Saturday, 28. May 2016
18.02.2013
 
 

Kriegsverbrechen und der weltweite Krieg gegen Terrorismus: USA bewaffnen al-Qaida in Syrien; Massaker an Zivilisten in Afghanistan

Tony Cartalucci

Die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete, bei einem NATO-Luftangriff seien Anfang letzter Woche mehr als zehn Zivilisten getötet worden. Über den Zwischenfall wurde in den westlichen Medien mit der schon allzu bekannten Schönfärberei, die gleichermaßen von Verkommenheit und Scheinheiligkeit geprägt ist, eher beiläufig hinweggegangen. Der RussiaToday-Artikel »NATO-Luftangriff tötet nach Angaben offizieller Stellen zehn afghanische Zivilisten, zum großen Teil Frauen und Kinder« hebt dagegen hervor, dass in den Jahren 2007 bis 2011 bis zu 11.864 Zivilisten in Afghanistan getötet wurden. Vor 2007 seien zivile Kriegsopfer von den Vereinten Nationen (UN) noch nicht einmal erfasst worden.

Diese Tatsachen enthüllen eine besorgniserregende Scheinheiligkeit, da die UN demgegenüber praktisch auf täglicher Basis die Zahlen ziviler Opfer in anderen Regionen wie etwa in Libyen und Syrien aufbauscht. Denn dort arbeiten westliche Interessen massiv auf einen Regimewechsel hin

und sind sehr daran interessiert, die allgemeine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit in ihrem Sinne zu beeinflussen. Die Vereinten Nationen gingen sogar so weit, einen fragwürdigen Bericht auf der Grundlage von »Zeugenaussagen« zu erstellen, die nicht einmal in Syrien oder in einem Flüchtlingslager jenseits der Grenzen des Landes zusammengestellt worden waren, sondern von »Zeugen« stammten, die die so genannte syrische »Opposition« zur Verfügung gestellt hatte.

 

Zu den Mitverfassern des Berichts gehört darüber hinaus ausgerechnet Karen Koning AbuZayd, Vorstandsmitglied der amerikanischen Denkfabrik Middle East Policy Council mit Sitz in Washington. Zum Vorstand dieser Einrichtung gehören des weiteren führende Vertreter von Exxon, CIA-Mitarbeiter, Vertreter der Saudi Binladin Group (der geschäftliche Zweig der Familie Osama bin Ladens) die früheren amerikanischen Botschafter in Kuwait und Katar, weitere Vertreter des Militärs und der Regierung und sogar der Vorsitzende des Amerikanisch-kuwaitischen Handelsrates, der seinerseits wiederum Vertreter des Fernseh- und Nachrichtensenders Al-Dschasira, von Chevron, Exxon, dem Munitionshersteller Raytheon (der u.a. die Munition für die ersten Salven der NATO-Operationen gegen Libyen lieferte) und Boeing zu seinen Mitgliedern zählt.

 

Die Hintermänner der bewaffneten Kräfte, die derzeit Syrien verheeren, sitzen mit anderen Worten gleichzeitig an der Spitze des UN-Ausschusses, in dessen Berichten der syrischen Regierung vorgeworfen wird, »Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit« zu begehen.

 

Aber die Doppelmoral endet hier noch lange nicht. Um die Besetzung, Unterjochung und die massenweise Tötung der afghanischen Bevölkerung zu rechtfertigen – wobei dieser Konflikt immer mehr über Afghanistan hinaus auf Pakistan und den Iran übergreift –, geben USA und NATO seit mehr als einem Jahrzehnt vor, gegen »Terrorismus« zu kämpfen. Dabei ließ sich der Westen in diesem angeblichen Krieg gegen den Terrorismus »Straffreiheit« zusichern, während Syrien, in dem sich lange Zeit keine UN-Beobachter vor Ort aufhielten, sogleich für seinen Kampf gegen Al-Qaida-Terrorgruppen, die mit NATO-Hilfe massenweise in das Land geschleust wurden und werden, verurteilt wurde.

 

Tatsächlich hatte die NATO, noch während sie angeblich mit dem Kampf gegen den Terrorismus in Afghanistan beschäftigt war, keine Skrupel, das nordafrikanische Libyen Al-Qaida-Terroristen in die Hände zu spielen. Dies betrifft vor allem die Libysche Islamische Kampfgruppe (LIFG), die vom amerikanischen Außenministerium und dem britischen Innenministerium gleichermaßen als Terrororganisation eingestuft wurde.

 

Insbesondere die USA begünstigten, dass sich Bengasi immer mehr zu einem Al-Qaida-Terroremirat entwickelte. Dies hörte auch nicht auf, als der dortige US-Botschafter von genau den terroristischen Gruppen ermordet wurde, die die USA bewaffnet, finanziell unterstützt und ausgebildet, denen sie Luftunterstützung gewährt und die sie in ihre Machtposition gehievt hatte.

 

Die gleichen Terrorgruppen stehen auch an der Spitze der Kräfte, die in Zusammenarbeit mit Saudi-Arabien und Katar und mit Geld und Waffen von der NATO unterstützt über die Grenze des NATO-Mitgliedslandes Türkei in den Norden Syriens eindringen.

 

Diese krasse Scheinheiligkeit des so genannten »Völkerrechts« und der »internationalen Institutionen« zeigt sich allerorten und ist unübersehbar. Länder wie Russland, China, der Iran, Indien, Pakistan, Indonesien, Brasilien und noch viele andere sollten ernsthaft darüber nachdenken, zu den Vereinten Nationen, dem Internationalen Strafgerichtshof und anderen korrupten, diskreditierten und den Interessen des Westens dienenden Einrichtungen auf Distanz zu gehen, zumal sich diese Institutionen, wie in vielen Fällen schon geschehen, jederzeit leicht gegen sie selbst, ihre Interessen und ihre Souveränität wenden könnten.

 

Die Menschen der Welt müssen erkennen, dass diese Institutionen von den und zum Nutzen der Sonderinteressen der internationalen Großkonzerne geschaffen wurden und die angebliche Legitimität, mit der sie sich schmücken, eine Illusion ist, die von den Medienkonzernen erzeugt und aufrecht erhalten wurde und wird. Wir müssen damit beginnen, diese Sonderinteressen beim Namen zu nennen, sie zu boykottieren und auf lokaler Ebene permanent zu ersetzen. Wenn wir wirklich Frieden anstreben, müssen wir uns darüber im Klaren sein, dass die UN, die NATO und alle damit verbundenen Institutionen nur Tod und Zerstörung säen und von massiver Scheinheiligkeit, Doppelmoral und unvorstellbarer Korruption begleitet sind und wir unsere Zukunft ohne sie gestalten müssen.

 

 

 


 

 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Die EU bekommt einen eigenen Geheimdienst
  • Enthüllt: Ökohäuser rechnen sich nicht
  • Fracking: Deutschland gibt Gas bei der Gasförderung
  • Gesundheit: Vorsicht bei Kalziumtabletten

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Größere amerikanische Zeitungen räumen ein, CIA-Forderungen nachgegeben zu haben

Redaktion

Noch während sich der designierte CIA-Chef John Brennan auf die Befragung durch den Kongress vorbereitete, gerieten einige der renommierten Größen der amerikanischen Medien in die Kritik, weil sie sich sozusagen zu »IMs« des geheimen Überwachungssystems hatten machen lassen, das der von Obama für das Amt des Geheimdienstchefs vorgeschlagene  mehr …

Britischer Militärdienstleister plant möglicherweise in Syrien im Zusammenhang mit Massenvernichtungswaffen »Aktionen unter falscher Flagge«

Tony Cartalucci

Aus angeblich »gehackten« Unterlagen des britischen Militärdienstleisters Britam geht angeblich hervor, dass das Unternehmen plant, einen Auftrag aus Katar anzunehmen, bei dem es darum geht, Chemiewaffen in der syrischen Stadt Homs einzusetzen und die Verantwortung für diese Aktion dann der syrischen und der russischen Regierung zuzuschieben.  mehr …

Die von den USA und der NATO unterstützte »Freie Syrische Armee« bricht auseinander – Regierungstruppen gewinnen die Oberhand

Thierry Meyssan

Während die französische Presse weiterhin den »kurz bevorstehenden Sturz« in Syrien und die »Flucht Baschar al-Assads« ankündigt, hat sich die Lage vor Ort grundlegend geändert. Auch wenn im Großteil des Landes chaotische Verhältnisse herrschen, sind die »befreiten Regionen« wie Schnee in der Sonne zusammengeschmolzen. Und ohne diese Rückzugsräume  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Ist unser Universum eine riesige Simulation, erzeugt von einem intelligenten Planer? Neue Hinweise

Mike Adams

In den Medien herrscht großer Wirbel über eine neue wissenschaftliche Studie, die die Vorstellung bestärkt, unser bekanntes Universum sei in Wirklichkeit eine große Computersimulation.  mehr …

Gold: Warum Edelmetalle im Gegensatz zum Papiergeld ihren Wert behalten werden

Udo Ulfkotte

Seit vielen Monaten war der Goldpreis nicht auf einem so niedrigen Niveau wie derzeit. Erstaunlicherweise kaufen Menschen Gold jedoch nur, wenn der Preis steigt und steigt. Dann bilden sich lange Schlangen vor den Geschäften der Goldverkäufer. Intelligente Menschen kaufen antizyklisch.  mehr …

»Größter Meteorit seit Tunguska«: In Tscheljabinsk stürzte der wahrscheinlich zweitgrößte Meteorit seit mehr als 100 Jahren vom Himmel

Redaktion

Der Meteorit, der am Freitag auf Tscheljabinsk im russischen Ural niederging, besaß eine Masse von etwa 40 Tonnen und ist damit wahrscheinlich der größte Himmelskörper, der die Erde seit dem Tunguska-Ereignis 1908 gesicherten Berichten zufolge getroffen hat.  mehr …

Tödlicher Gesundheitswahn: Vorsicht bei Kalziumtabletten

Edgar Gärtner

Viele Menschen haben durch die Werbung den Eindruck bekommen, dass bestimmte Substanzen unbedenklich in jeder Dosierung eingenommen werden können und einen positiven Effekt haben. Das aber stimmt nicht immer.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.