Thursday, 29. September 2016
26.01.2011
 
 

Rückkehr der Blockwarte: Sind Kinder massenhaft Verbrecher?

Niki Vogt

In Großbritannien hat die letzte sozialdemokratische Regierung politisch nicht korrekte Äußerungen von Kindern systematisch erfassen lassen. Die Denunziation begann schon im Kindergarten. Dreißigtausend Schüler und Kleinkinder wurden seither bei der britischen Gedankenüberwachungsbehörde registriert. So sollten politisch nicht korrekte junge Menschen frühzeitig aussortiert werden. Und wenn deren von der sozialdemokratischen Regierung gewünschte Umerziehung scheiterte, dann war geplant, sie in ihrem ganzen Leben am Fortkommen zu behindern und beispielsweise Arbeitgebern ihre Akten mit den denunzierenden Einträgen zu geben. Schließlich hatten sie sich als Kinder irgendwann einmal politisch nicht korrekt geäußert.

Die sozialdemokratischen britischen Premierminister Tony Blair und Gordon Brown haben (beginnend im Jahr 2000 unter Blair) nach einem Weg gesucht, um Menschen, die nicht ihrer politischen Auffassung sind, möglichst frühzeitig identifizieren und im weiteren beruflichen Fortkommen behindern zu können. Die Briten sind nun entsetzt, nachdem das ganze Ausmaß der an Blockwarte erinnernden Aktivitäten unter der neuen konservativen Nachfolgeregierung bekannt geworden ist: So wurden allein im Jahr 2010 zehntausend Grundschüler als »Rassisten« oder »Schwulenfeinde« in das staatliche britische Melderegister für politische Inkorrektheiten eingetragen. Es reichte ein unbedachtes Wort – und die Kinder wurden als mutmaßliche »Verbrecher« in die Kartei aufgenommen. Alle Schulen und Kindergärten sind offiziell noch immer gesetzlich dazu verpflichtet, die verbalen Entgleisungen der Kinder an die Behörden zu melden. Da wird dann für jeden der kleinen »Verbrecher« eine Akte angelegt. Nun wurde das alles öffentlich bekannt. Die Briten sind entsetzt und beraten darüber, was mit den Akten der Kinder geschehen soll.

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Ethisch bedenklich: Heizen mit Weizen
  • Empörte EU-Staatschefs: Ist Angela Merkel luxussüchtig?
  • Sex auf Kosten der Steuerzahler: Die Bordellbesuche unserer Politiker
  • EU empfiehlt Mitarbeitern: Tauschen Sie Euro gegen Edelmetalle
  • Rückkehr der Blockwarte: Die Denunziation beginnt in Großbritanien schon im Kindergarten

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Bürgerkrieg in Tunesien – Springt der Funke der Unruhen von Nordafrika auf Europa über?

Udo Ulfkotte

Nach dem Umsturz in Tunesien gilt die einzige Sorge unserer Politiker und Medien offenkundig den Tunesien-Urlaubern. Man blendet dabei völlig aus, dass es zeitgleich auch in Algerien schwere Unruhen gibt. Und auch in Ägypten ist die Lage äußerst angespannt. Europäische Sicherheitsbehörden sind alarmiert. Denn die Unruhe kann jederzeit auf die  mehr …

Großbritannien: ein Vorgeschmack auf die auch den Deutschen bevorstehende Zukunft

Udo Ulfkotte

In Großbritannien passiert gerade das, was den Deutschen in den kommenden Monaten erst noch bevorsteht: weite Teile der Bevölkerung verarmen rasend schnell. Rentner schließen sich aus purer Not zu Gangs zusammen, immer mehr Kinder leiden Hunger, Schulen werden geschlossen und die Abgaben immer weiter erhöht. In Deutschland zuckt man hinsichtlich  mehr …

Schlaraffenland für Kriminelle

Udo Ulfkotte

Zwischen 40 000 und 60 000 Polizeistellen werden in Großbritannien aus Kostengründen abgebaut. Die Londoner Regierung ist pleite. In vielen Regionen zieht sich die britische Polizei demnächst komplett zurück – und überlässt kriminellen Gruppen das Land. Die Entwicklung wird zeitversetzt auch Deutschland treffen. Denn auch in der Bundesrepublik  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Bilderberg: Ziel eines weltweit zentralisierten Machtsystems wird öffentlich diskutiert

Steve Watson

Wir haben schon viele Male das Bestreben, eine zentralisierte Machtstruktur im Sinne einer Weltregierung durchzusetzen, als »offene Verschwörung« bezeichnet. Gruppen wie die Bilderberger, die Trilaterale Kommission und der Council on Foreign Relations treiben dieses Vorhaben am stärksten voran und bestimmen das Handeln der Politiker und  mehr …

Studie deckt die zehn schlimmsten gewaltauslösenden, verschreibungspflichtigen Medikamente auf

Ethan A. Huff

Das Institut für sichere Medikamentenanwendung (ISMP) veröffentlichte im Internetjournal PloS One eine Untersuchung, die die schlimmsten verschreibungspflichtigen Medikamente auflistet, die bei den Patienten Gewalt auslösen. Unter den zehn gefährlichsten Medikamenten befinden sich die Antidepressiva Pristiq (Desvenlafaxin), Paxil (Paroxetin) und  mehr …

EU empfiehlt Mitarbeitern: Tauschen Sie Euro gegen Edelmetalle

Redaktion

Viele Wirtschaftsfachleute vertreten die Auffassung, dass für den Euro möglicherweise bald die letzte Stunde geschlagen haben könnte. Jetzt glauben offenbar auch ranghohe EU-Repräsentanten nicht mehr an eine glorreiche Zukunft der europäischen Währung.  mehr …

Sex auf Kosten der Steuerzahler: Die Bordellbesuche unserer Politiker

Udo Ulfkotte

Alle deutschen Medien berichten in diesen Tagen über die intimen Kontakte des italienischen Staatspräsidenten Silvio Berlusconi zu Prostituierten. Sie verdrängen dabei offenkundig, dass es in Deutschland weitaus schlimmer ist. Das aber ist augenscheinlich ein Tabuthema. Lesen Sie, welche deutschen Politiker wann und wo (häufig minderjährige)  mehr …

Afghanistan – »Totenacker der Imperien«? Gedanken zur Verlängerung des Afghanistan-Mandates

Wolfgang Effenberger

Mitte Januar 2011 beschloss die Bundesregierung, das Afghanistan-Mandat vorerst bis Ende 2011 zu verlängern. Dann soll der Abzug beginnen, sofern »die Lage dies erlaubt«. Weder dürften die verbleibenden deutschen Soldaten, noch die »Nachhaltigkeit des Übergabeprozesses» gefährdet werden. Die seit Jahren übliche Rhetorik, die üblichen Worthülsen.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.