Saturday, 31. January 2015

Alexis Tsipras: Offener Brief an Deutschland – Was Ihnen über Griechenland verschwiegen wurde

Tyler Durden

Am 13. Januar, also fast zwei Wochen vor den Parlamentswahlen in Griechenland, wandte sich der heutige griechische Regierungschef mit einem Offenen Brief an die deutsche Öffentlichkeit. Wir wollen Ihnen dieses wichtige Dokument nicht vorenthalten.

 mehr …

Droht in Österreich ein neues Banken-Debakel?

Redaktion

Große Nervosität bei Aktionären und Anleihebesitzern der österreichischen Raiffeisen Bank International (RBI). Das stark in Osteuropa und Russland engagierte Geldhaus, dessen Geschäfte bis ins Leasing, die Vermögensverwaltung sowie Fusionen und Übernahmen reicht, kämpft gegen große Probleme in Russland und der Ukraine.

 mehr …

Griechenland leitet strategische Neuorientierung in Richtung Russland ein

Tyler Durden

Zehn Tage vor dem deutlichen Sieg der griechischen Partei und vehementen Gegnerin der Sparpolitik Syriza bei den Parlamentswahlen am vergangenen Sonntag hatten wir darauf hingewiesen, Russland habe Griechenland einen bescheidenen Vorschlag unterbreitet: Wendet Euch von Europa ab, das Euch ja ohnehin verachtet, und wir werden Eure Landwirtschaft unterstützen, indem wir Euch gegenüber unser Importverbot aufheben.

 mehr …

Schwierige Verhandlungen nach der Wahl in Griechenland

Markus Gärtner

Alexis Tsipras und seine Linksallianz Syriza sind der Sieger der Wahl in Griechenland. Für eine absolute Mehrheit der Sitze im Parlament hat es bei 36 Prozent der Stimmen jedoch nicht gereicht, obwohl nach griechischem Wahlrecht die Partei mit den meisten Stimmen 50 Sitze »Bonus« dazubekommt.

 mehr …

Löcher in der Matrix – Wer hat Angst vor der Deflation?

Redaktion

Im Folgenden übernehmen wir einen Beitrag des Magazins Smart Investor. Dort erscheinen immer freitags die »Löcher in der Matrix«, in denen Erstaunliches und Schräges aus der Welt der Mainstreammedien thematisiert wird.

 mehr …

Monsantos trojanisches Pferd auf den Weiden der EU

F. William Engdahl

Monsanto hat es geschafft, ein trojanisches Pferd in die Europäische Union zu schleusen. Unter großem Beifall von GVO-Befürwortern und -Gegnern gleichermaßen wurde ein fauler Kompromiss erzielt, wonach einzelne Regierungen in Zukunft selbst entscheiden können, ob sie gentechnisch veränderte (GV-) Pflanzen in ihrem Land genehmigen oder nicht. Das Bundesumweltministerium kündigte ein vollständiges Verbot für genmanipulierte Pflanzen auf heimischen Äckern an.

 mehr …

Das Interview zur Griechen-Wahl

Janne Jörg Kipp

Am Sonntag wird in Griechenland das Parlament gewählt. Viele Beobachter fürchten, dass die Wahl auf die linke Syriza fällt, die einen »radikalen Umbau« des Staates angekündigt hat. Im exklusiven Interview mit Kopp Online erläutert Dr. Michael Grandt, welche Auswirkungen davon für uns alle ausgehen. Immerhin hat die Europäische Zentralbank aus diesem Anlass zusätzlich einen Anleihenkauf nie gewesenen Ausmaßes angekündigt. Ist unser aller Vermögen in Gefahr?

 mehr …

EZB-»Bazooka« – Pumpen allein hilft nicht

Markus Gärtner

Die Europäische Zentralbank hat die Bazooka gezückt. Von März 2015 bis September 2016 sollen die nationalen Notenbanken im Euro-Raum für monatlich jeweils 60 Milliarden Euro Wertpapiere kaufen, 50 Milliarden davon werden in Staatsanleihen gelenkt. Das ist ein Gesamtvolumen von über 1,1 Billionen Euro. Es dürfte sich noch weiter aufblähen, falls die EZB danach weiter grünes Licht für zusätzliche Wertpapierkäufe gibt. Das will sie, wenn die Inflationsrate im Euroraum sich bis dahin nicht der Zielmarke von knapp zwei Prozent angenähert hat.

 mehr …

Buskatastrophe in der Ostukraine: Der Propagandakrieg kocht über

George Eliason

Am 13. Januar starben in Wolnowacha in der Oblast Donezk elf Menschen bei etwas, das nach einem spektakulären Raketenangriff aussah. Videoaufnahmen vom Schauplatz belegen, wie tödlich ein Angriff mit Grad-Raketen sein kann. Die Einschläge der Raketen verursachten auf beiden Seiten einer Schnellstraße, die durch Wolnowacha führt, kleine Krater. Die Kamera schwenkt dann auf einen mittelgroßen gelben Bus, der aussieht, als sei er während des Angriffs getroffen worden.

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.