Sunday, 25. September 2016
27.09.2015
 
 

Neue Weltordnung? Wer tatsächlich das Sagen hat

Jake Anderson

Seit Jahrzehnten streiten sich extreme Ideologien vom linken und rechten Flügel. Es geht um die »Verschwörungstheorie«, derzufolge eine geheimnisvolle Schattenregierung die Fäden zieht und dass es in Wirklichkeit sie ist, die den Staats- und Regierungschefs und den Industriekapitänen die Richtung vorgibt.

 

Immer wieder taucht dabei der Begriff »Neue Weltordnung« auf, wird aber gerne als aufgeblasene Verschwörungstheorie abgetan, die Menschen verbreiten, denen die geistigen Kapazitäten fehlen, die Feinheiten der Geopolitik zu überblicken. Aber wie sich herausstellt, ist die grundlegende Idee eines tiefreichenden und umfassenden Geklüngels zwischen Wall Street und Regierung zum Erreichen globalistischer Ziele realistisch. Als »Deep State« bezeichnen einige Insider dieses Modell.

 

Dieser Begriff des »tiefen Staates« wurde in den vergangenen Jahren von einer Vielzahl von Ideologien aufgegriffen. Mike Lofgren, ehemaliger Mitarbeiter eines republikanischen Kongressabgeordneten, bezeichnete den Deep State als Schnittstelle von Wall Street und nationalem Sicherheitsstaat. Gewählte und nicht gewählte Persönlichkeiten würden gemeinsame Sache machen, um ihre Macht zu festigen und versteckte Interessen zu bedienen.

 

Es sei »die große Geschichte unserer Zeit«, sagte Lofgren. Der Deep State zeige, dass die sichtbare, im Rahmen der Verfassung agierende Regierung gescheitert sei und inwieweit der Korporatismus und der globale Krieg gegen den Terror sich gegenseitig befruchten.

 

»Es ist ein Hybrid aus Behörden der nationalen Sicherheit und der Justizbehörden – Verteidigungsministerium, Innenministerium, Heimatschutzbehörde, Central Intelligence Agency und Justizministerium. Ich zähle auch das Finanzministerium dazu, weil es Jurisdiktion über die Kapitalströme besitzt, weil es internationale Sanktionen durchsetzen kann und weil es eine organische Symbiose mit der Wall Street eingegangen ist«, so Lofgren. Selbst Teile der Judikative, vor allem der Foreign Intelligence Surveillance Court, gehören zum Deep State.

 

Wie agiert der Deep State?

 

Dass die Interessen der Rüstungsfirmen, Banker, des Militärs und der In- und Auslandsgeheimdienste gewahrt werden, dafür sorgt ein komplexes Drehtürsystem zwischen dem militärisch-industriellen Komplex, der Wall Street und Silicon Valley.

 

Es handele sich nicht um eine Verschwörungstheorie, sagen Mike Lofgren und viele andere Insider. Der Deep State verstecke sich ganz offen sichtbar und reiche weit über den militärisch-industriellen Komplex hinaus, vor dem vor über 50 Jahren der amerikanische Präsident Dwight D. Eisenhower in seiner Abschiedsrede warnte.

 

Die meisten Menschen sind sich des Überwachungsstaates zumindest passiv bewusst, ebenso des Geklüngels zwischen Regierung und den Konzernbossen der Wall Street. Wenigen ist jedoch klar, wie viel nachrichtendienstliche Arbeit der Staat in den USA tatsächlich an Privatunternehmen ausgelagert hat, an Firmen, die keinen Kontrollen unterliegen und die niemand zur Verantwortung zieht. Lofgren sagt, 70 Prozent des Geheimdiensthaushalts fließen an Subunternehmer.

 

Während die Wall Street und die Bundesregierung in Washington Geld aus der Wirtschaft absaugen, Dutzende Millionen Bürger zwingen, sich um Lebensmittelmarken anzustellen, und mehr Menschen ins Gefängnis werfen als China – immerhin ein totalitärer Staat, in dem vier Mal so viele Menschen leben wie in Amerika ‒, hat der Deep State seit 9/11 das Äquivalent von drei Pentagons, also dem US-Verteidigungsministerium, aufgebaut. Es ist dieser aufgeblähte Apparat, der Rüstungsfirmen, Geheimdienstfirmen und privatisierte, nicht rechenschaftspflichtige Privatpersonen schön zusammenhält.

 

Nachdem er jahrelang im US-Kongress gearbeitet hatte, erlebte Lofgren 2001 seinen Moment der Wahrheit.

 

Damals erlebte er mit, wie die US-Regierung einen gewaltigen Batzen Geld, der vorgeblich für Afghanistan gedacht gewesen sein soll, in Richtung Persischer Golf umlenkte. Das habe den Bann gebrochen, sagte er, und ihn von dem Gruppendenken geheilt, das seiner Meinung nach alle Lakaien in Washington gleichschaltet.

 

Mit Gruppendenken ist gemeint, dass man unbewusst die Ansichten seiner Vorgesetzten und Kollegen übernimmt. Gruppendenken trägt auch dazu bei, dass das Silicon Valley weiterhin den Überwachungsstaat mit Technologie und Informationen versorgt. Ohne das Silicon Valley könnten die US-Geheimdienste NSA und CIA nicht tun, was sie tun, sagt Lofgren.

 

Das Silicon Valley sei quasi eine Partnerschaft mit der NSA und deren Überwachungsaktivitäten eingegangen, wobei eine gerichtliche Anweisung zum FISA-Gesetz den Weg geebnet habe. Inzwischen beschweren sich diese Firmenbosse über ausländische Marktanteile und über die Schäden, die diese geheimen Absprachen national wie international ihren Marken beigefügt haben.

 

Getarnt als scheinbarer Pseudo-Libertarismus führen sie eine kommerziell orientierte Branche, die mindestens genauso aufdringlich ist wie die NSA.

 

Unterdessen spielt es der Wall Street in die Karten, dass die DMCA-Gesetze zu geistigem Eigentum so manipuliert wurden, dass die US-Regierung Bürger, die an IT-Geräten einen Jailbreak (Manipulation der Software) vornehmen, mit Geldstrafen belegen oder sogar ins Gefängnis bringen kann. Kein Wunder, dass die Regierung dieses drakonische Gesetz für 15 Jahre aufrechterhielt.

 

Ebenso wenig überrascht es, dass das Wuchern der Korporatokratie dem Deep State in die Karten spielt.

 

Die Drehtür zwischen Regierung und Wall-Street-Geld erlaubt es Spitzenfirmen, ranghohen Regierungsvertretern und Ja-Sagern aus dem Militär erstklassige Posten anzubieten. Das erklärt auch, warum die Clintons das Weiße Haus nahezu pleite verließen und innerhalb kürzester Zeit 100 Millionen Dollar anhäuften, sagt Philip Giraldi, ehemaliger Antiterrorspezialist und militärischer Geheimdienstoffizier im Dienst der CIA. Es erklärt auch, wie der ehemalige General und CIA-Chef David Petraeus, ein Mann ohne jegliche Finanzerfahrung, Partner bei der Beteiligungsgesellschaft KKR werden konnte. Und wie der frühere amtierende CIA-Direktor Michael Morell Senior Counselor bei Beacon Global Strategie wurde.

 

Die Wall Street ist die ultimative Grundlage für den Deep State, denn dank der gewaltigen Mengen an Geld, die an der Wall Street erzeugt werden, kann man ehemaligen Staatsdienern nach deren Pensionierung bestens bezahlte Posten anbieten.

 

Vetternwirtschaft wird hier ganz großgeschrieben, während die Drehtür zwischen Wall Street und US-Regierung einen Großteil von Amerikas innenpolitischen Streitigkeiten erleichtert: »Bankenfinanzierungen, Steuererleichterungen, Widerstand gegen Gesetze, die die Wall Street, Parteispenden und Lobbyarbeit regulieren würden … Die ehemaligen Spitzenbeamten, Generäle und hohe Geheimdienstmitarbeiter, die sich beteiligen, finden sich in millionenteuren Häusern wieder, in denen sie ihr Altenteil verbringen können, hübsch abgesichert mit einem ansehnlichen Investitionsportfolio«, so Giraldi.

 

Wie kam der Deep State zustande?

 

Manche sagen, er habe sich aus dem militärisch-industriellen Komplex entwickelt, während andere ihn auf die Verabschiedung des Federal Reserve Act zurückführen, also in eine Zeit noch vor dem Ersten Weltkrieg. Damals erklärte Woodrow Wilson:

»Aus uns ist eine der am schlechtesten regierten und am stärksten kontrollierten und dominierten Regierungen der zivilisierten Welt geworden. Keine Regierung aus Überzeugung mehr und nicht der Stimme der Mehrheit folgend, sondern eine Regierung in der Hand und unter dem Zwang einer kleinen Gruppe dominanter Männer.«

Dieser semi-geheime Geheimbund zieht in der US-Bundeshauptstadt Washington und bei dem Großteil der amerikanischen Außenpolitik die Fäden. Bewahrt wird er durch eine korporatistische Ideologie, die getrieben ist von Deregulierung, Outsourcing, Deindustrialisierung und Finanzmarkt-Kapitalismus. Die Sonderstellung Amerikas – der große »Washington-Konsens« ‒ zieht im Ausland ewigen Krieg und Wirtschafts-Imperialismus nach sich, während im Inland die Interessen der heimischen Oligarchie vorangetrieben werden.

 

Diese Regierung innerhalb der Regierung agiere mit Steuergeldern, werde aber nicht durch die Verfassung eingeengt, so Lofgren. Auch politischer Wetterumschwung im Weißen Haus wirke sich nicht aus. In einer Welt, in der der Deep State ungestraft schalten und walten kann, ist es völlig egal, wer im Weißen Haus sitzt, solange er oder sie bloß den Krieg gegen den Terror fortführt. Denn dieser ist es, der dieses miteinander verwobene Netz aus Firmeninteressen und unaufrichtigen geopolitischen Zielen fördert.

 

»Solange die Bewilligungsvorlagen rechtzeitig abgesegnet werden, die Beförderungen durchgehen, die schwarzen (sprich, geheimen) Kassen abgenickt werden, die speziellen Steuervorteile für bestimmte Unternehmen ohne großen Streit durchgewinkt werden und solange nicht allzu viele komische Fragen gestellt werden, greifen die Zahnräder des Hybridstaats völlig geräuschlos ineinander«, sagte Mike Lofgren in einem Interview mit Bill Moyers.

 

Interessant auch, was Philip Giraldi sagt: Dass nämlich die stets so militaristische Türkei ihren eigenen Deep State hat, bei dem das Geld dank offenkundiger Kriminalität fließt.

 

In den USA dagegen verlässt sich der Deep State auf eine Symbiose zwischen Bankern, Lobbyisten und Rüstungsunternehmen. Diesem mutierten Hybrid gehören auch die vierte Gewalt und die Denkfabriken in Washington.

 

Gibt es Hoffnung für die Zukunft?

 

Vielleicht. Aktuell bauen sich Zwietracht und Sorge weiter auf. Diverse Gruppierungen, Einrichtungen, Organisationen und auch Teile der Bevölkerung hinterfragen und verurteilen immer lauter das Labyrinth der Macht, in dem sich der Deep State verschanzt. Die Kritiker decken das gesamte politische Spektrum ab, es gehören das Softwarereich Silicon Valley und Occupy genauso dazu wie die Tea Party, Anonymous, WikiLeaks, Anarchisten und Libertarianer von links wie rechts, die Electronic Frontier Foundation genauso wie Whistleblower wie Edward Snowden.

 

Können diese Gruppen – und können wir, die Menschen im Westen – die Taktik des »Teile und Herrsche« überwinden, mit der Widerstand erstickt werden soll? Möglicherweise hängt die Zukunft der Freiheit davon ab.

 

 

 

 

 


 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (29) zu diesem Artikel

03.10.2015 | 01:04

claus doehring

@Jabberwoqui, der alte Wankel wusste sicherlich Bescheid. Das kommt so mit dem Alter für manche. Aber auch manche lernen es nie und dann noch nicht. Nun Spass beiseite. Der Anfang war die französische Revolution. Der erste Weltkrieg diente der Ablösung der Monarchien durch Demokratien, geschaffen von Plutokraten für Plutokraten. Die Alliierten waren schon alle gekauft. Das übrige Europa in den Zwanzigern ebenfalls. Dann kam Hitler an die Macht ,schaffte notwendiger Weise die...

@Jabberwoqui, der alte Wankel wusste sicherlich Bescheid. Das kommt so mit dem Alter für manche. Aber auch manche lernen es nie und dann noch nicht. Nun Spass beiseite. Der Anfang war die französische Revolution. Der erste Weltkrieg diente der Ablösung der Monarchien durch Demokratien, geschaffen von Plutokraten für Plutokraten. Die Alliierten waren schon alle gekauft. Das übrige Europa in den Zwanzigern ebenfalls. Dann kam Hitler an die Macht ,schaffte notwendiger Weise die Demokratie ab, die den zionistischen Einfluss gewährleistete und Deutschland wurde so zum Stolperstein für die bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts geplante NWO. Das war der Auslöser für den zweiten Weltkrieg, der von den Alliierten im Auftrage der Zionisten geführt wurde. Da alle Länder , in denen die Lüge durch Gesetz geschützt wird, von den Zionisten kontrolliert sind, ist das in den Geschichtsbüchern ganz anders zu lesen. Unter dieser Prämisse leben wir heute. Das ist keine Theorie, das sind Fakten. Der legale Weg die Abyss zu vermeiden ist eine nationale Partei zu wählen, die es in der NPD noch gibt.


03.10.2015 | 00:42

claus doehring

@ Kurt Fagerer, dem Anfang kann man zustimmen, das Ende scheint mir nicht gut durchdacht. Radioaktivität gilt für alle ohne Ausnahme. Man kann nicht ewig im Bunker sitzen. das kann und will niemand. Ja, wenn sich auf dem Mars eine Möglichkeit bieten würde, dann hätten sich die Ausgaben für die Weltraumfahrt ja gelohnt. Ist das aber nicht der Fall, dann ist die Chance für den Einsatz von Nuklearwaffen eher einem Versehen überlassen. Für den Rest gibt es ja so was ähnliches wie...

@ Kurt Fagerer, dem Anfang kann man zustimmen, das Ende scheint mir nicht gut durchdacht. Radioaktivität gilt für alle ohne Ausnahme. Man kann nicht ewig im Bunker sitzen. das kann und will niemand. Ja, wenn sich auf dem Mars eine Möglichkeit bieten würde, dann hätten sich die Ausgaben für die Weltraumfahrt ja gelohnt. Ist das aber nicht der Fall, dann ist die Chance für den Einsatz von Nuklearwaffen eher einem Versehen überlassen. Für den Rest gibt es ja so was ähnliches wie Ebola oder wie immer es heissen wird, man muss nur einen Impfstoff haben, was kein Problem sein wird.


03.10.2015 | 00:41

claus doehring

Verschwoerungstheorie ? Fuer die, die nicht unter Ignoranz leiden sind das nicht nur Fakten, sondern schon olle Kamellen. Und wir marschieren doch weiter tapfer voran und die korrupten Regierungen machen die Musik dazu. Rassismus, Multicultural, Rechtsradikal usw. bis Nationen und Traditionen mit einer Ausnahme nicht mehr existieren.


01.10.2015 | 19:16

Kurt Fagerer

Ich kenne den einzigen Grund (Link unten) für diese tödliche Flüchtlingspolitik. Ein Schock. Eine okkulte pädophile (islamische) ELITE (Bilderberger, Rothschild, Rockefeller, Queen, Vatikan, NATO etc.), bestehend aus: Illuminaten, Freimaurern, Zionisten, Jesuiten etc. (alles Satansanbeter), hat mit den USA die Islamisierung Europas geplant. Dafür schüren die USA im Verbund ihrer eigenen bezahlten und ausgebildeten Terrorgruppe ISIS u. v. a., in diversen afrikanischen und...

Ich kenne den einzigen Grund (Link unten) für diese tödliche Flüchtlingspolitik. Ein Schock. Eine okkulte pädophile (islamische) ELITE (Bilderberger, Rothschild, Rockefeller, Queen, Vatikan, NATO etc.), bestehend aus: Illuminaten, Freimaurern, Zionisten, Jesuiten etc. (alles Satansanbeter), hat mit den USA die Islamisierung Europas geplant. Dafür schüren die USA im Verbund ihrer eigenen bezahlten und ausgebildeten Terrorgruppe ISIS u. v. a., in diversen afrikanischen und islamischen Staaten Bürgerkriege und führen falsche Rohstoffkriege, um dort Tausende unschuldige Tote und Verletzte (meist Zivilisten), sowie Zerstörung, Hunger, Leid und Elend zu hinterlassen, um diesen Überlebenden keinen anderen Ausweg mehr zu bieten, als in ein anderes, besseres Land zu flüchten Und aus diesen zerstörten Ländern werben dann die USA für ihren Plan, die Europäer auszurotten, junge und gesunde Männer in Soldatenqualität an, und bezahlen für diese Männer die Schlepper für ihre Flucht bis nach Europa, wo jene dann auf weitere Befehle warten. Ausgestattet werden diese Männer von den USA mit ca. 3.000 Euro Handgeld, und mit einem neuen Handy aus dem A1 Shop Österreich (anonym registriert für unbegrenzte Telefonie), um Befehle zu empfangen für den Tag X. Ein Geheimdokument (tinyurl.com/ogulffo) vom Bilderberger Treff deckt diese monströse tödliche Verschwörung auf. Darin kann man deutlich lesen, dass die Bilderbergers (ELITE) ihren korrupten Mitgliedern (tinyurl.com/pw3eluk) aus Wirtschaft, Medien, Politik etc. befehlen, dass sie die reichen EU-Staaten mit unnötigen Griechenlandhilfen, Sanktionen, ESM-Zahlungen, Flüchtlingsausgaben etc. arm machen, und massiv mit Flüchtlingen fluten müssen. Bilderberger weiter: „Damit wollen wir erreichen, dass Europa so schnell als möglich destabilisiert wird und zusammenbricht, damit sich daraus der schrecklichste religiöse Bürgerkrieg aller Zeiten entfachen kann“. Und wie man bei dieser verworrenen Flüchtlingspolitik sieht, führen diverse korrupte Politiker diese tödlichen Befehle 1 zu 1 aus, und helfen so der ELITE bewusst eine neue Weltordnung zu errichten: Die Vereinigung aller Nationen und Religionen (zu Islam). Einen totalitären Staat, unter nur einer okkulten Regierung: “Queen/Vatikan/NATO“ (= Satan), wo vor allem Frauen und Kinder keine Rechte mehr haben, die Kinder der Elite gehören, und die Menschen für ihre totale Versklavung und Kontrolle einen RFID-Chip unter ihrer Haut tragen müssen. Aber erst wenn Ihr vom schrecklichsten und letzten Geheimnis dieser Agenda lesen werdet, warum es der Elite, außer Macht und Geld (haben sie bereits) wirklich geht, werdet Ihr zwar diese satanische Flüchtlingspolitik, aber solche “Menschen“ und unsere Welt nicht mehr verstehen. Schockierend zu lesen, unter tinyurl.com/q4rw2mx „Hohes Krebsrisiko für pädophile Verbrecher und Konsorten“. PS Die ELITE will doch die Menschheit auf mehr als 1/3 reduzieren. Könnte es dann nicht sein, dass die USA die vielen Flüchtlinge nur nach Europa locken, um hier die Europäer und die Millionen von Flüchtlingen mit nur einem Atomschlag gleichzeitig auszurotten. Warum lagert man jetzt in Europa atomare Sprengköpfe ein, mit einer 80 x höheren Sprengkraft als die Atombombe in Hiroshima? Warum treten jetzt immer mehr Politiker freiwillig zurück, oder befinden sich bereits im Urlaub? Verziehen sich jetzt die korrupten Medien-, Pharma- und Bankenbosse, sowie Politiker, Polizei- und Militärbedienstete höheren Ranges still und heimlich in ihre „strahlensicheren“ Untergrundphasen (D.u.m.b.s.), welche global zum Schutz und für das Untertauchen dieser Verbrecher gebaut wurden. Die schlimmste Information: Jürgen Todenhöfer hat zehn Tage bei ISIS verbracht. Daher stammen die Informationen: ISIS plant einen nuklearen Großterroranschlag im Westen, um Millionen vom Gesicht der Erde auszuradieren. Wohlgemerkt, auch ihre eigenen Leute, sie finden Moslems, welche für die Demokratie sind, sollten ebenfalls sterben. Mehr dazu unter: http://tinyurl.com/ps2mjsd Euer Geist schütze Euch


01.10.2015 | 16:06

Richard

Eine Weltregierung gibt es schon seit Christi Geburt. Wer sollte sonst festlegen, dass dieses Jahr in der ganzen Welt die Nummer 2015 hat? Diese Weltregierung hat uns auch immer schon als erstes abgewöhnt, über das eigentliche Grundproblem der Menscheit zu reden: Die drohende Überbevölkerung. Schlimm für die Menscheit war eigentlich, dass Louis Pasteur Mitte des 19. Jahrunderts heraus fand, dass man mit Milchabkochen die Kindersterblichkeit extrem senken kann. Otto von Bismarck...

Eine Weltregierung gibt es schon seit Christi Geburt. Wer sollte sonst festlegen, dass dieses Jahr in der ganzen Welt die Nummer 2015 hat? Diese Weltregierung hat uns auch immer schon als erstes abgewöhnt, über das eigentliche Grundproblem der Menscheit zu reden: Die drohende Überbevölkerung. Schlimm für die Menscheit war eigentlich, dass Louis Pasteur Mitte des 19. Jahrunderts heraus fand, dass man mit Milchabkochen die Kindersterblichkeit extrem senken kann. Otto von Bismarck führte dann die Altersrente ein mit der Zielstellung, die Menschen dazu zu bewegen, weniger Nachkommen zu erzeugen, damit die Menschen für die Erde nicht das werden, was Heuschrecken für ein Kornfeld sind. Das ging aber daneben. Altersrente wurde völlig unerwartet dazu benutzt, Enkelkinder mit Geschenken zu überschütten. 1910 stellte man dann fest, dass die lebenden Menschen zu 75 % unter 24 Jahre alt sind. Also beschloss man, zum alten Mittel zurückzugreifen, mit dem schon immer die Reduktion erfolgreich realisiert wurde: Krieg. Es musste nun ein Weltkrieg her. Einer reichte dann auch nicht, Pest, Tuberkulose und Typhus halfen nicht mehr mit. Zum Ende des 2. Weltkrieges wurden dann die Nuklearwaffen erfunden. Von nun an hatte man die gezielte Reduktion der Überbevölkerung auch mit Krieg nicht mehr so richtig in Griff. Was wird demnächst bald kommen? Unsere Erde kann maximal 3 Milliarden Menschen ernähren auf Dauer. Ich hoffe, es noch zu erleben, dass Mao postum der Friedennobelpreis für seine Idee zur Einkindehe verliehen wird.


29.09.2015 | 20:03

Jabberwoqui

Für mich sind die amerikanischen und englischen Finanzfuzzis "Die Weisen von Zion", die an Weihnachten 1913 die Macht in den USA übernahmen. Alles was in den fast 150 Jahre alten "Protokollen der Weisen von Zion" steht, ist heute realisiert. Man lese sie um Internet und vergleiche, was heute ist und damals geplant war. Und es gibt sogar handfeste Aussagen von Rockefeller, Churchill und anderen dubiosen Persönlichkeiten. Dagegen warnte J.F. Kennedy vor dieser...

Für mich sind die amerikanischen und englischen Finanzfuzzis "Die Weisen von Zion", die an Weihnachten 1913 die Macht in den USA übernahmen. Alles was in den fast 150 Jahre alten "Protokollen der Weisen von Zion" steht, ist heute realisiert. Man lese sie um Internet und vergleiche, was heute ist und damals geplant war. Und es gibt sogar handfeste Aussagen von Rockefeller, Churchill und anderen dubiosen Persönlichkeiten. Dagegen warnte J.F. Kennedy vor dieser "ruchlosen Verschwörung. Der erste Weltkrieg hat den Grundstein für diese Machergreifung gelegt. Hitler war vor der Machtergreifung Hätschelkind der Amerikaner und als sie ihn dann an der Macht hatten, hatten sie wieder einen Grund Deutschland zu zerstören und 700 000 Patente und technische Dokumentationen zu rauben. Der Alte WANKEL (Erfinder des Wankelmotors) hat mir noch davon erzählt! Viele der amerikanischen Präsidenten (Wilson, Roosevelt und andere haben zugegeben, daß sie von den Finanzmächten abhängig sind). Kennedy wollte das Geldmonopol wieder in staatliche Oberhoheit zurückführen und hatte bereits 4 Mrd. Staatsbanknoten herausgegeben, als er ermordet wurde! Wer an der grauenhaften amerikanischen Geschichte interessiert ist, dem sei von k.H. DESCHNER; Der Moloch; empfohlen.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Die Agenda 2030 – Blaupause für eine neue Weltordnung

Michael Snyder

Wussten Sie, dass die Vereinten Nationen jetzt im September eine »neue universelle Agenda für die Menschheit« verabschieden wollen? Dieser Begriff ist nicht von mir, er steht vielmehr im allerersten Absatz des offiziellen Dokuments, das die UNO-Mitgliedsstaaten auf der Vollversammlung diesen Monat formell abnicken werden.  mehr …

Kriege ohne Kriegserklärung: Die Weltbeherrscher

Janne Jörg Kipp

Der angebliche »Schutz amerikanischer Interessen und Bürger« führte und führt weltweit zu militärischen und geheimdienstlichen Operationen der USA. Wer kann auch nur aufzählen, wo die USA sich heute, im Jahr 2015, überall befinden? Der freie Journalist Armin Wertz hat sich viel Arbeit gemacht, um darüber hinaus die erste vollständige Chronik aller  mehr …

Das Flüchtlingsdrama läuft nach Plan – auf dem Weg in die Neue Weltordnung

Michael Morris

Die Politiker in Europa scheinen vom Ausmaß der Flüchtlingsströme und deren Konsequenzen überrascht zu sein. Das lässt nur zwei mögliche Schlussfolgerungen zu: Entweder sie sind noch dümmer als befürchtet oder sie spielen uns allen etwas vor. Welches Szenario wäre Ihnen lieber?  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Training für den Ernstfall: Fluchthelfer aus der Politik bereiten ihre eigene Flucht vor

Redaktion

Eine deutsche Eliteeinheit übt derzeit regelmäßig, deutsche Spitzenpolitiker aus künftigen deutschen Unruhegebieten auszufliegen und außer Landes zu bringen. Die Spezialeinsatzkräfte müssen demnach darauf vorbereitet sein, auch andere »wichtige Persönlichkeiten« in konzertierten Geheimoperationen möglichst schnell zu vorbestimmten »Fluchtzielen«  mehr …

Gelten christliche Moralvorstellungen in den USA jetzt als Straftatbestand?

J. D. Heyes

Die Verhaftung der Verwaltungsangestellten Kim Davis im Landkreis Rowan im amerikanischen Bundesstaat Kentucky steht aus Sicht vieler beispielhaft für die Kriminalisierung christlicher Glaubens- und Moralvorstellungen. Die Angestellte weigerte sich, Heiratsurkunden an ein homosexuelles Paar auszugeben, und begründete dies damit, dass dies ihre  mehr …

In den zehn größten Volkswirtschaften der Welt schmieren die Börsen ab

Michael Snyder

Wenn die größten Aktienmärkte der Welt gleichzeitig in den Keller rauschen, sollte das doch eigentlich reichlich Schlagzeilen machen, könnte man meinen. Aber im Westen unterstellen die Mainstreammedien bislang, dies sei nicht weiter erwähnenswert. Während der vergangenen 60 Tage haben wir den schwersten Einbruch der globalen Aktienmärkte seit  mehr …

Ausmaß der Flüchtlingsmassen wird verschleiert ‒ Tausende Flüchtlinge in Deutschland untergetaucht

Stefan Schubert

Der Einsatz von 21 Hundertschaften der Bundespolizei an der bayrisch-österreichischen Grenze ist ein gelungenes Ablenkungsmanöver der Merkel-Regierung. Nur wird deswegen auch nicht nur ein Einwanderer weniger in den Genuss deutscher Willkommenskultur gelangen. Rechtsstaatliche Unterscheidungen wie legale, illegale oder einer Einreise aufgrund  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.