Wednesday, 25. May 2016
14.10.2010
 
 

Israel übt Luftangriffe auf iranische Ziele in Griechenland

Redaktion

Die israelische Luftwaffe übt seit mehreren Tagen von zwei griechischen NATO-Luftwaffenstützpunkten aus einen Überraschungsangriff auf Iran – und tarnte das als »Rettungsaktion«.

Die israelische Luftwaffe hat nach uns vorliegenden vertraulichen Berichten in den vergangenen Tagen einen Teil ihrer modernsten Kampfflugzeuge auf griechische Flughäfen verlegt. Auf dem zivil und militärisch genutzten Flughafen Nea Anchialos/Volos wurden jetzt modernste israelische Kampfflugzeuge gesichtet, die mit Zusatztanks für Langstreckenflüge ausgerüstet wurden. In der Nähe des griechischen Flughafens Araxos (nahe Patras) sollen vorübergehend israelische Kampfpiloten einquartiert worden sein, weiteres israelisches Personal befand sich im nahe gelegenen Andravida. Aus Sicherheitskreisen wurde bestätigt, dass im August 2010 eine Vereinbarung zwischen der griechischen und der israelischen Regierung getroffen wurde, nach der Israel von griechischen Flughäfen aus Angriffsflüge erproben kann. Der israelische Ministerpräsident Netanjahu hatte Griechenland zuletzt im August besucht.

Die oben genannten Luftoperationen sind unabhängig von einer als »Rettungsaktion« deklarierten gemeinsamen griechisch-israelischen Luftraumübung, die am 14. Oktober zu Ende ging. Die war offenbar nur eine Tarnung für die erhöhten militärischen Aktivitäten.

Griechenland hat den israelischen Kampfflugzeugen der Typen F-15 und F-16 seit 2008 den Luftraum geöffnet, damit die Israelis dort Langstreckenflüge und Luftbetankung üben können - als Vorbereitung auf einen möglichen Iran-Angriff. Nach uns vorliegenden Informationen hat Israel auch große Hubschrauber des Typs CH-53 in Griechenland stationiert, die ebenfalls an einem möglichen Iran-Angriff teilnehmen sollen, aber dafür eine Betankung während des Flugs benötigen. Die Israelis fliegen in den nächsten Tagen nach uns vorliegenden Informationen aus Sicherheitskreisen bei Übungen auch die rumänische Mikhail Kogalniceanu Luftwaffenbasis (nahe Constanta) und den bulgarischen Luftwaffenstützpunkt Bezmer an. Nach diesen Informationen sind alle Vorbereitungen für einen Iran-Angriff abgeschlossen. Gewartet wird nun nur noch auf einen Vorwand für den möglichen Angriff, der diesen in den Augen der Weltöffentlichkeit rechtfertigen könnte. Auch in NATO-Kreisen wartet man nun gespannt darauf, ob sich ein solcher plausibler Vorwand finden wird. Der iranische Präsident Ahmadinedschad hatte auf einer Nahost-Reise gerade erst wieder zur Zerstörung Israels aufgerufen.

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Friedensnobelpreisträger ermunterte Attentäter
  • EU verteuert Kredite
  • Fleischkonsum als Risiko
  • Barack Obama will Macht über Internet
  • Lebensfreundlicher Planet entdeckt

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

11/9: Liegt Ahmadineschad völlig falsch?

Udo Schulze

Irans Staatschef Mahmud Ahmadineschad gilt in Sachen Wahrheit nicht immer als Garant dafür, dass die Inhalte seiner Aussagen auch in der Realität abgebildet sind. Doch den Mann generell als notorischen Fantasten zu bezeichnen, ist möglicherweise auch nicht richtig. Das aber haben sich Europa und Israel unter Führung der USA zum Ziel gesetzt. So  mehr …

Atomstreit: Jetzt droht Iran mit Angriff auf Israel

Udo Schulze

Im Streit um das iranische Atomprogramm scheinen sich die Emotionen rund um den Golf von Persien immer weiter hochzuschaukeln. Jetzt hat der Iran beim »Säbelrasseln« die Initiative übernommen und droht Israel mit einem Angriff.  mehr …

Iran-Krise: Israel drängt USA zum Angriff

Udo Schulze

Sieben lange Jahre Krieg, allein 4.400 gefallene US-Soldaten und ein in die Steinzeit zurückgebombtes Land: Was die Amerikaner bei ihrem derzeit laufenden Rückzug aus dem Irak hinterlassen, ist nicht gerade das, was man Stabilität nennt. Dennoch könnte die Welt aufatmen, denn immerhin gibt es damit einen Krieg weniger. Doch die Freude über den  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Insider behaupten: US-Präsident leidet an schwerer Depression

F. William Engdahl

US-Präsident Obamas Beliebtheit schwindet rapide, für die US-Wirtschaft beginnt eine Phase des erneuten Abschwungs, die Außenpolitik ist ein Scherbenhaufen – und der Präsident leidet nach Auskunft ehemaliger Mitarbeiter des Weißen Hauses an einer schweren Depression. Dass der gesamte Kreis seiner engsten Berater, darunter auch Stabschef Rahm  mehr …

Zwangsvollstreckungsgate und Obamas »indirektes Veto«

System

Inmitten lawinenartig anwachsender, betrügerischer Zwangsvollstreckungen weigerte sich US-Präsident Obama vor wenigen Tagen, ein Gesetz in Kraft treten zu lassen, dass es, wie Kritiker sagen, Hausbesitzern erschwert hätte, sich gegen Zwangsvollstreckungsverfahren zu wehren. Das Gesetz hatte den Senat Ende September ohne Aussprache passiert und war  mehr …

Atomstreit: Jetzt droht Iran mit Angriff auf Israel

Udo Schulze

Im Streit um das iranische Atomprogramm scheinen sich die Emotionen rund um den Golf von Persien immer weiter hochzuschaukeln. Jetzt hat der Iran beim »Säbelrasseln« die Initiative übernommen und droht Israel mit einem Angriff.  mehr …

»Am Anfang war das Licht« – ein kontroverser Dokumentarfilm über Nahrungslosigkeit und neue Weltbilder

Armin Risi

Ein Dokumentarfilm sorgt für Furore. In Österreich und in der Schweiz läuft er seit dem 17. September in den Kinos, Filmstart in Deutschland ist der 28. Oktober. »Am Anfang war das Licht« zeigt Menschen aus aller Welt, die von sich sagen, dass sie ohne Nahrung leben – und das bereits seit Jahren oder gar Jahrzehnten.Andere erklären, sie hätten  mehr …

Keine Schmerzen im Alter! Wer Brokkoli isst, vermeidet Arthritis

S. L. Baker

In den USA allein leiden mehr als 21 Millionen Menschen an der am meisten verbreiteten Form der Arthritis, der Osteoarthritis oder degenerativen Arthritis, bei der es aufgrund mechanischer Überbelastung zu einer Gelenkentzündung kommt. Sie kommt verstärkt im Alter vor, wenn der Knorpel, das dämpfende Stützgewebe zwischen den Gelenkknochen,  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.