Sunday, 28. August 2016
21.07.2014
 
 

Der »Lusitania«-Moment: Ukrainisches Kampfflugzeug vom Typ Su-25 nähert sich vor dem Absturz Flug MH17 im Steigflug an

Redaktion

Die Luftüberwachung des russischen Militärs hat entdeckt, dass ein ukrainisches Kampfflugzeug vom Typ Su-25 am Tag der Katastrophe in großer Nähe zum Passagierflugzeug im Steigflug begriffen war. Das russische Verteidigungsministerium erklärte nun, Kiew müsse erklären, warum ein Kampfflugzeug das Passagierflugzeug verfolgt habe.

 

»Ein Kampfflugzeug der ukrainischen Luftwaffe wurde im Steigflug erfasst. Seine Entfernung von der malaysischen Boeing betrug drei bis fünf Kilometer«, erklärte der Chef der Hauptoperationsabteilung des Stabsquartiers der russischen Streitkräfte, Generalleutnant Andrei Kartopolow am Montag auf einer Pressekonferenz in Moskau.

 

»Wir wollen gerne eine Erklärung dafür haben, warum das Kampfflugzeug in einem zivilen Luftfahrtskorridor praktisch auf gleicher Höhe und zur gleichen Zeit wie ein Passagierflugzeug geflogen ist.

Das Kampfflugzeug vom Typ Su-25 kann aufgrund seiner Auslegung eine Höhe von zehn Kilometern erreichen. Es ist mit Luft-Luft-Raketen vom Typ R-60 ausgestattet und kann ein Ziel aus einer Entfernung von bis zu zwölf Kilometern, mit Sicherheit aber aus fünf Kilometern Entfernung treffen«

Die Anwesenheit des ukrainischen Kampfflugzeugs sei durch Videoaufnahmen des Überwachungszentrums in Rostow bestätigt worden.

 

Als das malaysische Flugzeug abstürzte, überflog gerade ein amerikanischer Satellit die Region im Osten der Ukraine, wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte.

 

Es forderte die USA auf, die Fotos und Daten, die der Satellit aufgezeichnet habe, zu veröffentlichen.

 

Darüber hinaus stürzte das Flugzeug MH17 innerhalb der Reichweite der Mittelstrecken-Flugabwehrrakete Buk der ukrainischen Streitkräfte ab, erklärte der russische General.

 

»Wir besitzen Bilder bestimmter Plätze, an denen die ukrainische Luftabwehr im Südosten des Landes stationiert war«, stellte Kratopolow weiter fest.

 

Die ersten drei Bilder, die der General dann zeigte, stammen vom 14. Juli. Sie zeigen die mobilen Startrampen der Buk-Raketen etwa acht Kilometer von der Stadt Lugansk entfernt. Dabei handelt es sich um ein Fahrzeug mit Eigenantrieb und zwei Buk-Startrampen, erklärte der Offizier.

 

Radarstation der ukrainischen Luftabwehr in der Region Donezk, etwa fünf Kilometer von der Stadt Donezk entfernt. (Aufnahme vom 14. Juli 2014)

 

Auf einem weiteren Bild ist eine Radarstation in der Nähe von Donezk zu erkennen.

 

Buk-Flugabwehr-Raketenbatterie in der Region Donezk, etwa fünf Kilometer von der Stadt Donezk entfernt. (Aufnahme vom 14. Juli 2014)

 

Das dritte Bild zeigt den Stationierungsort des Luftverteidigungssystems in der Nähe von Donezk.

 

Keine Buk-Raketenbatterie mehr in der Region Donezk, etwa fünf Kilometer von der Stadt Donezk entfernt. (Aufnahme vom 17. Juli 2014)

 

Es sind Buk-Startrampen zu erkennen. Man sieht deutlich die Start- und Transportfahrzeuge sowie etwa 60 andere Militärfahrzeuge und Spezialausrüstung, sagte er weiter. »Auch am 17. Juli wurden Bilder dieser Region gemacht. Es fällt auf, dass die Buk-Start- und Transport-Fahrzeuge fehlen.

 

Buk-Raketenabwehrsystem (bestehend aus Start- und Transportfahrzeugen) in Saroschinkskoe, 50 Kilometer von der Stadt Donezk und acht Kilometer von Schachtjorsk entfernt. (Aufnahme vom 17. Juli 2014)

 

Bild Nummer fünf zeigt die Buk-Systeme am Morgen des gleichen Tages in der Nähe der Siedlung Saroschinskoe – 50 Kilometer südlich von Donezk und acht Kilometer südlich von Schachtjorsk.«

 

Die Frage muss nun beatwortet werden, warum die Luftabwehrraketen-Batterie kurz vor der Katastrophe in dem Gebiet auftaucht, das von den lokalen Milizen kontrolliert wird, sagte er.

 

Bilder vom 18. Juli zeigen, dass die Buk-Start- und Transportfahrzeuge das Absturzgebiet des Passagierflugzeuges MH17 am 17. Juli verließen, erklärte der Offizier. Kartapolow verwies auch auf die Tatsache, dass die Radarstationen der Buk-Raketensystems des ukrainischen Militärs am Tage des Absturzes erhöhte Aktivitäten aufwiesen.

 

Als Reaktion auf die von Moskau vorgelegten Beweise wiederholte Kiew am Montag seine Behauptung, man verfüge über Beweise, dass die Rakete, mit der das malaysische Flugzeug abgeschossen worden sei, aus Russland stamme.

 

»Es gibt Hinweise, dass die Rakete, die das Flugzeug getroffen hat, von Terroristen abgefeuert wurde, die mit Waffen und durch Spezialisten von der Russischen Föderation unterstützt werden«, erklärte Andrej Lysenko vom ukrainischen Sicherheitsrat auf einer Pressekonferenz, »Um die Tragödie abzuleugnen, zeigt Russland nun viele Bilder und Karten. Wir werden alle Fotos und andere Pläne, die Russland vorlegt, überprüfen«.

 

 

.

Leser-Kommentare (48) zu diesem Artikel

26.07.2014 | 21:05

GLADIO

Ha, das ich nicht lache Ukrainischer Sicherheitsrat (Faschisten), wenn die Situation nicht so unendlich traurig wäre ...wie könnte jemand einer faschistischen Gruppierung (Rechter Sektor) glauben, die sich auch noch als legitime, und vielleicht auch noch als demokratische Regierung nennt, bzw. vom westlichen Mainstream so genannt wird >>> wenn ich diese Bilder sehe, und mir bewusst ist das hier die kriminelle amerikanische Elite im Verbund mit der NATO, CIA dahinter steckt >>>...

Ha, das ich nicht lache Ukrainischer Sicherheitsrat (Faschisten), wenn die Situation nicht so unendlich traurig wäre ...wie könnte jemand einer faschistischen Gruppierung (Rechter Sektor) glauben, die sich auch noch als legitime, und vielleicht auch noch als demokratische Regierung nennt, bzw. vom westlichen Mainstream so genannt wird >>> wenn ich diese Bilder sehe, und mir bewusst ist das hier die kriminelle amerikanische Elite im Verbund mit der NATO, CIA dahinter steckt >>> Das Massaker von Odessa http://sbors.livejournal.com/686.html <<< VORSICHT SEHR SCHRECKLICHE AUFNAHMEN, WER EMPFINDLICH IST SOLLTE SIE NICHT ANSEHEN !!! Auch wenn diese Bilder sehr schlimm sind, so sollten sie dennoch verbreitet werden, damit über die derzeitige Ukrainische Terror-Diktatur aufgeklärt wird.


25.07.2014 | 13:08

irisinge

Die Russen sind bisher die einzigen, die wirklich Beweisfotos vorgelegt haben. Die Amerikaner stützen sich nur auf ihre Behauptungen und haben keine Beweise. Die Kriegshetze gegen Russland ist unerträglich und gefährlich. Deshalb sollten alle diesen Artikel weiterleiten!


24.07.2014 | 17:51

Whyone

Mh 370 hatte nocheinen Zwilling der von einer amerikanischen Firma gekauft wurde und im Okt/Nov nach Tel Aviv B.Gurion verbracht wurde das war 2013. Was ist aus diesem Flugzeug geworden?Kann dazu jemand was sagen...?Mh 370-MRO Mh 17-MRD dieses Zwillingsflugzeug hatte die Kennung MRI nun ist nicht schwer den Bögen zum D zu machen...könnte das MH17 sein die vorbereitet wurde?hier die...

Mh 370 hatte nocheinen Zwilling der von einer amerikanischen Firma gekauft wurde und im Okt/Nov nach Tel Aviv B.Gurion verbracht wurde das war 2013. Was ist aus diesem Flugzeug geworden?Kann dazu jemand was sagen...?Mh 370-MRO Mh 17-MRD dieses Zwillingsflugzeug hatte die Kennung MRI nun ist nicht schwer den Bögen zum D zu machen...könnte das MH17 sein die vorbereitet wurde?hier die Links http://www.bollyn.com/why-does-israel-have/ http://www.bollyn.com/are-the-israelis-planning-another-9-11-using-the-missing-777/ http://www.planespotters.net/Production_List/Boeing/777/28416,N105GT-GA-Telesis-php Vielleicht ist das die Verbindung wer weiß ... Soros soll an der Firma auch beteiligt sein... Gruß


24.07.2014 | 14:51

Spectateur

Zur Lusitania-Verschwörung, mit der Churchill den Kriegseintritt der USA in den I. Weltkrieg im Jahre 1915 in betrügerischer Weise herbeiführte schrieb der Spiegel 1972 hier: http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/42787456 Heute würde er das nicht mehr tun, denn er ist Teil der LusitaniaNEO Inszenierung zum Unkrainekrieg, aktuell MH17 genannt. Aber wenn man die Parallelen zeichnet, sollte man die Geschichte schon dazulegen. Dann wird die Sache schnell klar, wer in...

Zur Lusitania-Verschwörung, mit der Churchill den Kriegseintritt der USA in den I. Weltkrieg im Jahre 1915 in betrügerischer Weise herbeiführte schrieb der Spiegel 1972 hier: http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/42787456 Heute würde er das nicht mehr tun, denn er ist Teil der LusitaniaNEO Inszenierung zum Unkrainekrieg, aktuell MH17 genannt. Aber wenn man die Parallelen zeichnet, sollte man die Geschichte schon dazulegen. Dann wird die Sache schnell klar, wer in wessen Auftrag wen vom Himmel geholt hat. Und wieder haben die USA schmutzige Hände. Die können gar nicht mehr anders. In einem US-Kommentar las ich kürzlich vom White House Fool. Wen der Autor damit wohl meinte? Doch nicht den Friedensnobelpreisträger, sicher nur den schwarzen Putzmann.


24.07.2014 | 12:08

Brigitte Müller

Ich kann nur hoffen das der Flugschreiber von neutralen und ehrlichen Speziallisten untersucht werden und die Wahrheit ans Licht kommt . Aber was wenn , was ist dan als nächstes fällig um Putin ( Rußland )wieder etwas in die Schuhe zu schieben und wie lange läßt sich Putin das gefallen , andere hätten längst die Geduld verloren ! Wenn es Krieg gibt hoffe ich das diejenigen die dafür in Deutschland verantwortlich sind zum Beispiel unsere hohlen Politiker (Merkel u. CO. , SPD...

Ich kann nur hoffen das der Flugschreiber von neutralen und ehrlichen Speziallisten untersucht werden und die Wahrheit ans Licht kommt . Aber was wenn , was ist dan als nächstes fällig um Putin ( Rußland )wieder etwas in die Schuhe zu schieben und wie lange läßt sich Putin das gefallen , andere hätten längst die Geduld verloren ! Wenn es Krieg gibt hoffe ich das diejenigen die dafür in Deutschland verantwortlich sind zum Beispiel unsere hohlen Politiker (Merkel u. CO. , SPD ,Grünen zuerst ins Gras beisen dürfen . Ich hoffe Putin sieht das auch so !! Vielleicht kommt ja die Wahrheit des Absturzes durch ehrliche Menschen ans Licht !!!!!


24.07.2014 | 02:29

Claudia

Klingt alles wie geplant, um die Kriegstreiberei gegen Rußland zu unterstützen und den Widerstand der europäischen Länder immer weiter zurückzufahren. Schaut nach bei vertrauenswürdigen Leuten wie WILLY WIMMER auf youtube. Es gibt gute Interviews mit ihm. Mir sind nach deren Ansicht einige Ahnungen zu Gewißheiten geworden....

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Malaysian-Airlines-Absturz MH 17: Ist das Sarajevo 2.0?

Gerhard Wisnewski

Vor 100 Jahren löste das Attentat von Sarajevo den Ersten Weltkrieg aus. Auch damals standen die Schuldigen gleich fest: Die Serben und ihre nationalistischen Untergrundorganisationen. Und nun, 100 Jahre später, stehen die Schuldigen auch schon wieder fest: Die Russen oder die prorussischen Separatisten in der Ukraine. Sie sollen für den Absturz  mehr …

NATO hofft auf »russische Invasion« in die Ukraine

Tony Cartalucci

Nach Auffassung vieler, die dem Narrativ des Westens zum anhaltenden Konflikt in der Ukraine folgen, sind die Russen bereits »in die Ukraine einmarschiert«. Trotz der absurden Behauptung, ein nuklear-bewaffnetes Russland sei dabei, in die Ostukraine »einzumarschieren« und trotz der ramponierten, planlos agierenden Streitkräfte Kiews in ihren  mehr …

Kriegsverbrechen? – Ukrainische Armee soll Phosphor-Brandbomben in Slawjansk eingesetzt haben

Redaktion

In der Nacht zum Donnerstag wurden die Einwohner von Slawjansk und den vorgelagerten kleineren Ortschaften durch einen Angriff des ukrainischen Militärs, bei dem Brandbomben gegen die Stadt eingesetzt wurden, geweckt. Augenzeugen und lokale Medien berichten, möglicherweise sei dabei auch Phosphor eingesetzt worden.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Absturz: Alte Leichen an Bord von MH 17?

Gerhard Wisnewski

Es ist vielleicht makaber, aber die Geheimdienste nennen es »Dosenfleisch«: Alte Leichen oder Leichenteile, die bei angeblichen Attentaten, Katastrophen oder eben auch Abstürzen verstreut werden, um einen möglichst echten Eindruck zu erwecken. Ein Führer der prorussischen Milizen hat jetzt genau das behauptet: dass sich an Bord der abgestürzten  mehr …

Die besten Nahrungsquellen von Kreatin, das den Muskelaufbau fördert

Bri Jackson

Kreatin gehört zu den beliebtesten Nahrungsergänzungsmitteln in der Fitness-Szene. Es ist eine natürliche Kombination von Aminosäuren, die sich in Fleisch und Fisch befindet, aber auch in der Leber, den Nieren und der Bauchspeicheldrüse produziert wird.  mehr …

Zombieland

Michael Morris

Reich werden kann man nur auf drei Arten: Entweder man wird reich geboren, oder man hat eine brillante Idee und enorm viel Glück (zur rechten Zeit am rechten Ort), oder aber man hat große kriminelle Energie und ausreichende Intelligenz, um daraus ordentlich Kapital zu schlagen. Die meisten Superreichen gehören der ersten oder der dritten Gruppe  mehr …

Malaysian-Airlines-Absturz MH 17: Ist das Sarajevo 2.0?

Gerhard Wisnewski

Vor 100 Jahren löste das Attentat von Sarajevo den Ersten Weltkrieg aus. Auch damals standen die Schuldigen gleich fest: Die Serben und ihre nationalistischen Untergrundorganisationen. Und nun, 100 Jahre später, stehen die Schuldigen auch schon wieder fest: Die Russen oder die prorussischen Separatisten in der Ukraine. Sie sollen für den Absturz  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.