Saturday, 28. May 2016
24.11.2015
 
 

Erdoğan greift Russland an – Türkische Luftwaffe schießt russischen Kampfjet ab

Stefan Schubert

Das russische Verteidigungsministerium hat soeben bestätigt, dass es sich bei dem über syrischem Grenzgebiet abgeschossenen Kampfjet um einen russischen Su-24-Bomber gehandelt hat. Entgegen türkischen Militärangaben bestreitet Moskau hingegen, eine zuvorige Verletzung des türkischen Luftraumes.

 

Erdoğan und das NATO-Mitglied Türkei bleiben unberechenbar. Syrien und der gesamte Nahe Osten droht nach diesem Vorfall eine weitere militärische Eskalation.

 

Auch die Behauptung des türkischen Militärs, dass vor dem Abschuss mehrere Warnungen ausgesprochen wurden, bestreitet Moskau. Man könne auch beweisen, dass das Flugzeug die gesamte Zeit über syrisches Gebiet geflogen sei und nicht den türkischen Luftraum verletzt habe.

 

Auch ein Video des Abschusses ist vorhanden. Es zeigt, wie der Jet von einem Geschoss getroffen wird und in einer Stichflamme aufgeht. Dann verliert der Pilot die Kontrolle über die Maschine, sie kippt vorneüber, stürzt Richtung Boden und schlägt hinter einem Hügel ein.

 

Die Rauchwolken des Aufschlages sind genauso zu erkennen wie die Fallschirme beider Piloten, denen es offenbar gelungen ist, sich zu retten. Ob sie durch den Beschuss verletzt oder gar getötet wurden, ist noch nicht bekannt. An der Absturzstelle kommt es gegenwärtig zu Schießereien zwischen turkmenischen Kämpfern und türkischem Militär.

 

Die Kämpfer beschießen türkische Hubschrauber, die dort landen wollen, um die Absturzstelle zu besetzen und die russischen Piloten in Gewahrsam zu nehmen. Ein Pilot soll sich bereits in Gewahrsam der turkmenischen Kämpfer befinden.

 

Laut Medienberichten von CNN-Türk und NTV sei die Maschine auf syrischer Seite niedergegangen, was die russischen Behauptungen stützen würde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Putins rote Linie: Syriens Regierung bleibt

Mike Whitney

»Nach monatelangen Verhandlungen mit der Türkei erklärten am Donnerstag Vertreter der Regierung Obama, man habe eine Einigung erzielt. Unbemannte und bemannte amerikanische Kriegsflugzeuge können künftig von den Luftwaffenstützpunkten Incirlik und Diyarbakir Angriffe auf Stellungen des ›Islamischen Staats‹ fliegen. Die Übereinkunft sei  mehr …

Wollen wir wirklich einen neuen Weltkrieg gegen Russland?

F. William Engdahl

Washington setzt weiterhin alles daran, einen Narren aus sich zu machen. Es ist unfähig, dem weltweit wachsenden Eindruck entgegenzutreten, dass Russland in nur sechs Wochen größere Fortschritte im Kampf gegen den Islamischen Staat in Syrien erzielte, als die scheinbar so schlagkräftige US-Luftwaffe in anderthalb Jahren. Und das, obwohl Russland  mehr …

Die Anschläge von Paris – Vorwand für den großen Krieg

Peter Orzechowski

»Alle, die versuchen werden, den Tätern jegliche Unterstützung zu leisten, müssen wissen, dass sie damit die Konsequenzen vollständig übernehmen.« Mit diesen Worten warnte der russische Präsident Wladimir Putin heute die Verantwortlichen des Bombenanschlags auf die russische Passagiermaschine auf dem Sinai.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Vereinte Nationen fordern Bevölkerungsaustausch von Deutschland

Udo Ulfkotte

Die Vereinten Nationen fordern für die EU-Länder wie Deutschland, Frankreich und Italien einen »Bevölkerungsaustausch« mit Migranten aus Nahost und Nordafrika. Offenkundig ist der Asyl-Tsunami von langer Hand geplant.  mehr …

Wollen wir wirklich einen neuen Weltkrieg gegen Russland?

F. William Engdahl

Washington setzt weiterhin alles daran, einen Narren aus sich zu machen. Es ist unfähig, dem weltweit wachsenden Eindruck entgegenzutreten, dass Russland in nur sechs Wochen größere Fortschritte im Kampf gegen den Islamischen Staat in Syrien erzielte, als die scheinbar so schlagkräftige US-Luftwaffe in anderthalb Jahren. Und das, obwohl Russland  mehr …

Der Hilferuf der Bereitschaftspolizei

Stefan Schubert

Am Wochenende verbreitete sich in den sozialen Netzwerken der Brandbrief eines jungen Polizisten einer Einsatzhundertschaft aus Baden-Württemberg. Zuerst erschien er auf der Facebook-Seite »Respekt und Anerkennung für unsere Einsatzkräfte« und wurde von dort auf weiteren Seiten, wie »SEK-Einsatz«, übernommen. Der Brief belegt den katastrophalen  mehr …

Hochschule erteilte christlichem Referenten Hausverbot

Redaktion

Die Hochschule Hannover hat einem Referenten des Deutschen Christlichen Techniker-Bundes (DCTB), dem Bauingenieur Winfried Borlinghaus (Korntal bei Stuttgart), einen Tag vor seinem Vortrag Hausverbot erteilt.  mehr …

Werbung

Die große Enteignung

Der Griff nach Ihrem Vermögen

Finanzcrash 2008, Euro-Krise, Griechenland-Desaster ... die meisten halten Ereignisse wie diese für Zufall. Doch dem ist nicht so! Diese Geschehnisse sind Teil eines Systems, das sich mit »Zentralisierung« und »Enteignung« beschreiben lässt. Denn ein Kartell aus Großbanken, Politikern und multinationalen Konzernen ist seit Langem damit beschäftigt, zulasten der einfachen Bürger immer mehr Macht und finanzielle Ressourcen in seine Hände zu bringen. Der Finanzexperte Janne Jörg Kipp zeigt Ihnen in diesem Buch, wie das Kartell dabei vorgeht.

mehr ...

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.