Mittwoch, 7. Dezember 2016
31.08.2013
 
 

Ron Paul: Syrischer Chemiewaffenangriff erfolgte »unter falscher Flagge«

Mikael Thalen

In einem Interview mit Neil Cavuto vom amerikanischen Fernsehsender Fox Business ging der frühere texanische Abgeordnete Ron Paul auch auf die jüngsten Entwicklungen in Syrien ein. Dabei bezeichnete er die Chemiewaffenangriffe der letzten Woche als Operation »unter falscher Flagge«, die vermutlich von al-Qaida nahestehenden und von den USA unterstützten Rebellen durchgeführt worden seien. »Meiner Meinung nach war das eine Operation unter falscher Flagge«, sagte Ron Paul. »Warum untersuchen wir nicht die Rolle al-Qaidas? Warum stehen wir jetzt plötzlich auf der Seite al-Qaidas?«

Trotz der vehementen Versuche der Regierung Obama, bereits unmittelbar nach den Chemiewaffenangriffen Assads Streitkräften die Verantwortung dafür zuzuschieben, haben zahlreiche amerikanische Regierungsvertreter darauf hingewiesen, dass die »Beweise« der Regierung keineswegs hieb- und stichfest seien. Und andere hohe US-Beamten meinten, die

Regierung verfüge nicht über »offenkundige und eindeutige Beweise«. Zudem haben Rebellen inzwischen selbst eingeräumt, sie seien für die Angriffe verantwortlich. Anthony Gucciardi hat darüber hinaus auf die zunehmenden Beweise dafür verwiesen, dass syrische Rebellen die Angriffe durchführten.

 

 

Selbst als der syrische stellvertretende Außenminister Faisal Makdad den Vereinten Nationen Beweise vorlegte, die den Vorwurf erhärten, die Rebellen stünden hinter den Angriffen, ignorierte die Regierung Obama alle Beweise, mit denen sich eine Militäraktion gegen Syrien eben nicht rechtfertigen lässt. Das gilt auch für die zahlreichen auf die Internetseite YouTube hochgeladenen Videos, in denen syrische Rebellen zu sehen sind, die Chemiewaffen gegen zivile Ziele richten.

 

Paul ging – insbesondere mit Blick auf den letzten Irakkrieg – auf die Geschichte der Lügen und der Propaganda ein, mit der die amerikanische Regierung in der Vergangenheit ihr militärisches Eingreifen gerechtfertigt hatte. »Erinnern Sie sich, wie viele Lügen uns über Saddam Hussein vor der Invasion 2003 aufgetischt wurden – Kriegspropaganda. Es gibt unzählige ähnliche Beispiele, und es geschieht immer wieder«, sagte er und verwies auf die Rolle von Donald Rumsfeld, der in den 1980er Jahren daran beteiligt war, Saddam Hussein mit Chemiewaffen zu versorgen.

 

Dass vor allem alternative Medien immer mehr Beweise gegen eine Urheberschaft der syrischen Regierung an den Chemiewaffenangriffen enthüllten, hat die Glaubwürdigkeit der US-Regierung schwer erschüttert. Umfragen zufolge befürworten nur neun Prozent der amerikanischen Bevölkerung ein militärisches Eingreifen in Syrien.

 

Die fehlende internationale Unterstützung veranlasste auch den britischen Premierminister David Cameron dazu, zumindest für den Moment zurückzurudern, nachdem das britische Unterhaus gegen eine Militäraktion gestimmt hatte. Aber dann verlegte Cameron doch Kampfflugzeuge nach Zypern, behauptete aber, dieser Schritt sei »rein defensiv«.

 

Bereits im vergangenen April hatte Ron Paul in einer Rede in Texas vor der zunehmenden Kriegspropaganda des Establishments gewarnt und erklärt, eine Operation unter falscher Flagge könnte dazu führen, dass die USA immer tiefer in den Konflikt im Nahmittelosten hineingezogen würden.

 

Anmerkung des Autors: Diese jüngste Erklärung Ron Pauls ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie wir den Kampf gegen die globalistischen Pläne, einen Dritten Weltkrieg durch einen offenen Krieg gegen Syrien auszulösen, gewinnen können.

 

Diese Pläne fallen dank der Arbeit der alternativen Medien und unabhängiger Stimmen wie der Ron Pauls letztlich in sich zusammen und wenden sich gegen ihre Urheber. Unabhängig davon, ob die Regierung Obama nun verrückt genug ist, sich in einen offenen Krieg gegen Syrien zu stürzen oder nicht, die Bevölkerung ist sich nun über die Hintergründe der Ereignisse im Klaren.

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Unglaubliche Zustände in Pflegeheimen
  • Deutschland vor der Wahl: Manipulierte Umfragen
  • Die Wahrheit: Obamas kriminelles Familiennetz
  • Medizin: Spenderorgane behalten das Gedächtnis

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Rebellen räumen Verantwortung für Chemiewaffenangriff ein

Paul Joseph Watson

Syrische Rebellen in Ghouta, einem Außenbezirk der syrischen Hauptstadt Damaskus, haben gegenüber der Korrespondentin der Nachrichtenagentur Associated Press Dale Gavlak zugegeben, für den Chemiewaffenangriff in der vergangenen Woche verantwortlich gewesen zu sein. Vor allem westliche Mächte hatten den Streitkräften Baschar al-Assads die Schuld  mehr …

Syrien: USA unterstützte Terroristen bei Chemiewaffenangriff – nächste Terrorziele in Europa

Anthony Gucciardi

Der stellvertretende syrische Außenminister Faisal Makdad trat am Mittwoch mit sensationellen Enthüllungen an die Öffentlichkeit. Vor Journalisten erklärte er, die USA, Großbritannien und Frankreich hätten zu den Chemiewaffenangriffen auf Syrien durch ihre Unterstützung terroristischer Netzwerke in Syrien beigetragen.  mehr …

Türkische Polizei beschlagnahmt Chemiewaffen bei Al-Nusra-Terroristen auf dem Weg nach Syrien

Geraóid Ó Colmáin

Die türkische Zeitung Zaman berichtete, Beamte der türkischen Polizei Emniyet Genel Müdürlüğü (EGM, »Generaldirektion für Sicherheit«) hätten am frühen Mittwochmorgen in der südtürkischen Stadt Adana zwei Kilogramm des Nervengases Sarin beschlagnahmt. Die Chemiewaffen befanden sich in der Hand der Terrorgruppe Dschabhat al-Nusra  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Rebellen räumen Verantwortung für Chemiewaffenangriff ein

Paul Joseph Watson

Syrische Rebellen in Ghouta, einem Außenbezirk der syrischen Hauptstadt Damaskus, haben gegenüber der Korrespondentin der Nachrichtenagentur Associated Press Dale Gavlak zugegeben, für den Chemiewaffenangriff in der vergangenen Woche verantwortlich gewesen zu sein. Vor allem westliche Mächte hatten den Streitkräften Baschar al-Assads die Schuld  mehr …

Krieg – darum geht es

Janne Jörg Kipp

Der Krieg in Syrien dürfte in die Geschichte eingehen. Neudeutsch heißt es »Irak reloaded«. Erneut werden Vorwände gesucht, um einzumarschieren. Erneut geht es zumindest aus Sicht von Außenstehenden nicht um die Demokratisierung.  mehr …

25 Zitate zum kommenden Krieg mit Syrien, die jeder kennen sollte

Michael Snyder

Wenn Barack Obama Syrien angreift, so geschieht dies ohne die Unterstützung der Amerikaner, ohne die Zustimmung des Kongresses, ohne die Zustimmung der Vereinten Nationen und ohne die Hilfe Großbritanniens. Jetzt, wo das britische Parlament gegen einen Militärschlag votiert hat, sagt die Obama-Regierung, man werde »unilaterale Aktionen« gegen  mehr …

Syrien: Ärzte ohne Grenzen oder Ärzte ohne Skrupel?

F. William Engdahl

Nach dem weltweiten Aufschrei in den Mainstreammedien und der Forderung der Regierungen Großbritanniens, der Türkei, Frankreichs und anderer Länder nach einem militärischen Eingreifen gegen die Regierung von Baschar al-Assad in Syrien wegen einer mutmaßlichen Nervengasattacke auf mehrere Tausend Menschen in Syrien, rührt jetzt noch eine wichtige  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.