Sunday, 31. July 2016
30.10.2015
 
 

Viktor Orban: George Soros schürt die Flüchtlingswelle

Markus Gärtner

Ungarns Premier Viktor Orban hat den amerikanischen Großinvestor George Soros beschuldigt, den Flüchtlingsstrom aus dem Nahen Osten nach Europa gezielt anzuheizen, um den Kontinent zu schwächen.

 

»Sein Name ist vielleicht das beste Beispiel für diejenigen, die alles fördern, was dazu taugt, Nationalstaaten zu schwächen und die alles dafür tun, das traditionelle Leben in Europa zu verändern.« So zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg heute den osteuropäischen Regierungschef.

Damit findet das brisante Thema Eingang in den Mainstream.

 

Denn seit Jahren berichten vor allem Webseiten und Info-Plattformen im Internet darüber, dass hinter der Flüchtlingswelle, die in ihrer Größe und Tragweite nicht so überraschend sein kann, wie es uns die Bundesregierung vormachen will, geopolitische Interessen und das große Geld der US-Hochfinanz stecken.

 

Willy Wimmer hat auf unserer Webseite schon mehrmals die Bundesregierung dafür kritisiert, nicht längst gehandelt zu haben, weil der Flüchtlingsstrom schon lange absehbar gewesen sei.

 

Angestoßen hatte das Thema Migration als Waffe zuerst die US-Forscherin Kelly M. Greenhill. Sie veröffentlichte im März 2010 ihr Buch »Massenmigration als Waffe.« Das Werk zeigt die Verwicklung der USA in sogenannte »Revolutionen«, meist im Nahen Osten, und schildert, wie diese von den jeweiligen Geheimdiensten ausgelöst und gesteuert werden.

 

Die offensichtliche Folge der geschürten Aufstände und Bürgerkriege sind unkontrollierbare Flüchtlingsströme, wie sie sich derzeit nach Europa über die Türkei und Libyen ergießen.

 

Das fein gesponnene Netzwerk von NGOs und Spenden- Organisationen, das George Soros zu diesem Zweck aufgebaut hat und selbst unterstützt, hat an dieser Stelle zuletzt Friederike Beck ausführlich geschildert und mit zahlreichen Beispielen belegt.

 

Jetzt berichtet darüber eine Finanzagentur, die die Kapitalströme der Wall Street und ihrer Großinvestoren rund um den Globus kennt wie niemand sonst.

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (28) zu diesem Artikel

02.11.2015 | 21:55

Arkus

Viktor Orbán: Europa muss geschützt werdenAuf einer Konferenz christlicher Intellektueller in Budapest erklärte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán, dass Europa das Opfer eines Verrats sei und „uns weggenommen werde, wenn wir es nicht beschützen“. http://www.politics.hu/20151102/orban-europe-must-be-protected-from-left-wing-conspiracy/Orbán zufolge laufe Europa Gefahr, von gewissen Kräften „übernommen“ zu werden und es könnten sich in der Zukunft möglicherweise „die...

Viktor Orbán: Europa muss geschützt werden
Auf einer Konferenz christlicher Intellektueller in Budapest erklärte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán, dass Europa das Opfer eines Verrats sei und „uns weggenommen werde, wenn wir es nicht beschützen“. http://www.politics.hu/20151102/orban-europe-must-be-protected-from-left-wing-conspiracy/
Orbán zufolge laufe Europa Gefahr, von gewissen Kräften „übernommen“ zu werden und es könnten sich in der Zukunft möglicherweise „die Träume einiger Aktivisten erfüllen, denen große finanzielle Mittel zur Verfügung stehen; diese seien von niemandem gewählt worden, doch sie denken darüber nach, wie man die Nationalstaaten zum Verschwinden bringen könne … ja, es gehe dabei um die Soros-Stiftung, präzisierte der Ministerpräsident.
Orbán erklärte, die Reaktion der EU auf die aktuelle Migrationskrise sei keinesfalls „auf reine Inkompetenz“ zurückzuführen, sondern es handle sich dabei um den bewussten Wunsch, eine „linke intellektuelle Konstruktion“ zu implementieren, um die Nationalstaaten in Europa in die Ecke zu drängen.
„Wir stehen vor einem Komplott und wir müssen die Menschen aufrufen, diese Verratsaktion mit demokratischen Mitteln zu bekämpfen“, so Orbán. Es müsse in Europa eine Diskussion entfacht werden, die das Ziel verfolge, Europa in verbesserter Form entstehen zu lassen – als starkes und christlichen Europa.
Häme hatte der ungarische Ministerpräsident für Österreichs Politiker über, als er auf deren Bemühungen, die Grenzen des Landes zu schützen, zu sprechen kam: „Sie bauen keinen Zaun, sondern bloß ein Tor, das lange Flügeln hat.“


02.11.2015 | 19:31

Arkus

Es ist zu tiefst beschämend, dass sich die vom NWO-System eingesetzten politischen Führer, über die Gesetze der jeweiligen Länder und sogar über die Gesetze der EU arrogant hinwegsetzten und den brutalen Unruhe und Umvolkungs-Wünschen des NWO-Systems, unter dem Deckmantel der Menschlichkeit, untertänigst und schleimend, zum vernichtenden Nachteil der Bevölkerung mehrerer Länder nachkommen. Der Souverän, der Wähler, hat keine Stimme mehr, denn es wird ausschließlich gegen den...

Es ist zu tiefst beschämend, dass sich die vom NWO-System eingesetzten politischen Führer, über die Gesetze der jeweiligen Länder und sogar über die Gesetze der EU arrogant hinwegsetzten und den brutalen Unruhe und Umvolkungs-Wünschen des NWO-Systems, unter dem Deckmantel der Menschlichkeit, untertänigst und schleimend, zum vernichtenden Nachteil der Bevölkerung mehrerer Länder nachkommen.

Der Souverän, der Wähler, hat keine Stimme mehr, denn es wird ausschließlich gegen den Wähler agiert.
Siehe auch TTIP. Und die Hauptagitatoren stehen in einigen Ländern der EU auch noch unter gesetzlichen Schutz. Gute Nacht Europa!!
Asyl
Laut der israelischen Tageszeitung Haaretz gestaltete sich Israels Asylpolitik in den letzten Jahren folgendermaßen: 2009 wurden 2 Asylbewerber akzeptiert, 2010 waren es 6 und im Jahr 2011 schließlich 8. Im Jahr 2015 erhielten von über 2.000 sudanesischen Asylbewerbern lediglich 1,42% überhaupt eine Antwort. Als Flüchtling wurde keiner von ihnen anerkannt.
Eine Trennung von Religion und Staat, so wie es Juden in allen christlichen Wirtsländern seit Jahrhunderten fordern, existiert in Israel nicht, dass sich selbst als "jüdischen Staat" verstanden wissen will.
http://www.haaretz.com/israel-news/report-israel-granted-asylum-to-8-out-of-nearly-1-000-requests-in-2011-1.420532
http://www.haaretz.com/israel-news/.premium-1.643134


01.11.2015 | 13:21

Grossvater

@ alfred : Leider wird es so herauskommen dass die Dreckpfoten am Ende des Chaos sich als die Retter der Weltbevölkerung anbieten und uns mit ihrem gestohlenen Vermögen wieder auf die Beine helfen um uns bzw. den Rest der Bevölkerung erneut unter ihrer Fuchtel weiter zu versklaven. Das wäre der Alptraum pur.


31.10.2015 | 20:37

alfred

Leider haben zuviele machtgeile Figuren ihre Dreckspfoten im Spiel, und je mehr ans Tageslicht gerät, um so mehr reissen manche vor Erstaunen ihre Dummschnauze auf.....mehr aber auch nicht, der geisige Horizontist einfach zu begrenzt...Leider ist es so, dass die wahren Drahtzieher unbehelligt davonkommen undporvitieren unter dem Beifall von Stiefelleckern ohne Ende. Das lohnt sich doch...Unsere Experten hierzulande beschäftigen sich mit der Umweltverträglichkeit von Glühbirnen...

Leider haben zuviele machtgeile Figuren ihre Dreckspfoten im Spiel, und je mehr ans Tageslicht gerät, um so
mehr reissen manche vor Erstaunen ihre Dummschnauze auf.....mehr aber auch nicht, der geisige Horizont
ist einfach zu begrenzt...Leider ist es so, dass die wahren Drahtzieher unbehelligt davonkommen und
porvitieren unter dem Beifall von Stiefelleckern ohne Ende. Das lohnt sich doch...
Unsere Experten hierzulande beschäftigen sich mit der Umweltverträglichkeit von Glühbirnen oder mit
der schlimmen Überkrümmung von Gurken. Da kommt doch Freude auf...
schönen Tag auch


31.10.2015 | 19:31

StefanK

Mein bescheidender Appell an ALLE MENSCHEN: ordnet bitte so schnell wie möglich Eure Gedanken zum Wohle aller Wesen dieser Erde neu! Denkt nach bevor Ihr etwas in Foren schreibt. Segnet jeden, der Euch begegnet. Benutzt Eure Herzen als Kompass und helft Euch gegenseitig diese ohnehin schwierige Aufgabe so gut wie möglich zu meistern. Verbreitet keine „Hiob-Botschaften“, auch dann nicht, wenn die Euch logisch, hilfreich oder „wahr“ vorkommen. Lass Euch nicht als Boten von...

Mein bescheidender Appell an ALLE MENSCHEN: ordnet bitte so schnell wie möglich Eure Gedanken zum Wohle aller Wesen dieser Erde neu! Denkt nach bevor Ihr etwas in Foren schreibt. Segnet jeden, der Euch begegnet. Benutzt Eure Herzen als Kompass und helft Euch gegenseitig diese ohnehin schwierige Aufgabe so gut wie möglich zu meistern. Verbreitet keine „Hiob-Botschaften“, auch dann nicht, wenn die Euch logisch, hilfreich oder „wahr“ vorkommen. Lass Euch nicht als Boten von menschen- und lebensfeindlichen Gedankenmuster „missbrauchen“ um die dann an Eure Mitmenschen weiterzugeben! Lass Euch nicht manipulieren, Eure Herzen "vergiften" und in der Bevölkerung das Gefühl der Machtlosigkeit zu verstärken. Diese Welt wird von vielen „Kräften“ beschützt, die darüber wachen, dass wir uns weiterentwickeln können. Habt einfach Vertrauen und konzentriert Euch lieber auf Gedankenmuster, die dem Wohle aller Wesen dieser Planeten gewidmet sind. Mehr braucht Ihr nicht zu machen…


31.10.2015 | 18:50

thomas414

Liebe Leserbrief-Administratoren! Ich kann nicht verstehen, warum Ihr es nicht schafft, diese Bauernfänger von "Smart Strategie" rauszufiltern. Sie verstoßen doch massiv und fortgesetzt.gegen u.g. Verhaltensregeln und sind ein echtes Ärgernis. Hier der Auszug aus Euren Verhaltensregeln: "- Werben Sie bitte nicht für andere Seiten, Inhalte oder Unternehmen. - Links auf sachgerechte weiterführende Hinweise sind statthaft. Die Redaktion kann Links aus Artikeln...

Liebe Leserbrief-Administratoren! Ich kann nicht verstehen, warum Ihr es nicht schafft, diese Bauernfänger von "Smart Strategie" rauszufiltern. Sie verstoßen doch massiv und fortgesetzt.gegen u.g. Verhaltensregeln und sind ein echtes Ärgernis. Hier der Auszug aus Euren Verhaltensregeln: "- Werben Sie bitte nicht für andere Seiten, Inhalte oder Unternehmen. - Links auf sachgerechte weiterführende Hinweise sind statthaft. Die Redaktion kann Links aus Artikeln entfernen, wenn diese nur der Werbung dienen oder den hier formulierten Anforderungen widersprechen. Die Redaktion ist für die Links nicht verantwortlich." Falle es nicht geht fände ich es gut, wenn man erfahren könnte, warum. Danke, für Eure Arbeit!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

NED: Noch eine Krake aus dem NGO-Netzwerk des Mega-Spekulanten George Soros

Andreas von Rétyi

Nichtregierungsorganisationen gelten als unabhängige und damit neutrale Einrichtungen, die friedlichen und humanitären Zielen dienen. Die Realität sieht leider meist anders aus. Nach außen unverdächtige NGOs agieren als Handlanger von Geheimdiensten. Sie sorgen für Destabilisierung ganzer Länder und setzen die Interessen der Machteliten durch.  mehr …

Wie ein Zusammenschluss von Stiftungen der superreichen Weltelite und durch sie finanzierte und mit Steuergeldern geförderte NGOs die Migration nach Europa leiten – Teil I: Die »International Migration Inititative« der Zwölf

Friederike Beck

Während die Flüchtlingskrise Europa in Atem hält, gehen Gerüchte um: Es stecke jemand dahinter, einer der reichsten Männer unseres Planeten hätte seine Finger in diesem üblen »Spiel«: George Soros, der als György Schwartz in Budapest geborene Multimilliardär (Vermögen 24,2 Milliarden Dollar, Stand Juni 2015) und Großsponsor im Sinne multipler  mehr …

Ein Quantum Frost: Von wohl-tätigen Haien und der »Macht, Throne zu stürzen«

Andreas von Rétyi

George Soros ist einer der reichsten Männer der Welt. Sein bestens organisiertes globales Netzwerk ließ ihn auch zu einem der politisch einflussreichsten Männer dieses Planeten werden, ohne dass es der breiten Öffentlichkeit bewusst wurde. Die damit verbundene manipulative Gewalt beeinflusst das Weltgeschehen bis heute in ungeahntem Ausmaß.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

IS in Deutschland – neue Hinweise

Peter Orzechowski

Nach meinem ersten Beitrag zum IS in Deutschland baten mich Leser, weitere Hinweise für die Anwesenheit islamischer Terror-Kämpfer in Deutschland zu suchen und dann zu veröffentlichen. Hier sind sie also, die neuen Hinweise.  mehr …

Platzmachen für Flüchtlinge: Dramatische Bilder aus Spielfeld

Torben Grombery

Wir haben in den letzten Wochen, Monaten und Jahren viel über die unkontrollierte Zuwanderung nach Westeuropa und die damit verbundenen Folgen geschrieben – ja oftmals auch gemahnt und gewarnt. Die Phase, in die wir ab sofort eintreten, wird für viele von uns eine gänzlich andere werden. Sehen wir uns zunächst aktuelle Bilder aus der  mehr …

Die USA werden zum Dritte-Welt-Land

Dr. Paul Craig Roberts

Am 6. Januar 2004 kritisierten der demokratische Senator Charles Schumer und ich in einem Kommentar in der New York Times scharf die abwegige Idee, die Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland fördere den Freihandel. Unser Artikel überraschte Ökonomen so sehr, dass Schumer und ich nur wenige Tage später zu einer Konferenz der Brookings  mehr …

»Vampir-Drohnen«: Pentagon-Denkfabrik plant ICARUS

Andreas von Rétyi

Die führende Denkfabrik des US-Verteidigungsministeriums zielt nun auf die Entwicklung einer neuen Form von Drohnen ab. In einem aktuellen Projekt will die DARPA gespenstische Flugkörper schaffen, die ihren Auftrag zuverlässig erfüllen und sich dann selbst im Nichts auflösen, beispielsweise bald nach Anbruch der bürgerlichen Dämmerung. Auf den  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.