Friday, 30. September 2016
12.04.2015
 
 

AIIB: Vier Buchstaben, die den Dollar-Oligarchen schlaflose Nächte bereiten

F. William Engdahl

Deutschland ist Gründungsmitglied, genauso wie Frankreich. Luxemburg ebenso und sogar Großbritannien. Auch Russland und Indien zählen zu den Gründern. Und, was viele überrascht: Auch der Internationale Währungsfonds (IWF) ist mit von der Partie, eine Institution, die bisher zu den Säulen des Dollar-Systems zählt. Die Rede ist von Chinas Asiatischer Infrastruktur-Investitionsbank oder kurz AIIB. Es stellt sich die Frage: Wird diese AIIB zum Impfkristall einer neuen Währungsordnung, die dem destruktiven Einfluss des Dollars ein Ende bereitet? Oder wird sie von Trojanern wie England und dem IWF infiziert?

 

Davon hängt ab, ob sich die Architektur einer neuen Welt herausbildet, in welcher der Dollar und seine aufgeblähte Schuldenlast nicht mehr der ganzen Welt diktieren, wie ihre Wirtschaftspolitik auszusehen hat.

 

Im Oktober 2014 kündete China die Gründung einer neuen internationalen Bank für die Finanzierung großer Infrastrukturprojekte in ganz Asien an. Treibendes Motiv für China war die Finanzierung der Neuen Seidenstraße, der eurasischen Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnverbindung und des Ausbaus der Überseeverbindungen. Eine Rolle spielte aber auch die Weigerung der USA, einer grundlegenden Wahlreform innerhalb des IWF zuzustimmen, die der Stimme Chinas und anderer Schwellenländer mehr Gewicht verleihen würde. Peking kündigte an, für den Start der neuen Bank 50 Milliarden Dollar bereitzustellen.

 

Damals ignorierten Washington und die meisten Länder der Welt die Bank; die Obama-Regierung attackierte die AIIB, es könne ihr an Transparenz mangeln und zudem würden Bedenken über Umweltschäden womöglich nicht ausreichend berücksichtigt – offenkundig eine Ablenkung von der Realität, dass die AIIB eine strategische Bedrohung für die weitere globale Hegemonie des Dollars darstellt.

 

Washingtons gut gezieltes Eigentor

 

Während Großbritannien, Australien, Japan und andere wichtige US-Verbündete Interesse am Beitritt zur AIIB bekundeten, hat die Obama-Regierung mit ihrem erbitterten Widerstand ein fettes Eigentor geschossen. Bis zum Stichtag 31. März sind über 40 Länder Chinas neuer Bank als Gründungsmitglieder beigetreten. Die Bank droht jetzt als langfristiger Gläubiger, der Kapital für große Infrastrukturinvestitionen in ganz Eurasien und vielleicht darüber hinaus bereitstellt, zur Konkurrenz von IWF, Weltbank und der Asiatischen Entwicklungsbank zu werden. Diese drei wurden nach dem Zweiten Weltkrieg unter Federführung der USA mit dem Vertrag von Bretton Woods geschaffen, alle drei stehen unter strikter Kontrolle Washingtons, zum Vorteil des Dollars und amerikanischer Interessen.

Nun ist es nicht so, als operiere China hinter dem Rücken der teuren Freunde in Washington. 2010 erkämpften sich China, Brasilien und andere Schwellenländer die Zusage für eine Reform des IWF, durch welche die Beiträge zum IWF verdoppelt würden. Als Gegenleistung erhielten die Stimmen von Ländern wie China, Russland, Indien, Brasilien und anderer Volkswirtschaften mehr Gewicht – Länder, die 1944 als wirtschaftliche Größe noch gar nicht auf der Landkarte standen. Der Vorschlag erhielt 77 Prozent des Stimmanteils aller IWF-Mitgliedsländer.

 

Mit der 2010 beschlossenen Reform der Stimmrechte würde China zum drittgrößten Mitgliedsland im IWF und vier aufstrebende Wirtschaftsmächte – Brasilien, China, Indien und Russland – zählten zu den zehn größten Anteilseignern im Fonds. Nach der derzeit geltenden Regelung hält Washington eine Sperrminorität von 16,75 Prozent. Enge Verbündete – Japan mit 6,23 Prozent, Großbritannien und Frankreich mit jeweils 4,29 und Deutschland mit 5,81 Prozent – sorgen normalerweise dafür, dass die IWF-Politik in allen Bereichen für Amerikas nationale Interessen »günstig« ausfällt.

 

China, Russland, Indien, Brasilien und andere aufstrebende Wirtschaftsmächte betrachten es als absurd, dass nach der derzeitigen Stimmrechtsverteilung im IWF-Direktorium Frankreich mit einem BIP von drei Billionen Dollar über mehr Stimmen verfügt als China mit einem dreimal so hohen BIP von zehn Billionen Dollar, oder dass Belgien (1,86 Prozent) mit einem BIP von 500 Milliarden Dollar mehr Stimmanteile erhält als Brasilien (1,72 Prozent) mit einem mehr als viermal so hohen BIP von 2,2 Billionen Dollar. Laut der IWF-Satzung sollte der Stimmanteil eines Mitgliedslands grob dem relativen Umfang des BIP unter den 147 IWF-Ländern entsprechen. In der 1944 von Washington verfassten IWF-Satzung wurde festgelegt, dass wichtige Entscheidungen des IWF nur bei einem Stimmanteil von 85 Prozent umgesetzt werden.

 

Mit Zähnen und Klauen verteidigt Washington die alte Satzung, die den USA eine Sperrminorität garantiert. Der US-Kongress lehnt es ab, die IWF-Reform zu verabschieden und die Pattsituation zu beenden. Für China und die anderen schnell wachsenden BRICS-Staaten ist das die Veranlassung, sich von IWF und Weltbank abzuwenden und eine vollkommen neue globale Struktur aufzubauen. Aktuell entwickelt sich die AIIB rapide zum Kernstück dieser neuen globalen Struktur.

 

Anstatt zu versuchen, von innen Einfluss auf den Kurs der neuen AIIB zu nehmen, wählt Washington eine Taktik, die ihm eine erniedrigende geopolitische Niederlage einbringt, und durch die US-Konzerne voraussichtlich von lukrativen Bauaufträgen ausgeschlossen werden.

 

Obamas Außenpolitik wird, wie schon unter George W. Bush, von einer Clique neokonservativer Ideologen bestimmt, die offenkundig nicht zu flexibler Reaktion fähig sind. In ihren Augen ist alles, was China tut, »schlecht« und muss deshalb mit aller US-Macht bekämpft werden.

 

Diese Kräfte in Washington betrachten China als den aufstrebenden globalen Herausforderer der militärischen Macht der USA, deshalb verhängt Obama eine Militärstrategie des »Schwenks nach Asien«, um Peking einzukreisen. Chinas wirtschaftlicher und finanzieller Einfluss bedroht das Dollar-System, also muss auch dieser bekämpft werden. Die BRICS-Staaten drohen, sich nicht mehr von Washington wie Vasallenstaaten behandeln zu lassen, also muss ihnen »eine Lektion erteilt« werden, wie Washington jüngst mit den üblichen organisierten Farbenrevolution-Demonstrationen gegen BRICS-Präsidentin Dilma Rousseff vorexerzierte, in der Hoffnung, eine US-freundliche Freimarkt-Alternative ans Ruder zu bringen.

 

Dabei hat Washington ein Problem: Nichts davon funktioniert mehr wie gewohnt. Und Washington sieht, wie die engsten »Verbündeten« abtrünnig werden und Chinas AIIB beitreten. Man fühlt sich an die Worte des britischen Premierministers Lord Palmerston erinnert: »England hat keine Freunde, sondern nur Interessen.«

 

Die neue Struktur entsteht

 

Nicht nur stehen mit Russland, Brasilien und Indien vier der fünf BRICS-Staaten auf der Liste der AIIB-Gründer, sondern auch Australien, Neuseeland, Indonesien, Pakistan und Vietnam haben sich für den Beitritt zu Chinas neuer Bank entschieden – Länder, mit denen die Obama-Regierung bei dem militärischen Asien-Schwenk gegen China rechnet. Sogar Taiwan hat unter dem chinesischen Namen »Taipei« den Antrag auf Mitgliedschaft gestellt.

 

Darüber hinaus war es ein schwerer Rückschlag für Washingtons Image und womöglich die zukünftige Dominanz in IWF und Weltbank, dass fünf Länder der Gruppe der sieben großen westlichen Wirtschaftsmächte – Italien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien und sogar Japan – wohl mitmachen werden. Insgesamt haben sich über 40 Länder als Gründungsmitglieder beworben.

 

»Money talks and nobody walks« – frei übersetzt etwa: »Das Geld bestimmt und keiner bleibt weg« – hieß es in den 1960er Jahren in einem verrückten Werbesong für das Bekleidungsgeschäft Dennison, den der Rock‘n‘-Roll-DJ Charlie Greer im beliebten New Yorker Radiosender WABC Top 40 spielte. China hat das Geld und offenbar bleibt außer den USA keiner weg.

 

Dass sich so viele Länder – darunter die größten EU-Mitgliedsstaaten – beeilen, bei der von China unterstützten Asiatischen Infrastruktur-Investitionsbank dabei zu sein, zeigt: Sie verstehen, dass die Zukunft der Welt mit Asien und Eurasien steht oder fällt. Die Wirtschaft der USA und Kanadas erstickt unter einem unbezahlbaren Schuldenberg, einer verrottenden Infrastruktur und verfallenden ehemaligen Industriestädten wie Detroit oder Pittsburgh. Amerika ist nicht mehr der Handelsmagnet, der alle anderen anzieht. Das Land ist am Ende, die offiziellen Wirtschaftszahlen sind ein Lügenkonstrukt, die tatsächliche Arbeitslosigkeit bewegt sich laut John Williams‘ Shadow Government Statistics mit 23,2 Prozent im Bereich des Niveaus während der Großen Depression.

 

China befindet sich in einer Schlüsselposition, um eine solche Bank zu gründen und länderübergreifende Infrastruktur zu finanzieren, wie beispielsweise im Rahmen der Neuen Seidenstraße die Transeurasische Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnverbindung, an die sich Russland derzeit anbindet. In ganz Eurasien und Asien wird es enormen Bedarf für den Bau von Kraftwerken und Autobahnen geben. Entsprechende Pläne, Südkorea über Nordkorea mit der chinesischen Wirtschaft zu verbinden, werden bereits erstellt.

 

Der Infrastrukturbedarf in Asien und Eurasien ist so hoch, dass er auf Jahrzehnte hinaus das industrielle Wachstum befeuern wird. Nach Schätzung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) wird Asien in den nächsten zehn Jahren acht Billionen Dollar für Energie, Transport, Telekommunikation und Wasseraufbereitung/Abwassermanagement benötigen. Private Investitionen in Infrastruktur, zumeist in risikoarme Projekte, belaufen sich aktuell auf lediglich 13 Milliarden Dollar pro Jahr. Durch staatliche Entwicklungshilfe kommen weitere elf Milliarden pro Jahr hinzu. Es fehlen also mehr als 700 Milliarden Dollar pro Jahr.

 

Mit der Weigerung, der AIIB beizutreten, und dem Versuch, sie zu stoppen, stellt sich Washington praktisch gegen regionale Investitionen in Asien, die den Handel ausweiten, die Entwicklung der Finanzmärkte und die makroökonomische Stabilität unterstützen, Umwelt, Gesundheit und soziale Bedingungen verbessern. Alles, was Washington stattdessen zu bieten hat, ist die törichte Transpazifische Partnerschaft für US-freundliche Freihandelsverträge, durch die sich Monsanto und andere US-Konzerne im Streben nach Profit über nationale Gesetze asiatischer Länder hinwegsetzen könnten.

 

Allein die Tatsache, dass die AIIB weltweit so viel Unterstützung findet, beweist die Unfähigkeit der US-dominierten Bretton-Woods-Institutionen Weltbank, IWF und Asiatische Entwicklungsbank.

 

Und eine neue BRICS-Bank

 

Die Asiatische Infrastruktur-Investitionsbank ist nur eine neue Initiative der aufstrebenden Wirtschaftsmächte der Welt.

 

Beim BRICS-Gipfeltreffen 2014 in der brasilianischen Stadt Fortaleza erklärten die versammelten fünf Staatschefs ganz offen: »Wir sind enttäuscht und ernsthaft besorgt über die derzeitige Nicht-Umsetzung der 2010 beschlossenen Reform des Internationalen Währungsfonds, die die Legitimität, Glaubwürdigkeit und Effektivität des IWF schmälert.« Zusammengenommen verfügen die BRICS über ein BIP von 16 Billionen Dollar und sie stellen 40 Prozent der Weltbevölkerung – lassen sich also nicht mit leichter Hand als Gruppe von Bananenrepubliken abtun, als die sie manche Politiker in Washington offenbar immer noch betrachten. Sie haben wohl seit 1944 ihre Augen nicht überprüfen lassen.

 

Der Sitz der Neuen Entwicklungsbank (NDB), wie sie offiziell heißt, oder inoffiziell auch BRICS-Entwicklungsbank, wird in Shanghai sein, Chinas schnell wachsendem Finanz-Drehkreuz der Welt. Sie wird mit einer Liquiditätsreserve von 100 Milliarden Dollar an den Start gehen, um sich vor möglichen Währungsattacken zu schützen, wie sie Washington und die Wall Street 1997 gegen die damals boomenden asiatischen Tigerstaaten, angeführt von Südkorea, Malaysia und Indonesien, lancierten. Zusätzlich wird die neue Bank über ein Startkapital von 50 Milliarden Dollar verfügen, zu dem jedes BRICS-Land zehn Milliarden Dollar beisteuert; es besteht die Option der Erhöhung auf 100 Milliarden Dollar für die Finanzierung von BRICS-Infrastrukturprojekten.

 

Laut Satzung der NDB steht die Mitgliedschaft allen UNO-Mitgliedsstaaten offen. Bedeutsam ist allerdings, dass der Kapitalanteil der fünf gründenden BRICS-Länder nie unter 55 Prozent sinken und der Anteil eines Nicht-Gründungsmitglieds nie über sieben Prozent steigen darf. Kurz: Die BRICS-Bank wird von Regierungen betrieben, die die Unzufriedenheit mit den von Washington dominierten Institutionen von Bretton Woods teilen.

 

Beide neuen Infrastrukturbanken zusammen stellen für das US-Dollar-System und dessen seit 1944 bestehender Kontrolle über die weltweiten Finanzströme die größte Bedrohung dar. Und diese Bedrohung treibt die führungslose Außenpolitik Washingtons. Frieden und Zusammenarbeit sind ein viel sinnvollerer Weg, das Zusammenleben zivilisierter Nationen zu regeln.

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (38) zu diesem Artikel

21.07.2015 | 01:46

Illuminati

Dies ist ein großer Tempel der Illuminati wurden Sie zu finden, Reichtum, Macht und Ruhm, Sie sind ein Business-Mann oder eine Frau, du bist ein Pastor oder Politiker oder ein Dozent, sind Sie ein Student oder Absolvent, der so immer Sie in alle Welt Dosis für uns keine Rolle, welche Rolle eine Menge für uns zu sehen, Sie glücklich und reich, wir geben Ihnen die Chance, hier zu sein, was auch immer Sie im Leben sein, nehmen Sie den Illuminati Geheim Brüder Kapuze und wollen...

Dies ist ein großer Tempel der Illuminati wurden Sie zu finden, Reichtum, Macht und Ruhm, Sie sind ein Business-Mann oder eine Frau, du bist ein Pastor oder Politiker oder ein Dozent, sind Sie ein Student oder Absolvent, der so immer Sie in alle Welt Dosis für uns keine Rolle, welche Rolle eine Menge für uns zu sehen, Sie glücklich und reich, wir geben Ihnen die Chance, hier zu sein, was auch immer Sie im Leben sein, nehmen Sie den Illuminati Geheim Brüder Kapuze und wollen alles, was Sie im Leben brauchen, bieten wir alles, was Sie im Leben brauchen, wenn Sie wirklich bereit, um es im Leben ist besser Sie uns jetzt zu betreten! Wie teilnehmen Illuminati und reich und berühmt! Wie Illuminati Registriert in Großbritannien Wie Illuminati Registriert in United States Wie Illuminati Registriert in Südafrika Wie Illuminati Registriert in Kanada Wie Illuminati Registriert in Deutschland Wie Illuminati Registriert in Malaysia Wie Illuminati Registriert in Italien Wie Illuminati in Anmelden Australia Wie Illuminati Registriert in Belize Wie Illuminati Registriert in Nigeria Wie Illuminati Registriert in Jamaica Wie beitreten Illuminati und reich Wie beitreten Illuminati und haben alles, was Sie wollen im Leben treten der Illuminati jeder waren Sie sind in der Welt von heute freundlicherweise per E-Mail uns jetzt, damit wir Ihre Anfrage aus unserem Tempel gehen, kontaktieren Sie uns über diese E-Mail sofort (debaetsronnyleon9@gmail.com)


29.05.2015 | 04:51

Shamael

Und wie immer, die längsten Berichte kommen wieder von den Bibelhelden. Jericho und die 7 Zwerge, hahahaha. Jericho und die sieben Priester, hohoho. Jericho und die sieben Siegel des Buches von Solomon, hehehe. Wann wird die Welt mal lernen dass man schweigen soll bis man weiss wovon man spricht. König Saul und seine 2 Kohorten, vor dem Tor von Jericho. Stadthalter Joseph (YH-Ceiphas heisst, "der Stein der Kraft"). 4 Tage geschieht nichts, sie laufen rum. Dann blasen 7...

Und wie immer, die längsten Berichte kommen wieder von den Bibelhelden. Jericho und die 7 Zwerge, hahahaha. Jericho und die sieben Priester, hohoho. Jericho und die sieben Siegel des Buches von Solomon, hehehe. Wann wird die Welt mal lernen dass man schweigen soll bis man weiss wovon man spricht. König Saul und seine 2 Kohorten, vor dem Tor von Jericho. Stadthalter Joseph (YH-Ceiphas heisst, "der Stein der Kraft"). 4 Tage geschieht nichts, sie laufen rum. Dann blasen 7 Priester 7 goldene Trompeten, die Mauern wackeln. Am Ende des 7. Tages, also am 8. Tag, fällt die Mauer, das Volk schreit. 10 Tage wird die Stadt geplündert, dann wird während 7 Tagen die Beute geteilt. 4 + 7 + 10 + 7 = 28. Es sind richtig gesehen 28 1/3 Tage, denn solange dauert ein Mondzyklus, von Neumond bis Neumond. Was hat das mit Jericho zu tun? Nun, es regelt seinen Menstruationszyklus, Jericho ist das Heilige Land, der Uterus der Frau. Wer König Saul und die 2 Kohorten sind, da kann jeder augewachsene Man sich mal zwischen die Beine greifen. Und jetzt studiert mal schön das Märchenbuch von Babel, lernt mal seine Symbolik, Rhetorik, und Allegorien kennen bevor ihr Unfug erzählt. Die Bibel ist die älteste Lehre der Studie des Wesens Mensch und die Gebrauchsanweisung dafür, geschrieben in einer Baby, Kabbes, und Störchestory. Dieser Unfug hat schon 7 Milliarden das Leben gekostet, und ein Ende ist nicht in Aussicht, was beweist dass die Menschheit noch keinen Millimeter weiser geworden ist. Die vielen Bibelkommentare beweisen die allerdings auch.


29.05.2015 | 04:48

Shamael

AIIB, sagt ihre, guter Name. Wer einen Plan A für die Welt hat, hat auch einen Plan B. Ich lese AIIB einfach anders, ich lese dort A 2 B. A to B heisst für mich von Plan A nach B. Es mah sein dass ich eine gewisse Paranoia habe, aber ich lese alles symbolisch. Wenn ein Jeder das könnte würde er mit Sicherheit Einiges besser verstehen.


23.04.2015 | 20:14

andi berger

Ein Typ aus einer Finanzdynastie sagte: Was interessieren mich die Gesetze eines Landes wenn ich die Währung kontrolliere. Ein anderer: Würden Wahlen etwas verändern hätten wir die längst abgeschafft. Wieder ein anderer: Wir (wer) müssen trachten, die Energie, die Nahrung, unter Kontrolle zu bekommen. Wieder ein anderer: Unser Planet kann äußerst vier Milliarden Menschen ernähren. Vielleicht erklären einige Ansichten der Finanzoligarchen unsere heutigen Probleme. Kurzt gesagt,...

Ein Typ aus einer Finanzdynastie sagte: Was interessieren mich die Gesetze eines Landes wenn ich die Währung kontrolliere. Ein anderer: Würden Wahlen etwas verändern hätten wir die längst abgeschafft. Wieder ein anderer: Wir (wer) müssen trachten, die Energie, die Nahrung, unter Kontrolle zu bekommen. Wieder ein anderer: Unser Planet kann äußerst vier Milliarden Menschen ernähren. Vielleicht erklären einige Ansichten der Finanzoligarchen unsere heutigen Probleme. Kurzt gesagt, die Zinsenpolitik ist kein Segen des Geldumlaufes. Geld ist nur ein Tauschmittel zwischen produzierten Waren, keine Handelsware.


18.04.2015 | 20:30

Solist

Teil 3 (Ende). --- NICHT angesehen (und englisch, wer es besser versteht wie ich...lohnt vieleicht)) Illuminati & New World Order Conspiracy or Reality 2015 Full Documentary 2036 WILL Days END ? https://www.youtube.com/watch?v=YJJy9dGi5i8 --- Ebenso hier: The Depopulation Agenda For a New World Order Agenda 21 "https://www.youtube.com/watch?v=1T-62uxbMBM" ---------- ??? PUTIN TELLS THE NEW WORLD ORDER FU%$ OFF! (Russia...

Teil 3 (Ende). --- NICHT angesehen (und englisch, wer es besser versteht wie ich...lohnt vieleicht)) Illuminati & New World Order Conspiracy or Reality 2015 Full Documentary 2036 WILL Days END ? https://www.youtube.com/watch?v=YJJy9dGi5i8 --- Ebenso hier: The Depopulation Agenda For a New World Order Agenda 21 "https://www.youtube.com/watch?v=1T-62uxbMBM" ---------- ??? PUTIN TELLS THE NEW WORLD ORDER FU%$ OFF! (Russia Today) https://www.youtube.com/watch?v=US20HV0maKI --- Vladimir Putin Traitor to the New World Order. Part 1. https://www.youtube.com/watch?v=4W85OnL4xtY ---------- Obama Goes To China For New World Order Arrangements!! 2014 https://www.youtube.com/watch?v=veQuAvUIo1M ----- China and the New World Order https://www.youtube.com/watch?v=5M1KD7Dnq4s


18.04.2015 | 20:20

Solist

Teil 2 (Letzter Teil 3 folgt) - Sehr spannend Trumpet 6 - World War 3 - Jerusalem Conquered - Armageddon News https://www.youtube.com/watch?v=HaRFcU_Arbo Hochgeladen am 28.02.2012 Anmerk: Was´n das für ein YT-Kanal? Armageddon News? Ich erinnere auch an den Rabbi bei der Jüdischen Allgemeine, der AUCH dazu aufrief, an die Juden der Welt....nach Israel zu kommen. Die Posaunen Gottes erwähnte, die dann erklingen...

Teil 2 (Letzter Teil 3 folgt) - Sehr spannend Trumpet 6 - World War 3 - Jerusalem Conquered - Armageddon News https://www.youtube.com/watch?v=HaRFcU_Arbo Hochgeladen am 28.02.2012 Anmerk: Was´n das für ein YT-Kanal? Armageddon News? Ich erinnere auch an den Rabbi bei der Jüdischen Allgemeine, der AUCH dazu aufrief, an die Juden der Welt....nach Israel zu kommen. Die Posaunen Gottes erwähnte, die dann erklingen würden... https://www.youtube.com/channel/UCaxqUc1w073l9VrnaZEbi6Q http://www.linguee.de/deutsch-englisch/uebersetzung/posaunen+jericho.html Und im alttestamentarischen Buch Josua verkünden die sieben Priester mit ihren sieben Posaunen den Untergang der Stadt Jericho. http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=404 ...Die Einnahme der Stadt war völlig von Gott herbeigeführt worden, nachdem sie sechs Tage von dem Volk umzogen worden ist, begleitet von der Bundeslade und den Priestern, welche die Posaunen bliesen. Auf diese Weise verkündeten sie die Rechte des Herrn der ganzen Erde an das Land, während Jericho die Festung des Feindes war. Am siebten Tag, nachdem sie die Stadt sieben Mal umzogen hatten (doppeltes Bild der Vollkommenheit), stießen die Priester in die Posaunen, das Volk schrie und die Stadtmauern fielen ein. Die Stadt wurde zerstört und alles, was Leben hatte, fiel unter dem Schwert, außer Rahab und alle die, die sie bei sich versteckt gehalten hatten unter der Karmesinschnur (Jos 2,1-22; Jos 6; Heb 11,30). Ein Fluch wurde über den Mann ausgesprochen, der die Stadt wiederaufbauen würde. Dies wurde erfüllt, als der Mann Hiel sie wieder errichtete (1. Kön 16,34).... http://www.wissen.de/video/jericho-die-heimat-des-volkes-israel ...Hier wohnen schon Menschen, sind Städte entstanden. Die bekannteste: Jericho. Die Israeliten wollen diese Stadt einnehmen. Doch dicke Mauern schützen Jericho. Wie können die überwunden werden? Gott, so steht es in der Bibel, will seinem Volke helfen. Er gibt Anweisungen an die Priester, die Posaunen zu blasen. Wenn das Volk die Posaunen hört, soll es in ein Kriegsgeschrei einstimmen. Dann, so heißt es, wird die Stadtmauer einfallen. Gott schenkt dem Volk Israel, seinem Volk, einen Sieg über seine Feinde, so wird es überliefert. Anhand der Ruinen von Jericho wollen Wissenschaftler die wahre Geschichte hinter der Legende ergründen. Die Posaunen sind wohl ein Mythos. Aber schließlich muss so eine gewaltige Eroberung ja Spuren hinterlassen. Prof. Jan Assman Uni Heidelberg "Archäologisch ist überhaupt nichts nachweisbar, da gibt es keine Zerstörungshorizonte. Also wir Archäologen würden natürlich erwarten, man findet da Brandschichten und zwar immer wieder ungefähr gleichzeitig, sagen wir, wann wird das stattgefunden haben, so um Zwölfhundert vor Christus in der späten Bronzezeit, da gibt es dann Brandschichten, da ist Jericho zerstört worden und so, Aber Jericho hatte noch gar keine Mauern zu der Zeit und es ist also völlig klar, dass das eine literarische Fiktion ist."Heute weiß man: Das Volk Israel schlägt anfangs keine Schlachten. Wie auch, denn das Volk leidet bittere Not. Und nicht aus Ägypten, aus Kanaan selbst kommen die Einwanderer. Es sind Wirtschaftsflüchtlinge, Menschen, die nichts haben und sich in den unwegsamen Bergregionen Kanaans niederlassen. Prof. Walter Diedrich Uni Bern "Und das ist der Kern Israels. Nur war das noch nicht ganz eine Nation, die da im Siegesrausch einmarschiert ist, sondern das waren Einzelsiedlergrüppchen, die sich dann zu Stämmen verbündeten und die kriegen langsam die Oberhand über die ältere städtische Struktur in den Tälern."Die Eroberung Jerichos, wie sie die Bibel beschreibt, ist wohl nur eine Legende. Kleine Siedlungen waren der Anfang des Volkes Israel Ein Anfang, aus dem später in den Geschichten der Bibel das mächtige Königreich Israel werden sollte. ----- Wem die ILLUMINATI-Spielkarten nix sagen, google mal danach. Hochinteressant. Es gibt paar hunder. Beispiel: Der 9/11 false Flag wurde schon JAHRE zvor in einer Version der Karten verewigt. Habe es mittlerweile nicht genau in Erinnerung, aber ich meine im Jahre 1995 schon. Die 2 Türme, mit Knick und herausfallenden Trümmern. Der Titel der Karte ist zudem einseutig und das brennende Pentagon. http://www.nibiru-elenin.co.uk/images/stories/world%20war%20three.png http://vignette3.wikia.nocookie.net/otis/images/c/ca/Tape_runs_out.jpg

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Putin will eine Eurasische Währungsunion

Redaktion

Der Konflikt zwischen dem Westen und Russland in der Ukraine wird bekanntlich nicht nur militärisch ausgetragen. Mit der Aufforderung des NATO-Oberkommandierenden General Philip Breedlove vom Sonntag, in den sozialen Medien den Propaganda-Krieg mit Russland zu verstärken, eskaliert auch der Kampf um die Deutungshoheit in der Auseinandersetzung.  mehr …

AIIB – Eine kleine Entwicklungsbank testet das westliche Bündnis

Redaktion

Es ist der Albtraum der USA: Der Aufstieg Chinas schafft attraktive Alternativen und macht dem »Empire« nach und nach die Verbündeten abspenstig. So weit ist es freilich noch nicht. Aber im westlichen Bollwerk tauchen die ersten Risse auf.  mehr …

Mit »Cips« gegen Swift: BRICS forcieren Bau der neuen Weltordnung

Markus Gärtner

Die westliche Systempresse schreibt eifrig die BRICS-Gruppe mit über drei Milliarden Menschen in Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika ab. Die Leitmedien illustrieren ausführlich wirtschaftliche und politische Plagen von Peking bis Moskau, die freilich nur die Hälfte der Wahrheit darstellen: Strauchelnde Regierungen, einbrechendes  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Fahrlässige Geschichtsklitterung: Deutschland seit 100 Jahren Aggressor gegen Russland?

Wolfgang Effenberger

Sputnik-News brachte am 6. April 2015 den aktualisierten Artikel »Unheil kommt aus dem Westen. Wer bereitete den Ersten Weltkrieg vor?«(1) des Mitglieds des Sinowjew-Klubs Oleg Nasarow. Gerade am Vorabend eines möglichen Dritten Weltkrieges enttäuscht ein so unzulässig vereinfachender Artikel.  mehr …

Skrupellos: Wie die USA den Finanzkrieg noch weiter anheizen

Markus Gärtner

Die Vereinigten Staaten führen einen versteckten und schmutzigen Krieg. Er betrifft jeden von uns. Denn wir alle müssen dafür bezahlen. Washington setzt die eigenen nationalen Interessen heute brutaler durch als jemals zuvor.  mehr …

Superfood: Werfen Sie gekeimten Knoblauch nicht weg

Paul Fassa

Räumen wir zunächst einmal mit dem Gerücht »Knoblauch ist giftig« auf, das noch immer hartnäckig verbreitet wird, ganz ähnlich wie die Angstmache vor angeblich giftigen Apfel- und Aprikosenkernen.  mehr …

NSU-Affäre – Der merkwürdige Banküberfall von Eisenach

Falk Schmidli

Laut der offiziellen NSU-Geschichte haben die beiden NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos am 4.11.2011 gegen 9:15 Uhr die Sparkassen-Filiale in Eisenach überfallen. Sie flüchteten mit dem Fahrrad zum zwei Minuten entfernt geparkten Wohnmobil, wurden dort von herbeigeeilten Polizisten gestellt und begingen dort trotz überlegener Bewaffnung  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.