Tuesday, 31. May 2016
27.02.2015
 
 

Bei Angriff auf Iran: Saudischer Luftkorridor für Israel

Redaktion

Berichten zufolge hat Saudi-Arabien Israel im Falle eines Angriffs auf den Iran die Nutzung seines Luftraums zugesagt. Im Gegenzug erwartet das Land, dass Israel seinerseits in den Verhandlungen mit den Palästinensern »einige Zugeständnisse« macht, berichtete der israelische Fernsehsender Channel 2 unter Berufung auf einen nicht genannten europäischen Regierungsvertreter.

 

»Die Saudis haben ihre Bereitschaft erklärt, der israelischen Luftwaffe auf ihrem Weg zum Iran den Durchflug des saudischen Luftraums zu gestatten, sollte ein Angriff erforderlich sein«, hießt es in dem Fernsehbericht. Im Gegenzug erwarte Saudi-Arabien »Fortschritte« in der Palästinenserfrage. Dieses Entgegenkommen würde es Israel ermöglichen, iranische Atomanlagen auf dem kürzesten Weg anzugreifen und auf diese Weise Treibstoff und Zeit zu sparen.

 

Die saudische Position sei laut Bericht im Rahmen zahlreicher diplomatischer Gespräche bestätigt worden. »Die saudische Regierung steht in allen Fragen, die sich auf den Iran beziehen, in enger Absprache mit Israel«, wird der europäische Regierungsvertreter in Brüssel zitiert.

 

Darüber hinaus tauschen beide Staaten, wie auch enthüllt wurde, nachrichtendienstliche Informationen über das iranische Atomprogramm aus.

 

Zwischen Saudi-Arabien und Israel existieren keine offiziellen diplomatischen Verbindungen, aber laut verschiedener Berichte ist die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern sehr eng, wenn es um den Iran und das Anreicherungsprogramm des Landes geht.

 

So sollen im November vergangenen Jahres der israelische Geheimdienst Mossad und saudische Regierungsvertreter gemeinsam einen Notfallplan erarbeitet haben, der aller Wahrscheinlichkeit nach auch einen Angriff auf den Iran enthielt, sollte das iranische Atomprogramm nicht in ausreichendem Maße eingedämmt werden, hieß es in einem Bericht.

 

Zugleich kam zutage, dass die Saudis bereit sind, einen israelischen Angriff mit Drohnen, Rettungshubschraubern und Tankflugzeugen zu unterstützen.

 

»Diese Möglichkeit, sozusagen einen saudischen Luftkorridor für Israel einzurichten, damit es den Iran auf direktem Wege erreichen kann, wurde nicht zum ersten Mal angesprochen«, sagte Tal Pavel vom israelischen International Institute for Counter Terrorism (ITC) in Herzlia gegenüber RT, betonte aber, »die Wahrscheinlichkeit, dass es tatsächlich zu einem Ereignis dieser Art käme, sei sehr gering. Wenn Israel die Forderung erfülle, die israelisch-palästinensischen Friedensverhandlungen wieder aufzunehmen, würde dies die Spannungen im Nahen und Mittleren Osten erheblich verringern«.


Diese Berichte aus Israel selbst fallen in eine Phase, in der die Kluft zwischen Israel und den USA in der Frage der iranischen Atomgespräche immer tiefer wird. An diesen sogenannten P5+1-Verhandlungen sind China, Frankreich, Russland, Großbritannien und die USA sowie Deutschland beteiligt.

 

In der letzten Woche erklärten das Weiße Haus und das US-Außenministerium, Israel habe im Zusammenhang mit den Atomgesprächen Fehlinformationen verbreitet und die offizielle amerikanische Position verzerrt dargestellt. Jerusalem wurde zudem vorgeworfen, gezielt Details der sensitiven Gespräche durchsickern zu lassen.

 

Die P5+1-Gespräche, die darauf abzielen, den seit vielen Jahren schwelenden Streit über das iranische Atomprogramm zu beenden, sollen bis zum Juni dieses Jahres fortgesetzt werden, nachdem man sich, wie eigentlich vorgesehen war, bis zum November 2014 nicht auf eine Vereinbarung hatte einigen können.

 

Bei der Wiederaufnahme der Gespräche im Februar erklärte der Iran, man werde die Urananreicherung wieder hochfahren, sollte Washington neue Sanktionen gegen das Land verhängen.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (23) zu diesem Artikel

12.05.2015 | 23:21

Hans H

@Aisha Sorry sind sie nicht. Diese finden sich auch in der Kabbala wieder, die von der Chabad Lubawitzer Sekte als Plan zum Armageddon benutzt wird. Sprich der 3. Weltkrieg der zur NWO führen soll. Lesen Sie mal die Bücher von Wolfgang Eggert, der hat diesen Komplex in seinen Israel-Vatikan aufgedröselt. Besonders gut finde ich das Buch "Erst Manhattan dann Berlin" Der beruft sich ausdrücklich auf viele jüdische Wissenschaftler, die diesen Sekten kritisch gegenüber...

@Aisha Sorry sind sie nicht. Diese finden sich auch in der Kabbala wieder, die von der Chabad Lubawitzer Sekte als Plan zum Armageddon benutzt wird. Sprich der 3. Weltkrieg der zur NWO führen soll. Lesen Sie mal die Bücher von Wolfgang Eggert, der hat diesen Komplex in seinen Israel-Vatikan aufgedröselt. Besonders gut finde ich das Buch "Erst Manhattan dann Berlin" Der beruft sich ausdrücklich auf viele jüdische Wissenschaftler, die diesen Sekten kritisch gegenüber stehen. Ich würde mir auch über diese Sekte keine Sorge machen, doch sie besitzt eine gigantische Finanzmacht durch die Rotschildbank Kuhn&Loeb. Diese Bank hat nachweislich Lenin, Stalin, Mussolini und sogar Hitler finanziert. Lenin um die Russische Revolution einzuleiten, Stalin gegen Lenin der die Aktivitäten aufdecken wollte und dann einen schnellen Tod fand. Mussolini und Hitler um die Engländer zu zwingen, die Balfour Deklaration umzusetzen. Das diese Gruppen an dem plan zur Schaffung einer Elite arbeitet, kann man gut an den Georgia Guidestones ablesen. Dort wird auch die Vernichtung von 6,5 Mrd Menschen beschrieben. Es klingt alles Utopisch, doch gibt es eine große Anzahl Seher die diesen 3. Weltkrieg vorausgesehen haben. Übrigens auch Israel muss vernichtet werden um den Messias ben Josef erscheinen zu lassen.


27.03.2015 | 01:43

Samba_Jemini

Ein guter Zeitpunkt für das Satanisch-Arabische Öl-Augenimperium. Jetzt muss zugeschlagen werden. Jemen muss man nehmen! Ich finde es bewundernswert, das ein solch unterentwickeltes gottesfeindliches Nazi-Sandpissevolk sogar militärisches Fluggerät besitzen darf. Es ist wirklich bewundernswert und mutig, das sich jetzt endlich die wahren Förderer des IS selbst aktiv und direkt im erworbenen Kampfgerät Präsenz zeigen können. Doch seid Euch gewiss: Sehr viele Millionen Menschen...

Ein guter Zeitpunkt für das Satanisch-Arabische Öl-Augenimperium. Jetzt muss zugeschlagen werden. Jemen muss man nehmen! Ich finde es bewundernswert, das ein solch unterentwickeltes gottesfeindliches Nazi-Sandpissevolk sogar militärisches Fluggerät besitzen darf. Es ist wirklich bewundernswert und mutig, das sich jetzt endlich die wahren Förderer des IS selbst aktiv und direkt im erworbenen Kampfgerät Präsenz zeigen können. Doch seid Euch gewiss: Sehr viele Millionen Menschen beten bereits für die genetische Verkrüppelung all Eurer Nachkommen und Familien. Das habt ihr euch verdient. Als Mitglied der UNO, Nato, EU, Amnesty International müssen wir uns fragen: - woher stammen die vielen Kampfjets - wer hat für die Ausbildung der Piloten gesorgt - wie viele Panzerstunden breit sind Saudi-Arabien,Oman; Katar und Kuwait wirklich ... An dieser Stelle frage ich mich wieder einmal, warum man solch unterentwickelt, wehrlosen und dummen Rohstoff-Flecken überhaupt Souveränität gewährt und Waffen verkauft. Weder die Briten, die USA, die UNO, die NATO hätten die waffentechnische Aufrüstung von Saudi-Arabien und deren Gefolgsstaaten fördern/zulassen dürfen.


10.03.2015 | 23:37

GLADIO

@ Aisha 28.02.2015 | 14:36 >>> es handelt sich um die organisierten Juden ! Jene verüben Völkermord, und scheren sich einen Dreck um ein friedliches Zusammenleben mit den Gojim ! >>> viele Grüße ...


28.02.2015 | 19:50

Furumaru

Hallo Aisha 1.Frage was hat van Helsing mit den Protokollen zu tun ? 2.Frage woher weisst du das es sich bei den Protokollen um eine Fälschung handelt warst du dabei als sie geschrieben wurden ( es ist im übrigen egal ob Fälschung oder auch wie man sie nennt Tatsache ist das sie angewendet werden) 3. Nur wer die Geschichte kennt darf sich Lehrer nennen (chinesisches Sprichwort).


28.02.2015 | 19:40

Rudolf-Robert Davideit

Tja Aisha, mit dem aufkommen des Films gab es diesbezüglich dann cineastische Talmudistenwettbewerbe! Noch Fragen?


28.02.2015 | 16:29

Grossvater

Asiha. Es ibt Juden und es gibt Zionisten und das ist ein grosser Unterschied, denn die Juden sind Menschen und die Zionisten sind schmarotzende Bestien welche immer ein Wirtstier brauchen um es auszusaugen, denn arbeiten ist für diese Spezies ein Fremdwort.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Brisantes Leak: Spionageberichte enthüllen Netanjahus Lügen und Machenschaften

Redaktion

Wie sich aus einer Fülle durchgesickerter Spionageberichte ergibt, hat der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu gelogen, als er vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen warnte, der Iran stünde kurz davor, Atomwaffenfähigkeiten zu entwickeln. Zudem hat offenbar der amerikanische Geheimdienst CIA verdeckt versucht, trotz eines  mehr …

Putin und der Iran mischen die Karten neu

F. William Engdahl

Seit die USA Russland mit ihren Finanz- und Wirtschaftssanktionen de facto den Krieg erklärt haben, legt die russische Außenpolitik eine – gelinde gesagt – beeindruckende Dynamik an den Tag. Ob es ausreicht, den ökonomischen Belagerungszustand Washingtons zu brechen und einer echten globalen Alternative den Weg zu ebnen, ist noch nicht klar.  mehr …

Interview: Wie der »Kampf der Kulturen« geplant wurde

Seyed Hedayatollah Shahrokny (IRIB)

Am 7. Januar 2015 führte der iranische Sender Islamic Republic of Iran Broadcasting (IRIB) um 11.19 Uhr ein Interview mit KOPP-Autor Gerhard Wisnewski über den »Krieg der Kulturen«. Als die beiden Gesprächspartner etwa zehn Minuten später auflegten, geschah das Attentat auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo in Paris. Vor diesem Hintergrund sind  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Türkischer Bandenkrieg in Mannheim: Medien verschweigen Migrationshintergrund der Beteiligten

Torben Grombery

Im Rahmen einer brutalen Auseinandersetzung unter mehrheitlich türkischstämmigen Migranten am Mittwochabend in Mannheim sind mehrere Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Der Mainstream berichtet von einer Auseinandersetzung unter jungen Männern.  mehr …

Griechenland: Bundestag stimmt mit Riesen-Mehrheit für Verlängerung

Markus Gärtner

Der Bundestag hat mit der größten Mehrheit, die es je für derartige Hilfsmaßnahmen gab, die Ausdehnung des laufenden Hilfsprogramms für Griechenland abgesegnet. Die Zahl der Abweichler in der Union ist nicht ins Gewicht gefallen. Satte 92 Prozent der Abgeordneten, die sich an der Abstimmung beteiligten, stimmten dafür. »Es geht nicht um neue  mehr …

FBI: »IS« ist schon in allen US-Bundesstaaten aktiv

Kurt Nimmo

Wie von Infowars bereits berichtet, wurden alle die Männer, die in letzter Zeit verhaftet wurden, weil sie angeblich eine Gefahr für Obama darstellten, vom FBI umsorgt und geführt. Dies gilt gegenwärtig gleichermaßen für praktisch alle Fälle angeblicher Terroristen, die die Regierung hochspielt, um damit einen politischen Effekt zu erzielen.  mehr …

Gates und Obama teilen ein dunkles Geheimnis

F. William Engdahl

2014 gab es den Schwindel um Ebola in Westafrika, bei dem Barack Obama, der erste farbige Afroamerikaner im Amt des US-Präsidenten, im September den »Krieg gegen Ebola« erklärte. 3000 amerikanische Soldaten wurden in die Region entsandt, obwohl Berichten zufolge keiner von ihnen Erfahrung im Gesundheitsdienst hatte, und obwohl nie ein rigoroser  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.