Friday, 26. August 2016
02.07.2010
 
 

Iran-Konflikt: Fidel Castro fürchtet weltweiten Atomkrieg

Udo Schulze

In einem offenen Brief an die Bevölkerung Kubas hat der ehemalige Staatschef der Insel, Fidel Castro, vor einem Atomkrieg der Amerikaner und Israelis gegen den Iran gewarnt.

Bereits im Juni, so Castro, habe er Informationen darüber erhalten, dass sich in den arabischen Gewässern internationale Truppen konzentrieren würden, um eine Blockade gegen den Iran durchzusetzen. Nach Angaben Castros hätten internationale Nachrichtenagenturen den Kommandeur des Elitecorps der Wächter der Islamischen Revolution, General Ali Fadavi mit den Worten, »wenn die Vereinigten Staaten und deren Alliierte iranische Schiffe in internationalen Gewässern inspizieren, werden sie am Persischen Golf und in der Straße von Hormuz die Antwort darauf erhalten« zitiert. Demnach verfüge der Iran derzeit über Hunderte von Schiffen, die mit Raketenwerfern ausgerüstet seien.

Castro hegt in seinem Brief keinen Zweifel daran, dass es im Konfliktfall zu einem heftigen Raketenbeschuss beider Seiten komme, der einen sofortigen Atomkrieg nach sich ziehen werde. Die Folgen: der Zusammenbruch der amerikanischen und europäischen Märkte, Rohstoff- und Treibstoffknappheit, schließlich Hungersnöte und Aufstände in den betroffenen Staaten. Die amerikanische Gesellschaft sei am wenigsten darauf vorbereitet, die Konsequenzen eines solchen Konflikts zu ertragen, da Zustände auf sie zukommen würden wie sie momentan im Irak und Afghanistan herrschten.

Als ungewiss bezeichnet er die Frage, ob sich daraus eine noch größere Katastrophe entwickeln werde, nämlich ein Atomkrieg zwischen den USA und Russland, der die gesamte Welt betreffen würde. Immerhin, so Castro, bedrohten französische und britische Nuklearraketen von Europa aus das russische Staatsgebiet, obwohl die ehemalige Sowjetunion und die chinesische Führung alles in ihrer Macht Stehende unternehmen würden, um eine solche Entwicklung zu verhindern. Schließlich prophezeit der Ex-Staatschef verheerende Auswirkungen eines Atomkonflikts auf die Umwelt. Dieses Szenario sei schrecklicher als in jedem Science-Fiction-Film.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Bundeswehr: Verstrickt in heimliche Kriegsvorbereitungen?

Udo Schulze

Gut getarnt hinter der Alltagspolitik bereiten sich die Bundesregierung und Teile der Bundeswehr offenbar auf eine erneute kriegerische Auseinandersetzung vor. Ziel der heimlichen Bemühungen, die vom Einsatzführungskommando in Potsdam vorangetrieben werden, ist – zusammen mit den USA und Israel – ein militärischer Sieg im arabischen Raum. Der  mehr …

Bush-Krieger Petraeus soll es richten

Wolfgang Effenberger

Auf Wunsch von US-Präsident Barack Obama musste der bisherige Afghanistan-Befehlshaber Stanley McChrystal seinen Hut nehmen. Grund waren despektierliche Äußerungen des Generals über die Administration in Washington. Nachfolger wurde General David Petraeus. Brisant, denn das von ihm verfasste Feldhandbuch gilt als radikalste Militärdoktrin der  mehr …

Warum Afghanistan? Teil VI: Opium im Zentralasienkrieg

F. William Engdahl

Der »Klebstoff«, der die gesamte amerikanische Kriegsführung niedriger Intensität in Zentralasien zusammenhält, ist Opium. Wie bei den britischen und amerikanischen Handelsgesellschaften, die mit Unterstützung ihrer Regierungen der 1940er-Jahre die Opiumkriege in China führten, spielt Opium auch heute eine wesentliche Rolle in der US-Strategie für  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Platos Geheimcode geknackt

Andreas von Rétyi

Der altgriechische Gelehrte Plato verlieh seinen schriftstellerischen Werken eine geheime innere Struktur. Wie der britische Wissenschaftshistoriker Jay Kennedy jetzt erklärt, habe er den verborgenen Plato-Code nach umfangreichen Bemühungen entschlüsselt und dabei revolutionäre Einblicke in die Welt des berühmten antiken Philosophen erhalten. Die  mehr …

Bundeswehr: Verstrickt in heimliche Kriegsvorbereitungen?

Udo Schulze

Gut getarnt hinter der Alltagspolitik bereiten sich die Bundesregierung und Teile der Bundeswehr offenbar auf eine erneute kriegerische Auseinandersetzung vor. Ziel der heimlichen Bemühungen, die vom Einsatzführungskommando in Potsdam vorangetrieben werden, ist – zusammen mit den USA und Israel – ein militärischer Sieg im arabischen Raum. Der  mehr …

Walter Mixa: Papst-Audienz und interessante Neuigkeiten

Eva Herman

Der Papst nimmt das Rücktrittsgesuch Walther Mixas an. Der Augsburger Bischof ist durch Missbrauchs- und Alkoholvorwürfe endgültig in Ungnade gefallen. Doch die Untersuchungen in einer Schweizer Klinik beweisen: Mixa hat weder psychische Auffälligkeiten noch Alkoholprobleme.  mehr …

USA entsenden weiteren Flugzeugträger Richtung Iran

Udo Schulze

Wie aus Militärquellen verlautet, haben die USA einen weiteren Flugzeugträger Richtung Iran entsandt – neben der USS Harry S. Truman und der Dwight D. Eisenhower ist das inzwischen der dritte seiner Art in den arabischen Gewässern.  mehr …

USA: 1,3 Millionen Arbeitslose am Abgrund

Niki Vogt

Die Angst vor ausufernden Staatsschulden treibt den US-Senat um. Und so schiebt man dort erst einmal ein Gesetz auf die lange Bank, das 1,3 Millionen arbeitslosen Amerikanern vorerst noch Hilfeleistungen gewährt hätte. Präsident Obama hatte bei seinem Amtsantritt die Verlängerung des Arbeitslosengeldes verfügt. Diese Woche beginnt das Auslaufen  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.