Dienstag, 27. Juni 2017
21.10.2011
 
 

Was ist der richtige Goldpreis?

Michael Grandt

Der Goldpreis ist seit hundert Jahren enormen Schwankungen unterworfen. Viele Anleger sind verunsichert und fragen sich, wann wäre der beste Zeitpunkt, um auszusteigen?

In den letzten zehn Jahren hat sich der Preis für Gold verachtfacht. Doch Ende August stürzte er in wenigen Tagen um 200 Dollar ab. Die Gründe dafür habe ich in meinem Content »Edelmetall- und Rohstoffpreise in steilem Sinkflug« bereits erläutert.

1900 lag der durchschnittliche Goldpreis bei 20,57 US-Dollar je Feinunze, 1973 bei 97,84 US-Dollar, 1980 bei 850 US-Dollar und im Jahresdurchschnitt 2011 bei 1.498 US-Dollar. Das Allzeithoch notierten die Händler am 22. August 2011 mit 1.913,54 US-Dollar.

Viele Anleger fragen sich deshalb zu Recht: Wann ist der richtige Zeitpunkt, um aus einer Goldinvestition auszusteigen, bzw. was ist der richtige Preis je Feinunze, um Gewinne zu monetarisieren?

Mit dieser Frage beschäftigen sich viele Analysten, Metallhändler und Fondsverwalter rund um den Globus. Abhängig von verschiedenen Parametern, die Sie sicherlich so noch nie gehört haben, hier einige Berechnungen.

  • Golddeckung: Die USA hatten ihre Basis-Geldmenge über eine lange Zeitperiode zu mindestens 40 Prozent mit ihren Goldreserven gesichert. Dies würde heute einen Preis von 4.000 Dollar rechtfertigen.
  • Staatsschuldenvergleich: Seit den 1950er Jahren entsprachen die Goldreserven der USA durchschnittlich fünf Prozent der Staatsschulden. Gegenwärtig sind es nur noch drei Prozent. Der »richtige« Goldpreis müsste demzufolge bei 2.800 Dollar liegen.
  • Goldförderung: Wenn der Preis für das begehrte Edelmetall langfristig nicht über den Förderkosten der Minen liegt, müssen sie schließen. Die Preisuntergrenze liegt hier bei rund 1.100 Dollar.
  • Prognose Deutsche Bank: Die Deutsche Bank sieht den Goldpreis in ihrer offiziellen Prognose aufgrund der Eurokrise in den nächsten 12 Monaten auf 2.900 Euro je Feinunze steigen.

Die Spannbreite des »richtigen« Goldpreises liegt Experten zufolge zwischen 1.100 und 4.000 Dollar. Manch einer sieht ihn sogar bei 10.000 Dollar. Aber nur wenige Analysten gehen von einem drastisch sinkenden Goldpreis aus und sehen in ihm nichts Weiteres als eine Spekulationsblase. Wann also der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um aus seinem Goldinvestment auszusteigen, ist nicht mit Sicherheit vorhersehbar.

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • EC-Lastschriftverfahren vor dem Aus
  • Afrika: Entwicklungshilfe als Betäubungsmittel der Eigeninitiative
  • Ist Alzheimer ansteckend?
  • Zwielichtige Nobelpreisträger: Ehrungen für Verbrecher

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Edelmetall- und Rohstoffpreise in steilem Sinkflug

Michael Grandt

Bei Gold und Silber gab es den größten Preisverfall seit 30 Jahren und die Preise für Rohstoffe brachen in nur wenigen Tagen dramatisch ein. Was sind die Gründe dafür, und wieso ist Gold plötzlich kein »sicherer Hafen« mehr?  mehr …

Argumente gegen Panikmache: Gold bleibt erste Wahl

Michael Brückner

Es ist erst ein paar Wochen her, dass die Mainstream-Medien den Goldrausch der privaten Anleger mit immer neuen, zum Teil aberwitzigen Preisprognosen befeuerten. Nun plötzlich berichten dieselben Zeitungen und Anlegermagazine von einer angeblichen Goldblase, die zu platzen drohe. Anleger sollten sich davon nicht beeindrucken lassen. Denn es gibt  mehr …

Abgaben: Wo der Fiskus bei Gold zugreift

Michael Grandt

Anlagen in Gold gelten als steuerfrei. Das jedenfalls behaupten Goldhändler. Es gibt jedoch viele Fallstricke, die Sie kennen sollten. Denn Edelmetalle werden schon jetzt teilweise hoch besteuert.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Geld weg bei Vorkasse

Michael Grandt / Alexander Strauß

Ob im Internet, bei Katalog- und Versandhäusern oder bei Wasser- und Stromversorgern. Die Vorkasse ist heute eine gängige Zahlungsart geworden. Wie aber können Sie sich schützen, wenn bereits bezahltes Geld verloren gegangen ist?  mehr …

Eingeseift und abkassiert: krank durch Duschgel

Niki Vogt

In den Regalen der Kaufhäuser stehen Dutzende Duschgels. Doch welches Produkt ist für die Haut am besten? Die nüchterne Wahrheit lautet: keines.  mehr …

Edelmetall- und Rohstoffpreise in steilem Sinkflug

Michael Grandt

Bei Gold und Silber gab es den größten Preisverfall seit 30 Jahren und die Preise für Rohstoffe brachen in nur wenigen Tagen dramatisch ein. Was sind die Gründe dafür, und wieso ist Gold plötzlich kein »sicherer Hafen« mehr?  mehr …

Medienlügen bloßgestellt: Jüngste Kritik an Vitaminen sind manipulierte Angstmache (Teil 1)

Mike Adams

Das Magazin Time, die Tageszeitung USA Today, das Internetnachrichtenprotal MSNBC, der Fernsehsender CTV und die Los Angeles Times sowie zahlreiche weitere etablierte Medien haben in der letzten Woche eine breitangelegte kindische Falschmeldung verbreitet.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.