ist nun endlich auch "Friedens"-Nobelpreisträger Obama in der Lage der amerikanischen Rüstungsindustrie mit einem Stellvertreterkrieg gegen Russland in der Ukraine die Aussicht auf einen "schönen" Krieg in Europa zu "bieten". Damit schlägt er gleich zwei (oder sogar drei) Fliegen mit einer Klappe: Hat nun nicht nur die lahmende amerikanische Rüstungslobby wieder eine Perspektive für künftige Waffenexporte, sondern man kann auch die europäische Union als Wirtschaftskonkurrent schädigen und zum Dritten "alte Hühner" mit dem ehemals kommunistischen "Todfeind" Russland "rupfen". Vor allem die Bundesrepublik Deutschland steht (NSA hin, NSA her) "unseren amerikanischen Freunnnden" in vorauseilendem Gehorsam - sehr zum Schaden der europäischen und russischen Wirtschaft - mit einem Wirtschaftsboykott gegen Russland zur Seite. Die Ablehnung von Waffenlieferungen an die West-Ukraine ist nur ein taktisches Vorgeplänkel, das letztendlich dorthin führt, wo es hinführen muss: Nach 70 Jahren Frieden wieder mal ein richtig schöner großer Krieg in Europa, dass es nur so raucht! Flankierend wird mit Hilfe der Bundesrepublik Deutschland über das Handelsabkommen TTIP in Europa eine amerikanische Wirtschaftsdiktatur eingeführt, um zu zeigen, was Amerika unter "freiem Handel" versteht. Wer - verdammt! - in Europa ist denn auf den verrückten Gedanken gekommen, dass Deutschland "wieder mehr Führungsverantwortung übernehmen" solle?


05.02.2015 | 20:20

wir werden von verbrechern regiert verbreher

KÜNDIGUNG An die Arbeitnehmer des Deutschen Volkes. Ich, als Arbeitgeber der Politiker, kündige hiermit Euren ARBEITSVERTRAG, wegen Versagen auf der ganzen Linie, fristlos. Regressanspruch halte ich mir vor. Kündigungsgründe: 1.Steuerhinterziehung. --- Da die meisten Politiker mehrere Nebentätigkeiten ausüben, wie z.B. in Firmen oder Banken - Manager, und KEINE Abgaben in die Staatskasse zahlen. Also Schwarzarbeit. 2.Hochverrat.--- Politiker die sich von der Wirtschaft kaufen...

KÜNDIGUNG An die Arbeitnehmer des Deutschen Volkes. Ich, als Arbeitgeber der Politiker, kündige hiermit Euren ARBEITSVERTRAG, wegen Versagen auf der ganzen Linie, fristlos. Regressanspruch halte ich mir vor. Kündigungsgründe: 1.Steuerhinterziehung. --- Da die meisten Politiker mehrere Nebentätigkeiten ausüben, wie z.B. in Firmen oder Banken - Manager, und KEINE Abgaben in die Staatskasse zahlen. Also Schwarzarbeit. 2.Hochverrat.--- Politiker die sich von der Wirtschaft kaufen liessen, haben in der Führungsspitze nichts verloren. Die UNS, das Volk verraten und verkauft haben. Zu Sklaven machen. Die scheibchenweise Deutschland verkauft haben. Sei es Banken, Betriebe – die vorher staatlich waren. Die den Euro eingeführt haben, und dieser dem DM gleich gestellt wurde. Aber Löhne und Gehälter in den Keller fallen. WUCHERPREISE. Die es erlauben das Arbeitgeber und Hersteller die Arbeitsnehmer abzocken. Die es erlauben, dass die Zeitarbeitsfirmen ( moderner Menschenhandel) uns abzocken. Die unsere Rentenkassen geplündert haben. Unsere Krankenkasse. Unsere Steuergelder veruntreuen. Die es zulassen, dass es nur noch 400 Eurojobs gibt. Also den Weg zu Hartz4 frei machen. Die Milliarden ins Ausland buttern, damit die sinnlose Kriege führen können. Die die Volksverdummung ausgenutzt haben und ausnutzen, damit wir denken das wir eine Demokratie (BRD) haben, obwohl das Deutsche Reich immer noch besteht. Die UNSER Land an den Zentralrat verkauft haben. Deutschland GmbH, Banken, Post, Telecom, Bahn, Zeitschriftenverlag, Fernsehsender und vieles mehr. Dank Kohl. Dessen EHRENWORT gereicht hat und man dem NICHT nachgeforscht hat, woher sein Bonus und das seiner Partei kommt. Das IHR es zugelassen habt eine Frau Merkel an die Spitze der BRD (Deutsche Reich) uns vor die Nase zu setzten, obwohl sie für die SED und Stasi gearbeitet hat. 3.Schmiergelder.---- Annehmen von Schmiergelder, damit Deutschland immer mehr an Ausländer fällt. Und besonders an die EU. Und somit seid ihr, meine Damen und Herren Politiker nur noch Majoretten, die wir das VOLK, nicht brauchen können. 4.Meineid --- Die das VERTRAUEN des Wählers, des Volkes. gebrochen haben. Einen Meineid abgelegt haben und nicht ZUM WOHLE DES DEUTSCHEN VOLKES handeln und gehandelt haben. Ihr habt uns belogen, verarscht und verkauft. 5.Unterschlagung.--- In keinem Land gibt es so viele verschiedene Steuern die eure Arbeitgeber ( Wähler-Volk) zahlen müssen. In keinem anderen Land werden Steuererhöhungen in dieser extremen Form verlangt. Benzinpreise die ins unendliche steigen. Hat man keine Krise, dann wird kurzerhand eine erfunden. Was wir wollen ist ein freies und neutrales Land. Wie die Schweiz. Einwanderer OK, aber nur wenn Arbeitsplatz nachgewiesen werden kann und Eigenkaptial vorhanden ist. Und keine Einwanderer mehr die uns nur abzocken wollen. Was wir wollen, ist das für ALLE Arbeitgeber der Tarif verbindlich gemacht wird. Keine Niedriglöhne mehr. Abgezockt wurden wir lange genug. Denn der Euro wurde der DM gleich gestellt. Nur die Löhne und Gehälter fallen immer mehr in den Keller. Was wir wollen ist das Hersteller und Energieversorger gestoppt werden. Keine WUCHERPREISE mehr. Was wir wollen ist, dass man die 400 Eurojobs endlich abschafft, damit es wieder mehr Festeinstellung gibt die in alle Kassen Beträge zahlen. Bevor man sich streitet und überlegt den Hartz4 zu erhöhen, sollte man lieber sich darüber gedanken machen, WAS kann man tun, damit keiner mehr Hartz4 in Anspruch nehmen muss. Logisch oder??? Was wir wollen ist, dass ALLE Politiker für ihr Fehlverhalten und Unterschlagungen bestraft werden und haften. Wie WIR das Volk auch müssten. Was wir wollen ist, raus aus der EU. Was wir wollen ist, keine Wiedergutmachung zahlen für etwas, wofür unsere Generation und die danach kommt, nichts mit zu tun haben. Schluss damit. Was wir wollen ist, Abschaffung der Zeitarbeitsfirmen. Dieser modere Menschenhandel, Sklaverei. Und Da Sie , Majorettenverein, nicht fähig seid zum Wohle des volkes


04.02.2015 | 22:32

rotepmal

Hier noch einmal, was Obama wörtlich sagte: "... Mr. Putin traf die Entscheidung über die Krim und die Ukraine nicht aufgrund irgendeiner großen Strategie, sondern im wesentlichen, weil er kalt erwischt wurde durch die Proteste auf dem Maidan und der Flucht von Janukowitsch, nachdem wir einen Deal zur Machtübergabe in der Ukraine ausgehandelt hatten." Wo bleibt der Aufschrei in den Massenmedien? Wenn da überhaupt jemand aufschrie, dann wohl eher, weil er wieder einmal...

Hier noch einmal, was Obama wörtlich sagte: "... Mr. Putin traf die Entscheidung über die Krim und die Ukraine nicht aufgrund irgendeiner großen Strategie, sondern im wesentlichen, weil er kalt erwischt wurde durch die Proteste auf dem Maidan und der Flucht von Janukowitsch, nachdem wir einen Deal zur Machtübergabe in der Ukraine ausgehandelt hatten." Wo bleibt der Aufschrei in den Massenmedien? Wenn da überhaupt jemand aufschrie, dann wohl eher, weil er wieder einmal als Teil der Lügenpresse bloßgestellt wurde!


04.02.2015 | 20:25

h.v.weyde

https://www.youtube.com/watch?v=cyore4K7BjY&feature=youtu.be Schon einmal gab es eine Zeit da man auf die Warner herab gesehen und sie Ignoriert hat. Heute ist es sehr ähnlich. Man will es einfach nicht wahrhaben. Hört mal genau zu, was Chaplin 1940 sagte. Wie das auch heute passt.


04.02.2015 | 11:57

rotepmal

Wo bleibt denn nun wieder einmal der Aufschrei der Mainstreamer in unserer grundgesetzlich geschützten Lügenpresse? Obama kann sich öffentlich äußern und der Welt kaltschnäuzig erklären, dass Russland von den Machenschaften des Westens (Maidan, Regimechance) in der Ukraine "kalt" erwischt wurde und in Hinblick auf die Krim handeln musste, nachdem er (Obama) und der gesamte Mainstrem bisher immer wieder gebetsmühlenhaft von einer neuen "Eroberungsstrategie" der...

Wo bleibt denn nun wieder einmal der Aufschrei der Mainstreamer in unserer grundgesetzlich geschützten Lügenpresse? Obama kann sich öffentlich äußern und der Welt kaltschnäuzig erklären, dass Russland von den Machenschaften des Westens (Maidan, Regimechance) in der Ukraine "kalt" erwischt wurde und in Hinblick auf die Krim handeln musste, nachdem er (Obama) und der gesamte Mainstrem bisher immer wieder gebetsmühlenhaft von einer neuen "Eroberungsstrategie" der Russen fabulierte. Diesere US-Regierung ist leider alles zuzutrauen.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

US-Botschafter in Kiew mit rauchendem Colt erwischt

F. William Engdahl

Ich habe immer mehr den Eindruck, dass geopolitisch wichtige US-Botschafterposten nicht mit Karrierediplomaten, sondern mit CIA-Destabilisierungs-Spezialisten in diplomatischem Gewande besetzt werden. Mir kommt Richard M. Miles 2003 in Belgrad und später in Georgien in den Sinn, oder auch Francis J. Ricciardone heute in Ankara. Aber der erste  mehr …

EU-Parlament von US-Kriegsvirus infiziert

Wolfgang Effenberger

Völlig unbemerkt von der europäischen Öffentlichkeit stimmte am 15. Januar 2015 das Europäische Parlament über eine 28-Punkte-Resolution zum Thema Ukraine ab, die sich auf das Schicksal Europas in noch kaum zu ahnenden Dimensionen auswirken könnte. In diesem Session Document  B8-­00/2014(1) verurteilt das EU-Parlament die »terroristischen Akte« in  mehr …

Chronik des Grauens: Bestsellerautor F. William Engdahl skizziert die Entwicklungen und Hintergründe des Ukraine-Konflikts

Rainer Kromarek

Man darf hoffen, dass die jüngsten Vorstöße von SPD-Politikern zur Beilegung des Ukraine-Konflikts auch zu einer Entspannung des Verhältnisses von EU und Russland führen. Die USA beschlossen im Gegensatz dazu eine Verschärfung der Sanktionen. F. William Engdahl dokumentiert in einem neuen Buch Krieg in der Ukraine die Hintergründe dieser  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Kündigt das Wort »Lügenpresse« einen neuen großen Krieg an?

Peter Harth

Eine »unabhängige Jury« hat »Lügenpresse« zum sogenannten Unwort des Jahres 2014 gekürt. Diese Giftspritze soll die Kritiker der Mainstream-Medien kaltstellen. Ein Eigentor, denn Google zeigt anhand historischer Daten: Das Wort »Lügenpresse« hat immer dann Hochkonjunktur, wenn ein großer Krieg beginnt. Dann funktionieren Staaten ihre Medien zu  mehr …

Wunder der Schmerzbewältigung

Andreas von Rétyi

Schmerz ist eine effektive Alarmanlage unseres Körpers. Bislang galt das Gehirn dabei eher als passive Meldezentrale, in der die eingehenden Botschaften verarbeitet werden, ohne dabei Einfluss auf das Schmerzgeschehen zu nehmen. In Wahrheit ist alles ganz anders.  mehr …

Ihre Haushaltsgeräte werden vielleicht schon bald von der Regierung ferngesteuert

Daniel Barker

Immer mehr wird unsere Freiheit und Selbstständigkeit von Kräften bedroht, die jeden Aspekt unseres täglichen Lebens überwachen wollen. George Orwells »Big Brother« aus dem Roman 1984 ist nur ein schwacher Abklatsch im Vergleich zu der schrecklichen Realität, die unsere Staatslenker geschaffen haben, seit das Buch vor mehr als 60 Jahren erschien.  mehr …

Wiederkehr der nuklearen Option – will Washington den Atomkrieg?

Wolfgang Effenberger

»Atomwaffen wieder im Spiel«(1), so titelte am Sonntag, dem 25. Januar 2015, die Frankfurter Allgemeine. Die NATO sorge sich über russische Drohgebärden und erwäge Gegenmaßnahmen. Auch der Spiegel(2) hatte über zunehmend provokante Manöver russischer Militärjets im Baltikum berichtet. Diese Manöver sollen unter anderem mit Überschallflugzeugen des  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.