Tuesday, 28. April 2015

Gold-Besitzer jubeln: Danke Draghi!

Janne Jörg Kipp

Schon seit Wochen warten private wie institutionelle Investoren auf das Ende der Schwankungen bei Gold. Aktuell kämpft das gelbe Edelmetall wieder mit 1200 Dollar/Unze. Ein Alarmzeichen? Mitnichten. Als Gold-Investor im Euroraum können Sie sich freuen.

 mehr …

Die Ukraine, die ich kannte, gibt es nicht mehr

Graham Phillips

Es fällt mir schwer, das zu sagen, und alle, die wie ich die Ukraine mochten, werden das nachvollziehen können, aber seit den Ereignissen vom Maidan ist die Ukraine tot.

 mehr …

Wichtige Wahlen für nationale Unabhängigkeitsbewegungen

Rainer Liesing

Vertreter nationaler Minderheiten blicken zwei Terminen mit geschärftem Interesse entgegen: der Unterhauswahl im Vereinigten Königreich am 7. Mai sowie der Parlamentswahl in Katalonien am 27. September. Sie hoffen nämlich, aus den von Schotten und Katalanen bisher schon erreichten und künftig zu erringenden Etappen auf dem Weg in die Selbstbestimmung, Ansporn und Kraft für jeweils gewagte (oder zu wagende) eigene Schritte ableiten zu können.

 mehr …

Die Spanien-Lüge: Unbemerkt dem Ende näher

Janne Jörg Kipp

Alle Welt starrt auf Griechenland. Die wahren Krisen werden sich in den kommenden Monaten aber in anderen Staaten abspielen. Spanien bleibt ein Kandidat, auch wenn die Massenmedien ungeniert weiter von einem Wirtschaftsaufschwung sprechen.

 mehr …

Flüchtlingsströme: Wie die NATO Nordafrikas Entwicklung zerbombte

Gerhard Wisnewski

Wie bereits im letzten Artikel zu diesem Thema berichtet, geht die gegenwärtige Flüchtlingskrise hauptsächlich auf die NATO und ihre Kriegs- und Umsturzpolitik in Nordafrika zurück. Durch die Zerschlagung ganz Nordafrikas entstanden instabile Staaten, Arbeitslosigkeit, Angst, Hunger und Elend sowie der Wunsch nach Sicherheit, die nun verstärkt in Europa gesucht wird. Die Verbrechen der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten reichen jedoch noch viel weiter. Denn sie zerstörten nicht nur die Heimat von Millionen Menschen und ein bequemes »Flüchtlingsbollwerk« für Europa, sondern auch die wichtigste entwickelnde Kraft Nord- und Zentralafrikas: Libyen.

 mehr …

Island: Revolutionäre Krisenstrategie als Vorbild

F. William Engdahl

Die Isländer sind ein stolzes, dickköpfiges Volk mit einer über 1200-jährigen Geschichte und robuster skandinavischer Abstammung, sie leben in einer der schönsten Landschaften unserer Erde. 2001 traf ihre Regierung gleich mehrere verhängnisvolle Entscheidungen, die zur schlimmsten Bankenkrise der Geschichte führen sollten.

 mehr …

Der »Abschaum Afrikas«? Was Politik und Medien über Flüchtlingsströme verschweigen

Udo Ulfkotte

Gehören Sie auch zu jenen Menschen, die glauben, dass die Flüchtlingsströme  völlig planlos zu uns kommen? Dann kennen Sie wahrscheinlich noch nicht jenes Geschäftsmodell, welches hier in Europa angeblich künftig auf die afrikanischen Migranten wartet. Zumindest gibt es Fakten, die aufhorchen lassen.

 mehr …

Journalisten-Mord: Politische Säuberung geht in der Ukraine weiter

Peter Harth

Washington-Marionette Poroschenko und seine Regierung rotten in der Ukraine offenbar die russlandfreundliche Opposition aus. Erst sterben viele Gefolgsleute von Ex-Präsident Janukowitsch – jetzt weitet sich die Hetzjagd auf alle aus, die gegen Kiews neue Machthaber sind. Der Journalist Oles Busina wird von zwei Maskierten hingerichtet, nachdem er die Zensur im Land kritisiert. Russlands Präsident Putin spricht von politischen Morden, vor denen der Westen die Augen schließt.

 mehr …

Spekulationsblase Anleihen…: wo der Mainstream recht hat

Janne Jörg Kipp

Die Welt kommentiert heute das Verhalten von EZB-Präsident Draghi. Der Banker »beschwichtigt«, wo es nichts mehr zu beschönigen gibt. Ein so genanntes »Risiko« zeigt sich bereits in deutschen Staatsanleihen. Mehr als 70 Prozent bringen inzwischen negative Renditen. Wer kauft, zahlt drauf. Vor 15 Monaten lag dieser Anteil bei vier Prozent. Erneut ein Werbeargument für Edelmetall-Investitionen...

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.