Thursday, 25. August 2016
14.01.2011
 
 

Mysteriöses Vogel- und Fischsterben

Mike Adams

Das anhaltende mysteriöse Massensterben von Vögeln und Fischen in der letzten Zeit löst unter Naturschützern und -liebhabern Alarm aus. Vögel fallen tot vom Himmel, und Fische werden in Nordamerika und anderswo auf der Welt tot an die Ufer und Strände gespült. Die Massenmedien spielen die Schreckensmeldungen anscheinend herunter und melden sie als skurrile und unerklärliche Naturphänomene, um die man sich nicht groß kümmern müsse …

Leser von Kopp Online wissen es besser. Wir machen uns Sorgen, wenn plötzlich Tausende Vögel ohne ersichtlichen Grund tot vom Himmel fallen. Der Himmel selbst bricht wahrscheinlich nicht über uns zusammen, aber eben noch lebendige Tiere stürzen herab. Ist das nicht Grund genug, sich die Frage zu stellen: Was geschieht nur mit unserer Erde?

Es gibt eindeutige Anzeichen dafür, dass etwas falsch läuft. Die Natur gibt uns sozusagen Warnsignale. Hier eine Auflistung der Fälle plötzlichen Massensterbens, über die berichtet wurde:

13.12.2010: Tausende toter Riesenseebarsche werden in Australien angeschwemmt; Ursache unbekannt. (http://www.themorningbulletin.com.au/story/2010/12/13/barramundi-found-dead-after-flood/)

15.12.2010: Tausende toter Fische werden in Florida an den Strand gespült; als Grund wird das kalte Wetter angenommen. (http://www.cfnews13.com/article/news/2010/december/183768/Dead-fish-turn-up-in-Cocoa)

17.12.2010: Im US-Bundesstaat Indiana werden tote Fische am Ufer eines Sees gefunden. Für das Sterben der Tiere werden die Winterstürme verantwortlich gemacht. (http://www.wndu.com/localnews/headlines/Dead_fish_wash_up_on_Washington_Park_beach_112105654.html)

18.12.2010: Auf den Philippinen wurden in der Stadt Lapu-Lapu Tausende toter Fische angespült; Ursache unbekannt. (http://globalnation.inquirer.net/cebudailynews/news/view/20101218-309667/Residents-gather-eat-dead-fish-floating-in-barangay-Ibo)

22.12.2010: Mehr als 100 tote Pelikane werden im US-Bundesstaat South Carolina gefunden; Ursache unbekannt. (http://www.carteretnewstimes.com/ar...)

23.12.2010: Hunderte toter Meereslebewesen unterschiedlichster Art (darunter viele Seesterne und Würfelquallen) wurden an die Küste des amerikanischen Bundesstaates North Carolina geschwemmt; hier macht man das kalte Wasser für das Sterben verantwortlich. (http://www.abcnews4.com/Global/story.asp?S=13735801)

23.12.2010: Zehn Tonnen Fisch, der größte Teil davon bereits tot, werden in einem Fischernetz in der Nähe der Insel Kawau in Neuseeland gefunden; Gründe unbekannt. (http://www.stuff.co.nz/auckland/local-news/rodney-times/4477740/Enlisted-to-help-with-deadly-haul)

27.12.2010: An das Ufer eines Sees auf Haiti wird eine große Zahl toter Fische gespült; Ursachen unbekannt. (http://www.france24.com/en/20101227-authorities-probe-dead-fish-haitian-lake)

28.12.2010: In der Stadt Tuscon im US-Bundesstaat Arizona werden fast 70 Fledermäuse tot aufgefunden. Ursache des Sterbens unbekannt. (http://www.azcentral.com/news/articles/2010/12/28/20101228tucson-70-dead-bats-found.html)

29.12.2010: In San Antonio im US-Bundesstaat Texas werden einige Dutzend toter Fische gefunden; Ursachen unbekannt. (http://www.ksat.com/news/26316464/detail.html)

31.12.2010: Mehr als 5.000 Vögel werden im US-Bundesstaat Arkansas tot aufgefunden, offensichtlich hatten sie einen schweren Schock erlitten und wiesen Blutgerinnsel auf. (http://www.cnn.com/2011/US/01/03/arkansas.falling.birds/index.html?hpt=T2)

03.01.2011: Mehr als 100.000 tote Fische werden an den Ufern und im Fluss Arkansas gefunden; die Todesursache ist unbekannt. (http://www.todaysthv.com/news/local/story.aspx?storyid=136401&catid=2)

03.01.2011: Im rückwärtigen Garten einer Frau im US-Bundesstaat Kentucky werden Dutzende toter Vögel gefunden; Todesursache unbekannt. (http://www.wpsdlocal6.com/news/local/Woman-reports-dozens-of-dead-birds-in-her-yard-112830524.html)

03.01.2011: In der bekannten Naturlandschaft Chesapeake Bay, bei der es sich um das größte Flussmündungsgebiet der USA handelt, werden Zigtausende toter Fische ans Ufer gespült; als Ursache wird das kalte Wetter vermutet. (http://www.wbaltv.com/r/26357581/detail.html)

03.01.2011: 100 Tonnen toter Fische werden in der Nähe von Paraná im Süden Brasiliens an Land geschwemmt; Gründe unbekannt. (http://www.care2.com/greenliving/100-tons-of-fish-die-near-brazil.html#)

04.01.2011: Einige Seekühe werden tot an der Küste Floridas aufgefunden; Todesursache unbekannt. (http://www.orlandosentinel.com/news/local/fl-treasure-coast-manatees-20110104,0,7714948.story)

04.01.2011: Tausende toter Fische werden im Landkreis Volusia im Fluss Spruce Creek in Florida an die Ufer gespült; Todesursache unbekannt. (http://www.wftv.com/news/26367953/detail.html)

04.01.2011: Hunderte toter Fische werden an den Ufern des Flusses St. Clair im kanadischen Bundesstaat Ontario gefunden, Ursachen unbekannt. (http://www.torontosun.com/news/canada/2011/01/04/16757321.html)

04.01.2011: Hunderte Amseln und Stare werden auf einer Schnellstraße in Louisiana gefunden; sie weisen innere Verletzungen und Blutgerinnsel auf. (http://www.2theadvocate.com/news/112843019.html)

05.01.2011: Auf einer Schnellstraße in Texas werden in der Nähe der Stadt Ore City Hunderte Vögel tot aufgefunden; die Todesursache ist unbekannt. (http://www.ktre.com/global/story.asp?s=13787277)

05.01.2011: Große Mengen toter Schnapperfische werden in Neuseeland an den Strand geschwemmt; Todesursache unbekannt. (http://www.nzherald.co.nz/nz/news/article.cfm?c_id=1&objectid=10697906)

05.01.2011: An die 100 Dohlen werden tot auf einer Straße in Falköpping südlich von Skövde in Mittelschweden aufgefunden; Todesursache unbekannt. (http://www.thelocal.se/31262/20110105/)

06.01.2011: Mehr als 40.000 Teufelskrabben werden in der Grafschaft Kent im Südosten Großbritanniens an die Küste gespült; Todesursache unbekannt. (http://www.cbsnews.com/8301-503543_162-20027655-503543.html)

07.01.2011: Mehr 1.000 tote Turteltauben werden in der norditalienischen Stadt Faenza gefunden; Todesursache unbekannt. (http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/italy/8246678/More-than-1000-turtle-doves-fall-from-the-sky-in-Italy-in-latest-mass-bird-death-case.html)

10.01.2011: Unmengen toter Fische werden in einem Bach in Peterborough in Ostengland gefunden; Todesursache unbekannt. (http://www.peterboroughtoday.co.uk/news/environment/concern_as_fish_die_in_beauty_spot_brook_1_2224957)

11.01.2011: Tausende von Alsen schwammen tot an der Oberfläche des Michigansees und wurden nahe Chicago an Land geschwemmt; als Todesursache wird das kalte Wetter vermutet. (http://www.hispanicallyspeakingnews.com/has-oido/details/bizarre-animal-deaths-reach-chicago-fish-population/4236/)

 

Wir werden Sie auch künftig über weitere Ereignisse dieser Art auf dem Laufenden halten.

 

NaturalNews

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Falsche Wetterprognosen: Sind jetzt Piraten schuld daran?
  • INDECT: Die EU startet den größten Überwachungsangriff aller Zeiten
  • Deutschland: Türken fordern zweisprachige Ortsschilder und Autonomie
  • Neues Überwachungs- und Kontrollsystem: Bundesregierung will die Energieverbraucher fernsteuern
  • Enthüllt: So faul sind unsere EU-Politiker
  • Europa: Menschenversuche der US-Pharmakonzerne

 

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Weltweites Tiersterben gibt weiterhin Rätsel auf

Andreas von Rétyi

In den vergangenen Tagen machten Meldungen über ein geheimnisvolles Tiersterben die Runde. Tausende von Vögeln fielen tot vom Himmel, und dies keineswegs nur an einem einzigen Ort. Zum Jahreswechsel ereigneten sich weltweit ähnliche Vorfälle. Sie erinnern an endzeitliche Szenarien oder Episoden aus Mystery-Serien. Was aber verursachte das große  mehr …

Bayer AG und Vogelsterben

F. William Engdahl

Der deutsche Chemieriese Bayer AG steht erneut unter Beschuss, Chemikalien auf den Markt gebracht zu haben, die allem Anschein alarmierende Nebenwirkungen zeigen. Schon früher hatten amerikanische und deutsche Behörden untersucht, ob »Poncho«, das meistverkaufte Pestizid von Bayer CropScience, für den Tod ganzer Bienenvölker mitverantwortlich war.  mehr …

Rügen: Vogelgrippe abgesagt

Gerhard Wisnewski

Mein lieber Schwan: Auf Rügen sterben wieder mal die Vögel. Aber seltsamerweise kräht diesmal kein Hahn danach.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

INDECT: Die EU startet den größten Überwachungsangriff aller Zeiten

Andreas von Rétyi

Ein »Forschungsprojekt« der EU dient angeblich unserer  Sicherheit. In Wahrheit handelt es sich um den wohl größten Überwachungsangriff aller Zeiten. Die fragwürdige Technologie kennt keine Privatsphäre.  mehr …

Ist Kokosnussöl ein bisher unbekanntes Heilmittel für die Alzheimer-Erkrankung?

David Gutierrez

Eine Ärztin erklärt, die Einnahme von nur vier Teelöffeln Kokosnussöl pro Tag habe die Demenzerkrankung ihres Ehemanns zum Stillstand gebracht. Mary Newport ist Direktorin der Neugeborenen-Intensivstation des Regionalkrankenhauses in Spring Hill im US-Bundesstaat Florida.  mehr …

Weltweites Tiersterben gibt weiterhin Rätsel auf

Andreas von Rétyi

In den vergangenen Tagen machten Meldungen über ein geheimnisvolles Tiersterben die Runde. Tausende von Vögeln fielen tot vom Himmel, und dies keineswegs nur an einem einzigen Ort. Zum Jahreswechsel ereigneten sich weltweit ähnliche Vorfälle. Sie erinnern an endzeitliche Szenarien oder Episoden aus Mystery-Serien. Was aber verursachte das große  mehr …

Der inneren Uhr auf der Spur – unsere Schnittstelle zum Kosmos

Andreas von Rétyi

Biologische Abläufe sind vielfach das Ergebnis kosmischer Zyklen. Viele Zusammenhänge erscheinen noch mysteriös und werden von der Wissenschaft teils bereits komplett ins Reich der Fantasie verwiesen, obwohl erst weitere Forschungen nötig wären, um hier klare Aussagen treffen zu können. Unbestritten aber: der Einfluss des irdischen  mehr …

Bundesregierung will die Bürger als Energieverbraucher fernsteuern

Edgar Gärtner

Alle Bundesbürger sollen künftig pro Jahr ein Prozent Energie einsparen – Jahr für Jahr ein weiteres Prozent. Und damit niemand schummelt, wird ein Überwachungs- und Kontrollsystem installiert.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.