Wednesday, 31. August 2016
13.03.2015
 
 

Naht für Bibi in Israel der Abschied?

F. William Engdahl

Im Vergleich mit Gangstern nimmt sich Bibi Netanjahu kaum außergewöhnlich aus. Der in den USA ausgebildete israelische Ministerpräsident ist gewiss nicht von herausragender Intelligenz. Und er kann offenbar nicht klar denken. Er scheint sich in einer Art hypnotischer Trance zu befinden, wenn er vor Menschenmengen oder Gruppen spricht, wie jüngst vor dem US-Kongress, als er sich in beispielloser Weise nicht nur in die amerikanische Innenpolitik einmischte, sondern mit seinem Auftritt auch versuchte, seine Chancen bei den kommenden richtungsweisenden Wahlen in Israel zu erhöhen.

 

Bibis zwielichtiger Kasino-Mogul

 

Ob Bibi noch einmal Chef einer israelischen Regierung wird oder nicht, ist nicht nur wichtig für Israel, sondern viel mehr noch für Krieg oder Frieden auf der Welt. Netanjahu steht im Zentrum eines internationalen Netzwerks von organisiertem Verbrechen und Zerstörung, das Kriege provoziert, für Operationen unter falscher Flagge und Morde verantwortlich ist und dem auch sein enger Freund und finanzieller Förderer, der israelisch-amerikanische Milliardär Sheldon Adelson angehört.

Adelson, einem der reichsten Männer in den USA und Israel – angeblich besitzt er beide Pässe –, gehören Spielkasinos in Meyer Lanskys altem Projekt Las Vegas. Zusätzlich besitzt der 81-Jährige, dessen derzeitige Ehefrau israelische Staatsbürgerin ist, Kasinos in Macau und Singapur.

 

Die dunkle Welt von Las Vegas und Macau wird von Syndikaten des organisierten Verbrechens zur Geldwäsche in Milliardenhöhe genutzt. Nach Angaben von Forbes ist Adelsons persönliches Vermögen 2013 allein durch seine neuen Kasinos in Macau und Singapur um 15 Milliarden Dollar gewachsen. Er ist mit 35 Milliarden Dollar inzwischen der fünftreichste Mann Amerikas. Adelson nutzt sein Geld nicht nur zur Unterstützung jüdischer Anliegen, sondern insbesondere von Netanjahus rechtsgerichteter Likud-Partei. Er ist die Geldbrücke zwischen Netanjahu und dem US-Kongress, der wichtigste Geldgeber des American Israel Public Affairs Committee (AIPAC) und Hauptfinanzier für die Republikanische Partei der USA.

 

Laut Gordon Duff, einem pensionierten CIA-Beamten und Herausgeber der Online-Zeitschrift Veterans Today, ermitteln FBI und US-Justizministerium gegen Adelson wegen »einer langen Liste von Verstößen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Geldwäsche, Post- und Telefonbetrug und Verschwörung«. Duff behauptet: »Nach Aussage von Quellen beim Justizministerium wird Adelson die Geldwäsche von 364 Millionen Dollar vorgeworfen, von denen ein großer Teil in die Taschen von Politikern in Washington gewandert sei, die Israel gegenüber ›freundlich‹ seien.«

 

Steven C. Jacobs, früherer Chef von Adelsons Kasinobetrieben in Macau, zeigte Adelson wegen widerrechtlicher Kündigung an; in der Anzeige beschuldigte er Adelson, chinesische Beamte bestochen zu haben, um die Lizenz für sein Kasino in Macau zu erhalten, und »Figuren des chinesischen organisierten Verbrechens, die in seinen Kasinos operierten, freie Hand gelassen zu haben«.

 

Ein Kasinomilliardär aus Las Vegas und Macau, der anscheinend mit Figuren des chinesischen organisierten Verbrechens Geschäfte macht und gegen den das US-Justizministerium wegen massiver Geldwäsche ermittelt, als finanzieller »Engel« der Republikaner – der Republikaner, die zufällig Netanjahu und seine konservative Kriegsagenda nicht nur gegen den Iran, sondern auch gegen Russland unterstützen, das ist ein sehr gefährlicher geopolitischer Cocktail.

 

Bibi und Shelly

 

Sheldon Adelson, den seine Freunde »Shelly« rufen, steht Netanjahu, dem Chef der rechtsgerichteten Likud-Partei, sehr nahe. Bei einer früheren Wahl kaufte Adelson eine israelische Zeitung, um Propaganda für Netanjahu zu machen.

 

Als die US-Präsidentschaftswahlen von 2012 heranrückten, fragte Bibi bei seinem alten Kumpan Sheldon Adelson nach, ob er ihm nicht helfen könnte, den demokratischen Kandidaten Obama loszuwerden, dessen Nahostpolitik und der Versuch, eine Einigung im Atomstreit mit dem Iran zu finden, ihm verhasst waren.

 

Es war eine offene Einmischung eines israelischen Politikers in die US-Wahlen. Nach einem neueren Urteil des Obersten Gerichtshofs der USA unterliegen persönliche Spenden, um einen US-Präsidenten zu »kaufen«, keiner Begrenzung – ein Zeichen dafür, zu welcher Oligarchie die USA in den letzten Jahren geworden sind.

 

Im Auftrag von Netanjahu soll Adelson für den Wahlkampf des Republikaners Mitt Romney gegen Obama 100 Millionen Dollar gespendet haben. Dagegen regte sich in Israel massiver Protest, weil die israelisch-amerikanischen Beziehungen beschädigt wurden.

 

Die Verbindungen zwischen Netanjahu und Mitt Romney, dem unterlegenen mormonischen Kandidaten, reichen weiter zurück. Sie wurden Ende der 1970er Jahre Freunde, als beide bei der Boston Consulting Group arbeiteten. Es war also für Bibi kein großer Schritt, seine reichen Freunde in Las Vegas den alten Kumpan Romney und das Präsidentenamt kaufen zu lassen und dadurch sicherzustellen, dass ein Netanjahu-loyaler Romney bereit war, die USA in den Krieg gegen den Iran zu führen.

 

Netanjahu und sein finanzieller Sugar-Daddy Adelson sabotieren Obamas Iranpolitik mit Adelsons bevorzugter Waffe: seinem Kasinogeld. Im Oktober 2013 rief Adelson den US-Kongress auf, neue Sanktionen gegen den Iran zu verhängen, um Obamas Gespräche mit dem Iran zu sabotieren.

 

Darüber hinaus ist Adelson Vorsitzender der Republican Jewish Coalition, die bei Senatoren Druck für eine neue Iran-Sanktion machte, während führende Vertreter der Obama-Regierung versuchten, den Kongress zu überzeugen, solche Maßnahmen zu verschieben, damit die Verhandlungen der Islamischen Republik »an Boden gewinnen« könnten. 2013 empfahl Adelson dann bei einer Rede an der Yeshiva-Universität, eine Atombombe über dem Iran abzuwerfen.

 

Wen die Götter zerstören wollen…

 

Es scheint, dass Netanjahus Insistieren von Anfang März, sich wieder einmal offen in die amerikanische Innenpolitik einzumischen – erneut über die Frage Iran –, indem er eine Einladung der Republikaner zu einer Rede vor dem Kongress annahm, über die das Weiße Haus protokollwidrig nicht vorab informiert wurde, auf ihn zurückschlagen könnte.

 

Wirtschaftspolitisch betrieb Netanjahu eine Freimarktpolitik à la Margaret Thatcher, indem er israelische Mischkonzerne zerschlug und die zahlreichen Staatsunternehmen privatisierte. Das Ergebnis waren rasant steigende Arbeitslosigkeit und Inflation. In einem neueren Bericht über die Wirtschaft in Israel heißt es: »Trotz High-Tech, Medizin und guter Ausbildung ist der Lebensstandard in Israel seit den 1970er Jahren im Vergleich zu den führenden westlichen Ländern gesunken, was nur dazu dienen wird, die Auswanderung zu verschlimmern.«

 

Ultraorthodoxen Juden, die für die Bildung von Netanjahus Koalitionsregierung entscheidend waren, wurden als Gegenleistung für die Besetzung palästinensischen Landes enorme wirtschaftliche Zugeständnisse gemacht. In Israel arbeiten 50 Prozent der ultraorthodoxen Haredim aus verschiedenen Gründen nicht, was dem Staat die Kosten für den Unterhalt aufbürdet und ihm wachsenden Ärger von den Nicht-Haredim-Israelis einbringt.

 

Am 7. März, unmittelbar nach Netanjahus vielkritisierter US-Rede über den Iran, demonstrierten mehr als 40 000 Menschen auf dem Rabin-Platz in Tel Aviv für einen Wechsel der Regierung. Bemerkenswert war die Rede von Meir Dagan, dem früheren Chef des israelischen Geheimdienstes Mossad. Dagan (70), der Netanjahu offen aufgefordert hatte, seine US-Reise abzusagen, wenn er keine Verschlechterung der israelisch-amerikanischen Beziehungen riskieren wollte, griff Netanjahu erneut an: »Wir haben einen Regierungschef, der nur einen Feldzug kämpft – den Feldzug für sein eigenes politisches Überleben. Im Namen dieses Krieges führt er uns in einen bi-nationalen Staat und an das Ende des zionistischen Traums.«

 

Als Reaktion auf die Demonstration gab Netanjahus Likud-Partei eine Erklärung ab, in der es hieß: »Nur eine Regierung Netanjahu kann eine Atommacht Iran und die Errichtung eines ›Terrorstaats‹ auf der Westbank verhindern.« Die Wahlen finden am 17. März statt und könnten den Lauf der Welt in den nächsten Wochen beeinflussen, zum Besseren oder zum Schlechteren.

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (43) zu diesem Artikel

09.04.2015 | 14:49

SR-71 A

Schon im ersten Satz und die ganze Einleitung jene bosartige, personalisierte ISRAELfeindlichkeit, die für den entwickelteren Teil der Weltverschwörungs-Antizionisten und Antisemiten so typisch ist.Ob nun Nethanyahu in Trance oder ferngesteuert ist, - er hat ganz einfach Recht in den wichtigen Dingen.- Zu näheren Erkundigung empfehle ich die Artikel, Zitaten- und Aufsatzsammlung - inklusive der islam-arabischer - unter www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos , -darunter die die...

Schon im ersten Satz und die ganze Einleitung jene bosartige, personalisierte ISRAELfeindlichkeit, die für den entwickelteren Teil der Weltverschwörungs-Antizionisten und Antisemiten so typisch ist.

Ob nun Nethanyahu in Trance oder ferngesteuert ist, - er hat ganz einfach Recht in den wichtigen Dingen.- Zu näheren Erkundigung empfehle ich die Artikel, Zitaten- und Aufsatzsammlung - inklusive der islam-arabischer - unter www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos , -
darunter die die Dokumentierungen wirklicher "Verschwörungen" ( = geheimdiplomatischer und massenpsychologischer sowie KGB-geheimdienstlicher Massen-/ Manipulationen ), deren SÜNDENBOCK-Opfer bei der Instrumentalisierung des arab.-islam-antisemitischen DJIHADs tatsächlich ISRAEL war und ist:
-- "Die Große Lüge und der Medienkrieg gegen ISRAEL; Von der Umkehrung der Wahrheit zur Umkehrung der Realität"
-- "Der Euro-Arabische Dialog & Die Geburt von Eurabia"

Ferner an Büchern zu empfehlen:
-- "Djihad und Judenhass" von www.matthiaskuentzel.de, dort auch "Hitlers vermächtnis im Nahen Osten"
-- DER EWIGE SÜNDENBOCK; Heiliger Krieg, die "Protokolle der Weisen von Zion" und die Verlogenheit der sog. Linken im Nahostkonflikt" von Tilman Trarach , - über den "Sündenbock"-Effekt und mit PALLYWOOD immer wieder auch inwestlichen Leitmedien aufgefrischten antiisraelischen Furor, in dem international sich Linke und Rechte, "Oben" wie "Unten", NGOs und ROs gerne inhaltlich überschneiden, - v.a. wenn sie dabei den islamischen Djihad und den auch durch seine Akteure seit 1919 - 64 zunehmend aufgenommene Propaganda-Idee von der Weltverschwörung ( trotz andauerndem Antisemitismus-Gerede ) ausblenden oder sogar noch nie davon gehört haben . . .
-- "Ein Gläschen Yarden-Wein auf den israelischen Golan" über die nazi-islamischen Hintergründe des heutigen Djihads und die bundesdeutsche Kolaboration bei der geistigen Aufrüstung der heutigen Judenmassenmörder, v. Dr. Karl Selent
-- "Apokalypse über Jerusalem" von einem durch Johannes Rau ausgezeichneten Christen, Fritz May
-- "Sohn der Hamas" von Mosam Hassan Yousef und andere Bücher oder YouTube-Beiträge von ehemaligen Islam-Terroristen der PLO oder Moslembruderschaftler, wie Hamed Abdel-Samad ISLAMISCHER FASCHISMUS, dazu
-- Links www.tellTheChildrenTheTruth.com , www.photospalestine.free.fr , www.palwatch.org , memri.org über die in Russland wie im Westen von den dominierenden, aber auch rivalisierenden antizionistischen Massenmedien systematisch
-- verschwiegenen islamischen Weltverschwörungs- und Vernichtungs-Antisemitismus, unter
-- Ausnutzung des ursprünglich durch KGB->PLO eingeleiteten geschichtsrevisionistischen antiisraelischen Umschwungs im Massenbewußtsein, die gemeinsame Eroberung der UNO von Ostblock und Islammächten, und unter Ausnutzung der in den 60er oder auch 70er natürlich weiter bestehenden antijüdisch/ antisemitischen Ressentiments im sowjetischen Machtbereich wie in Deutschland und im Westen ...
-- plus immer erneute Nutzung der EG/EU-institutionalisierten journalistischen pro-"palästinensischen" Umorientierung und so Massenbewußtseins-Ergebnisse und der damit verbundenen antiisraelischen Fehlurteile, ursprünglich aus dem als deutsch-französische Gegen-Antwort auf den sowjetisch-arab-islamisch organisierten Ö l b o y k o t t (verbunden mit dem arabisch-europäischen (Links-)terrorismus) gedachten Vertrag mit der ARAB. LIGA "Euro-Arabischer Dialog", - > www "Der Euro-Arabische Dialog & Die Geburt von Eurabia" oder konzentrierter www. "Der Eurabia-Code"


16.03.2015 | 21:01

Zens-Ur

Da rennt ein möchtegern-graduierter Clown mit einem Häcksler durch ´ne Bibliothek, bläst die Paperschnipsel mit ´nem Kärcher zusammen und bietet diesen semantischen Salat hiesigem "Psycho-Portal" als intellektuelle Feinkost an. Schlimmer geht´s nimmer.


16.03.2015 | 12:53

Werner Häckel

@ Admin : Ich muss dies für das Forum öffentlich machen, weil es des " Guten " einfach zu viel .Nach einer Stunde des Kommentars an @Gitte zum jetzt vierten Male herausarbeitens habe ich den kompletten " versandfertigen" Beitrag an @Gitte erneut verloren. Ich hatte meinen Beitrag mit weit über 15 relevanten brisanten Quellenverweisen und zugehörigem Standpunkt wegen der Faktenlage aufbereitet ... alles für die Katz`. Dabei befasste sich der Beitrag mit den niederschmetternden...

@ Admin : Ich muss dies für das Forum öffentlich machen, weil es des " Guten " einfach zu viel .
Nach einer Stunde des Kommentars an @Gitte zum jetzt vierten Male herausarbeitens habe ich den kompletten " versandfertigen" Beitrag an @Gitte erneut verloren. Ich hatte meinen Beitrag mit weit über 15 relevanten brisanten Quellenverweisen und zugehörigem Standpunkt wegen der Faktenlage aufbereitet ... alles für die Katz`.
Dabei befasste sich der Beitrag mit den niederschmetternden Tatsachen zur Holocaust-Story incl. aller dazu bedeutsamen authentischen Prozess -und Historiker-Unterlagen.
Wie heisst es doch so schön aus eines jüdischen US-Historikers Leon A.Jick Feststellung: " There is no Business like Shoa-Business ! " Deutsch: " Es ist kein Geschäft dem Holocaust-Geschäft vergleichbar ! "
Lest bitte : weforweb.pf-control.de/Uploads/pdf - " Auschwitz: das Schweigen Heideggers oder Kleine Einzelheiten - 33 Seiten " und unter lupo cattivo : Raubzüge Rothschilds im Deutschland der Nachkriegszeit -Teile 1-3.
Für mich ist das jetzt eineindeutig gesteuertes Handeln, damit die in diesem Beitrag profunden Geschehnisse nicht an das Licht der Wahrheit gelangen. Anders kann ich mir dies nicht mehr erklären. Und es ist für mich auch furchtbar zu wissen, dass der einfache ehrliche Bürgerwille ,sein aufrichtiger Beitrag zur Aufhellung dieses verbrecherischen Tatbestandes zumindest deutscher Geschichte seine Erledigung nicht finden darf !
UND DIES BEIM KOPP-VERLAG !


16.03.2015 | 12:18

K A

Bezeichnend ist doch, daß die BRD - NAZI - Nachfolgeregierung eben diesen Staat Netanyahus als dessen Vasallenstaat unterstützt. Mit der Moral, die sie rückwirkend predigt (einschließlich einem Pfaffen, der selbst nicht glaubt, was er andern erzählt, den sie aber zum Präsidenten gemacht haben), kann es wohl nicht weit her sein. Alles Heuchelei und Lüge - und Rassismus pur!


16.03.2015 | 10:57

Werner Häckel

@Jurgen Pagel: Danke für den Beitritt . Nun gehört es bei mir als einigermaßen erfolgreich Graduierter zur Anschauung dieser Welt- unter Achtung von KNIGGE - seinen Standpunkt zu politischen o.a.-sachlichen Aspekten störfrei abzugeben. Und wenn dann solche - man merkt dies doch allein schon an der Schreibweise und den damit verbundenen (eingeschaltenen? ) Synapsen, wo der Geist / die frei von Standesrecht Geister sowohl bildungsseitig wie ethisch -moralisch herkommen, ja dann...

@Jurgen Pagel: Danke für den Beitritt . Nun gehört es bei mir als einigermaßen erfolgreich Graduierter zur Anschauung dieser Welt- unter Achtung von KNIGGE - seinen Standpunkt zu politischen o.a.-sachlichen Aspekten störfrei abzugeben. Und wenn dann solche - man merkt dies doch allein schon an der Schreibweise und den damit verbundenen (eingeschaltenen? ) Synapsen, wo der Geist / die frei von Standesrecht Geister sowohl bildungsseitig wie ethisch -moralisch herkommen, ja dann muss es für uns einfach zur Pflicht gehören ,gegen die irreführende,seelisch-kranke, paranoische und größenwahnsinnige Geisteshaltung der Juden bzw. des Judentums aufzutreten. Dazu gehört natürlich erarbeitetes Wissen, sonst treten diese konstruierten Apologeten mit ihrem a priori gegebenen Gen der Lüge ,des Wuchers und der List ohne Skrupel weiter so auf wie in Vergangenheit und in dem " Glauben" , dass ihre historische Mission zu erfüllen sei. Die rote Linie ist schon lange, sehr lange von diesen Gesellen des Zionismus überschritten. Ziehen wir ihnen ihre Maske herunter, damit sie begreifen, als " Gleicher unter Gleichen " im Weltverband zu leben. Von daher nachfolgend separat an diese @Gitte & Co. die Quellen -und Fakten-Information bzgl. des Verbrechers Netanjahu alias : Nikolai Kasarew.
Beste Grüße Werner


15.03.2015 | 22:02

Zens-Ur

ad 15.03.2015 | 21:57 "U-- = der Prototyp eines irregeleiteten Hirnis," ----Na, es gibt hier doch noch die eine oder andere brauchbare Erkenntnis.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Ex-Mossad-Chef: Netanjahu macht mir mehr Angst als die Feinde Israels

Redaktion

Der ehemalige Chef des israelischen Auslandsgeheimdienstes Mossad, Meir Dagan, erklärt am Samstag vor etwa 50 000 Demonstranten, die sich zu einer Kundgebung gegen den amtierenden Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu in Tel Aviv versammelt hatten, Israel befinde sich unter der Regierung Netanjahu »in der schlimmsten Krise seit seiner Gründung«.  mehr …

Brisantes Leak: Spionageberichte enthüllen Netanjahus Lügen und Machenschaften

Redaktion

Wie sich aus einer Fülle durchgesickerter Spionageberichte ergibt, hat der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu gelogen, als er vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen warnte, der Iran stünde kurz davor, Atomwaffenfähigkeiten zu entwickeln. Zudem hat offenbar der amerikanische Geheimdienst CIA verdeckt versucht, trotz eines  mehr …

Der Gangster, der die US-Republikaner kaufte

F. William Engdahl

Seit George W. Bush 2001 als neuer Präsident ins Weiße Haus einzog, hat sich die US-Politik auf nationaler Ebene grundlegend verändert. In den vergangenen rund 13 Jahren wurden die wichtigsten Republikaner, die eine Sperrminorität, manchmal auch eine Mehrheit, gegen wichtige politische Initiativen des demokratischen Präsidenten Obama bilden,  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Manipulierte Medien: Tagesschau-Chef sagt kritischen Zuschauern Tschüss

Peter Harth

Ab sofort richtet sich die Tagesschau nur noch an Wir-glauben-alles-Menschen. Die »nicht die Zeit oder die Muße« haben, Nachrichten zu prüfen. Das unkritische Publikum ohne Internet-Anschluss wünscht sich Kai Gniffke, Herr der ARD-Nachrichten. Kein Wunder: Das Web zeigt die Fehler und Manipulationen seiner Nachrichtensendungen. Die Informationen  mehr …

Finanzamt gibt Hinweise an Einbrecherbanden

Michael Brückner

Unglaublich, aber wahr: Eine Mitarbeiterin in einem Finanzamt leitete streng geheime Informationen an Verbrecherbanden weiter.  mehr …

Wegfahrsperren für Kreditschuldner

Markus Gärtner

Der Zusammenbruch der Finanzmärkte droht dieses Mal von einer völlig unbekannten Seite. Man kann das im Detail voraussagen, denn die Geschichte wiederholt sich.  mehr …

Mit »Cips« gegen Swift: BRICS forcieren Bau der neuen Weltordnung

Markus Gärtner

Die westliche Systempresse schreibt eifrig die BRICS-Gruppe mit über drei Milliarden Menschen in Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika ab. Die Leitmedien illustrieren ausführlich wirtschaftliche und politische Plagen von Peking bis Moskau, die freilich nur die Hälfte der Wahrheit darstellen: Strauchelnde Regierungen, einbrechendes  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.