Wednesday, 1. June 2016
12.08.2014
 
 

Russischer Konvoi mit Hilfsgütern auf dem Weg in die Ostukraine

Redaktion

Etwa 300 Kamaz-Lkws mit 2000 Tonnen an Hilfsgütern an Bord haben sich am heutigen Dienstagmorgen (12.8.2014) aus der Region Moskau in Richtung Ukraine auf den Weg gemacht, berichteten Moskauer Regionalbehörden. Zuvor hatten sich Russland und die Ukraine über eine humanitäre Hilfsmission unter der Leitung des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes (IKRK) verständigt.

 

280 Lastkraftwagen wurden vom russischen Katastrophenschutzministerium mit Nahrungsmitteln, Medikamenten und Trinkwasser beladen, berichteten russische Medien. »Der Konvoi wird an die 2000 Tonnen humanitärer Hilfsgüter, die von Moskauern und Bewohnern des Großraums Moskau gesammelt wurden, in die Ostukraine bringen«, erklärte die Bezirksverwaltung Moskau gegenüber der Nachrichtenagentur RIA Novosti.

 

Des Weiteren gehören 400 Tonnen Getreide, 100 Tonnen Zucker und 62 Tonnen Säuglingsnahrung sowie 54 Tonnen medizinischer Ausrüstung und Medikamente zur Ladung. Darüber hinaus werden 12 000 Schlafsäcke und 69 Stromgeneratoren unterschiedlicher Leistung in die Krisenregion gebracht.

 

Diese Hilfslieferung finde ohne Beteiligung des russischen Militärs statt, betonte Kremlsprecher Dmitri Peskow später. Der russische Präsident Wladimir Putin erklärte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso am Montag, Russland werde in Zusammenarbeit mit dem IKRK eine Hilfslieferung in die Ukraine schicken.

 

Zuvor hatte der russische Außenminister Sergei Lawrow gesagt, alle »möglichen und unmöglichen Vorwände seien nunmehr beseitigt worden«, womit er sich auf die Gespräche mit Kiew bezog. Er gab auch seiner Hoffnung Ausdruck, die »westlichen Partner werden dem keine Steine in den Weg legen und an die Menschen denken, die dringend Trinkwasser und Strom benötigen«.

 

In der bisher jüngsten Erklärung betonte das IKRK die dringende Notwendigkeit von Hilfslieferungen an die umkämpften Regionen. Allerdings warte man noch auf ausführlichere Informationen aus Moskau. »Vor Beginn der Hilfsoperation muss das IKRK ohne unnötige Verzögerung von den Behörden der Russischen Föderation alle notwendigen Einzelheiten zu der Hilfslieferung erhalten. Das betrifft den Umgang und die Art der gelieferten Güter sowie bestimmte Erfordernisse für den Transport und die Lagerung«, erklärte die Hilfsorganisation.

 

Russland hatte bereits in der vergangenen Woche im UN-Sicherheitsrat vorgeschlagen, unter der Leitung des IKRK Hilfsgüter in die Krisenregion der Ostukraine zu entsenden. Aber die führenden Vertreter der USA, Großbritanniens und Deutschlands schienen die Lieferung behindern zu wollen, erklärte Lawrow und warf diesen Ländern eine »extrem zynische Haltung« vor, weil sie behaupteten, die Regierung in Kiew habe bereits alle erforderlichen humanitären Maßnahmen »in die Wege geleitet«.

 

 

.

Leser-Kommentare (7) zu diesem Artikel

13.08.2014 | 11:10

Werner Häckel

@pourlemerite: Ganz richtig. Und WAS muss denn noch alles geschenen,damit die im Moment noch kalten Brandstifter wie das Schwarze Haus ( denn weise sind sie nicht ),die m.E. auch schon verkommene EU incl. der zweilichtigen Figur MERKEL -die Vertreterin der völlig geistlosen Sanktionstheorie gegenüber Russland- endlich zur Verantwortung gezogen werden ? Mit welcher Borniertheit,mit welchem Lügenpotential incl. der Kraft,dies der aber auch "alles fressenden" Journalie zu...

@pourlemerite: Ganz richtig. Und WAS muss denn noch alles geschenen,damit die im Moment noch kalten Brandstifter wie das Schwarze Haus ( denn weise sind sie nicht ),die m.E. auch schon verkommene EU incl. der zweilichtigen Figur MERKEL -die Vertreterin der völlig geistlosen Sanktionstheorie gegenüber Russland- endlich zur Verantwortung gezogen werden ? Mit welcher Borniertheit,mit welchem Lügenpotential incl. der Kraft,dies der aber auch "alles fressenden" Journalie zu offerieren bzw. aufzuerlegen. Das ist wohl einzigartig ! Und solchen Vagabunden und imperialistischen Hardlinern sollen unsere EU-Bürger vertrauen ? - Einem Volk wie dem Russischen Kriegspläne unterzuschieben ; dem Präsidenten dieses Volkes das Prädikat Kriegstreiber zuzuordnen, das können nur solche Typen aus dem überkommenen Westen und davon profitieren dann solche gefällige Ganoven wie Poroschenko und Club bis hin zu Klitschko ! WIE können wir Normalbürger nur dieses Pack -denen aber auch Garnichts heilig ist - packen und zum Teufel jagen ? WAS für eine Farce seitens der agonierenden USA und unfähigen opportunen EU-Kommission, diese Hilfslieferung unter Frage zu stellen !!!
Solidarität,Anstand und Ehrlichkeit war und ist noch nie des Westens Charakterzug und Eigenschaft gewesen.
Und was würde die kapitalistische Presse wohl alles schreiben,wenn dies US-LKW`s wären ? Man würde Sondersendungen und Specials einrichten und die vorherig beschrieben "GURU`s " für heilig deklarieren !
Ich schäme mich als Deutscher Staatsbürger ob dieser fiesen historischen Begebenheit ,weil unsere sogen. Volksvertreter mit zu den Apologeten der hegemonialen US-Politik gehören. Und alles nur aus Freundschaft .


13.08.2014 | 08:01

anke

russ.konvoi mit hilfsgütern unterwegs... löst glückliche gefühle in mir aus. geht es denn nicht darum menschliches mitgefühl zu entwickeln für mensch wie du und ich. geht es nicht darum endlich das feindbild in uns zu löschen, west, ost, süd oder nord ist gut oder böse? gehören wir nicht alle zu der spezi mensch und wie ist es, wenn schon morgen wir zu den verfolgten gehören, unsere mütter, väter, kinder bedroht werden. sind wir dann nicht auch dankbar, wenn andere uns in...

russ.konvoi mit hilfsgütern unterwegs... löst glückliche gefühle in mir aus. geht es denn nicht darum menschliches mitgefühl zu entwickeln für mensch wie du und ich. geht es nicht darum endlich das feindbild in uns zu löschen, west, ost, süd oder nord ist gut oder böse? gehören wir nicht alle zu der spezi mensch und wie ist es, wenn schon morgen wir zu den verfolgten gehören, unsere mütter, väter, kinder bedroht werden. sind wir dann nicht auch dankbar, wenn andere uns in unserer not hilfreich zur seite stehen? ist es nicht an der zeit das völker aller länder sich vereinen und nur noch menschenfreundlichen aktionen zustimmen, ja sagen zum frieden auf der welt, gleich welcher religion oder politischen zugehörigkeit. wir alle sind nich tnur gut, aber auch nicht nur schlecht. wenn wir lernen zu verstehen, kann der samen des friedens aufgehen und wir alle im gegenseitigen respekt und liebe miteinaner leben. ist es nicht das was wir alle tief im herzen uns wünschen?


12.08.2014 | 15:34

Erfahrung

Waleri Tschaly, am Dienstag. Er forderte, die komplette Ladung solle an der Grenze auf Lastwagen des Roten Kreuzes umgepackt werden. Aha, wie bei der damaligen Rumänien Hilfe und so vom DRK. An der Grenze werden erste mal die besten Sachen rausgesucht ( von den Grenzposten) und dann darf weitergefahren werden. Ansonsten wer sich weigerte......Bitte Rückfahrt und behaltet dann eben euer Zeug! Hier wird dann -kommt drauf an was geliefert wird - erste mal der "Honig"...

Waleri Tschaly, am Dienstag. Er forderte, die komplette Ladung solle an der Grenze auf Lastwagen des Roten Kreuzes umgepackt werden. Aha, wie bei der damaligen Rumänien Hilfe und so vom DRK. An der Grenze werden erste mal die besten Sachen rausgesucht ( von den Grenzposten) und dann darf weitergefahren werden. Ansonsten wer sich weigerte......Bitte Rückfahrt und behaltet dann eben euer Zeug! Hier wird dann -kommt drauf an was geliefert wird - erste mal der "Honig" bestimmt auch erste mal rausgepickt!? Die Welt ist doch nur noch ein verlogener Haufen, mit ein paar Ausnahmen natürlich.....


12.08.2014 | 13:01

Ich

Tja, so wie es aussieht läst Kiev den Konvoi wol doch nicht ins Land ! Putin reizen wo,es geht...


12.08.2014 | 12:59

Wilhelm Tell

Mein Gott, ist das schön, das russische Volk zeigt, was eine WERTEGEMEINSCHAFT prägt . Pfui NATO-EU-BRDDR !
P.S. Christ Henry Dunant´s Geist lebt, DANKE, DANKE, DANKE...
http://www.roteskreuz.at/site/leitbild/die-geschichte-des-roten-kreuzes/henry-dunant-und-die-gruendung/
P.P.S. Немецкая Русская дружба теперь!


12.08.2014 | 11:55

Helena

Das war es dann eben nicht, im Gegenteil! Obama und Merkel hat Russland dies ausdrücklich untersagt, jegliche humanitäre Hilfe an die Ost-Ukraine seitens Russland werde als Einmarsch und Kriegshandlung gewertet! Zuerst müsse Kiev dies erlauben! Man stellt sich diese Frechheit mal vor.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

EU und IWF plündern die ukrainische Landwirtschaft

F. William Engdahl

Alles, was Wert haben könnte in der Ukraine, wird weiterhin ungebremst zerstört – dank der Mithilfe Washingtons. Da ist nicht nur die ethnische Säuberung der Donbass-Region von russischsprachigen Bürgern durch die Psychopathen in Kiew, sondern zusätzlich treibt das brutale Diktat des Internationalen Währungsfonds (IWF) eine der fruchtbarsten  mehr …

NATO plant gemeinsame Manöver mit Ukraine und lädt Poroschenko zu Gipfel ein

Redaktion

NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat gemeinsame Truppenübungen des nordatlantischen Bündnisses mit der Ukraine angekündigt. Außerdem gehe er davon aus, dass der ukrainische Präsident Petro Poroschenko am NATO-Gipfel in Wales teilnehmen wird, so Rasmussen auf einer Pressekonferenz in Kiew.  mehr …

Der dystopische Abstieg der Ukraine zur Militärdiktatur

Andrew Korybko

Der ukrainische Staat zerfällt weiter in Zeitlupe. Der jüngste Schritt: Präsident Peter Poroschenko will den letzten Überbleibseln des Parlaments, der Rada, den Todesstoß versetzen. Auslöser: Das Parlament hatte sich geweigert, ein Gesetz zu verabschieden, das die Regierungen von Lugansk und Donezk als Terrororganisationen abstempelt. Nun wettert  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Washington stellt eine Bedrohung für die Welt dar

Dr. Paul Craig Roberts

Die rücksichtslosen, leichtsinnigen und unverantwortlichen politischen sowie militärischen Interventionen Washingtons im Irak, in Libyen und Syrien haben dort nur extrem verheerende Entwicklungen ausgelöst. Die verschiedenen religiösen Gruppen, die unter der jeweiligen Herrschaft von Saddam Hussein, Gaddafi und Baschar al-Assad friedlich  mehr …

Das Desaster an der US-Westküste geht weiter: Seehunde, Austern, Pelikane, Fische und Tintenfische sind krank, gehen ein oder vermehren sich nicht

Ethan A. Huff

Die Voraussetzungen für eine Massenausrottung in den Weltmeeren scheinen gegeben, denn immer mehr Meereslebewesen werden krank oder tot an der Pazifikküste der USA angespült. Die Medien berichten über kranke Seehunde, tote Fische, verschwundene Pelikane und noch viel mehr, während Wissenschaftler herauszufinden versuchen, was genau dazu führt,  mehr …

Undercover Naturheilkunde: Hilft Bioresonanz wirklich?

Christine Rütlisberger

Vor vielen Monaten traf ich am Rande eines Medizinerkongresses, zu dem ein großer Pharmakonzern eingeladen hatte, einen Schulmediziner, der Erstaunliches berichtete: Etwa 70 Prozent jener Patienten, denen er mit schulmedizinischen Mitteln nicht helfen konnte, sprachen auf Bioresonanz an.  mehr …

EU und IWF plündern die ukrainische Landwirtschaft

F. William Engdahl

Alles, was Wert haben könnte in der Ukraine, wird weiterhin ungebremst zerstört – dank der Mithilfe Washingtons. Da ist nicht nur die ethnische Säuberung der Donbass-Region von russischsprachigen Bürgern durch die Psychopathen in Kiew, sondern zusätzlich treibt das brutale Diktat des Internationalen Währungsfonds (IWF) eine der fruchtbarsten  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.