Wednesday, 25. May 2016
28.09.2015
 
 

Chinesische Militärberater »auf dem Weg nach Syrien, um den Kampf gegen den IS zu unterstützen«

Redaktion

Medienberichten zufolge entsendet China »Militärberater« nach Syrien, um die dortige Regierung in ihrem Kampf gegen die Terrormiliz des Islamischen Staates (IS, früher: ISIS/ISIL) zu unterstützen. Wie die Internetseite Al-Masdar Al-Arabi aus Jordanien berichtet, erklärte ein syrischer Militärvertreter ihr gegenüber: »Die Chinesen werden in den kommenden Wochen eintreffen.«

 

In dem Artikel heißt es weiter, ein chinesisches Kriegsschiff mit einigen Dutzend Militärberatern an Bord sei bereits auf dem Weg nach Syrien. Ihnen sollen weitere Soldaten folgen. Das Schiff habe bereits den Suez-Kanal passiert und befinde sich nun auf dem Weg durch das Mittelmeer.

 

Laut Al-Masdar Al-Arabi wollen sich die chinesischen Berater dem russischen Militärpersonal in der Region Latakia anschließen.

 

Die israelische Militärnachrichtenseite DEBKAfile meldete unter Berufung auf Militärquellen, der chinesische Flugzeugträger Liaoning-CV-16 sei im an der syrischen Mittelmeerküste gelegenen Hafen von Tartus gesichtet worden. Der Träger werde von einem Lenkwaffenkreuzer begleitet.

 

Zuvor hatten sich Berichten zufolge Russland, der Iran, der Irak und Syrien darauf verständigt, ein gemeinsames nachrichtendienstliches Informationszentrum in Bagdad aufzubauen, um ihr Vorgehen gegen den Islamischen Staat zu koordinieren.

 

»Das wichtigste Ziel des Zentrums betrifft das Sammeln, die Verarbeitung und Analyse der neuesten Informationen zur Lage im Nahmittelosten – vorrangig zur Bekämpfung des IS«, erklärte ein Vertreter aus Kreisen des Militärs und der Diplomatie gegenüber russischen Medienvertretern am vergangenen Samstag.

 

Russlands Präsident Wladimir Putin entgegnete auf eine Frage zur russischen Präsenz in Syrien mit der Antwort, Russland beschränke seine Unterstützung auf die Lieferung von Waffen an die syrische Regierung, die Ausbildung von Soldaten und die Bereitstellung humanitärer Hilfe für die syrische Bevölkerung.

 

»Wir handeln auf der Grundlage der Charta der Vereinten Nationen, also der grundlegenden Prinzipien des modernen Völkerrechts, nach denen eine bestimmte Art von Hilfe, darunter auch militärische Unterstützung, ausschließlich an die legitime Regierung des betreffenden Landes mit seinem Einverständnis oder auf seine Bitte hin oder auf der Grundlage einer Entscheidung des UN-Sicherheitsrates geleistet werden darf«, sagte er in der Sendung 60 Minutes des amerikanischen Fernsehsenders CBS.


Putin bekräftigte seine Unterstützung für die regulären syrischen Streitkräfte, die Armee des Präsidenten Baschar al-Assad. »Er [Assad] sieht sich Kräften gegenüber, die einige unserer internationalen Partner als Opposition bezeichnen. Tatsächlich aber kämpft Assads Armee gegen Terrororganisationen«, sagte Putin weiter.

 

Der russische Präsident fügte hinzu, die amerikanischen Versuche, die syrische Opposition auszubilden, um gegen den Islamischen Staat zu kämpfen, seien gescheitert. Die USA hätten ursprünglich bis zu 12 000 Kämpfer ausrüsten und ausbilden wollen.

 

Doch nur 60 Personen schlossen die Ausbildung ab und lediglich vier davon kämpften tatsächlich aufseiten der Opposition, während sich andere mit ihren amerikanischen Waffen dem IS angeschlossen hätten, sagte Putin unter Berufung auf eine Anhörung im US-Senat.

 

»Nach meiner Auffassung verstößt die militärische Unterstützung für illegale Strukturen den Prinzipien des modernen Völkerrechts und der Charta der Vereinten Nationen«, erklärte er.

 

Bereits im Dezember 2014 hatte China angeboten, den Irak im Kampf gegen die Milizen des Islamischen Staates etwa mit Luftangriffen zu unterstützen. Es schloss aber aus, der von Amerika angeführten Koalition gegen den IS beizutreten.

 

Bei einer ihrer jüngsten Grausamkeiten nutzte die Terrormiliz des Islamischen Staates ihr Online- Magazin Dabiq, um Bilder zweier Geiseln, eines Norwegers und eines Chinesen, zu veröffentlichen.

 

Diese Männer stünden »zum Verkauf«, hieß es dort.

 

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (3) zu diesem Artikel

15.10.2015 | 20:18

Jurgen Pagel

Finde ich ja SUPER das jetzt die Chinesen auch noch mit den Russen hier mit mischen . Einfach geil . Es MUSS dieser Juedischen Amerikanischer Nato Ferkelarmee mal den grossen Finger gezeigt werden . Es kann es gar nicht erwarten um zu sehen und zuzusehen wie diese alle wo gegen Assad sind - PLATT - gemacht werden . Die ersten Ausschreier von der Nato sind ja schon zu hoeren und auch die Aufschreier der absolut dummen Juedisch Amerikanischen Ferkelarmee sind zu vernehmen . Wenn...

Finde ich ja SUPER das jetzt die Chinesen auch noch mit den Russen hier mit mischen . Einfach geil . Es MUSS dieser Juedischen Amerikanischer Nato Ferkelarmee mal den grossen Finger gezeigt werden . Es kann es gar nicht erwarten um zu sehen und zuzusehen wie diese alle wo gegen Assad sind - PLATT - gemacht werden . Die ersten Ausschreier von der Nato sind ja schon zu hoeren und auch die Aufschreier der absolut dummen Juedisch Amerikanischen Ferkelarmee sind zu vernehmen . Wenn man sich ueberlegt das diese Laender , ueberhaupt die USA an der spitze , den Mut haben sich noch irgendwo ohne Scham sich auf dieser Welt noch zu zeigen dann grenzt das doch , fuer mich zumindest , als TOTALE BLOEDHEIT . Wenn man sich auch ueberlegt das ALLEINE 2 LAENDER , die USA + GB soviele Menschen auf dem Gewissen haben , deren Laender zerstoert haben , die Existenzen dieser Menschen zerstoert haben und es immer noch Hirnies gibt denen zu folgen dann frage ich mich doch ob nicht die Politiker was an der Waffel haben SONDERN gerade diese Menschen / Buerger wo diese Hirnamputierten waehlen . Fuer mich jedenfalls sind WAEHLER eines Landes wo auf dem Sofa zuhause sitzen , sich die Eier kraulen , 24/7 TV glotzen und dann waehlen gehen MEHR GEFAEHRLICH als die ganze IS / TALIBAN usw... , zusammen .


28.09.2015 | 23:46

Martin1

Fuck off "LESEN – VERSTEHEN – AUFWACHEN – HANDELN"!

Warum sperrt der KOP.P-Verlag solch´ offensichtliche SPA.M-Werbung nicht? Handelt!


28.09.2015 | 19:23

Rudolf-Robert Davideit

Tja, wie sprach mal jemand: Chinesen sind die "Juden" der Asiaten, die Vietnamesen deren Preußen - und der BISMARKschüler PUTIN entspricht FRIEDRICH-WILHELM I. , dem "Soldatenkönig", welcher über ca. 40 Jahre keinen Krieg geführt hat! Noch Fragen?

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Putins rote Linie: Syriens Regierung bleibt

Mike Whitney

»Nach monatelangen Verhandlungen mit der Türkei erklärten am Donnerstag Vertreter der Regierung Obama, man habe eine Einigung erzielt. Unbemannte und bemannte amerikanische Kriegsflugzeuge können künftig von den Luftwaffenstützpunkten Incirlik und Diyarbakir Angriffe auf Stellungen des ›Islamischen Staats‹ fliegen. Die Übereinkunft sei  mehr …

In Wahrheit will Obama nicht den »Islamischen Staat« »schwächen und zerstören«, sondern den Irak und Syrien

Stephen Lendman

Angeblich ist Obama darauf aus, den »Islamischen Staat« zu schwächen und zu zerstören, doch das ist alles erstunken und erlogen. Es wäre ganz einfach, den IS zu besiegen: Einfach aufhören, die Kämpfer zu rekrutieren, zu bewaffnen, zu finanzieren, auszubilden und zu steuern.  mehr …

Russische Streitkräfte in Syrien errichten Operationsbasis nahe Damaskus

Tyler Durden

Die direkten militärischen Interventionen auf syrischem Boden seitens der USA, der Türkei und der Golfstaaten nehmen täglich zu. Das hält die Milizen des Islamischen Staates aber nicht davon ab, immer größere Teile des souveränen Territoriums in der Mitte Syriens zu besetzen. Währenddessen hat die Al-Nusra-Front praktisch die Kontrolle über die  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Panik bei den Grünen: Flüchtlinge machen Umweltschutz zunichte

Redaktion

Viele grüne Umweltaktivisten haben nichtsahnend die Massenzuwanderung von Asylbewerbern mit einer Willkommenskultur begrüßt. Sie ahnten da wohl noch nicht, welches Verhältnis manch ein Asylbewerber zu unserer Umwelt hat. Die Folgen sind mehr als katastrophal. Und Umweltschützer könnten jetzt schon bald die besten Freunde der Asylkritiker werden.  mehr …

Zehn Jahre Murks: Ist Merkel meschugge oder reif für den Knast?

Christian Wolf

»Ich will Deutschland dienen.« »Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.« »Ich ahne, wovon ich spreche, meine Damen und Herren.« (die verhinderte Philosophin Angela Merkel)  mehr …

Gesunde Darmbakterien helfen bei der Prävention altersbedingter Krankheiten

J. D. Heyes

Um besser zu verstehen, warum manche Menschen bis ins hohe Alter körperlich und geistig fit bleiben, andere aber nicht, führen Wissenschaftler Experimente mit Fruchtfliegen durch. Erste Ergebnisse deuten auf einen Zusammenhang mit dem Darm hin.  mehr …

Willkommen: Flüchtlinge kommen mit einem Reiseführer nach Deutschland

Markus Mähler

Alles für Migranten in nur einem Handbuch: Telefonnummern, Pläne, Tipps, Ansprechpartner und eine 24-Stunden-Hotline für den Weg durch Europa.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.