Monday, 29. August 2016
30.12.2014
 
 

Der Dritte Weltkrieg hat vielleicht schon begonnen: US-Empire gegen Russland, China und Nordkorea

J. D. Heyes

Militärhistoriker sagen, die Welt sei in den Ersten Weltkrieg hineingestolpert, in den Zweiten kopfüber hineingestürzt. Wie wird der Dritte Weltkrieg beginnen? Vielleicht hat er schon begonnen.

 

Einige geopolitische Beobachter meinen, der Dritte Weltkrieg habe begonnen, als die Vereinigten Staaten und viele weitere westliche Länder ihren Feldzug gegen den militanten Islam starteten. Sowohl US-Präsident Bush als auch sein Nachfolger Obama haben die Amerikaner gewarnt, der Krieg gegen den radikalen Islam werde sich über Jahre hinziehen.

 

Aber was ist mit den Großmächten, die sich offensichtlich gegen den Westen verbünden – Russland, China und – wie der Fall Sony Pictures Entertainment in den letzten Tagen gezeigt hat – Nordkorea? Treffen sie Vorbereitungen, die alte Weltordnung umzustoßen, die von und unter dem letztendlichen Sieger des letzten Weltkriegs errichtet wurde?

 

Manche halten das für möglich. In einem jüngst auf der Website The Week erschienenen Beitrag wurde darauf hingewiesen, dass die chinesische Regierung in den vergangenen Monaten mehrfach an die Streitkräfte des Landes appelliert hat: »Seid auf einen Krieg vorbereitet.« Die Website berichtete:

»In den vergangenen Monaten haben Chinas Staatschef Xi Jinping und die Kommunistische Partei Chinas wiederholt die Volksbefreiungsarmee ermahnt: ›Seid bereit, einen Krieg zu gewinnen.‹ Xi hat wiederholt eine umfassendere Modernisierung der Streitkräfte, bessere Ausbildung und erhöhte allgemeine Kampfbereitschaft der chinesischen Armee, Marine und Luftwaffe gefordert.

Diese wiederholten Aufrufe haben Chinas Nachbarn von New Delhi bis Washington aufgeschreckt. Alle fragen sich: Wozu dient diese Vorbereitung?

Bereitet sich die chinesische Führung auf etwas vor? Mobilisieren sie für eine Militäroperation oder nur für die Option, eine solche durchzuführen? Oder gibt es eine harmlosere Erklärung?«

Große geopolitische Veränderungen im Gange

 

Das korrekte Zitat von Präsident Xi, das die Zeitung The Times of India brachte, war ein Appell an seine Streitkräfte, bereit zu sein, »einen regionalen Krieg« zu gewinnen – ein Hinweis darauf, dass China womöglich Pläne und Ambitionen im näheren Umkreis hegt (wie die »Wiedervereinigung« Taiwans mit dem Festland oder die Übernahme der umstrittenen Spratly-Inseln).

 

Trotzdem läuten bei solchen Warnungen stets die Alarmglocken – natürlich bei Chinas Nachbarn, aber auch in Washington, denn viele Nachbarländer Chinas sind entweder US-Verbündete, amerikanische Protektorate oder beides.

 

Außerdem ist da noch Folgendes: Bei seinem ersten offiziellen Besuch wird der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un auf Einladung von Präsident Wladimir Putin nach Moskau reisen und dort an den Feierlichkeiten zum Sieg über Nazideutschland teilnehmen.

 

Und dies: Da die russische Wirtschaft aufgrund des niedrigen Ölpreises und der vom Westen verhängten Sanktionen abstürzt, hat China Russland seine Hilfe angeboten, immer mit dem Blick darauf, die Welt vom US-Dollar als Weltreservewährung abzukoppeln.

 

Bedeutet das alles einen Krieg? Nicht unbedingt, aber wenn eine Seite wirtschaftlich intakt bleiben will, ist eine andere Weltordnung nötig.

 

»Die Welt ordnet sich neu. Das ist das große Bild. China wird immer stärker, Russland ist in Schwierigkeiten«, wird Henry Blodget, Mitbegründer, Chef und Herausgeber von Business Insider, von Yahoo Finance zitiert. »Die Vorstellung, dass die USA und Europa die ganze Welt beherrschen, ändert sich.« Bei Yahoo Finance heißt es weiter:

 

»Beide, China und Russland versuchen, im internationalen Handel die Abhängigkeit vom US-Dollar zu lockern. Im Oktober einigen sich die Länder auf einen 24-Milliarden-Dollar-Währungsswap zur Stützung des Rubels und zur Erleichterung des Handels zwischen beiden Partnern.«

 

In ihrer Einschätzung betonte The Week, Xis Appell an die Streitkräfte könnte auch eine Kampagne gegen Korruption sein. Als erster chinesischer Präsident in der neueren Geschichte hat er versprochen, die Korruption auf allen Ebenen des chinesischen Staates zu bekämpfen, und dazu gehören auch die chinesischen Streitkräfte.

 

Zwei kriegerische Handlungen?

 

Aber das ist schwer zu sagen, und eindeutig verschiebt sich das geopolitische Gleichgewicht. Die Wirtschaft in Europa stagniert oder schrumpft. Die US-Wirtschaft wächst zwar weiter, aber mit einer kaum wahrnehmbaren Rate – und praktisch trotz der Aktionen und Bestimmungen der Regierung, die das Wachstum eher bremsen. Außerdem hält der Lohnzuwachs der amerikanischen Beschäftigten sicherlich nicht Schritt mit dem Wachstum des Aktienmarktes.

 

Und es gibt Befürchtungen, Nordkorea, China oder Russland könnten Schläge gegen die elektronisch gesteuerte amerikanische Strom-, Finanz-, Kommunikations- und Transportinfrastruktur führen. Der Talkshow-Moderator Dave Hodges betont, was auf uns zukäme, könne einfach nur Rache sein für das, was die USA und der Westen bereits mit zwei Aktionen gegen Russland, die man ohne Weiteres als kriegerische Handlungen bezeichnen könne, angerichtet haben:

»Zuerst hat der Westen den Ölpreis so stark gedrückt, dass die Russen auf ihre Gold- und Ölreserven zurückgreifen müssen, um die Wirtschaft in Gang zu halten. Zusätzlich richtet der Westen einen direkten Angriff auf den Rubel; Russlands finanzielle Liquidität in westlichen Banken wurde terminiert und alle in Rubel investierten Positionen von der Wall Street und anderen Investmenthäusern terminiert.«

Den vollen Wortlaut seiner Einschätzung können Sie hier nachlesen.

 

 

 

Quellen:

 

allnewspipeline.com

thecommonsenseshow.com

theweek.com

rbth.com

yahoo.com

cnsnews.com

indiatimes.com

 

 

.

Leser-Kommentare (26) zu diesem Artikel

16.01.2015 | 08:23

Bernard

Heyes sieht den sicherlich stärker werdenden Konflikt zu eindimensional. Ich habe 2008 in Peking einem hochrangigen Funktionär gesagt, Achtung, der nächste Krieg wird mit Finanzen geführt. Das ist so gekommen. Dass sich der Wirtschaftskrieg mit dem Finanzkrieg, beide als Vorbereitung zum Krieg mit Waffen, hervorrangend ergänzen, das ist mit den jetzigen Entwicklungen immer deutlicher. Globalisierung ist nicht nur, dass Staaten im produktionstechnischen Zusammenhang stehen,...

Heyes sieht den sicherlich stärker werdenden Konflikt zu eindimensional. Ich habe 2008 in Peking einem hochrangigen Funktionär gesagt, Achtung, der nächste Krieg wird mit Finanzen geführt. Das ist so gekommen. Dass sich der Wirtschaftskrieg mit dem Finanzkrieg, beide als Vorbereitung zum Krieg mit Waffen, hervorrangend ergänzen, das ist mit den jetzigen Entwicklungen immer deutlicher. Globalisierung ist nicht nur, dass Staaten im produktionstechnischen Zusammenhang stehen, Globalisierung hat die Wirkung, dass Länder durch gemeinsame Abhängigkeit mit den Mitteln Wirtschaft und Finanzen beeinflussbar werden: ich kann von außen steuern, was in dem mit mir verbundenen Land passiert! Engdahl hat es gerade in dem Kopp- Artikel http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/schaut-mal-wer-sich-da-im-eigenen-hinterhof-der-usa-bewegt.html;jsessionid=2DF9E12F8024DC29D9DB5238052A88FC beschrieben: Die Südamerikaner "versprachen, die von den USA oder dem Internationalen Währungsfonds propagierte Politik zurückzufahren". Für mich sieht die "Kriegsstrategie" der USA wie folgt aus: 1. US- Sanktionslisten gegen Saaten, 2. Wirtschaftskrieg ggf. im Zusammenwirken mit der Welthandelsorganisation, 3. Finanzkrieg unter Mitwirkung der Börsen (Derivate), 4. lokale Aufstände (Maidan, Farbenrevolution ...), 5. harte Waffenauseinandersetzungen. So geht "Verteidigung" heute.


31.12.2014 | 21:40

Mensch

Es wird immer gefährlicher: Auf russischer Seite wird in Tschetschenien teilmobil gemacht. 20.000 tschetschenische Soldaten sind bereit, die Russische Föderation, "gegen jeden Feind" zu verteidigen, Ramzan Kadyrov hat am 29. Dezember ein plötzliches "Militärmanöver" in Grosny gestartet und über 20.000 tschetschenische Soldaten im Grosny-Fußballstadion versammelt. In seiner Rede betonte der Präsident der russischen Teil-Republik Tschetschenien, alle...

Es wird immer gefährlicher: Auf russischer Seite wird in Tschetschenien teilmobil gemacht. 20.000 tschetschenische Soldaten sind bereit, die Russische Föderation, "gegen jeden Feind" zu verteidigen, Ramzan Kadyrov hat am 29. Dezember ein plötzliches "Militärmanöver" in Grosny gestartet und über 20.000 tschetschenische Soldaten im Grosny-Fußballstadion versammelt. In seiner Rede betonte der Präsident der russischen Teil-Republik Tschetschenien, alle Tschetschenen stünden bereit, ihre Heimat Rußland und ihren Präsidenten Vladimir Putin zu verteidigen. Kadyrov sagte wörtlich: "Unsere Heimat Rußland ist in Gefahr. Die Zeit ist gekommen sich zu entscheiden. Wir haben uns entschieden! Wir sind bereit unser Rußland zu verteidigen - gegen jeden Feind! Sollte es jemand wagen Rußland anzugreifen, stünden alle Völker Rußlands auf der Seite ihres Landes, auf der Seite der Russen, Rücken an Rücken, Schulter an Schulter - so die Botschaft heute!" Wohin die 20.000 Soldaten entsendet wurden, bleibt geheim. Um was für ein Manöver es sich handet, und wozu und wie lange das stattfnden soll, auch.


31.12.2014 | 19:51

Tomentella

Während Russland ihr Gold zu Hause lagert, glauben die Deutschen das Gold sei in den USA aufbewahrt. Warum geben sie es dann nicht zurück? Ja, weil es nicht mehr existiert. Strauss-Kahn als IWF Chef wurde auch in eine Sexfalle gelockt. Vermutlich hat er beiläufig nach dem Verbleib des Goldes von Frankreich erkundigt? Das war die eine Frage zu viel. Ganz klar haben wir heute bereits einen Wirtschaftskrieg. Der Sturz des Rubels. Goldpreis-Manipulierung, Derivaten-Wetten,...

Während Russland ihr Gold zu Hause lagert, glauben die Deutschen das Gold sei in den USA aufbewahrt. Warum geben sie es dann nicht zurück? Ja, weil es nicht mehr existiert. Strauss-Kahn als IWF Chef wurde auch in eine Sexfalle gelockt. Vermutlich hat er beiläufig nach dem Verbleib des Goldes von Frankreich erkundigt? Das war die eine Frage zu viel. Ganz klar haben wir heute bereits einen Wirtschaftskrieg. Der Sturz des Rubels. Goldpreis-Manipulierung, Derivaten-Wetten, Nahrungsmittelspekulationen, Oelpreis Manipulierung u.s.w. Die Wall Street kann nur mit Kriegen weiter bestehen. Aber das Ende kommt vielleicht 2015. Ja wir leben in tollen Vorkriegszeiten!


31.12.2014 | 07:45

Heinz Rudolf

WK3 in klassischer Form herbeizureden ist eine Form des Masochismus.Mit der heutigen Waffentechnik würde WK3 ALLE auslöschen, auch die Kontrollsüchtigen an der Macht, die uns noch alle beherrschen, da wir zu blöd oder unwillig sind, das zu verstehen.Was es geben wird ist eine Veränderung der Kontrollmechanismen, also wer kontrolliert die Infrastruktur, die Banken, die Rüstung, die Medien, das Internet usw..Naturgemäß wird diese Veränderung ein Krieg der Intelligenz im Stillen...

WK3 in klassischer Form herbeizureden ist eine Form des Masochismus.
Mit der heutigen Waffentechnik würde WK3 ALLE auslöschen, auch die Kontrollsüchtigen an der Macht, die uns noch alle beherrschen, da wir zu blöd oder unwillig sind, das zu verstehen.
Was es geben wird ist eine Veränderung der Kontrollmechanismen, also wer kontrolliert die Infrastruktur, die Banken, die Rüstung, die Medien, das Internet usw..
Naturgemäß wird diese Veränderung ein Krieg der Intelligenz im Stillen sein und dieser Krieg läuft schon.


31.12.2014 | 01:37

manfred friedmann

schalom... was für geopolitischen veränderungen denn bitte. ich sehe da einfach nichts; oder was für eine alte weltordnung bitte? die welt wird von hasatan zusammengehalten, der wiederum durch diese menschheit, die paar wenigen einzelnen ausnahmen natürlich davon ausgenommen, agiert. würden die menschen auf sich alleine gestellt sein, dann würden wir uns noch immer im tiefsten mittelalter hier überall auf erden befinden. denn fleisch und blut alleine wäre doch niemals dazu...

schalom... was für geopolitischen veränderungen denn bitte. ich sehe da einfach nichts; oder was für eine alte weltordnung bitte? die welt wird von hasatan zusammengehalten, der wiederum durch diese menschheit, die paar wenigen einzelnen ausnahmen natürlich davon ausgenommen, agiert. würden die menschen auf sich alleine gestellt sein, dann würden wir uns noch immer im tiefsten mittelalter hier überall auf erden befinden. denn fleisch und blut alleine wäre doch niemals dazu im stande, solch einen hexenkessel von welt hier zustande zu bringen; wenn dem nicht wäre, dann würde auch nicht in epheser 6, 12 folgendes stehen: Denn wir kämpfen nicht gegen Menschen. Wir kämpfen gegen unsichtbare Mächte und Gewalten, gegen die bösen Geister, die diese finstere Welt beherrschen. all die menschen hier sind lediglich nur das werkzeug des teufels, zu dem sie sich missbrauchen lassen- d.h., dass, das sie ihre seele dem teufel verkauft haben und/oder gerade dabei sind zu verkaufen. elohim, gott, ist der weltenlenker, indem er zulässt, dass der teufel über all diejenigenn menschen hindurch das mit dieser welt hier anstellt, das, was er eben gerade anstellt. wie schon gesagt, gott lässt es zu, er bewirkt es aber natürlich nicht. und dies geschieht darum, um wiederum zu sehen, wer von diesen menschen heute hier ihm noch die treue hält und wer nicht; wer also eben aufgrund all das grenzenlose böse auch sich selbst ebenso vom bösen übermannen lässt bzw. ließ. dieses leben hier ist also nur eine prüfung, eine prüfung dazu, um dadurch zu entscheiden, wer von den menschen dieser nun allerletzten stunden hier noch errettet werden kann und wer nicht. diese welt hier ist nur ein einziges pulverfass, und die brennende lunte ist, metaphorisch ausgedrückt, die in aller kürze nun totalitär kollabierende wirtschaft. natürlich gehört dazu noch mehr als nur die wirtschaft, wie zb.- ich sage nur...der islam, nicht der militante, sondern ganz allg. der islam; den die gemäßigten muselmänner sind auch um keinen deut besser als die militanten/radikal-fundamentalistischen, wie eben zb. der isis etc.; die gemäßigten sind nur wölfe im schafspelz. was es nur dazu braucht, um sie zu enttarnen, ist das eine große globale chaos, und schon wird aus dem vormals vermeintlichen schaf der reißende wolf; dies alles gilt natürlich aber auch ebenso für alle sämtlich anderen menschen, die hier auf erden leben; denn man muss beileibe kein islamist sein, um von heut´ auf morgen zum letztendlichen und endgültigen verbrecher zu mutieren. menschen hier sind nur deswegen noch scheinbar "nett" und "friedfertig", weil sie eben auch noch ihr leben der spätrömischen dekadenz ausleben/auskosten/genießen können-dürfen. nimm ihnen das alles weg und sie werden zur wilden bestie, die nur mehr darauf aus ist, sich und ihresgleichen, sprich also familie, am leben erhalten zu versuchen zu wollen. dies ist aber genau das, was ihnen endgültig dann die verdammnis bescheren wird; denn wie es dazu, gemäß des exakten wortlautes der hlg. schrift, durch den sohn elohims höchstpersönlich auch heißt: "wer sein leben zu erhalten versucht, wird es verlieren; und wer es verliert um meinetwegen, gerade der wird es gewinnen." so werdet nun euch endlich voll und ganz dessen gewahr: nichts ist mehr heute, wie es, vielleicht zwar auf den ersten blick, erscheinen mag. hütet euch vor den medien, denn diese sind nur handlanger des teufels; sie reden euch immerzu friede und sicherheit ein, wo ja doch aber gar keiner mehr ist- schon seit ewig langer zeit nicht mehr. der einzige grund, warum es sie überhaupt gibt, die medien, ist der, um euch durch diese ganze flut an informationen über informationen der nichtigkeit geistig- und seelisch zuzumüllen. und dies hat dann wiederum zur folge, dass ihr nicht zum gott der bibel kommen könnt, da ihr ja eben in aller regel gar nicht mehr auch selbst wollt. da ihr wiederum glaubt, dass ja doch gar kein anlass dazu besteht zu ihm, zu gott, zu kommen; denn es befindet sich ja da draußen alles im zustand des friedens und der sicherheit. und somit habe ich


30.12.2014 | 23:38

manfred friedmann

ja noch lange zeit, da ja die wiederkunft jeschuas und somit das ende der welt noch lange auf sich warten lässt. bis es soweit ist lasse ich´s mir noch so richtig gut gehen hier auf erden, bin fröhlich alle tage, feiere mein gelage. ich trinke und esse, wie´s mir gefällt, denn es ist ja noch nicht um mich bestellt. das ist genau die geisteshaltung, vor die gott, jeschua, auf´s äußerste warnt. "denn er sagt ja, dass er für all diejenigen kommen wird, wie...

ja noch lange zeit, da ja die wiederkunft jeschuas und somit das ende der welt noch lange auf sich warten lässt. bis es soweit ist lasse ich´s mir noch so richtig gut gehen hier auf erden, bin fröhlich alle tage, feiere mein gelage. ich trinke und esse, wie´s mir gefällt, denn es ist ja noch nicht um mich bestellt. das ist genau die geisteshaltung, vor die gott, jeschua, auf´s äußerste warnt. "denn er sagt ja, dass er für all diejenigen kommen wird, wie ein dieb in der nacht- und es wird dann kein entrinnen mehr geben". geht weg von den medien, den sie verkehren nur die realität/die wirklichkeit in utopie- in ein utopia. das ist ihr einziger beweggrund, nämlich jener, den menschen in eine scheinsicherheit/selbstsicherheit hineinzuwiegeln durch ihre ewigen enormen realitätsverzehrungen à la desinformation/verdunkelung etc. etc.; und so vieles wird ohnehin gleich von vorneweg gar nicht offiziell bekannt gemacht; was aber unerlässlich ist für ein vollständiges bild der realen gegebenheiten und umstände von hier und jetzt. die medien, und so auch in zahlreicher weise auch die alternativ-medien selbst, haben nur zum ziel, diese in seinen letzten zuckungen sich befindliche globalwirtschaft noch so lange aufrechterhalten zu versuchen, solange sie es eben mit dieser ihrer "eitel sonnenschein- aufklärung", die sie dann auch noch nachrichten nennen, noch können. denn was glaubt ihr denn, was wohl mit der weltwirtschaft von heute auf morgen passieren würde, würden die leitmedien und auch submedien die knallharte faktenlage, hier vor unser aller augen, auf den tisch hauen? würden all jene menschen denn nicht vielmehr sofort versuchen ihr erspartes in sichherheit bringen zu wollen, wie zb. dadurch, dass sie die papierwährungen respektive wertpapiere und so auch immobilien sofort liquidieren und sich dann damit mit den edelmetallen silber und gold eindecken? die menschen würden sich dann in vielfacher weise nicht mehr sich dem konsumgedanken ausliefern, indem sie weiterhin konsumieren und konsumieren wollten, als gäbe es kein morgen; nein, sie würden, zumindest so einige, vielmehr darum sorge zu tragen versuchen, sich und ihresgleichen abzusichern, so gut wie nur irgend möglich. natürlich auch dadurch, indem sie sich einen lebensmittelvorrat anlegen, für die unausweichliche zeit des endes; damit sie wenigstens so lange wie nur möglich sich zumindest vor dem hungertod retten können. wenn nun also die medien ihrem rechtspflichtigen auftrag zur nachrichtlichen aufklärung nachkommen würden, also nicht im sinne des systems und dessen erhaltung- d.h. wiederum also nichts anderes als der wirtschaft zu dienen/in dessen zeichen- interesse zu wirken, was glaubt ihr, wie sehr sich dann wohl der totalitäre ökonomische zerfall dieser gesellschaft wohl nur noch mehr beschleunigen würde, hm? denkt mal darüber nach... amen und schalom

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Amerika auf dem »Kriegspfad«: Repräsentantenhaus ebnet Krieg mit Russland den Weg

Prof. Michel Chossudovsky

Amerika hat sich auf Krieg ausgerichtet. Das Szenario eines Dritten Weltkriegs wird in den Planungsabteilungen des Pentagons schon seit mehr als zehn Jahren vorangetrieben, aber nun setzt man ein militärisches Vorgehen gegen Russland auf die »operationelle Ebene«. Sowohl der amerikanische Senat, als auch das Repräsentantenhaus haben Gesetze  mehr …

Dem Dritten Weltkrieg Tür und Tor geöffnet

Dr. Paul Craig Roberts

Berichten zufolge hat Washington beschlossen, die Ukraine für einen erneuten Militärangriff auf die russischstämmige Bevölkerung im Donezk und Lugansk mit Waffen auszurüsten. Ein Sprecher des russischen Außenministeriums verurteilte die unverantwortliche Entscheidung Washingtons, Waffen an Kiew zu liefern, als Verletzung getroffener  mehr …

Schlachtfeld Europa – Wie die nächste globale Katastrophe unseren Kontinent und damit auch Deutschland treffen wird

Janne Jörg Kipp

Peter Orzechowski legt seit mehr als 35 Jahren Sachbücher und Fachartikel über historische, politische und metaphysische Themen vor. Das vorliegende Buch über den »Dritten Weltkrieg« dürfte eine herausragende Stellung einnehmen. Um uns herum eröffnen sich immer mehr Schlachtfelder. Der Nahe Osten, der Mittlere Osten, die Ukraine, Nordafrika,  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Wer von den manipulierten Minizinsen profitiert

Michael Brückner

Die Deutschen verlieren nach Berechnungen von Wirtschaftsforschern durch die Niedrigzinspolitik jährlich bis zu 70 Milliarden Euro. Doch es gibt auch Profiteure, die sich die Hände reiben. Einige von ihnen stellen wir im folgenden Beitrag vor.  mehr …

»Scheiß Christen«: Randalierende Muslime stürmen in Mönchengladbach eine Kirche

Peter Harth

Muslimische Kinder und Jugendliche stürmen am Heiligabend eine Krippenfeier in Mönchengladbach. Sie stören die Andacht und beschimpfen Kirchgänger. Ein mutiger Küster hält zwei von ihnen fest, der Pfarrer stellt Anzeige. Ist das eine gezielte Provokation der muslimischen Gemeinde am Ort? Die Polizei hält sich seltsam bedeckt.  mehr …

Schlachtfeld Europa – Wie die nächste globale Katastrophe unseren Kontinent und damit auch Deutschland treffen wird

Janne Jörg Kipp

Peter Orzechowski legt seit mehr als 35 Jahren Sachbücher und Fachartikel über historische, politische und metaphysische Themen vor. Das vorliegende Buch über den »Dritten Weltkrieg« dürfte eine herausragende Stellung einnehmen. Um uns herum eröffnen sich immer mehr Schlachtfelder. Der Nahe Osten, der Mittlere Osten, die Ukraine, Nordafrika,  mehr …

Amerika auf dem »Kriegspfad«: Repräsentantenhaus ebnet Krieg mit Russland den Weg

Prof. Michel Chossudovsky

Amerika hat sich auf Krieg ausgerichtet. Das Szenario eines Dritten Weltkriegs wird in den Planungsabteilungen des Pentagons schon seit mehr als zehn Jahren vorangetrieben, aber nun setzt man ein militärisches Vorgehen gegen Russland auf die »operationelle Ebene«. Sowohl der amerikanische Senat, als auch das Repräsentantenhaus haben Gesetze  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.