Friday, 1. July 2016
22.06.2011
 
 

Euro-Krise: Verfallsdatum erreicht, die EZB ist pleite

Redaktion

Britische Wirtschaftswissenschaftler haben die Rolle der Europäischen Zentralbank (EZB) in Zusammenhang mit der Euro-Krise untersucht. Wenn auch nur ein Bruchteil der Aussagen stimmt, dann ist die EZB und mit ihr die EU wohl am Ende.

Die Europäische Zentralbank (EZB), angeblicher Hort der Geldwertstabilität des Euro, ist bankrott. Sie hat nur noch 82 Milliarden Euro an stillen Reserven in ihren Tresoren, aber Schulden, die mehr als 23 Mal (!) so hoch sind. Diese Nachricht aus London schlägt hinter verschlossenen Türen gerade wie eine Bombe ein. Bis vor wenigen Monaten noch galt es in der EZB als absolutes Tabu, über die tatsächlichen Werte in den Tresoren zu sprechen. Nun liegen die Zahlen auf dem Tisch. Es geht nicht mehr nur um Griechenland, auch die EZB ist bankrott. Der Fall von Athen wird das alles für jeden sichtbar machen. Nun ist der Bankrott der EZB aber in den Statuten der EU nicht vorgesehen. Was also passiert hinter den Kulissen?

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Euro-Krise: Verfalldatum erreicht, die EZB ist pleite
  • Klimawandel: Steht uns eine »Mini-Eiszeit« bevor?
  • Kapitalsicherung: Verdreifacht sich der Goldpreis?
  • Ärztemangel: Die neue medizinische Weltordnung

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

EU-Skandal: Finanzminister Schäuble hat neuesten Griechenlandvorschlag von Deutsche Bank-Chef schreiben lassen

Redaktion

Wer sich letzte Woche über die Vorschläge der Bundesregierung wunderte, Griechenland solle anstatt eines harten Schuldenschnittes, eines »haircut«, lieber sanft umgeschuldet werden, der ahnte wohl nicht, dass hinter den Plänen nicht das Bundesfinanzministerium selbst, sondern offenbar Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann steckte. Der will nämlich  mehr …

Armageddon als wirtschaftliche Kernschmelze: »Verschwörungstheorien« werden wahr

Udo Ulfkotte

Die britische Bank Lloyds hat ihre Kunden gerade darüber informiert, dass Europa nun das finanzielle Armageddon drohe. Im Klartext: der Totalverlust von Bankguthaben und Lebensversicherungen. Denn es geht nicht mehr nur um Milliarden – es geht jetzt um Billionen.  mehr …

Der Labilitätspakt

Michael Grandt

Der EU-Stabilitätspakt wurde einst geschaffen, um den Euro »hart« zu machen. Aber alle großen europäischen Industrienationen verstoßen bereits gegen die Defizitobergrenzen, was keine besonderen Reaktionen mehr hervorruft. Offensichtlich ist man zu sehr damit beschäftigt, neue Staatsbankrotte in der EU zu vermeiden.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Nuklearer Terroranschlag am 26. Juni in Berlin?

Andreas von Rétyi

Nun sind es nur noch wenige Tage bis zur Fußball-WM der Frauen in Berlin. Am kommenden Sonntag findet das Eröffnungsspiel statt. Doch seit einiger Zeit scheint diese Veranstaltung von mehr als düsteren Vorzeichen überschattet. Im Internet kursieren bereits seit Wochen zahlreiche Informationen zu einem angeblich bevorstehenden Großanschlag auf das  mehr …

Edelmetalle: Gibt es ab dem 15. Juli 2011 ein Goldhandelsverbot?

Udo Ulfkotte

Alle reden derzeit über die Wirtschafts- und Finanzkrise. Viele empfehlen den Kauf von Gold oder Silber, um sich für den Fall eines Währungscrashs abzusichern. Doch keiner spricht über einen US-Gesetzestext, der Gold- und Silberhändler aber auch Anleger derzeit extrem verunsichert. Sicher ist, dass Amerikanern Goldkäufe ab Mitte Juli in jedem Fall  mehr …

Berichte über Truppenbewegungen der US-Streitkräfte in Richtung Nordafrika und Nahost, während Destabilisierung Syriens eskaliert

Webster G. Tarpley

Einheiten der US Special Forces, die im texanischen Fort Hood stationiert sind, haben die Weisung erhalten, sich auf einen Einsatz in Libyen spätestens im Juli vorzubereiten – das berichtet eine Quelle im US-Militär. Auf diese Special Forces würden dann im September oder Oktober Einheiten der Ersten Kavallerie-Division folgen, die zurzeit in Irak  mehr …

Armageddon als wirtschaftliche Kernschmelze: »Verschwörungstheorien« werden wahr

Udo Ulfkotte

Die britische Bank Lloyds hat ihre Kunden gerade darüber informiert, dass Europa nun das finanzielle Armageddon drohe. Im Klartext: der Totalverlust von Bankguthaben und Lebensversicherungen. Denn es geht nicht mehr nur um Milliarden – es geht jetzt um Billionen.  mehr …

Kapitalsicherung: Verdreifacht sich der Goldpreis?

Brigitte Hamann

Der Goldpreis wird angeblich in wenigen Jahren von derzeit rund 1.100 Euro auf etwa 3.500 Euro je Feinunze steigen. Das geht aus einem Bericht hervor, der anders ist als viele Prognosen über die Entwicklung des Goldpreises. Wir haben den Bericht ausgewertet.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.