Thursday, 26. May 2016
25.01.2011
 
 

Amerikanisches Landwirtschaftsministerium vergiftet Vogelpopulationen und ist für Massensterben von Millionen Vögeln verantwortlich

Mike Adams

Nicht bei allen mysteriösen Todesfällen bei Vögeln, die in der letzten Zeit weltweit beobachtet wurden, sind die Todesursachen unklar. Eines der Massensterben, das sich kürzlich in Yankton im US-Bundesstaat South Dakota ereignete, konnte ursächlich auf das amerikanische Landwirtschaftsministerium zurückgeführt werden, das einräumte, Massenvergiftungen bei Vögeln durchgeführt zu haben.

Nachdem im Yankton Riverside Park Hunderte Stare tot aufgefunden worden waren, begannen besorgte Bürger die Hintergründe zu recherchieren. Binnen Kurzem rief ein Mitarbeiter des Landwirtschaftsministeriums die lokale Polizeidienststelle an und erklärte, das Ministerium habe die Vergiftung der Vögel angeordnet. »Sie sagten, sie hätten die Vögel etwa 16 Kilometer südlich von Yankton vergiftet, und sie seien überrascht, dass die Tiere nach Yankton gekommen und in unserem Park gestorben seien, wie es offensichtlich geschehen sei«, erklärte Lisa Brasel, Tierschutzbeauftragte in Yankton nach einem Bericht des Fernsehsenders KTIV.

Später bestätigte das Ministerium die Darstellung und erläuterte, dies sei Teil einer »großangelegten Tötungsaktion« im US-Bundesstaat Nebraska gewesen. Einige der Vögel, die das Gift aufgenommen hätten, seien anscheinend bis nach Yankton geflogen, bevor sie dann dem Gift erlagen.

 

Landwirtschaftsministerium nimmt regelmäßig Massentötungen vor

Warum vergiftet das amerikanische Landwirtschaftsministerium überhaupt Vögel? Ein Landwirt aus Nebraska hatte offenbar angegeben, die Stare würden mit ihrem Kot seine Futtermittel verunreinigen. Die Lösung für dieses Problem liegt anscheinend nicht darin, die Futtermittel abzudecken, sondern stattdessen lieber das Ministerium anzurufen und sie aufzufordern, Tausende Vögel zu vergiften. Das Landwirtschaftsministerium schloss sich dem Vorschlag an, weil sie ihn offensichtlich für eine brillante Idee hielten. Sie gaben das Gift DRC-1339 aus und genehmigten, dass Tausende Vögel damit gefüttert würden. Carol Bannerman von der Tierschutzabteilung des Landwirtschaftsministeriums behauptet sogar, die Vogeltötung diene dem Schutz »menschlicher Gesundheit«. »Mit Aktionen dieser Art gehen wir gegen landwirtschaftliche Schäden vor, aber auch gegen potenzielle Probleme menschlicher Gesundheit und Sicherheit«, sagte sie weiter. Das ist gelogen. In welchem Universum stellen Stare eine Gefahr für die menschliche Gesundheit und Sicherheit dar?

Die Internetseite der Abteilung Wildlife Service des US-Landwirtschaftsministeriums finden Sie unter http://www.aphis.usda.gov/.

Das Ministerium hat diesem Massenvergiftungsprogramm sogar einen eigenen Namen gegeben: Bye Bye Blackbird (»Mach’s gut, Amsel«). Unter Einsatz des Giftes DRC-1339 hat das Ministerium in den vergangenen Jahren mehr als vier Millionen Vögel getötet, berichtet das Internetportal Truthout. Es stellt sogar stolz eine Tabelle ins Internet, in der genau aufgelistet ist, wie viele Tiere es mit Gift getötet hat.

Diese Massentötungen an Vögeln werden mit unseren Steuergeldern finanziert. Man fragt sich, ob nicht vielleicht die Regierung für viele der anderen mysteriösen massenweisen Todesfälle von Tieren verantwortlich ist, die im ganzen Land (und weltweit) stattfinden?

Und es stellt sich auch die Frage: Wenn die Bundesregierung sich nichts dabei denkt, vier Millionen lebende und atmende Vögel zu töten, was ist ihnen vor dem Hintergrund dieses völlig fehlenden Respekts vor Tieren noch zuzutrauen?

Und wenn das US-Landwirtschaftsministerium Vögel vergiftet, weil bestimmte Arten zu zahlreich geworden sind, mit welchem Vorgehen muss man rechnen, wenn die menschliche Bevölkerung zu stark wächst?

 

NaturalNews

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Enthüllt: Saudi-Arabien will Atomsprengköpfe aus Pakistan abziehen
  • Teurer ökologischer Irrsinn: Die Wahrheit über Windräder
  • Schlechte Nachrichten: Gefahr für Riester-Rente und Lebensversicherungen
  • Klartext: Was Politiker verdienen
  • Schwere Vorwürfe: EU-Rechnungshof soll Prüfberichte gefälscht haben

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Monsanto vor dem Aus?

Aaron Turpen

  Der weltgrößte Hersteller gentechnisch behandelten Saatguts und des in Amerika am meisten genutzten Herbizids »RoundUp«, Monsanto, zeigt endlich erste Anzeichen von Schwäche. Noch im vergangenen Jahr war Monsanto vom Magazin Forbes zum »Unternehmen des Jahres« gekürt worden. Später hat Forbes diese Ehrung bedauert. Börsenkommentator Jim Cramer  mehr …

Führendes Forschungsinstitut in der EU stellt GVO-Forschung ein

F. William Engdahl

Das führende agrarwissenschaftliche Forschungsinstitut in Europa hat entschieden, die Forschung über gentechnisch veränderte (GVO) Feldfrüchte einzustellen. Die Entscheidung bedeutet einen herben Rückschlag für Monsanto, Bayer, BASF, Syngenta und die gesamte Agrobusiness-Lobby, die verzweifelt bemüht ist, in der EU die Zulassung für ihre  mehr …

EU-Kommission will GVO »durch die Hintertür« zulassen

F. William Engdahl

Monsanto, BASF, Bayer, Syngenta, DuPont, Dow Chemical und andere, das heißt die Lobby der Produzenten gentechnisch veränderter Organismen (GVO), ist hinter den Kulissen in Brüssel fieberhaft bemüht, in aller Heimlichkeit die EU-weite Zulassung ihrer nicht getesteten genmanipulierten Pflanzen durchzusetzen – trotz des massiven Widerstands der  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Michio Kaku warnt die Weltbevölkerung vor einem Mega-Erdbeben

Redaktion

Der Physiker und Verfasser des Buches Die Physik des Unmöglichen, Michio Kaku, warnte in der amerikanischen Fernsehsendung Good Morning America vor der Gefahr gewaltiger Erdbeben. »Noch zu unseren Lebzeiten könnte eine dieser Städte – Los Angeles, San Francisco, Mexiko City, Teheran oder Tokio – zerstört werden«, sagte er.  mehr …

Die WikiLeaks-Wende: Von UFOs und Ungereimtheiten – was sagen uns die Enthüllungen wirklich?

Andreas von Rétyi

Nachdem sich die ersten Wogen geglättet haben und die diplomatischen Depeschen zunehmend einsehbar werden, zeichnet sich mittlerweile ein verändertes Bild der WikiLeaks-Enthüllungen ab. Sicher noch kein wirklich geschlossenes, dennoch aber deutlicheres – vor allem aber eigenartiges Bild. Dabei bestätigt sich zunehmend eine Aussage, die auch auf  mehr …

Studie deckt die zehn schlimmsten gewaltauslösenden, verschreibungspflichtigen Medikamente auf

Ethan A. Huff

Das Institut für sichere Medikamentenanwendung (ISMP) veröffentlichte im Internetjournal PloS One eine Untersuchung, die die schlimmsten verschreibungspflichtigen Medikamente auflistet, die bei den Patienten Gewalt auslösen. Unter den zehn gefährlichsten Medikamenten befinden sich die Antidepressiva Pristiq (Desvenlafaxin), Paxil (Paroxetin) und  mehr …

Klartext: Was Politiker verdienen

Niki Vogt

Auf die Frage nach ihrem Vermögen reagieren Politiker äußerst scheu. Wir haben einmal genauer nachgeschaut.  mehr …

New York Times enthüllt Geheimplan: Knipsen die USA ihren Pensionären die Lichter aus?

Udo Ulfkotte

Gerade erst haben wir darüber berichtet, dass fünf EU-Länder die finanzielle Altersvorsorge ihrer Bürger beschlagnahmen wollen. Und nun wird in den USA angeblich insgeheim vorbereitet, was in einem zweiten Schritt ebenfalls noch auf die Europäer zukommen könnte: Die staatlichen Pensionszusagen lösen sich teilweise in Luft auf. Über diesen  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.