Saturday, 30. July 2016
01.08.2013
 
 

Der größte Ölfund seit 50 Jahren?

Michael Snyder

In einer praktisch unbewohnbaren Gegend im Süden Australiens wurde eine Entdeckung gemacht, die die Welt erschüttern könnte. Manche nennen es den größten Ölfund seit 50 Jahren.

Anfang dieses Jahres meldete ein Unternehmen namens Linc Energy, Proben hätten ergeben, dass unter dem mehr als 65 000 Quadratkilometer großen Gelände, das sich im Besitz der Firma befindet, mindestens 3,5 Milliarden Öleinheiten lagern. Das ist aber nur die geringste vermutete

Menge. Anderen Berechnungen zufolge könnten es am Ende bis zu 233 Milliarden Barrel förderbares Öl werden. Sollte sich das bewahrheiten, so hat das Öl, das unter dem Land lagert, einen Wert von ungefähr 20 Billionen Dollar. Das entspräche grob der Gesamtmenge des Öls unter dem Sand Saudi-Arabiens. Das heißt, die Karten würden gründlich neu gemischt.

 

Wenn sich die Zahl von 233 Milliarden Barrel als richtig erweist (und es gibt sogar Stimmen, die von 400 Milliarden Barrel ausgehen), dann wäre das Ölfeld fast zehnmal so groß wie die Bakken-Formation, 17 Mal größer als die Marcellus-Formation und sogar 80 Mal größer als die Eagle-Ford-Formation in Texas.

 

Außerdem hätte Australien jetzt mehr »schwarzes Gold« als die Länder Iran, Irak, Kanada und Venezuela. Die diesem neuen Erdöllager nächstgelegene Stadt Coober Pedy wird völlig verwandelt. Bisher hatte die Stadt lediglich 1700 Einwohner, der neue Fund hat bereits 20 000 Menschen angelockt, die Immobilienpreise in der Stadt schießen in die Höhe.

 

Heißt das, dass nun der Benzinpreis bald sinken wird?

 

Nein, das wohl leider nicht. Denn zum einen wird die Ölförderung in dieser Formation in Australien ziemlich teuer. Schätzungen gehen von bis zu 300 Millionen Dollar allein an Erschließungskosten aus. Darüber hinaus sind viele unserer Politiker fest entschlossen, die Nutzung von Erdöl zu bestrafen, weil sie diese für die Hauptursache der Erderwärmung halten. Also werden die Benzinsteuern weiter erhöht.

 

Heute bezahlt ein Autofahrer in den Vereinigten Staaten durchschnittlich 49,5 US-Cent Steuern für die Gallone (knapp vier Liter) Benzin, in Kalifornien sogar durchschnittlich 71,9 Cent. Die Benzinpreise werden hoffentlich in den nächsten Jahren etwas fallen, aber selbst dann würde ich nicht allzu viel erwarten.

 

In einem können wir hingegen sicher sein: Das Öl wird der Welt in absehbarer Zeit nicht ausgehen. Alle, die prophezeit haben, wir stünden am Rand eines »Energie-Weltuntergangs« können sich ein wenig Ruhe gönnen. Manchmal ist es ganz lustig, zurückzuschauen und sich an einige der lächerlichen Dinge zu erinnern, die unsere Politiker in früheren Tagen über Erdöl gesagt haben. US-Präsident Carter beispielsweise tönte im Jahr 1977:

»Wenn wir nichts Grundlegendes unternehmen, um den Ölverbrauch zu senken, dann wird, so nehmen wir heute an, in den 1980er Jahren weltweit mehr Öl benötigt als produziert werden kann.«

 

Diese Vorhersage ist nicht so ganz aufgegangen, oder?

 

Es ist Zeit, dass der Öffentlichkeit in Amerika die Wahrheit über die Lage unserer Energieversorgung gesagt wird: Wir haben genug Reserven. Die folgenden statistischen Angaben sind eine Aktualisierung meiner früheren Artikel

1. Im Jahr 1995 erklärte der U.S. Geological Survey den Amerikanern, die Bakken-Schiefer-Formation im westlichen Teil North Dakotas und im östlichen Teil Montanas enthalte nur 151 Millionen Barrel Öl. Heute geben staatliche Vertreter zu, dass sie 7,4 Milliarden Barrel förderbares Öl enthält, einige Analysten sind sogar der Ansicht, die wirkliche Menge liege eher bei 24 Milliarden Barrel Öl.

 

2. Es wird geschätzt, dass in den Teersanden von Utah 19 Milliarden Barrel förderbares Öl lagern.

 

3. Schätzungen zufolge lagern im äußeren Festlandsockel 86 Milliarden Barrel förderbares Öl.

 

4. Man nimmt an, dass die Green-River-Formation in Wyoming 800 Milliarden Barrel förderbares Öl enthält.

 

5. Insgesamt sitzen die Vereinigten Staaten auf ungefähr 1,442 Billionen Barrel förderbaren Öls.

 

6. Nach Angaben des Institute for Energy Research verfügen die USA über Erdgasreserven für 88 Jahre.

 

7. Ebenfalls laut Institute for Energy Research reichen die Ölvorräte der Vereinigten Staaten für 169 Jahre.

 

8. Laut Institute for Energy Research reichen die Kohlevorräte der USA für 465 Jahre.

 

9. Goldman Sachs sagt voraus, dass die Vereinigten Staaten im Jahr 2017 das größte Öl produzierende Land der Welt sein werden.

 

Das Fazit lautet also: Wir verfügen über reichlich Energiereserven. Wir brauchen kein Öl von der OPEC oder sonst jemandem zu importieren.

 

Aber dass uns in naher Zukunft Öl, Erdgas und Kohle nicht ausgehen werden, bedeutet nicht, dass wir keine alternativen Energieressourcen entwickeln sollten. Wir sollten definitiv nach Wegen suchen, wie Energie billiger, sauberer und effizienter gewonnen werden kann.

 

Wenn Amerika bei der Entwicklung neuer Formen von Energie nicht weltweit führend wird, sollten wir uns schämen. Und zurzeit sind uns die Chinesen bei der Thorium-Energie anscheinend weit voraus, und italienische Wissenschaftler scheinen bei der Entwicklung der »kalten Fusion« gegenüber unseren Wissenschaftlern die Nase vorn zu haben.

 

Wir sollten also froh sein, dass uns in unserer Generation keine Energiekrise droht, aber wir sollten uns nicht zurücklehnen. Es gibt jede Menge neuer Technologien, die nur darauf warten, entwickelt zu werden. Den Nutzen werden diejenigen einheimsen, die sie als erste entwickeln.

 

 

 


 

 

 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Unsere Politiker: geschönte Lebensläufe
  • Migranten bedrohen den sozialen Frieden
  • Hilft Diät gegen Diabetes, Krebs und Autismus?
  • Maut: Volksverdummung vor der Bundestagswahl

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Erfüllen sich die israelischen Erdgas-Hoffnungen? Vorwürfe gegen Israel, Erdgas aus Vorkommen in Gaza gestohlen zu haben

Dimitrij Minin

Vor wenigen Tagen fand in Moskau das zweite Treffen des »Forums der erdgasexportierenden Länder« (GECF) statt. Nach Expertenmeinung könnte bald noch ein weiteres Land in diesen illustren Club mit seinen bisher 13 Mitgliedern aufgenommen werden, sobald mit der Ausbeutung der erdgasreichen Vorkommen im östlichen Mittelmeer begonnen wird.  mehr …

Das Märchen vom Peak Oil wird klammheimlich begraben

F. William Engdahl

Im Laufe der letzten zehn Jahre hat sich in offiziellen Regierungskreisen – etwa im deutschen Kanzleramt, der Internationalen Energieagentur oder dem US-Energieministerium – die Vorstellung festgesetzt, das absolute weltweite Fördermaximum von Erdöl und Erdgas (geochemisch als »Kohlenwasserstoffe« bezeichnet) sei erreicht oder bereits  mehr …

Die Krise in Griechenland und verborgene Ölkriege

F. William Engdahl

In der Griechenlandkrise und der jüngsten Krise in Zypern gibt es einen höchst bedeutsamen Faktor, über den jedoch nicht geredet wird: Beide Länder sitzen auf riesigen unerschlossenen Erdgas- und auch Erdölreserven.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Organentnahme: Hirntote leben noch

Edgar Gärtner

In den USA ist eine Herzentnahme für die Transplantation bei einem Hirntoten Mord und wird entsprechend bestraft. In Europa ist es völlig anders. Man verdrängt hier gern, dass Hirntote noch leben.  mehr …

Leiten Sie dieses Diagramm an alle weiter, die glauben, dass die USA keinen Crash erleben werden

Michael Snyder

Wer glaubt, die US-Wirtschaft könne so weitermachen wie bisher, ist nicht ganz bei Trost. Wir befinden uns in der Endphase einer beispiellosen Schuldenspirale, die es uns in den vergangenen Jahrzehnten ermöglicht hat, weit über unsere Verhältnisse zu leben. Leider enden alle Schuldenspiralen irgendwann, und das zumeist auf sehr ungeordnete Weise.  mehr …

Prostatakrebsbehandlung als weiterer unnützer medizinischer Eingriff entlarvt

J. D. Heyes

Wie schon oft berichtet, bergen die herkömmlichen Therapien bei Prostatakrebs ein unnötiges gesundheitliches Risiko. Sie gehören zu einer Maschinerie, die oftmals als »kriminelle Krebsindustrie« beschrieben wird, die den Körper von Männern und Frauen nur des Profits wegen ausbeutet.  mehr …

Alternative Euro-Rettung: Gold statt Geld-Doping

Michael Brückner

Billiges Geld rettet viele Staaten vor dem Bankrott. Doch die Sparer werden dadurch schleichend enteignet. Unter der in hohen Dosen verabreichten Droge »Liquidität« droht die Währungsordnung zu kollabieren. Der renommierte Wirtschaftsjournalist und Bestsellerautor Daniel D. Eckert zeigt in seinem neuen Buch Alternativen auf: Die Prinzipien des  mehr …

Schwerer Rückschlag für Monsanto und Gen-Pflanzen in Indien

F. William Engdahl

Die indische Regierung hat Monsanto und dem internationalen Gen-Kartell einen schweren Schlag versetzt. Zuvor hatte der Oberste Gerichtshof von Indien gegen gentechnisch veränderte Organismen entschieden. Bedenkt man dazu den weltweit wachsenden Widerstand gegen die Ausbreitung von Gen-Pflanzen in der EU, in China und in jüngster Zeit auch in den  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.