Saturday, 23. July 2016
24.01.2011
 
 

Klartext: Was Politiker verdienen

Niki Vogt

Auf die Frage nach ihrem Vermögen reagieren Politiker äußerst scheu. Wir haben einmal genauer nachgeschaut.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat unlängst seine Gehaltsabrechnung im Internet veröffentlichen lassen. Aus seiner Sicht darf jeder wissen, für wie wenig Gehalt man sich mit anderen Staatsführern wie Ahmadinedjad oder Obama herumärgern muss.

Von seinem Bruttogehalt in Höhe von 9.550 Euro bleiben Netamjahu netto demnach etwa 3.270 Euro. Es geht allerdings noch weitaus bescheidener: Der bolivianische Staatspräsident Evo Morales verdient nur 1.700 Euro. Und sein Amtskollege Hugo Chavez aus Venezuela geht laut Gehaltsabrechnung mit gerade einmal 1.000 Euro nach Hause. Auch das kann noch unterboten werden: Der kubanische Staatsführer Fidel Castro bekommt monatlich umgerechnet 23 Euro ausbezahlt. Wen wundert es da noch, dass er stets im gleichen Militäranzug auftritt. In Deutschland wäre Fidel Castro ein Hartz-IV-Aufstocker. Wladimir Putin kommt offiziell auf ein Monatsgehalt in Höhe von 4.800 Euro. Er hat nach eigenen Angaben Ersparnisse in Höhe von umgerechnet 105.000 Euro. Hinzu kommen allerdings noch umfangreiche Aktienpakete bei den russischen Ölgesellschaften Surgutneftegas und Gunvor, die jeweils rund 20 Milliarden Dollar wert sein sollen. Zudem besitzt er noch Anteile am Energiekonzern Gazprom im Wert von mehr als zehn Milliarden Dollar. Man kann also als Politiker wenig verdienen und dennoch Milliardär sein. Der italienische Staatspräsident Silvio Berlusconi hat in Richtung Frauen unlängst gesagt, er sei der ideale Mann. Auf seinem Gehaltszettel stehen monatlich 16.371 Euro.

 

Es gibt viele Geheimnisse auf dem Gebiet der Einkommen von Politikern. Wer ist der Spitzenverdiener bei den gewählten Politikern in der Welt? Und was verdient man als Deutscher oder Österreicher in der Politik?

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Enthüllt: Saudi-Arabien will Atomsprengköpfe aus Pakistan abziehen
  • Teurer ökologischer Irrsinn: Die Wahrheit über Windräder
  • Schlechte Nachrichten: Gefahr für Riester-Rente und Lebensversicherungen
  • Klartext: Was Politiker verdienen
  • Schwere Vorwürfe: EU-Rechnungshof soll Prüfberichte gefälscht haben

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Enthüllt: So faul sind unsere EU-Politiker

Udo Ulfkotte

Gerade erst haben wir in Kopp Exklusiv über die hohen Einkommen der EU-Mitarbeiter berichtet – und über ihre beneidenswerten Urlaubsansprüche. Dafür bedanken sie sich auf eine ungewöhnliche Weise: sie glänzen durch Abwesenheit.  mehr …

Kirsten Heisig wollte in die Politik: Motiv für einen Mord?

Gerhard Wisnewski

Die Hintergründe von Kirsten Heisigs »Selbstmord« werden immer dubioser. Jetzt brachte sie der Berliner Stadtverordnete René Stadtkewitz als geplante Galionsfigur für seine neue islamfeindliche Partei ins Spiel. Doch wollte sie das wirklich werden? Oder eben gerade nicht? Lesen Sie den Bericht von Gerhard Wisnewski …  mehr …

So will sich die EU künftig in die nationale Wirtschaftspolitik einmischen

Michael Grandt

Eine gemeinsame Wirtschaftsregierung wird früher oder später kommen. Die Entscheidungsbefugnis über die Wirtschaftspolitik und die Haushalte würde dann von den nationalen Parlamentsabgeordneten auf die EU-Kommission übergehen.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Verbot von injizierbarem Vitamin C wird Gesundheit der Amerikaner weiter ruinieren

Mike Adams

Nicht zufrieden damit, dass einerseits alljährlich 100.000 Amerikaner aufgrund tödlicher Medikamente der großen Pharmakonzerne ums Leben kommen, während andererseits die Wahrheit über die Heilwirkung von pflanzlichen Naturheilmitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Naturmedizin zensiert wird, zeigt sich die amerikanische Behörde für  mehr …

Die WikiLeaks-Wende: Von UFOs und Ungereimtheiten – was sagen uns die Enthüllungen wirklich?

Andreas von Rétyi

Nachdem sich die ersten Wogen geglättet haben und die diplomatischen Depeschen zunehmend einsehbar werden, zeichnet sich mittlerweile ein verändertes Bild der WikiLeaks-Enthüllungen ab. Sicher noch kein wirklich geschlossenes, dennoch aber deutlicheres – vor allem aber eigenartiges Bild. Dabei bestätigt sich zunehmend eine Aussage, die auch auf  mehr …

Adolf Hitler – »geboren« in Versailles? (8)

Michael Grandt

Der »Friedensvertrag« von Versailles gilt in den Augen politisch korrekter Geschichtswissenschaftler nicht als Grund für Hitlers Aufstieg, sonst könnte ja der Schluss gezogen werden, dass dessen Erfolg durch die unmenschlichen Bedingungen der Alliierten ermöglicht worden wäre, was die gängige Geschichtsschreibung auf den Kopf stellen würde – und  mehr …

Gefahr für Riester-Rente und Lebensversicherungen

Michael Grandt

Nach dem Willen der Bundesregierung soll in diesem Jahr der Garantiezins für Lebensversicherungen auf 1,75 Prozent sinken. Dann dürfen Riester-Renten nicht mehr staatlich gefördert werden. Doch es gibt noch weitere schlechte Nachrichten auf diesem Gebiet: Gerät eine Lebensversicherung in finanzielle Schieflage, dann kann sie ihren Kunden jetzt die  mehr …

Maschmeyer: vom »Edlen Ritter« zum Drückerkönig

Niki Vogt

Seit ein paar Tagen wird wieder eine neue Sau durchs Mediendorf getrieben: Carsten Maschmeyer. Der Name sagte vielen Deutschen bis vor Kurzem gar nichts, auch nicht die Vermögensberatungsfirma AWD, deren Gründer Herr Maschmeyer war. Seine Opfer, deren Vermögen sich unter der Beratung des AWD in Rauch aufgelöst haben, kennen ihn dafür umso besser.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.