Sunday, 29. May 2016
12.11.2011
 
 

Pro-israelische Lobbygruppe: Wir beeinflussen Berichterstattung von BBC und Sky News

Paul Joseph Watson

Organisation mit milliardenschwerem Mäzen im Hintergrund brüstet sich damit, Journalisten vor Veröffentlichung ihrer Artikel gezielt zu manipulieren

Im Vorfeld eines allseits erwarteten und von Israel angeführten Angriffs auf den Iran wurde die establishmentnahe proisraelische Lobbygruppe Britain Israel Communications & Research Centre (BICOM) beim Versuch ertappt, die etablierten britischen Medien in Bezug auf ihre Berichterstattung über Angelegenheiten im Zusammenhang mit Israel auf »den richtigen Kurs zu trimmen«. In einer über das Internet der Öffentlichkeit zugänglich gemachten E-Mail hatte die

Organisation damit geprahlt, dass Redakteure von BBC und Sky News nach einem Treffen mit BICOM-Vertretern ihre Berichterstattung entsprechend geändert hätten.

Diese Machenschaften kamen im Zuge des Skandals um Liam Fox ans Tageslicht. Der frühere britische Verteidigungsminister musste zurücktreten, nachdem Einzelheiten über seine Beziehungen zu Adam Werritty, einem führenden Vertreter der inzwischen aufgelösten Lobbygruppe Atlantic Bridge Research and Education Scheme (ABRES) enthüllt worden waren. ABRES gab sich nach außen hin als gemeinnützige »Denkfabrik«, die sich der Verbreitung und Förderung neokonservativer Auffassungen unter den außenpolitischen »Falken« in den USA und Großbritannien widmete.

Werritty nahm an zahlreichen offiziellen Treffen des Verteidigungsministers teil, obwohl er keinerlei offizielle Funktion in der britischen Regierung innehatte. Später kam heraus, dass sich Werritty mit Vertretern des israelischen Auslandsgeheimdienstes Mossad darüber beraten hatte, wie man einen Regimewechsel im Iran herbeiführen könnte, und auch in den Iran gereist war, um sich dort mit verschiedenen oppositionellen Gruppen zu treffen.

Werrittys Organisation ABRES erhielt mit Hilfe des früheren stellvertretenden BICOM-Vorsitzenden Michael Lewis erhebliche finanzielle Zuwendungen von BICOM. »BICOM stand in Verbindung zu Werritty und bezahlte für den 33-jährigen Flug- und Hotelrechnungen, als er 2009 an einer Konferenz in Israel teilnahm, auf der es um den Iran ging«, berichtete die Londoner Tageszeitung The Guardian.

BICOM wird vom britischen Milliardär Chaim »Poju« Zabludowicz finanziert, der auf der Liste der reichsten Menschen des Vereinigten Königreichs den 18. Platz einnimmt. Die Organisation leistete Spenden an alle drei großen politischen Parteien in England. An der Spitze von BICOM steht derzeit die frühere Labour-Abgeordnete Lorna Fitzsimons, die aus ihrer Geringschätzung demokratischer Verfahren kein Hehl machte, als sie im vergangenen Jahr auf einer Konferenz [in Israel] erklärte: »Die öffentliche Meinung hat keinerlei Einfluss auf die britische Außenpolitik. Außenpolitik ist eine Angelegenheit der Elite.« Fitzsimons übernahm den Vorsitz vom früheren BICOM-Chef Danny Scheck, einem früheren hochrangigen Beamten im israelischen Außenministerium.

Der erstaunliche Einfluss BICOMs kam nur durch eine unabsichtliche Indiskretion Fitzsimons ans Tageslicht, die eine für den internen Gebrauch bestimmte E-Mail versehentlich an Pressevertreter versandte, die dann im Internet zugänglich veröffentlicht wurde.

Aber dieser beunruhigende und schockierende Inhalt der E-Mail wurde seit seinem Bekanntwerden von den etablierten Medien weitgehend ignoriert. Dies ist ein erhellendes Beispiel dafür, wie den etablierten Medien Themen und Einschätzungen suggeriert werden, die nicht vom Prinzip objektiver Integrität, sondern von finanzstarken, ideologisierten und einseitigen Lobbygruppen geprägt sind.

In ihrer E-Mail verweist Fitzsimons darauf, dass sich BICOM-Vertreter regelmäßig mit Redakteuren und Journalisten der BBC, des Fernsehsenders Sky News und der Financial Times zusammensetzen, um diese darüber zu »informieren«, wie bestimmte Inhalte im Zusammenhang mit Israel dargestellt werden sollten, um sicherzustellen, dass »die objektiv günstigste Lesart übernommen« wird.

In der E-Mail heißt es: »Im Verlauf des Wochenendes stand der BICOM-Stab mit zahlreichen Vertretern der Nachrichtenabteilungen und Journalisten von BBC und Sky News im Kontakt, um sicherzustellen, dass die objektiv günstigste Lesart übernommen wird, und verschiedene Experten anzubieten, die zu den sich ergebenden Berichten ihre Expertise beisteuern könnten«. Fitzsimons schrieb weiter: »BICOMs Chefanalyst Dr. Noam Leshem lieferte dem Redaktionsstab von BBC World News am Samstagnachmittag Hintergrundinformationen im Zusammenhang mit der Belagerung der israelischen Botschaft in Ägypten. Nach dem Treffen mit der BICOM-Mediengruppe änderte Sky News seine Berichterstattung, mit der der Sender die vorangegangenen Ereignisse in der Region erläuterte, die zu diesem Wochenende geführt hatten.« (Hervorhebungen vom Verfasser).

Später beschreibt Fitzsimons in der E-Mail, dass BICOM »in regelmäßigem Kontakt zum Redakteur des Magazins Prospect David Goodhart stand und ihm hilfreiche Informationen über die anstehende UN-Abstimmung zur Aufnahme Palästinas als eigenständigem Staat lieferte«. Darüber hinaus wies sie darauf hin, dass es BICOM gelungen sei, seine Sicht der Dinge über einen Artikel, den sie für die Huffington Post geschrieben hatte, zu verbreiten.

Dann prahlt sie damit, wie eine BBC-Journalistin von BICOM während eines Israel-Aufenthalts »betreut« worden sei: »BICOM begleitete eine der wichtigsten Moderatorinnen der BBC in einer maßgeschneiderten Delegation. Als Sophie Long ihre allererste Reise in die Region plante, kam sie auf uns zu und fragte, ob BICOM ihr wohl bei der Vermittlung von Gesprächsterminen in der Region behilflich sein könnte. Sophie verbringt nun drei Tage ihrer Reise mit BICOM Israel und besichtigt die Altstadt, trifft mit [dem Pressesprecher des israelischen Ministerpräsidenten und früheren Außenamtssprechers] Mark Regev und Dr. Alex Yacobsen zusammen und besucht Ramallah und Sderot.«

Halten Sie es für wahrscheinlich, dass Longs Neutralität gegenüber Israel durch die Tatsache beeinflusst wird, dass sie sich drei Tage lang der Gastfreundschaft einer strikt israelfreundlichen Lobbygruppe erfreute? Steht dies im Einklang mit der Verpflichtung zu unvoreingenommener Berichterstattung der vom Steuerzahler finanzierten BBC?

Weiter enthüllt Fitzsimons, dass sie persönlich »den Leitartikler der Financial Times Jonathan Ford mit Informationen zu seinem kommenden Leitartikel in der morgigen Ausgabe der Zeitung« versorgte.

Bemerkenswert hierbei ist das Verb, das Fitzsimons benutzte, um ihr Treffen mit Ford zu charakterisieren: Sie gab ihm kein »Interview« oder versorgte ihn mit »Zitaten« – sie »informierte« ihn darüber, was er zu schreiben habe. Die Wortwahl in allen diesen Beispielen illustriert deutlich, dass Medienkonzerne wie Sky News, die BBC und die Financial Times praktisch BICOM »unterstehen« und bereitwillig alle ausgewogene Objektivität fahren lassen, um sich als Sprachrohr dieser Lobbygruppe zu prostituieren.

Dies ist ein empörender Beweis der Stärke der Lobbygruppen. Und wir wären naiv, anzunehmen, dass es nicht eine ganze Armee ähnlicher Gruppen wie BICOM in unterschiedlichen Einflussbereichen gibt, die die Medienberichterstattung in England vor allem dann heimtückisch kontrolliert, wenn es um Israel und den Iran geht.

Dies gewinnt noch an bedrohlicher Dimension, wenn man bedenkt, dass die Medien in dieser Woche alles daran setzen werden, den Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA zu einem berechtigten Vorwand für den längst geplanten Militärschlag gegen den Iran aufzubauschen.

(Der vollständige Text der BICOM-E-Mail kann hier nachgelesen werden)

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Geheimdienste im Euro-Krieg: Wie Paris die Bundesregierung überwacht
  • Schäden in Milliardenhöhe: Rohstoff-Mafia plündert Deutschland aus
  • Der nächste GAU: Immer mehr Kommunen finanzieren Sozialhilfe auf Pump
  • Mit Titan-Nadeln im Ohr gegen Parkinson?

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Israel und Libyen: Afrika soll auf »Kampf der Kulturen« vorbereitet werden

Mahdi Darius Nazemroaya

Unter der Präsidentschaft Obamas haben die Vereinigten Staaten den »langen Krieg« [des 21. Jahrhunderts, den »weltweiten Krieg gegen Terrorismus«] nach Afrika getragen. Barack Hussein Obama, der sogenannte »Sohn Afrikas« hat sich zum schlimmsten Feind Afrikas gewandelt. Neben seiner anhaltenden Unterstützung für afrikanische Diktatoren wurde  mehr …

Säbelrasseln im östlichen Mittelmeer: Droht Krieg zwischen Griechenland und der Türkei?

Udo Ulfkotte

Bricht jetzt auseinander, was nicht zusammengehört? Und zwar nicht nur in der Euro-Zone? Auch in der NATO läuten zwischen Griechenland und der Türkei auf einmal alle Alarmglocken. Die Türkei entsendet (von der Weltöffentlichkeit weitgehend unbemerkt) gerade Kriegsschiffe, weil sich Athen und Ankara um gewaltige Rohstoffvorkommen auf dem  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Sind die Griechen fauler als wir? Eine fröhliche Analyse

Wolf Sorgenfrey

Was hat die Griechenlandkrise mit unserem Alltag zu tun? Mehr, als Sie denken. Wer die Griechen als faul und geldgierig beschimpfen möchte, muss jetzt umdenken: Denn bei genauerer Betrachtung sind die meisten Menschen hierzulande keinen Deut besser. Wer das sagt? Der Autor Dietmar Bittrich. Er hat zu dieser wichtigen Erkenntnis auch gleich das  mehr …

Maya-Kalender: Erleben wir 2012 die Rückkehr der »Götter«?

Christine Weiland

2011 geht dem Ende entgegen. Das sagt uns unser Kalender, und wie in jedem Jahr werden wir am 24. Dezember seinen »Startschuss« feiern: Christi Geburt. Aber was passiert am 23. Dezember 2012?  mehr …

Grippezeit: Wirksames Heilmittel gegen lästige Erreger

Eva Herman

Wer kennt das nicht, vor allem in der jetzt kälter und feuchter werdenden Jahreszeit: Gerade noch konnte man Bäume ausreißen, doch plötzlich geht es los: Gliederschmerzen, ein schwerer Kopf mit Dunstglocke und Fieberschauer: Eine Erkältung naht. Bloß das nicht, mag man denken, denn Erkältungen passen nie ins Konzept. Doch wie wird man die  mehr …

Verhindert Aspirin erblichen Darmkrebs?

Edgar Gärtner

Die regelmäßige Einnahme von Aspirin kann angeblich bestimmte Tumorerkrankungen verhindern.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.