Thursday, 26. May 2016
18.10.2014
 
 

Russlands Verteidigungsminister: USA entwickeln nahe unserer Grenze militärische »Szenarien«

Redaktion

Die USA erarbeiten militärische »Szenarien«, die nahe der russischen Grenze spielen. Das sagte Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu. Zuvor hatte sein amerikanischer Amtskollege Chuck Hagel erklärt, die USA müssten sich auf ein »revisionistisches Russland« einstellen und darauf, dass die »moderne und leistungsfähige Armee (Russlands) vor der Tür der Nato steht«.

 

Schoigu erklärte sich »sehr besorgt« und »überrascht« von der Rede, die Hagel am Mittwoch bei der Jahreskonferenz des Interessenverbands Association of the United States Army hielt. Hagel hatte gesagt, die amerikanischen Streitkräfte müssen sich »mit einem revisionistischen Russland mit seiner modernen und leistungsfähigen Armee vor der Tür der Nato auseinandersetzen«.

 

»Die These von Chuck Hagel, die amerikanische Armee müsse sich mit einer ›modernen und leistungsfähigen‹ russischen Armee vor der Tür der Nato ›auseinandersetzen‹, löst große Besorgnis aus«, zitiert die russische Nachrichtenagentur TASS Schoigu. »Das spricht dafür, dass das Pentagon an Szenarien für Operationen an den Grenzen unseres Landes arbeitet.«

 

»Ich kenne den amerikanischen Verteidigungsminister Chuck Hagel persönlich. Deshalb hat die Rede, die er beim Jahrestreffen der US Army hielt und bei der er Russland zum Hauptfeind erklärte, uns alle gelinde gesagt überrascht«, so Schoigu.


Der Minister untersuchte einige der Konflikte, in die die USA zuletzt verwickelt waren, darunter die im Irak, Libyen, Afghanistan und Syrien, und schlussfolgerte: »Die Regionen, in denen die Vereinigten Staaten versuchen, die Demokratie zu fördern, tendieren dazu, in blutiges Chaos zu stürzen, nachdem die USA ihre Mission erfüllt haben.«


Was den Aspekt neuer Bedrohungen an der Grenze der NATO anbelangt, erklärte Schoigu, es seien die USA, die »sich hartnäckig nähern … und immer dichter an unsere Türen herankommen«. Schoigu regte an, einen »vorurteilslosen und unparteiischen Dialog zu führen, anstatt die Spannungen hinter dem Rücken eines anderen zu steigern«.


Washington reagierte am Donnerstag und erklärte, die USA hätten in Hagels Rede keinerlei Drohungen ausgesprochen. »Die Rede enthielt keinerlei bedrohliche Kommentare in Richtung irgendeines Landes«, sagte Konteradmiral John Kirby, Sprecher des Pentagons, bei einem Pressebriefing am Donnerstag.

 

Er fügte hinzu, die USA würden sich unbesonnen verhalten, »wenn wir nicht über das Maß an Bereitschaft nachdächten, das in ganz Europa notwendig ist, schließlich haben wir im Rahmen der NATO gegenüber unseren Verbündeten dort weitreichende vertragliche Verpflichtungen«.

 

Seit die NATO Russland vorwirft, sich in den Ukraine-Konflikt eingemischt zu haben, sind die Beziehungen zwischen Russland und dem Bündnis angespannt. Russland hat den Vorwurf stets zurückgewiesen. Im März kam es zur Wiedervereinigung der Krim mit Russland.

 

Seitdem bombardieren die USA und Europa Russland mit Sanktionen und seitdem hat die NATO ihre militärische Präsenz nahe der russischen Grenze beträchtlich aufgestockt. Das gilt vor allem für Polen und die ehemaligen Sowjetstaaten Litauen, Lettland und Estland im Baltikum.

 

Generalmajor Walter Piatt, der stellvertretende kommandierende General der amerikanischen Streitkräfte in Europa, erklärte unterdessen am Donnerstag, dass eine Neugewichtung erfolgt sei – weg von den Anforderungen der Kriege im Irak und Afghanistan und hin zu einer »operativen Bereitschaft« in Europa.

 

Diese erfolge durch gemeinsame Truppenübungen und Ausbildung im Zuge rotierender Stationierungen in Osteuropa. Die USA werde dies mit einer Truppenstärke von etwa 31.000 Mann in Europa leisten müssen, so Piatt.

 

Für die Zukunft sei geplant, eine schwere Kampfbrigade nach Europa zu holen und deren Ausrüstung nach Ende der Übung in Europa zu belassen, damit nachfolgende Einheiten die Ausrüstung nützen können, so der General.

 

Am Donnerstag trafen in Lettland amerikanische Panzer ein, offensichtlich als Signal gedacht, gegenüber Moskau Stärke zu signalisieren. Die Panzer werden im Verlauf der nächsten zwei Wochen über das Baltikum und Polen verteilt und dann für Manöver genutzt.

 

In Lettland wie auch bei den baltischen Nachbarn und in Polen wurde die Stationierung von Soldaten und Panzern als Abschreckungsmaßnahme gegen die vermeintliche Bedrohung durch Russland begrüßt. Es ist eine der bislang größten Truppenentsendungen Amerikas in Teile der ehemaligen Sowjetunion.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (25) zu diesem Artikel

19.10.2014 | 09:14

Gast

@Basil Geoffrey Wenn man so sehr auf das Recht pocht, dann muß man auch sehen, das diese jetzige Regierung auch nicht rechtmäßig, mittels demokratischer Wahlen, an die Macht gekommen ist, sondern an die Macht geputscht wurde. Wäre die alte Regierung noch an der Macht, hätte es für Rußland gar keinen Handlungsbedarf bezüglich der Krim gegeben. Denn mit der alten Regierung gab es einen Vertrag, welcher bis 2042 ein problemloses betreiben des Stützpunktes der russischen...

@Basil Geoffrey Wenn man so sehr auf das Recht pocht, dann muß man auch sehen, das diese jetzige Regierung auch nicht rechtmäßig, mittels demokratischer Wahlen, an die Macht gekommen ist, sondern an die Macht geputscht wurde. Wäre die alte Regierung noch an der Macht, hätte es für Rußland gar keinen Handlungsbedarf bezüglich der Krim gegeben. Denn mit der alten Regierung gab es einen Vertrag, welcher bis 2042 ein problemloses betreiben des Stützpunktes der russischen Schwarzmeerflotte in Sewastopol garantiert hätte. Diese Garantie hätte es unter der neuen prowestlichen Regierung nicht mehr gegeben. Da dieser Stützpunkt aber ein militärisch strategisch wichtiger in Bezug auf die Verteidigungsfähigkeit Rußlands ist (was auch der Westen weiß), blieb Rußland gar keine andere Wahl als so zu reagieren, wie es eben reagiert hat. Das unter diesen Voraussetzungen natürlich nicht viel Zeit war, um groß Vorbereitungen für Wahlen zu treffen dürfte klar sein. Hier mußte schnell gehandelt werden. Und ich bin mir sicher das dies auch im Sinne der Krim-Bevölkerung war. Denn diese hat geschichtlich sicher einen größeren Bezug zu Rußland als zum Westen. Wäre für Rußland abzusehen gewesen, das in einigen Jahren, durch legale Wahlen, eine prowestliche Regierung an die Macht hätte kommen können, dann hätte es sicher auch schon längerfristig Vorkehrungen treffen können und sicher auch getan, bezüglich Wahlen, um seine Interessen auf der Krim zu wahren.


19.10.2014 | 01:54

Wortwechsel

". Zuvor hatte sein amerikanischer Amtskollege Chuck Hagel erklärt, die USA müssten sich auf ein »revisionistisches Russland« einstellen und darauf, dass die »moderne und leistungsfähige Armee (Russlands) vor der Tür der Nato steht" (Quelle: dieser Artikel)! DIES ist auch eine ´Definition´ der "NATO-Osterweiterung"! Russland ist einfach in seinen Grenzen geblieben und hat keinen Platz gemacht für "Amerika als Gottes auserwähltes Land"!...

". Zuvor hatte sein amerikanischer Amtskollege Chuck Hagel erklärt, die USA müssten sich auf ein »revisionistisches Russland« einstellen und darauf, dass die »moderne und leistungsfähige Armee (Russlands) vor der Tür der Nato steht" (Quelle: dieser Artikel)! DIES ist auch eine ´Definition´ der "NATO-Osterweiterung"! Russland ist einfach in seinen Grenzen geblieben und hat keinen Platz gemacht für "Amerika als Gottes auserwähltes Land"! Wir sind NICHT die "Deutschland GmbH" der "USA"! Wie sind ein souveränes DEUTSCHLAND, zerstört von einer feigen Politik, angeführt von einer geistigen NULL namens "IM-Erika" und einem moralischen Schwein, bekannt als "Superminister" Sigmar Gabriel! Dann noch die "Grünen" und ihre unantastbare ´Asylpolitik´ dazu - und NUN haben wir Bürgerinnen und Bürger DAS Bild des gegenwärtigen Deutschland! Wieso begehren wir nicht auf?! Statt "TTIP" mit den den "USA" ein gesundes Handelsabkommen mit Russland, welches als äußerst zuverlässiger Handelspartner gilt! Es geht um UNSER Geld - und: ES GEHT UM UNS!!!


18.10.2014 | 23:48

Basil Geoffrey

Alex, das Referendum wurde ohne die Unterstützung durch die Ukrainische Regierung durchgeführt - rechtlich gesehen ist es damit ungültig (wenn die Bevölkerung Bayerns sich dafür entschließt, der Schweiz beizutreten, hätte das schließlich auch keine rechtsgültigen Folgen). Formaljuristisch gesehen ist da Referendum daher nicht akzeptabel - und auf solche Dinge wird hier von vielen Kommentatoren schließlich sehr viel wert gelegt. Über den möglichen Wahlbetrug läßt sich sicher...

Alex, das Referendum wurde ohne die Unterstützung durch die Ukrainische Regierung durchgeführt - rechtlich gesehen ist es damit ungültig (wenn die Bevölkerung Bayerns sich dafür entschließt, der Schweiz beizutreten, hätte das schließlich auch keine rechtsgültigen Folgen). Formaljuristisch gesehen ist da Referendum daher nicht akzeptabel - und auf solche Dinge wird hier von vielen Kommentatoren schließlich sehr viel wert gelegt. Über den möglichen Wahlbetrug läßt sich sicher streiten - in Schottland durften auch Ausländer wählen, insofern kann man wohl die Wahlbeteiligung von auf der Krim lebenden Russen kaum beanstanden. Allerdings gab es keine unabhängigen Beobachter. Der Hauptgrund, weshalb ich dies für eine Annektion halte ist, daß die Übertragung ohne große Vorbereitung und unter großem Druck stattgefunden hat. Wenn es auschließlich darum gegangen wäre, die Krim Rußland einzugliedern, hätte man das auch mit längerer Vorbereitung machen könnnen: das Referendum in Schottland wurde über mehrere Jahre vorbereitet und man gab beiden Seiten ausreichend Gelegenheiten, ihren Standpunkt darzulegen. Auch wenn die Krim zu Rußland gehört, so ist sie dennoch in gewisser Weise durch die Infrastruktur von der Ukraine abhängig - eine derart rasche Übertragung, noch dazu gegen den Willen der Ukraine, ist daher kostspielig und nicht nachvollziehbar wenn es nicht noch andere Gründe gibt. Der Einsatz russischer Truppen, die Putin sogar nachträglich zugab, machen die Sache nicht einfacher. Letztendlich ist es eine extrem komplizierte Situation die durch gegenseitige Schuldzuweisungen ganz sicher nicht einfacher wird. Und auch wenn die USA und die EU sich möglicherweise nicht mit Ruhm bekleckert haben: Rußland hat es ganz sicher auch nicht und die Bevölkerung der Ukraine (und die Insassen von MH17) sind die Leidtragenden. Ich hoffe, damit meinen Standpunkt etwas erklärt zu haben.


18.10.2014 | 20:59

Alex

Basil: Über welche Annektierung reden Sie? 85% Krim Bewohner haben in Referendum teilgenommen! !!! 97% haben für Russland gestimmt! !!! Und was Regeln brechen angeht, sind USA und NATO unsclagbar!!! Jugoslawien, ein von sehr vielen Beispielen! Hätten russischen Truppen, die dort stationierten, passiv geblieben, hätte es viel mehr Blut vergessen als in Kosovo und aktuell in Ostukraine zusammen! !!


18.10.2014 | 19:18

Frieda

..wie in vielen anderen Dingen auch, der Mix machts. Wie vortrefflich das Bild es zeigt, wo die Windturbinen stehen, stehen auch die Funkmaste der Cellphone Industrie. Da es ja bekanntlich keine Zufälle gibt, so ist Land auf und Land ab, auf diesem und andere Kontinent dieser Strahlenmix dieser Paarungen stets zu beobachten. Das hat nichts mit Unwissenheit der Ideologen zu tun, sondern gehört mit zu einem perfiden akribisch ausgearbeiteten Plan. Da brauche ich kein...

..wie in vielen anderen Dingen auch, der Mix machts. Wie vortrefflich das Bild es zeigt, wo die Windturbinen stehen, stehen auch die Funkmaste der Cellphone Industrie. Da es ja bekanntlich keine Zufälle gibt, so ist Land auf und Land ab, auf diesem und andere Kontinent dieser Strahlenmix dieser Paarungen stets zu beobachten. Das hat nichts mit Unwissenheit der Ideologen zu tun, sondern gehört mit zu einem perfiden akribisch ausgearbeiteten Plan. Da brauche ich kein Wissenschaftler oder Hochschulgebildeter sein. 1+1 zusammen zählen reicht schon aus. Denn ein drittes kommt noch hinzu: gezielte Verwirbelung der einzelnen elementaren Luftschichten und deren natürlichen Strömungsverhältnissen und Temperaturenlagen gleichwohl mit all den Fein- und Schadstoffpartikeln, die Boden nah bleiben müssen.Dazu kommt noch die extreme Veränderung, die die Natur als Gleichgewicht und Ausgleich dringend benötigt, . Es ist eine gezielte und geplante Atmosphärenzerstörung und gleichzeitig ein Transportmittel für GVO-Samen und Pestizide und Fungizide sowie weiträumige Verteilung von Agrarchemikalien, damit der letzte Fleck organischem Boden nicht unverseucht bleibt und Bienen und andere wichtigen Insekten,Tiere und Mircro-u.Macroorganismen ebenso verdreckt werden. Hat Deutschland nicht gerade einen extremen Gewitter reichen Sommer erlebt mit viel Zerstörung und Fluten?? Verkauft wird das durch den Staatsrund-und Fernsehfunk als beängstigenden Climate Change, Global Warmingpille durch die Psychopaten, der Profit daraus ist den Versicherungen und sowie der "erneuerbaren EnergieMafia" sicher. Durch die nervliche Beeinträchtigung sowie daraus resultierenden Krankheiten freuen sich insbesondere die WeisskittelIndustrie und deren Besorger BigPharma, sowie die Elektroindustrie, die massenhaft neue Messgeräte den Praxen andrehen. Bestimmt kommt bald auch ein neuer Impfstoff auf den Markt, AntiWindkraftImpfung. Ein Wirkstoff für das Wohlbefinden unter den Windrädern und im Doppelpack gleich mit AntiFunkturmlangzeitwirkung. Zwangsgeimpft, selbstredend. Diese zerstörerische Karavane ist durch nichts aufzuhalten, selbst Petitionen werden einfach unter den Tische gefegt und Einsprüche "zum Wohle und im Namen des Volkes" abgelehnt. Und das ist schlicht weg eine.... den Rest denke ich mir, so viel gebildeter Anstand muss sein.


18.10.2014 | 17:20

geneigter Leser

Die Leute von denen wir hier reden interessieren sich herzlich wenig für die Welt wie sie ist. Sie interessieren sich nicht für die Menschen, nicht für ihre Sorgen, Nöte und Ängste. Nicht für das was geschaffen wurde und auch nicht für unsere Wünsche und Absichten. Die sind einzig von der Gier nach Macht und Reichtum getrieben. Und um das zu erreichen haben die Pläne gemacht. Wollen wir wetten, das sie oder ich und sehr, sehr viele andere Menschen darin nicht vorkommen?...

Die Leute von denen wir hier reden interessieren sich herzlich wenig für die Welt wie sie ist. Sie interessieren sich nicht für die Menschen, nicht für ihre Sorgen, Nöte und Ängste. Nicht für das was geschaffen wurde und auch nicht für unsere Wünsche und Absichten. Die sind einzig von der Gier nach Macht und Reichtum getrieben. Und um das zu erreichen haben die Pläne gemacht. Wollen wir wetten, das sie oder ich und sehr, sehr viele andere Menschen darin nicht vorkommen? Jedenfalls nicht lebend. Ergo wäre es sicher nicht verkehrt, sich an den Gedanken zu gewöhnen, daß wir irgendwann unser nacktes Leben verteidigen müssen. Sie können dann ja mal versuchen eine Horde primitiver Wilder mit ihrer LIEBE vom Morden und Vergewaltigen abzuhalten. Sich hinsetzen und nichts tun ist genau das was denen dort oben sehr gelegen kommt. Also seien Sie eine brave Bürgerin und machen Sie schön so weiter. Ich wetze lieber schon mal die Messer und trage; soweit es geht; meinen Protest hinaus in die Welt.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Putin: Russland isolieren zu wollen, wäre »absurd und illusorisch«

Redaktion

Es sei ein »absurdes und illusorisches Ziel«, Russland mit Sanktionen und Zwangsmaßnahmen in die Isolation treiben zu wollen, sagte Russlands Präsident Wladimir Putin. Moskau wolle vielmehr die Zusammenarbeit mit den EU-Partnern »weiter vertiefen«, erklärte Putin im Gespräch mit der serbischen Tageszeitung Politika.  mehr …

Washington vernichtet die Welt

Dr. Paul Craig Roberts

Alles, was Reagan und Gorbatschow erreicht haben, ist durch die aggressive und stupide Haltung zunichte gemacht worden, die die Kriegstreiber in Washington gegenüber Russland und China an den Tag legen.  mehr …

Václav Klaus wäscht dem Westen den Kopf: »Monströse Lügen über Russland«

Tyler Durden

Tschechiens ehemaliger Präsident Václav Klaus ist ein Mann, der gerne Klartext spricht. Seiner Beliebtheit tut das keinen Abbruch, ganz im Gegenteil: Der 73-jährige Euroskeptiker und Anhänger der freien Marktwirtschaft kann wohl mit Fug und Recht seit 25 Jahren behaupten, der erfolgreichste waschechte konservative Politiker Europas zu sein,  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Rätselhafte Atemwegserkrankung in 40 US-Bundesstaaten

Julie Wilson

Ein Gesundheitssystem, das sich bei der Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten ausschließlich auf Impfstoffe verlässt, ist zum Scheitern verurteilt. In freier Wildbahn mutieren Viren ständig, oft entstehen dabei neue tödliche Krankheitserreger. Ähnlich wie Pflanzen, Tiere und Menschen werden Viren durch natürliche Selektion geformt, ein  mehr …

Die letzten drei Minuten: Vom Bewusstsein nach dem Tod

Andreas von Rétyi

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Unter Medizinern und Gehirnexperten sind sich einige inzwischen sicher, dass der Mensch weiterbesteht. Eine neue Studie legt jetzt nahe, dass das Bewusstsein nicht mit dem Hirntod endet.  mehr …

Gegen sexuelle Vielfalt auf dem Lehrplan: Massenproteste bei »Demo für alle« in Stuttgart erwartet

Torben Grombery

Seit der Ablehnung der Petition »Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens« durch den Petitionsausschuss des baden-württembergischen Landtages hat die Diskussion um das Thema »sexuelle Vielfalt im Schulunterricht« rasant an Schärfe sowie Unterstützer zugenommen. Stuttgart bereitet sich im Vorfeld der für Sonntag angemeldeten »Demo  mehr …

Putin: Russland isolieren zu wollen, wäre »absurd und illusorisch«

Redaktion

Es sei ein »absurdes und illusorisches Ziel«, Russland mit Sanktionen und Zwangsmaßnahmen in die Isolation treiben zu wollen, sagte Russlands Präsident Wladimir Putin. Moskau wolle vielmehr die Zusammenarbeit mit den EU-Partnern »weiter vertiefen«, erklärte Putin im Gespräch mit der serbischen Tageszeitung Politika.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.