Tuesday, 31. May 2016
19.12.2014
 
 

Die blutigen Fußspuren des »Islamischen Staats« (ISIS) führen auf NATO-Territorium

Tony Cartalucci

Tag für Tag strömen Hunderte Lastwagen mit Vorräten im Wert von Milliarden Dollar aus der Türkei nach Syrien – wo die Lieferungen direkt an den so genannten »Islamischen Staat« (ISIS) gehen. Das hat die Deutsche Welle gemeldet.

 

Wenn es um die Destabilisierung und Zerstörung Syriens geht, so mischt der Nachbar Türkei, seit 1952 Mitglied der NATO, an vorderster Front mit. Seit 2011 erlaubt Ankara, dass sektiererische Terroristen türkisches Territorium für Transitzwecke und als Sammelpunkt nutzen. Aus aller Welt strömen die Terroristen dorthin und von dort weiter auf syrisches Gebiet. Die NATO führt hier quasi eine Art Stellvertreter-Invasion durch, wenn man so will.

 

Nachdem 2011 der libysche Konflikt zugunsten der NATO ausging, wurden die Terroristen, die die NATO bis dahin mit Waffen und Luftdeckung versorgt hatte, sofort von Nordafrika in die Türkei verlegt. Von dort aus ließ man sie nach Syrien einsickern, um die syrische Regierung und das Militär des Landes in Schach zu halten. Zahllose Terroristen haben seitdem nicht nur die Türkei als Sammelpunkt genutzt, sondern auch den Libanon und Jordanien.

 

Als ob es nicht ausreichen würde, dass waschechte Terroristen auf NATO-Gebiet Unterschlupf finden, sind auch Geheimdienste anderer NATO-Mitglieder, beispielsweise der USA und Großbritanniens, entlang der türkisch-syrischen Grenze aktiv. Was tun sie dort? Sie versorgen »gemäßigte Rebellen«, wie sie es nennen, mit Waffen, Geld und Gerät. Wie wir seit Kurzem wissen, handelt es sich bei diesen »gemäßigten Rebellen« um Partnerorganisationen oder direkte Ableger von al-Qaida und ISIS.


Im Bericht der Deutschen Welle ist nicht nur die Rede davon, dass die Türkei ISIS hilft und ihn unterstützt, es wird auch enthüllt, dass die Versorgungslinien von ISIS in NATO-Gebiet führen. Anders gesagt: ISIS wurde von der NATO erschaffen, wird von der NATO am Leben erhalten und handelt im Auftrag der NATO.


Die westliche Propaganda will uns anderes weismachen, aber al-Qaida wurde vorsätzlich von den USA, Saudi-Arabien und Israel auf die Beine gestellt und angeleitet. Ziel war eine regionale Konfrontation mit dem Iran und dessen Machtbereich. Der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Journalist Seymour Hersh deckte dies 2007 in seinem Artikel »The Redirection: Is the Administration’s new policy benefiting our enemies in the war on terrorism?« auf. Dort heißt es:

»Um den vorwiegend von Schiiten bewohnten Iran zu unterminieren, hat die Regierung Bush beschlossen, ihre Prioritäten für den Nahen Osten neu auszurichten. Im Libanon hat die Regierung mit Saudi-Arabiens sunnitischer Regierung kooperiert und verdeckt daran gearbeitet, die Hisbollah zu schwächen, die vom Iran unterstützte Schiiten-Organisation. Auch an verdeckten Aktivitäten gegen den Iran und dessen Verbündeten Syrien haben sich die USA beteiligt. Eine Nebenwirkung dieser Aktivitäten besteht darin, dass sunnitische Extremistengruppen gestärkt wurden, die den Islam militant interpretieren, Amerika feindselig und al-Qaida freundschaftlich gegenüberstehen.« (Hervorhebung von uns.)

ISIS ist ganz offensichtlich die wortwörtliche Umsetzung der Warnung, die Hersh 2007 aussprach.

 

Und auch wenn einige hinterfragen mögen, was zwischen 2007 und heute mit ISIS geschehen ist: Beobachter des laufenden Konflikts in Syrien haben festgestellt, dass am Bürgerkrieg beteiligte Milizen wiederholt und in beträchtlichem Umfang staatliche Hilfe erhalten haben – Milizen, von denen viele nun erwiesenermaßen unter der Flagge von ISIS agieren.

 

Schlagzeilen aus den vergangenen drei, vier Jahren – zum Beispiel »C.I.A. Said to Aid in Steering Arms to Syrian Opposition«, »First Syria rebels armed and trained by CIA ›on way to battlefield‹«, »Arms Airlift to Syria Rebels Expands, With Aid From C.I.A.« und »Official says CIA-funded weapons have begun to reach Syrian rebels; rebels deny receipt« – zeigen die fortwährende Unterstützung aus dem Westen. So schließt sich die Lücke zwischen der Verschwörung, die Hersh 2007 aufdeckte, und dem derzeitigen Strom an Nachschub, den ISIS von NATO-Territorium erhält.

 

Es ist klar, dass hinter der »ISIS-Gefahr« von Anfang an die NATO selbst steckte. Es ist der Höhepunkt einer Verschwörung, an der mindestens zwei US-Regierungen beteiligt sind und die in einem Regionalkrieg kulminierte, der einige der abscheulichsten Barbareien der Neuzeit mit sich brachte.

 

Da die NATO die »ISIS-Gefahr« direkt versorgt, muss zunächst die Nachschubverbindung aus dem Territorium des Bündnisses gekappt werden, bevor man ernsthaft versuchen kann, ISIS in Syrien oder im Irak zu vernichten. Natürlich haben die Vereinigten Staaten, die NATO oder regionale Partner wie Israel, Katar oder Saudi-Arabien überhaupt nicht die Absicht, diese Verbindungen zu durchtrennen. Wie im Bericht der Deutschen Welle angedeutet, bemühen sich die Kurden auf beiden Seiten der türkisch-syrischen Grenze, die Nachschublieferungen von NATO-Territorium zu unterbinden.

 

Die syrische Armee, die iranischen Truppen, die die ISIS-Gegner auf syrischem Territorium unterstützen, und die Verbündeten von Damaskus und Teheran müssen darauf bestehen, dass streng formulierte Resolutionen verabschiedet werden, die gewährleisten, dass die Grenzen sicher werden und ISIS die Nabelschnur durchtrennt wird. Sollte eine deutlich formulierte Resolution im UNO-Sicherheitsrat von den USA oder ihren NATO-Verbündeten torpediert werden, wäre das ein weiterer Beleg für die wahre Natur von ISIS und die menschenfeindliche Tagesordnung des Westens, von der ISIS ein Teil ist.

 

Kapituliert der Westen dagegen und die Resolution wird verabschiedet, können weitere Schritte unternommen werden, Syrien, den Iran und deren Verbündete mit Waffen und allem weiteren zu versorgen, was zur Sicherung der türkisch-syrischen Grenze erforderlich ist. Vielleicht lässt sich dann der Stellvertreterkrieg, der die Region seit Jahren plagt und den der Westen angezettelt und angefacht hat, endlich zu einem friedlichen Ende führen.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (5) zu diesem Artikel

20.12.2014 | 09:09

Elisa

@ Dino

Danke für den wertvollen Link!


19.12.2014 | 19:31

Dino

Am 17. Dezember hat das Schweizer Fernsehen ein erschreckenden Film von einer geheimen amerikanischen Terror Kriegstruppe gebracht, von dem wohl bis heute niemand etwas geahnt hat. http://www.srf.ch/sendungen/dok/schmutzige-kriege-die-geheimen-kommando-aktionen-der-usa


19.12.2014 | 18:42

Ulrich

Der Herr im Himmel, Maria Magdalena oder wer auch immer helfe uns, eine richtige Regierung zu finden und aus der Nord-Atlantischen Terrororganisation sowie aus der EU-Diktatur so schnell wie möglich auszutreten! Wir befinden uns mitten im Dritten Weltkrieg und müssen den als Kriegsgefangene und Sklaven auf der falschen Seite auch noch mittragen und finanzieren, das ist ja fürchterlich! Pegida und Co wachse schnell!


19.12.2014 | 17:23

dvvoid

Wen interessiert noch die Politik der NATO, wenn man mit dem Schwert über dem Kopf und der Frage leben muss, ob die Bundeskanzlerin des eigenen Landes eventuell eine Massenmörderin ist....und die Mörder mit deutschen Steuergeldern bezahlt worden sind? _________ http://www.maidan2014.pen.io


19.12.2014 | 08:00

Elisa

Die schlimmsten Terroristen, die ich in dieser entsetzlichen Geschichte sehen kann, sind die USA/EU und Israel. Was haben diese Polit-Falschspieler in diesen Ländern zu suchen??? Was haben die Völker des Nahen Ostens dem Westen angetan??? Nichts, aber rein gar nichts!!! Dafür tritt der Westen jeden Tag das Völkerrecht mit Füssen und ist mit Selbstverständnis allzeit bereit, den Irak und Syrien platt zu machen und auszuplündern bei gleichzeitiger völliger Zerstörung ihrer...

Die schlimmsten Terroristen, die ich in dieser entsetzlichen Geschichte sehen kann, sind die USA/EU und Israel. Was haben diese Polit-Falschspieler in diesen Ländern zu suchen??? Was haben die Völker des Nahen Ostens dem Westen angetan??? Nichts, aber rein gar nichts!!! Dafür tritt der Westen jeden Tag das Völkerrecht mit Füssen und ist mit Selbstverständnis allzeit bereit, den Irak und Syrien platt zu machen und auszuplündern bei gleichzeitiger völliger Zerstörung ihrer wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Struktur.

Mich wundert nicht, dass es nun Gruppierungen in diesen Regionen gibt, die brutal alles Westliche abmurksen. Das haben sie den us-militärischen brutalen Trainings-Rambos (Blackwater-Söldner) abgeschaut. Und solche einheimischen Gruppierungen reagieren nur auf ihre Feinde, währenddem letztere rechtlich völlig grundlos diese Regionen angegriffen haben. Mich wundert höchstens, dass die dort einheimischen dressierten Soldaten nicht schon früher ihre Abwehr gegen den Westen manifestiert haben, nachdem sie dessen widerliche Schweinereien (Bsp. Abu Ghraib) und Falschspiele - unterstützt von einer verlogenen Presse - miterleben mussten.

Die IS-Terrormiliz ist eine US-Terrormiliz.

ISIS im Irak: eine Katastrophe „made in the USA“
http://www.wsws.org/de/articles/2014/08/12/isis-a12.html

Nach jahrelanger Mossad-Unterstützung: Dschundallah-Miliz kämpft nun mit ISIS
http://www.neopresse.com/politik/naherosten/nachdem-israel-sie-finanzierte-mossad-dschundallah-miliz-teil-von-isis-islamischer-staat-is/

ISIS wird von der US-Botschaft in Ankara gesteuert
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/06/isis-wird-von-der-us-botschaft-in.html#ixzz3Ltdhxmel

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Terrormiliz IS veröffentlicht abscheuliches Sexsklaven-Pamphlet und rechtfertigt Vergewaltigungen von Kindern

Redaktion

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS, ISIS) hat einen Leitfaden zur Entführung, Bestrafung und Vergewaltigung weiblicher Ungläubiger veröffentlicht. Darin wird beschrieben, wie man diese Frauen als Sexsklaven missbrauchen soll, und die Vergewaltigung von Kindern gerechtfertigt. In Form von Fragen und Antworten wird geschildert, wie Frauen anderer  mehr …

US-Ausbilder in Katar geben Todesschwadronen den Feinschliff für Syrien

Brandon Turbeville

In Syrien agierende Todesschwadronen erhalten einen Teil ihrer Ausbildung in Katar. Hinter der Operation stehen die US-Regierung und die von Katar, heißt es in einer Meldung der Nachrichtenagentur Reuters. Das Training erfolge in der Nähe von Doha zwischen der Grenze zu Saudi-Arabien und dem amerikanischen Luftwaffenstützpunkt Al-Udeid, teilten  mehr …

Nur ein Freudscher Versprecher? – McCain: »Beratergruppe zur nationalen Sicherheit empfahl Bewaffnung von ISIS«

Mikael Thalen

Senator John McCain aus Arizona entschlüpfte am Mittwochabend im amerikanischen Nachrichtensender Fox News eine interessante Äußerung zur Politik der Regierung gegenüber der Terrormiliz ISIS. Vielleicht fiel es ihm aber auch einfach nur schwer, noch zwischen den Terroristengruppen, deren Bewaffnung er fordert, zu unterscheiden.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Eine lange Geschichte unmenschlicher medizinischer Versuche mit Medikamenten und Impfstoffen

Ethan A. Huff

Die jüngsten Enthüllungen, wonach Amerikas »Kampf gegen den Terrorismus« auch die sadistische Folterung ausländischer Gefangener einschloss, hat das Land erschüttert. Sowohl in den USA selbst als auch im Ausland regt sich erneut die Ansicht, die USA seien nichts anderes als ein moderner faschistischer Staat. Betrachtet man jedoch die lange  mehr …

Terrormiliz IS veröffentlicht abscheuliches Sexsklaven-Pamphlet und rechtfertigt Vergewaltigungen von Kindern

Redaktion

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS, ISIS) hat einen Leitfaden zur Entführung, Bestrafung und Vergewaltigung weiblicher Ungläubiger veröffentlicht. Darin wird beschrieben, wie man diese Frauen als Sexsklaven missbrauchen soll, und die Vergewaltigung von Kindern gerechtfertigt. In Form von Fragen und Antworten wird geschildert, wie Frauen anderer  mehr …

Deutsche halten die Tagesschau für Lügen-Propaganda – das gibt jetzt sogar die ARD zu

Peter Harth

Dank ihrer verzerrten Ukraine-Berichterstattung haben die Mainstreammedien das Vertrauen der Menschen verspielt. Allen voran die Tagesschau. Die Journalisten wollten einfach nicht glauben, dass ihnen niemand mehr glaubt. Jetzt räumen sie kleinlaut ein, dass 71 Prozent der Deutschen dazu gehören. Besserung geloben die Medien aber nicht.  mehr …

Focus eskaliert PEGIDA-Hetze: Aufruf zur Online-Säuberung

Redaktion

Die Mainstreampresse schreibt seit Wochen PEGIDA nieder. Doch jetzt erreicht die anhaltende Schmutzkampagne, der sich auch führende Politiker wie Justizminister Heiko Maas angeschlossen haben, einen neuen, erschreckenden Höhepunkt.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.