Tuesday, 28. June 2016
05.09.2014
 
 

Warnung an die Welt: Washington und seine Vasallen in NATO und EU sind wahnsinnig

Dr. Paul Craig Roberts

Herbert E. Meyer, ein Spinner, der eine Zeit lang in der Regierung Reagan als persönlicher Mitarbeiter des CIA-Direktors tätig war, rief am 4. August d.J. in einem Artikel mit der Überschrift »Wie man das Problem Putin löst« zur Ermordung des russischen Präsidenten Wladimir Putin auf. Wenn »der einzige Weg, ihn aus dem Kreml zu entfernen, der Weg mit den Füßen voraus und einem Einschussloch in seinem Hinterkopf ist, dann wäre das für uns in Ordnung«.

 

Wie das Beispiel des durchgeknallten Meyer verdeutlicht, kennt der Wahnsinn, mit dem Washington die Welt plagt, keine Grenzen. José Manuel Barroso, der als Washingtons Marionette in das Amt des Präsidenten der EU-Kommission gehoben wurde, verfälschte sein vor Kurzem geführtes vertrauliches Telefonat mit dem russischen Präsidenten, indem er den Medien gegenüber erklärte, Putin habe gedroht: »Wenn ich will, kann ich Kiew in zwei Wochen einnehmen.«

Natürlich hat Putin eine solche Drohung nicht geäußert. Eine Drohung widerspräche völlig den bisherigen, auf Provokationen verzichtenden Reaktionen Putins auf die strategische Bedrohung, die Washington und seine NATO-Marionetten in der Ukraine gegen Russland in Stellung bringt. Der ständige Vertreter Russlands bei der EU, Wladimir Tschitschow, erklärte, wenn Barroso bei seiner Lüge bleibe, werde Russland die Aufzeichnung des Gesprächs veröffentlichen.

 

Jeder, der mit dem Missverhältnis zwischen den ukrainischen und russischen Streitkräften vertraut ist, weiß genau, dass die russischen Streitkräfte 14 Stunden und nicht 14 Tage benötigten, um die gesamte Ukraine einzunehmen. Man erinnere sich nur daran, wie es den von den USA und Israel ausgebildeten und ausgerüsteten georgischen Streitkräften erging, als Washington seine dummen georgischen Marionetten gegen Südossetien ins Feld schickte. Die georgische Armee brach unter dem russischen Gegenangriff innerhalb von nur fünf Stunden zusammen.

 

Die Lüge, die Washingtons Marionette Barroso verbreitete, würde von keiner ernstzunehmenden Persönlichkeit ernst genommen. Aber wo in Europa findet man heute noch ernstzunehmende Persönlichkeiten an der Macht? Nirgendwo. Die wenigen ernsthaften und ernstzunehmenden Persönlichkeiten haben heute keine politische Macht mehr inne. Nehmen wir nur den gegenwärtigen NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen.

 

Als dänischer Ministerpräsident erkannte er, dass er seine Karriere über Dänemark hinaus enorm befördern könnte, würde er sich in die Dienste Washingtons stellen. Als Ministerpräsident unterstützte er vehement den unrechtmäßigen Einmarsch Washingtons in den Irak und erklärte: »Wir wissen, dass Saddam Hussein über Massenvernichtungswaffen verfügt.« Natürlich wusste dieser Idiot überhaupt nichts derartiges, und warum sollte es überhaupt eine Rolle spielen, ob der Irak über Massenvernichtungswaffen verfügt? Viele Länder verfügen über Massenvernichtungswaffen.

 

Entsprechend den herrschenden Regeln wird jeder, der im Dienste Washingtons steht, befördert, und so machte auch die Null Rasmussen Karriere. Aber wenn man prinzipienlose Idioten Karriere machen lässt, besteht die Gefahr, dass sie um ihres weiteren Fortkommens willen alles auf eine Karte setzen. Rasmussen hat nun ganz Ost  und Westeuropa der Gefahr der Vernichtung ausgesetzt. Rasmussen hat zudem den Aufbau einer »superschnellen« NATO-Eingreiftruppe, die zu einem Blitzkrieg gegen Russland in der Lage sein soll, gefordert. Und ihren »Readiness Action Plan« bezeichnen diese Handlanger Washingtons als gerechtfertigte Reaktion auf das »aggressive Vorgehen Russlands in der Ukraine«.

 

Rasmussens »superschnelle militärische Speerspitze« würde umgehend zusammen mit jeder europäischen Großstadt vernichtet. Was für ein Idiot muss man eigentlich sein, um eine atomare Supermacht auf diese Weise zu provozieren?

 

Rasmussen wirft Russland »aggressives Verhalten« vor, aber entsprechende Beweise legt er nicht auf den Tisch. Russland hat nicht eingegriffen, als die Marionettenregierung Washingtons in Kiew Wohngebiete, Krankenhäuser, Schulen mit Granaten und Raketen beschoss und einen schier endlosen Strom von Lügen und Verleumdungen gegen Russland verbreitete. Russland lehnte die Anfrage der jetzt unabhängigen östlichen und südlichen Provinzen der Ukraine, die früher zu Russland gehörten, nach einem Wiederanschluss an Russland ab.

 

Wie meine Leser wissen, halte ich diese Entscheidung Putins für einen Fehler, aber vielleicht zeigen ja die weiteren Ereignisse, dass ich mich geirrt habe, und das wäre für mich auch in Ordnung. Gegenwärtig bleibt es aber eine Tatsache, dass jedes aggressive Verhalten das Ergebnis der amerikanischen und europäischen Unterstützung für die Nazis in Kiew ist. Es sind die ukrainischen Nazimilizen, die die Zivilbevölkerung in den früheren russischen Territorien im Osten und Süden der Ukraine angreifen. Demgegenüber haben sich einige reguläre ukrainische Einheiten in die unabhängigen Republiken abgesetzt.

 

Ja, Nazis. Die Westukraine ist die Heimat der ukrainischen SS-Division, die für Hitler gekämpft hat. Heute bedienen sich die Milizen, die von der Organisation Rechter Sektor und anderen rechtsradikalen politischen Organisationen getragen werden, der Nazi-Insignien der ukrainischen SS-Divisionen. Diese Leute werden von Washington und der EU unterstützt. Nehmen wir einmal an, die ukrainischen Nazis würden gegen Russland gewinnen, was sie natürlich nicht können, aber dann würden sie sich ebenso wie gerade die von Washington finanzierte Terrorgruppe ISIS, die von den Dummköpfen in Washington gegen Libyen und Syrien losgelassen wurde, gegen den dummen Westen wenden. Und jetzt ist IS/ISIS dabei, den gesamten Nahmittelosten aufzumischen, und Washington macht einen hilf- und orientierungslosen Eindruck.

 

Der frühere leitende Mitarbeiter des amerikanischen Geheimdienstes National Security Agency (NSA), William Binney, und andere frühere hochrangige Mitarbeiter der CIA und der Militärgeheimdienste haben der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Offenen Brief nahegelegt, sich vor Obamas Lügen auf dem am Wochenende bevorstehenden NATO-Gipfel in Wales zu hüten. Die Geheimdienstmitarbeiter erinnerten Merkel an die »irakischen Massenvernichtungswaffen« und rieten ihr, sich diesmal nicht hinters Licht führen und in einen Konflikt mit Russland hineinziehen zu lassen.

 

Die Frage stellt sich nun: Wessen Interessen vertritt Merkel wirklich? Die deutschen Interessen oder die Washingtons? Bisher hat sich Merkel eher für Washingtons Belange eingesetzt und nicht die deutschen Wirtschaftsinteressen, nicht die deutsche Bevölkerung und auch nicht die deutschen Interessen als Land vertreten. Dieses Video zeigt eine Demonstration vor der Frauenkirche in Dresden, bei der die Menge auf die Rede Merkels mit Ausrufen wie »Kriegstreiber« und »Kein Krieg mit Russland« antwortet.

 

Mein Doktorvater, der später eine hohe Position im Pentagon einnahm und dafür sorgen sollte, den Vietnamkrieg zu beenden, antwortete auf meine Frage, wie es Washington immer gelinge, die Europäer dazu zu bringen, das zu tun, was es von ihnen verlange: »Geld, wir geben ihnen Geld.« »Auslandshilfe?«, fragte ich nach. »Nein, wir geben den führenden europäischen Politikern ganze Koffer voll Geld. Sie sind käuflich, wir kaufen sie. Sie berichten uns.« Vielleicht erklärt dies, wie der frühere britische Premierminister Tony Blair innerhalb nur eines Jahres nach seinem Ausscheiden aus dem Amt ein Vermögen von 50 Millionen Dollar besitzen konnte.

 

Die westlichen Medien, das größte Bordell auf Erden, wollen unbedingt einen Krieg. Die Herausgeber der Washington Post, die nun dem milliardenschweren Amazon-Chef gehört, veröffentlichten am 31. August einen Leitartikel, in dem alle Lügen Washingtons (und der Post) über Putin aufgetischt wurden.

 

Der Amazon-Eigentümer weiß vielleicht, wie man Produkte über das Internet vermarktet, aber er ist unfähig, eine Zeitung zu führen. Seine leitenden Redakteure der Washington Post haben sein »Schmuckstück« in eine weltweite Lachnummer verwandelt. Hier eine Auswahl der geistlosen, gegen Putin erhobenen Vorwürfe seitens der Idioten, denen der Milliardär die Leitung seiner Zeitung anvertraute:

Putin ist über den durch den Untergang der Sowjetunion ausgelösten Machtverlust verärgert und »greift wieder zur Tyrannei der Großen Lüge«, um das russische Weltreich wiederherzustellen.

»Die von Russland unterstützten Milizen in der Ukraine« sind für den »Abschuss der malaysischen Passagiermaschine im Juli« verantwortlich. Die »russischen, vom Staat kontrollierten Medien« lügen und stellen der russischen Bevölkerung gegenüber die Verantwortlichen für den Abschusses des Flugzeuges falsch dar.

»Weil eine unabhängige und freie Berichterstattung unmöglich ist, wissen nur wenige Russen, dass russische Soldaten und Waffen im Osten der Ukraine aktiv sind, wenn dies auch (wie auf der Krim) in Uniformen und mit Fahrzeugen geschieht, die keine hoheitlichen Abzeichen oder Nummernschilder aufweisen. Ohne freie Medien müssen sich Russen auf sich allein gestellt gegen diesen Feuersturm der Lüge zur Wehr setzen.«

»Putins Große Lüge belegt, warum es wichtig ist, dort eine freie Presse und Sender wie Radio Free Europe zu unterstützen, wo sie bereits existieren, weil sie die Wahrheit den Menschen, die sie brauchen, zugänglich machen.«

Als früherer Herausgeber des Wall Street Journal kann ich aus vollster Überzeugung erklären, dass die Veröffentlichung eines solchen Propagandamachwerks als Leitartikel zur fristlosen Entlassung aller Beteiligten geführt hätte. In meiner Zeit als Mitarbeiter des Kongress-Stabes galt die Washington Post als CIA-Aktivposten. Heute ist die Post gegenüber damals sehr viel tiefer gesunken.

 

Ich habe in meinem Leben schon viel Medienpropaganda miterlebt, aber dieser Leitartikel der Washington Post schießt den Vogel ab. Er zeigt, dass die Verfasser entweder völlig verblödet oder aber völlig korrupt sind und darüber hinaus annehmen, dass auch ihre Leser keine Ahnung haben. Wären in der Ostukraine russische Militäreinheiten aktiv, wäre die Lage dort genau so, wie sie Alexander Sachartschenko und Dimitri Orlow beschrieben haben. Die Ukraine hätte aufgehört, zu existieren, und sie wäre wieder Teil Russlands, wie sie es jahrhundertelang gewesen war, bevor Washington versuchte, den Zusammenbruch der Sowjetunion in seinem Interesse auszunutzen und die Ukraine von Russland loszureißen.

 

Für uns stellt sich nun folgende Frage: Wie lange wird Russlands Geduld gegenüber den massiven Lügen des Westens und seinen Provokationen noch anhalten? Unabhängig davon, wie sehr sich Russland zurückhält, werden Russland schlimmste Beschuldigungen entgegengeschleudert. Russland könnte irgendwann tatsächlich dazu übergehen, das Schlimmste zuzufügen.

 

An welchem Punkt der Entwicklung wird die russische Regierung zu dem Schluss kommen, dass die Verlogenheit Washingtons und seiner europäischen Vasallen sowie der korrupten westlichen Medien die russischen Bemühungen, die Lage mit diplomatischen Mitteln und ohne Provokationen beizulegen, ins Leere laufen lassen? Wenn Russland immer wieder fälschlicherweise beschuldigt wird, in die Ukraine einmarschiert zu sein, wird die russische Regierung vielleicht irgendwann der Ansicht sein, Russland könne genauso gut eingreifen und die Probleme beenden, die Washington Russland aufgezwungen hat, und tatsächlich in die Ukraine einmarschieren. Schließlich hat doch die westliche Propaganda in der Bevölkerung ohnehin die Vorstellung verankert, Russland sei in die Ukraine einmarschiert, und der Westen hat Sanktionen gegen Russland verhängt und plant wegen der angeblichen Invasion neue Militärstützpunkte an der Grenze zu Russland.

 

Sollte sich Russland entscheiden, eine Ukraine als gefügiges Werkzeug Washingtons sei eine zu große strategische Bedrohung für Russland, und sollte es die Ukraine wieder Russland eingliedern, zu dem es jahrhundertelang gehörte, könnte die NATO nichts dagegen unternehmen. Alle NATO-Streitkräfte würden sofort aufgerieben. Die deutsche Bevölkerung, die sich noch an die Folgen des Krieges gegen Russland erinnert, würde möglicherweise die Marionettenregierung Washingtons in Berlin stürzen. Die NATO und die EU würden zusammenbrechen, sollte sich Deutschland aus dem absurden Konstrukt lösen, das nur den Interessen Washingtons zu Lasten Europas dient.

 

Sollte es so weit kommen, wird Frieden in der Welt herrschen – bis dahin allerdings nicht. Wie funktioniert diese Propagandamaschinerie? Ein Beispiel: Die Marionettenregierung Washingtons in Kiew macht die Präsenz russischer Armeeeinheiten in der Donezk-Region für die Niederlage der ukrainischen Streitkräfte gegen die Milizen der Donezk-Republik verantwortlich. Diese Propaganda wurde im Westen der Ukraine und von den korrupten Medien verbreitet, die sie ohne eigene Recherchen einfach übernehmen. Aber gegenüber dem Internationalen Währungsfonds (IWF) spricht Kiew eine andere Sprache. Da Kiew vom IWF keine Gelder, mit denen es westliche Gläubiger bedienen will, erhalten kann, wenn es Krieg führt, erklärte es gegenüber dem Fonds das Gegenteil: Russland habe die Ukraine nicht angegriffen.

 

Die westlichen Medien sind ohnehin an Fakten nicht interessiert, nur an den Lügen. Die Washington Post, die New York Times, CNN und Fox »News«, Die Welt, die französische Presse sowie die britischen Medien – sie alle betteln: »Bitte, Washington, gib uns weitere haarsträubende Lügen, die wir hinausposaunen können. Unsere Auflagen hängen davon ab. Wen interessiert schon Krieg oder der Fortbestand der Menschheit, wenn wir unsere Finanzlage verbessern können.«

 

Justin Raimondo warnt hier davor, Washington lege die Saat für den Dritten Weltkrieg.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (55) zu diesem Artikel

10.09.2014 | 22:13

Ulrich

Axel Ringholz@, Ihre Hoffnung in allen Ehren, aber ich glaube daraus wird nichts, die sind nämlich wirklich verrückt...


10.09.2014 | 10:26

Axel Ringholz

Ich bin froh, dass es immer noch viele Menschen gibt, welche die Machenschaften der USA und NATO durchschauen. Denen ist jedes Mittel Recht um die Welt in Aufruhr zu bringen. Da werden schon mal einfach auch zivile Flugzeuge vom Himmel geholt, vielleicht auch um sich an Malysia zu rächen, die George W. Bush und Tony Blair als Kriegsverbrecher angeklagt haben. Ich kann nur jeden aufrufen, amerikanische, kanadische und englische Produkte so weit wie möglich zu boykottieren....

Ich bin froh, dass es immer noch viele Menschen gibt, welche die Machenschaften der USA und NATO durchschauen. Denen ist jedes Mittel Recht um die Welt in Aufruhr zu bringen. Da werden schon mal einfach auch zivile Flugzeuge vom Himmel geholt, vielleicht auch um sich an Malysia zu rächen, die George W. Bush und Tony Blair als Kriegsverbrecher angeklagt haben. Ich kann nur jeden aufrufen, amerikanische, kanadische und englische Produkte so weit wie möglich zu boykottieren. Vielleicht bringt das die Amerikaner zum Nachdenken.


07.09.2014 | 16:35

Ulrich

Bush@, George W. Bush ist Mitglied in einer Geheimgesellschaft namens "Skull and Bones", und die haben als Zeichen einen Totenschädel und mögen die Todesstrafe, zumindest wenn es andere Menschen trifft. George W. Bush nannte das dann immer "we will bring them to justice". Er brachte also sehr viele Menschen um, ohne einen wirklich wichtigen Grund dafür zu haben. Aber er hatte ja seine vielen Mitlügner und ein starkes Militär, so dass es ein paar Jahre lang...

Bush@, George W. Bush ist Mitglied in einer Geheimgesellschaft namens "Skull and Bones", und die haben als Zeichen einen Totenschädel und mögen die Todesstrafe, zumindest wenn es andere Menschen trifft. George W. Bush nannte das dann immer "we will bring them to justice". Er brachte also sehr viele Menschen um, ohne einen wirklich wichtigen Grund dafür zu haben. Aber er hatte ja seine vielen Mitlügner und ein starkes Militär, so dass es ein paar Jahre lang klappte, etc. ... Gleichzeitig war er sehr dumm und machte immer das, was andere ihm sagten, weil alleine wäre er sofort als Gefahr erkannt und entfernt worden.
Da Sie sich mit diesem Namen schmücken und es dann auch noch gerne sehen würden, wenn Putin hingerichtet werden würde, den Sie als Mörder bezeichnen, ohne dass Sie einen erkennbar wichtigen Grund dafür haben, schließe ich messerscharf: Sie eifern Bush nach, Sie finden ihn toll, er ist Ihr Idol! Hiermit haben Sie bewiesen, dass Sie seiner würdig sind!


07.09.2014 | 16:15

Ulrich

Atlan@, ich bin nicht davon überzeugt, dass die Politiker und Massenmedien alles glauben, was ihnen gesagt wird. Ich denke, sie kennen große Teile der Wahrheit und lügen bewußt, weil sie davon profitieren, zumindest kurzfristig. Zum Thema: Wer steckt dahinter? Nennen Sie doch einmal Roß und Reiter! Ich glaube Sie wissen mehr, als Sie hier offenbaren wollen. In einem Punkt gebe ich Ihnen recht, nämlich dass ein bißchen Mut dazu gehört, weil man selbst in den Reihen der...

Atlan@, ich bin nicht davon überzeugt, dass die Politiker und Massenmedien alles glauben, was ihnen gesagt wird. Ich denke, sie kennen große Teile der Wahrheit und lügen bewußt, weil sie davon profitieren, zumindest kurzfristig.
Zum Thema: Wer steckt dahinter? Nennen Sie doch einmal Roß und Reiter! Ich glaube Sie wissen mehr, als Sie hier offenbaren wollen. In einem Punkt gebe ich Ihnen recht, nämlich dass ein bißchen Mut dazu gehört, weil man selbst in den Reihen der "Verschwörungstheoretiker" mit manchen Erkenntnisen sehr schnell als Spinner abgetan werden könnte. Außerdem gibt es hier eine Zensur, mit der sich der Kopp Verlag schützt, und ich glaube, ich bin dadurch auch schon mehr als einmal vor zu deutlichen Äußerungen (und deren möglichen Folgen) geschützt worden! Immerhin leben wir hier ja in einer amerikanischen Kolonie und dem dazugehörigen (Un-) Recht. Wohlauf...


07.09.2014 | 02:13

renevers

Hier John Kerry ......,unglaublich!! Ebenfalls stupide: http://wattsupwiththat.com/2014/09/05/is-john-kerry-mentally-ill-scriptures-commands-america-to-protect-muslims-from-global-warming/


06.09.2014 | 16:06

Atlan

Mann sollte sich wirklich in den Berichte (siehe oben) bewusst fragen, wer hat wirklich etwas von der Kriegstreiberei. Wer zieht wirklich die Fäden im Hintergrund. Die Politiker aller Länder sind nur Marionetten, die genau so tanzen, wie bestimmte Machtgruppen im Hintergrund das wollen. Es wird höchste Zeit, auch im Vorfeld eines wahrscheinlichen neuen Krieges in Europa, endlich Ross und Reiter zu nennen. Wer hatte bis heute wirklich Nutzen am 1, 2 und einem möglichen dritten...

Mann sollte sich wirklich in den Berichte (siehe oben) bewusst fragen, wer hat wirklich etwas von der Kriegstreiberei. Wer zieht wirklich die Fäden im Hintergrund. Die Politiker aller Länder sind nur Marionetten, die genau so tanzen, wie bestimmte Machtgruppen im Hintergrund das wollen. Es wird höchste Zeit, auch im Vorfeld eines wahrscheinlichen neuen Krieges in Europa, endlich Ross und Reiter zu nennen. Wer hatte bis heute wirklich Nutzen am 1, 2 und einem möglichen dritten Weltkrieg. Wenn hier nicht endlich in den Berichten Klartext gesprochen wird, könnte es wieder einmal zu Spät sein, und der Dritte im Bunde freut sich und reibt sich gierig die Hände. Denn es hat ja wieder einmal nach bewährtem Muster funktioniert, und die verblendete Masse ( die wir alle - Bürger, Massenmedien und Politiker - sind ) haben wieder einmal alle Lügen geglaubt, die man ihnen auf genau ausgeklügelte psychologische Art und Weise serviert hat. Denn darin ist die Kabale Meister. Wie sagt man so schön, jeder bekommt dass, was er verdient - nach dem Gesetz von Ursache und Wirkung.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Strategischer Propagandatrick der NATO: »Russland marschiert in die Ukraine ein« − Aber wo sind die Panzer?

Prof. Michel Chossudovsky

In Boulevardzeitungen liest man, Russland habe eine »offene Invasion« begonnen. Eine gigantische Propagandakampagne nahm ihren Lauf. Aber wo bleiben die Beweise für diese Behauptungen? In der Woche vor dem NATO-Gipfeltreffen in Wales verbreiten die Medien »gefälschte Meldungen«. Russland soll als Aggressor gebrandmarkt werden. Hier handelt es sich  mehr …

USA und NATO wollen weitere Bodentruppen stationieren und führen großangelegte Marinemanöver gegen einen »ungenannten Gegner« durch

Prof. Michel Chossudovsky

Die Welt steht an einem gefährlichen Scheideweg. Das westliche Militärbündnis NATO befindet sich in fortgeschrittener Einsatzbereitschaft. Das gleiche gilt für Russland. Russland wird als der »Aggressor« diffamiert. Eine militärische Konfrontation mit Russland wird in Erwägung gezogen.  mehr …

Steht der Dritte Weltkrieg vor der Tür?

Redaktion

In der Ukraine spielt sich vor unseren Augen ein Drama ab, das hoffentlich den fast schon vorgezeichneten Weg nicht nimmt: militärische Auseinandersetzungen zwischen den Supermächten, der NATO und Russland. So nah wollte die NATO Russland an sich nie mehr kommen, jetzt kommt es wohl auf Nuancen an. Die Parteien scheinen sich jedoch – vielleicht –  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Erste »Scharia-Polizei« in Deutschland: Salafisten patrouillieren »missionierend« durch Wuppertal

Torben Grombery

In der nordrhein-westfälischen Stadt Wuppertal zeigt sich der deutsche Rechtsstaat aktuell einmal mehr von seiner »besten« Seite. In diversen Städten Deutschlands wird ultrareligiösen Fanatikern – die zumeist der Salafisten-Szene zugerechnet werden – derzeit reihenweise der Ausweis entzogen, damit sie nicht in den »heiligen Krieg« zur  mehr …

Ausführlicher Augenzeugenbericht: Passagiere von Flug MH 17 definitiv »Dosenfleisch«

Gerhard Wisnewski

»Dosenfleisch« – ein böses Wort. Geheimdienste benutzen es für alte Leichen, die zuweilen für die verschiedensten Zwecke gebraucht werden. Zum Beispiel, um Katastrophen oder Attentate zu inszenieren. Jetzt ist ein detaillierter Bericht von der Absturzstelle des Fluges Malaysian Airlines Flug MH 17 aufgetaucht. Eine Augenzeugin gab dem abchasischen  mehr …

US-Intelligence-Veteranen warnen Merkel bezüglich der Ukraine

F. William Engdahl

Eine Gruppe ehemaliger hoher US-Geheimdienstoffiziere mit viel Erfahrung in der Formulierung der US-Intelligence haben sich in einem ungewöhnlichen Schritt mit einem Offenen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel gewandt, in dem sie ihr raten, amerikanische Behauptungen, es habe eine russische Invasion in die Ukraine gegeben, mit  mehr …

Polit-Krieg um den Weg aus der Dauerkrise: Regnet bald Helikopter-Geld vom Himmel?

Markus Gärtner

Zwischen Notenbanken und Regierungen bahnt sich in den USA und Europa ein schwerer Konflikt an. Er wird darüber entscheiden, ob unsere Wirtschaft und Gesellschaft mit exzessiven Schulden oder mit wogender Inflation gegen die Wand fahren. Eine Alternative zu diesem Szenario scheint vorerst nicht in Sicht.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.