Saturday, 28. May 2016
26.08.2010
 
 

Nächste Klatsche: Irland wird herabgestuft

Michael Grandt

Finanzmärkte schlagen Alarm: Wie lange ist Irland noch zahlungsfähig? Die Nachricht kommt für Insider nicht unerwartet, aber für die vielen Schönredner-Politiker zum absolut falschen Zeitpunkt, verkünden sie doch seit Wochen »Alles ist gut«. Die Senkung der Bonitätsnote für Irland könnte mittelfristig zu einer neuen Krise in der EU führen.

Der keltische Tiger hat das höchste Haushaltsdefizit in der EU. Zudem werden hohe Kosten für die Rettung der maroden Großbanken der Insel erwartet, weshalb die Ratingagentur Standard & Poor’s das Land nun von »AA« auf »AA-« mit »negativem Ausblick« herabgestuft hat. Eine weitere Senkung der Bonitätsnote ist also möglich.

Die Märkte reagierten mit Sorge: Gegenüber den deutschen Bundesanleihen stieg der Renditeaufschlag irischer Staatsanleihen sogar noch über das Niveau der Griechenlandkrise im Mai an.

Das schlechte Rating wird den Schuldendienst der Iren verteuern und die dringend notwendige Sanierung der Staatsfinanzen zusätzlich erschweren. Das heißt: Das Land muss immer höhere Zinsen bezahlen, um überhaupt noch Käufer für seine Anleihen zu finden. Griechenland lässt grüßen.

In Dublin kritisierten Regierungsvertreter die Herabstufung als »fragwürdig«. Die Irish Times rechnet vor, dass das Rating Irlands trotzdem noch höher ist als bei sechs der übrigen 16 EU-Länder. Ein schwacher Trost. Fakt bleibt: Die Kosten für die Rettung irischer Banken drohen das Land an die Grenze des Bankrotts zu bringen.

Standard & Poors rechnet damit, dass die irische Regierung für die Stabilisierung der Banken insgesamt 90 Milliarden Euro aufbringen muss. Das sind sogar 10 Milliarden Euro mehr als bisher angenommen. Die gewaltige Summe entspricht etwa der Hälfte der gesamten irischen Wirtschaftsleistung. Kein Wunder also, dass die Angst vor einer Zahlungsunfähigkeit umgeht. Zudem kämpft Irland mit einer zunehmend hohen Arbeitslosigkeit, die fast 14 Prozent beträgt, dem höchsten Stand seit den 1990er Jahren.

__________________________________

Quellen:

http://www.irishtimes.com/newspaper/frontpage/2010/0826/1224277611693.html

http://www.faz.net/s/Rub58241E4DF1B149538ABC24D0E82A6266/Doc~E8960AD70D8554D3A9CA745D7429733B8~ATpl~Ecommon~Scontent.html

 

 


Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Deutschland: CIA testet B-Waffen an Menschen im Taunus.
  • Ölkatastrophe: Hat BP das Desaster erwartet?
  • Griechenland: Was uns der IWF verschweigt.
  • New York Times: CIA wandelt sich zu paramilitärischer Organisation.

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Katastrophenfall: Wirtschaft der USA, nicht der EU

F. William Engdahl

Als der Dollar zu Beginn dieses Jahres kurz vor dem freien Fall stand, weil die Zentralbanken Chinas und anderer Länder drohten, ihre Bestände an US-Schatzpapieren zu vermindern, starteten die Wall Street und Washington einen koordinierten Angriff auf den Euro – die einzige Währung, die dem Dollar den Rang als Weltreservewährung streitig machen  mehr …

Angst: Rezession in Griechenland verschärft sich

Michael Grandt

Die Milchmädchenrechnungen der EU und des IWF gehen wie erwartet nicht auf, denn ein Staat, der radikal spart, kann kein Wirtschaftswachstum generieren. Die Folge: Eine neue sich immer weiter verschärfende Rezession, und Griechenland steht erneut vor dem Chaos.  mehr …

Andere sind nicht so dumm wie wir!

Michael Grandt

Als einziges der 16 Euroländer weigert sich die Slowakei Griechenland mit Geld zu unterstützen, weil es keine Solidarität der Verantwortungsvollen mit Verantwortungslosen geben, man eine Hilfe in Millionenhöhe seinen Bürgern nicht erklären und vor allem auch nicht leisten könne. Das Rückgrat der slowakischen Politiker ist bewundernswert und man  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Preppers – auf geht’s in den Zusammenbruch!

Niki Vogt

In den USA sieht die Lage für weite Teile der Bevölkerung nicht nur nicht rosig, sondern ziemlich dramatisch aus. Die Vereinigten Staaten sind nach dem Urteil namhafter Ökonomen bereits längst bankrott. Die Infrastruktur-Osteoporose ist unübersehbar geworden. Aber Amerika wäre nicht Amerika, wenn es nicht eine neue Bewegung gäbe, die das Problem  mehr …

Bundeswehr: Von der Verteidigungsarmee zur Miet-Truppe?

Udo Schulze

Bundesverteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg (CSU) hat es wieder einmal an die Spitze der Medien gebracht. Mit seiner umstrittenen Reform der Bundeswehr beherrscht er derzeit die Schlagzeilen. Was er vorhat, scheint vordergründig vertretbar zu sein. Doch was am Ende dabei herauskommen kann, hört sich gar nicht mehr so gut an.  mehr …

London: Toter Agent zerstückelt in Reisetasche

Udo Schulze

Der mysteriöse Mordfall an einem Agenten beschäftigt derzeit die Polizei in London. Der etwa 30 Jahre alte, noch nicht zweifelsfrei identifizierte Mann soll Mitarbeiter des britischen Auslandsgeheimdienstes MI6 gewesen sein. Seine zerstückelte Leiche wurde in einer Reisetasche gefunden. Er ist nicht der einzige Agent, der in den vergangenen Jahren  mehr …

Katastrophenfall: Wirtschaft der USA, nicht der EU

F. William Engdahl

Als der Dollar zu Beginn dieses Jahres kurz vor dem freien Fall stand, weil die Zentralbanken Chinas und anderer Länder drohten, ihre Bestände an US-Schatzpapieren zu vermindern, starteten die Wall Street und Washington einen koordinierten Angriff auf den Euro – die einzige Währung, die dem Dollar den Rang als Weltreservewährung streitig machen  mehr …

Polit-Streit um Chipkarte: Sind Deutschlands arme Eltern inkompetent?

Eva Herman

Deutschland streitet. Um arme Kinder und deren Bildungszukunft. Die scheint derzeit einzig und allein von der Vergabe von Bildungschipkarten abzuhängen, die Arbeitsministerin von der Leyen dem »Prekariat« nun verordnen möchte. Weil sie den armen Eltern nicht zutraut, dass diese etwaige Geldleistungen verwalten können? Wie heißt es in Artikel 6  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.