Thursday, 26. May 2016
02.06.2014
 
 

Bürgerkrieg wird Normalzustand: Waisenhaus gerät wiederholt bei Granatfeuern ukrainischer Soldaten unter Beschuss

Redaktion

In den letzten Tagen wurden verschiedene Gebäude, darunter auch ein Waisenhaus in Slawjansk im Osten der Ukraine, wo sich die Kämpfe zwischen den Selbstverteidigungstruppen und den Streitkräften Kiews während des vergangenen Wochenendes verschärften, durch Artilleriefeuer schwer beschädigt.

Glücklicherweise wurde keines der Kinder im Waisenhaus »Segel der Hoffnung« verletzt, da alle Kinder evakuiert worden waren, nachdem das Gebäude schon am 19. Mai unter Beschuss geraten war. Das Waisenhaus wurde bereits dreimal von Granaten getroffen. Fast sämtliche Scheiben sind nun zerbrochen und die Rahmen schwer beschädigt. Dach und Mauern des

Gebäudes sind mit Einschusslöchern übersät. Ein Wiederaufbau des Gebäudes ist unwahrscheinlich, so dass Segel der Hoffnung gezwungen sein wird, sich neue Unterkünfte zu besorgen.

 

Am Mittwoch vergangener Woche hatte das ukrainische Militär ein Wohngebiet von Slawjansk mit Granaten beschossen. Dabei wurden ein Kinderkrankenhaus, eine Schule und ein Kindergarten getroffen. Auch das Wissenschaftliche Hochspannungsforschungsinstitut, das etwa sechs Kilometer entfernt vom Waisenhaus gelegen ist, wurde am Sonntag beschossen. An dem Gebäude kam es zu schweren Schäden, als direkt davor eine Granate explodierte. Berichten zufolge erlitten fünf Zivilisten Verwundungen durch Granatsplitter.

 

In kurzer Entfernung von dem Institut befindet sich auch eine Fabrik des Unternehmens Slawtjazhmasch, in der Schwermaschinen für den Kohlebergbau produziert werden. Auch dieses Gebäude wurde mit Granaten beschossen, wobei als Folge Teile des Gebäudes in Flammen aufgingen. »Das Granatfeuer kam vom Berg Karatschun. Dort sind die Geschütze der ukrainischen Armee stationiert«, berichtete die Nachrichtenagentur RIA Novosti unter Berufung auf einen Vertreter der Selbstverteidigungskräfte.

 

Die bereits angespannte Situation in Donezk und der Umgebung, wo sich auch die Stadt Slawjansk befindet, verschärfte sich nach den Präsidentschaftswahlen am 25. Mai deutlich, als ukrainische Truppen ihren Militäreinsatz im Osten der Ukraine verstärkten.

 

Am vergangenen Mittwoch wurden in Slawjansk verschiedene Menschen beigesetzt, die bei den Granatangriffen am Montag ums Leben gekommen waren. Nach letzten Berichten erlagen seitdem vier weitere Menschen ihren Verwundungen.

 

Während die Behörden in Kiew versichern, das militärische Vorgehen im Südosten des Landes ziele darauf ab, die dortige Bevölkerung vor »Terroristen« zu schützen, vertreten viele vor Ort in Slawjansk eine genau gegenteilige Meinung in dieser Frage. »Wir sind einfach entsetzt und erschüttert, verstehen Sie? Wir sind erschüttert darüber, dass unsere ›tapfere Armee‹, für deren Aufrechterhaltung wir Steuern bezahlen, nichts anderes im Sinn hat, als uns zu vernichten. Und unser Präsident, dessen eigentliche Pflicht es wäre, die Zivilbevölkerung zu schützen, ist entschlossen, uns auszulöschen«, sagte eine Frau, die in der durch Granatfeuer beschädigten Schule Nummer 13 arbeitet, gegenüber RussiaToday. »Aus irgendeinem Grunde scheinen sie überzeugt zu sein, dass wir hier alle in Slawjansk Terroristen sind.«

 

 

 

 


 

 


Interesse an mehr Hintergrundinformationen?


Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Drohende Unruhen: Nicht nur die Jugend rebelliert
  • Plastikkügelchen in Körperpflegeprodukten
  • Botschaften von Toten: Einbildung oder Realität?
  • Wenn der Fiskus Geld für Pflege kassiert

 

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Außenminister Frank-Walter Steinmeier gerät mit Demonstranten aneinander: »Wer sind hier die Kriegstreiber?«

Redaktion

Während eines SPD-Wahlkampfauftritts am vergangenen Montag auf dem Berliner Alexanderplatz wurde von zahlreichen Demonstranten, die die offizielle deutsche Politik in der Krise in der Ukraine ablehnen, als Außenminister Frank-Walter Steinmeier ans Mikrofon trat, scharfe Kritik geübt. Das Video, das die sehr emotionale Erwiderung des Politikers auf  mehr …

Anführer des »rechten Sektors« in der Ukraine ruft zu Guerillakrieg auf

Redaktion

In vom Fernsehen übertragenen Diskussionen mit drei nationalistischen Präsidentschaftskandidaten wurden letzten Endes ein »Guerillakrieg« gegen Ukrainer, die sich für eine stärkere Föderalisierung des Landes einsetzen, sowie gezielte Tötungen ihrer führenden Vertreter gefordert. Der Anführer der rechtsradikalen, paramilitärisch auftretenden  mehr …

Das Weiße Haus und die Nazis: Von Hitler-Deutschland bis zum heutigen Kiew – die verstörenden Partnerschaften zwischen USA und Nazis

Tony Cartalucci

Vereinigte Staaten und Nationalsozialismus verbindet eine lange und bewegte Geschichte, die bis zum heutigen Tag andauert, denn aktuell werden die Erben dieser giftigen Ideologie mit den politischen und materiellen Mitteln ausgestattet, die sie brauchen, um die Ukraine zu überrennen. Vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs mischten viele prominente  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

An den Immobilienmärkten ticken Zeitbomben

Michael Brückner

Die Politik des extrem billigen Geldes und der Kaufrausch chinesischer Investoren lassen die Immobilienpreise explodieren. Weltweit entstehen Preisblasen. Offiziell wird beschwichtigt. Kein Wunder, denn Bauunternehmen, Makler, Objektentwickler, Banken und der Fiskus verdienen prächtig am Immobilien-Hype. Und wenn die Blase platzt, dann wird eben  mehr …

Bewegen sich China und Russland auf ein formelles Bündnis zu?

Dingding Chen

Während des Besuchs des russischen Präsidenten Wladimir Putin in China in der vergangenen Woche unterzeichneten beide Länder ein umfangreiches Erdgasgeschäft mit einem Umfang von 400 Milliarden Dollar. Dieses Geschäft ist für beide Seiten vorteilhaft, da sich China damit über einen langfristigen Zeitraum von 30 Jahren die Lieferung von Erdgas aus  mehr …

Vorzeichen eines Börsen-Dramas

Markus Gärtner

So sieht die Angst-Kurve an den Börsen aus. Während fast aller Augen auf die Flut neuer Höchststände am Aktienmarkt gerichtet sind, streben auch die Kurse der Anleihen Rekorde an.  mehr …

FBI-Agent: Synthetische Biologie kann zur »Bevölkerungsreduzierung« eingesetzt werden

Daniel Taylor

Im Mai berichtete die New York Times über eine Konferenz, die am 1. Mai am Massachusetts Institute of Technology (MIT) stattgefunden hatte, bei der es thematisch um »synthetische Biologie« ging. An der Konferenz nahmen interessanterweise sowohl Wissenschaftler als auch Vertreter aus dem Bereich Innere Sicherheit teil.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.