Tuesday, 24. May 2016
30.12.2010
 
 

Polizei verhaftet Zwölfjährigen, der sich nicht impfen lassen will

F. William Engdahl

2009 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Vereinten Nationen eine weltweite Terrorkampagne gegen die gesamte Welt geführt, die, wie sich später herausstellte, von der korrupten Pharmaindustrie in Absprache mit dem wissenschaftlichen Expertengremium SAGE der WHO inszeniert worden war. Die WHO rief damals eine weltweite Pandemie aus wegen eines sogenannten »Schweinegrippevirus« oder H1N1, wie sie es nannten, damit es wissenschaftlich wirkte. Wie sich später zeigte, gab es nicht nur keine Pandemie, sondern die Grippesaison 2009 war eine der mildesten der jüngsten Zeit. Außerdem kam ans Licht, dass die WHO klammheimlich die offizielle Pandemie-Definition verändert hatte: das Kriterium ist nun nicht mehr eine hohe Sterblichkeitsrate, sondern lediglich die geografische Verbreitung. Das ist der Hintergrund für das Drama um einen zwölfjährigen Jungen, der sich nicht impfen lassen wollte.

Die großen Pharmakonzerne träumen von einer Welt, in der Impfungen Pflicht sind und die Verweigerung bestraft wird. In Deutschland herrscht bislang keine Impfpflicht – was man gar nicht weiß, wenn man den meisten Kinderärzten zuhört. Jetzt wurde in der kanadischen Stadt Toronto ein zwölfjähriges Kind von der Polizei festgenommen, weil es sich mit einem Wutanfall gegen eine Hepatitis-B-Impfung gewehrt hatte.

Die Polizei verhaftete den Jungen wegen dessen lautstarker Beschimpfung der Schule, die die Impfung verlangt hatte. Die Toronto National Post berichtete: »Die Polizei betont, Drohungen gegen Schulen würden sehr ernst genommen – so ernst, dass ein Zwölfjähriger verhaftet wurde, der in seiner Grundschule einen Wutanfall erlitten hatte, weil er sich nicht impfen lassen wollte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft beschuldigte die Polizei den Jungen, die Schule bedroht zu haben, der Vorwurf sei ›angesichts des Alters des Kindes und der Sorge um die öffentliche Sicherheit‹ gerechtfertigt.«

Es mag viele Gründe dafür gegeben haben, dass sich der Zwölfjährige nicht impfen lassen wollte. Vielleicht hatte er Angst vor der Nadel, oder er fürchtete mögliche Nebenwirkungen. Nach Angaben der Hepatitis-B-Stiftung wird »Hepatitis B durch Blut und infizierte Körperflüssigkeiten übertragen. Diese Übertragung kann auf verschiedene Weise geschehen: direkten Blutkontakt, ungeschützten Geschlechtsverkehr, unsterile Nadeln oder während der Geburt von der infizierten Mutter auf das ungeborene Kind.«

Ob sich der Zwölfjährige dem Risiko aus Angst vor Injektionsnadeln nicht aussetzen wollte oder weil er von seinen Eltern gehört hatte, dass es manchmal sogar tödliche Nebenwirkungen der toxischen »Adjuvantien« – wie Aluminiumhydroxid oder Quecksilberverbindungen – gibt, die in den meisten Impfstoffen enthalten sind, ist nicht bekannt. Der Name des Jungen wurde bisher nicht mitgeteilt.

 

Impfrisiken

Beträchtliche Nebenwirkungen der Hepatitis-B-Impfstoffe sind dokumentiert. Nach Angaben der Website www.drugs.com, die über Impfungen informiert, können folgende Nebenwirkungen auftreten:

»Nebenwirkungen auf die Atemwege, darunter Rhinitis, Husten, Pharyngitis, Erkrankungen der oberen Atemwege, grippeähnliche Symptome und Bronchospasmen einschließlich asthmaähnlicher Symptome.

Andere Nebenwirkungen:Müdigkeit, Fieber, Schüttelfrost, Hitzewallungen, Schwindel, Schwitzen, Schwäche, Übelkeit, Tinnitus und Ohrenschmerzen.

Nebenwirkungen an den Augen, darunter Sehnervenentzündung, Bindehautentzündung, Hornhautentzündung und Sehstörungen.

Nebenwirkungen des Nervensystems wie Kopfschmerzen, Benommenheit, Schwindel, Schläfrigkeit, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Ruhelosigkeit, Ohnmachtsanfälle, Parese, Neuropathie, Hypoästhesie, Parästhesie, Krämpfe, Hirnentzündung, Guillain-Barré-Syndrom, Nervenwurzelerkrankung, Gürtelrose, Muskelschwäche, Multiple Sklerose und deren Verschlimmerung, Sklerose des Sehnervs, Rückenmarksentzündung und Transversal-Myelitis.

Nebenwirkungen des Muskel-Skelett-Systems, darunter Arthritis, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Rückenschmerzen, Schmerzen oder Steifheit von Arm, Schulter und Nacken.«

Es gibt also gewichtige Gründe dafür, dass viele Ärzte und Therapeuten solch eine Impfung ablehnen.

Nach kanadischem Gesetz müssen Ärzte ihre Patienten vor Beginn der Behandlung über die Art der medizinischen Anwendung und die damit verbundenen möglichen Risiken aufklären. Ohne Einwilligung des Patienten könnte das direkte Eingreifen eines Arztes eine Klage wegen unerlaubter Handlung oder eine Strafanzeige wegen Körperverletzung nach sich ziehen. Anscheinend hat die Polizei hier den Falschen verhaftet. Sie hätte den Schularzt oder die Krankenschwester verhaften sollen, nicht den Jungen.

Klar ist, dass all dies in Richtung auf ein Polizeistaatsregime à la George Orwells 1984 hinausläuft, und das nicht nur in Kanada.

 

Vorgeschriebene HPV-Impfung

Im US-Bundesstaat New York State ist soeben ein Gesetz verabschiedet worden, demzufolge eine

HPV-Impfstoffe wie Gardasil sind in New York Pflicht, trotz massiver Hinweise auf schwere Nebenwirkungen, darunter Todesfälle und Lähmungen

HPV-Impfung vorgeschrieben ist, bevor ein Mädchen eingeschult werden kann, sogar ohne Zustimmung der Eltern. Die Impfung (die gängigsten Impfstoffe sind Gardasil von Merck oder Cervarix von GlaxoSmithKline) »verhindert« angeblich den Gebärmutterhalskrebs. Nach diesem Gesetz sind die Schule oder der Arzt in New York State, die eine Behandlung gegen »sexuell übertragbare Krankheiten« und jetzt auch gegen HPV durchführen, nicht einmal verpflichtet, die Eltern darüber zu informieren, was dem Kind verabreicht wurde.

Der HPV-Impfstoff hat nach Aussage der Organisation Vaccine Truth »seit seiner Einführung zu 16.000 Zwischenfällen geführt, darunter Todesfälle, Lähmungserscheinungen und zerstörte Leben. Er stützt sich nur auf zweifelhafte Kurzzeitstudien, die sich als verheerend erweisen. Es ist ein Impfstoff, der, wie sein Hersteller behauptet, bestenfalls vor zwei der unzähligen HPV-Stämme schützt. In vielen Fällen führt der HPV-Impfstoff zu lebenslanger Schwächung oder Lähmung.

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Baubehörden: Spionage mit Google Earth
  • Bürgerbelastungsgesetz: So bereitet der Staat den totalen Griff ins Portemonnaie vor
  • Kinderkanal: 4 Millionen Euro GEZ-Gebühren veruntreut
  • Strahlende Urlaubserinnerungen: Tschernobyl soll Touristenattraktion werden

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Immer mehr Menschen verzichten in diesem Jahr auf eine Grippeimpfung

Jonathan Benson

Immer mehr Amerikaner kommen dem Impfbetrug auf die Schliche. Nach Angaben einer Studie, die auf der Verbraucherschutzseite Consumer Reports veröffentlicht wurde, haben sich in diesem Jahr weniger Menschen als im Vorjahr gegen Grippe impfen lassen oder beabsichtigen dies noch. 31 Prozent der Befragten erklärten, sie seien aufgrund von  mehr …

Nobelpreisträger entdeckt wissenschaftliche Grundlage der Homöopathie

Tony Isaacs

Während die Britische Medizinische Vereinigung (BMA) ein Ende der finanziellen Förderung der Homöopathie fordert und Kritiker sie als »ausgemachten Unsinn« verunglimpfen, machte ein Nobelpreisträger eine Entdeckung, die möglicherweise auf die wissenschaftliche Grundlage der Homöopathie verweist. Im Juli schockierte der französische  mehr …

Erbrechen, Fieber und Krämpfe: Australien verbietet Grippe-Impfstoff bei Kindern

Mike Adams

Während es in Nordamerika noch Sommer ist, herrschen in Australien bereits winterliche Verhältnisse und die Grippe-Saison hat begonnen. Wie üblich drängten die australischen Gesundheitsbehörden die Eltern, ihre Kinder gegen Grippe impfen zu lassen, wobei sie am Mythos festhielten, Grippeimpfungen seien sicher und wirksam. Aber in diesem Jahr  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Einige der 15 gefährlichsten Medikamente, die Ihre Familie und Sie vielleicht heute schon einnehmen

Anthony Colpo

Ich habe meine Leser schon seit langer Zeit vor den giftigen Eigenschaften und der größtenteils unnützen Einnahme cholesterinsenkender Medikamente mit einem Wirkstoff der Gruppe der Statine gewarnt. In ihrem neuen Artikel erklärt Martha Rosenberg, deren Arbeiten schon in etablierten Printmedien wie dem Boston Globe, dem San Francisco Chronicle und  mehr …

Konkurrenz für Soja-Bohnen: Essen wir künftig Lupinen?

Niki Vogt

Blaue Lupinen sind unverwüstlich und anspruchslos. In Mecklenburg-Vorpommern haben Wissenschaftler nun eine neue Verwendung für die eiweißreichen Samen der blauen Süßlupine gefunden: Als nahrhafte Eiweiß-Speise.  mehr …

WikiLeaks-Dokumente enthüllen: USA planen Vergeltungsmaßnahmen gegen europäische Nationen, die sich gegen gentechnisch veränderte Organismen wehren

Mike Adams

WikiLeaks lässt in seinen Bemühungen, Licht in das Dunkel von Verschwörungen, Korruption und Vertuschungen zu bringen, nicht nach und erschüttert damit weiterhin die politische Welt. Aus den jüngsten, von WikiLeaks veröffentlichten amerikanischen Botschaftsberichten geht hervor, dass die USA als treibende Kraft hinter den Kulissen daran beteiligt  mehr …

Nobelpreisträger entdeckt wissenschaftliche Grundlage der Homöopathie

Tony Isaacs

Während die Britische Medizinische Vereinigung (BMA) ein Ende der finanziellen Förderung der Homöopathie fordert und Kritiker sie als »ausgemachten Unsinn« verunglimpfen, machte ein Nobelpreisträger eine Entdeckung, die möglicherweise auf die wissenschaftliche Grundlage der Homöopathie verweist. Im Juli schockierte der französische  mehr …

Deutschlands Bonität verschlechtert sich

Michael Grandt

Hilfsbereitschaft mit schlimmen Folgen: Immer neue deutsche Milliardenhilfen für bankrotte EU-Staaten, die nicht mit Geld umgehen können, verschlechtern unsere Kreditwürdigkeit.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.