Thursday, 29. September 2016
18.05.2015
 
 

Vorsicht, alpiner Erdrutsch!

Willy Wimmer

Was soll es mit dem Treffen der Rest-Staatschefs zum Hochsicherheitstreffen im bayerischen Elmau überhaupt auf sich haben? Nicht nur, daß Präsident Putin in einem Anfall von politischem Schwachsinn ausgeladen worden ist. In einem Europa, das um den Restfunken für seinen Frieden ringt, wäre seine Teilnahme nötiger denn je gewesen. Wer nicht mehr miteinander reden will, der versucht demnächst aufeinander zu schießen. Das wurde bei den Feierlichkeiten zum Kriegsende vor siebzig Jahren am 8./9. Mai überdeutlich.

 

Die einen veranstalten Paraden und wollen eigentlich eine vernünftige Perspektive für ihr Land. Die anderen führen seit 1999 ununterbrochen Krieg, legen die Nachbarregion für die Russische Föderation und damit für uns Europäer in Schutt und Asche und organisieren über gewaltige Migrationswellen den Umbau unserer Gesellschaften.

Das ist »Kriegs-Rat«, der auf Schloß Elmau in wenigen Wochen abgehalten wird und nur die Teilnahme von Präsident Putin könnte dem Treffen einen darüber hinausgehenden Sinn verleihen.

 

Putin fehlt und die Gastgeberin mitsammt ihren Führungsleuten wird derzeit zerlegt. Rache für Minsk II und die bisherige Rettung Deutschlands vor den Wirkungen des Finanz-Tsunamis nach dem Zusammenbruch von Lehman-Brothers im Jahre 2008?

 

Der gebetsmühlenartig vorgenommenen Bereicherungsempfehlungen durch den Finanzmagnaten George Soros, dem Kapitalgeber für Veränderungen jeder Art auf dem europäischen Kontinent und die erklärte Unzufriedenheit der amerikanischen Regierung mit der haushaltspolitischen Solitität der Merkel-geführten Bundesregierung haben das seit Jahr und Tag deutlich gemacht.

 

Minsk II und die gemeinsame Aktion von Präsident Hollande und Kanzlerin Merkel haben fürs erste einen Schießkrieg zwischen Ost und West in Europa aus Anlaß des Kiewer Putsches verhindert. Der Cowboy-Politik im Stile eines Senators McCain wurde ein erster und vielleicht haltbarer Riegel vorgeschoben.

 

Dauerhaft? Wer die amerikanischen Bemühungen seit langem beobachtet und den Griff nach der Globalkontrolle sieht, der wird daran zumindest zweifeln. Der Widerstand gegen den nächsten Krieg, der sich in Minsk gezeigt hat, dürfte doch noch aus dem Weg zu räumen sein.

 

Wer die Lage nüchtern beurteilt, staunt seit Jahr und Tag darüber, daß namhafte deutsche Presseorgane den Eindruck einer objektiven Presseberichterstattung dadurch zu erwecken versuchen, indem sie auf »Netzwerke investigativer Journalisten« mit Hauptquartieren in Washington zu verweisen versuchen. Eigentlich ein Grund, über so viel Unverfrorenheit zu schmunzeln.

 

Wer heute den Namen der amerikanischen Hauptstadt Washington im Munde führt, der muß zwangsläufig an die NSA und mehr als zwanzig weitere amerikanischen Geheimdienste, bis hin ins Außenministerium denken. Dann wundert es auch nicht mehr, wie man an Aufklärung kommt oder kommen könnte. Instrumentalisierung, wohin man blickt oder blicken muß.

 

Rechtzeitig vor dem Treffen in Ellmau wird über Pressekampagnen, die den Kolonialstatus Deutschlands decouvrieren, der zentrale Aspekt für das Ansehen der deutschen Bundeskanzlerin und ihre Umfragerekorde in schwierigster Zeit zerlegt: die persönliche Glaubwürdigkeit. Eigentlich müßten alle öffentlichen Erklärungen aus dem Bundeskanzleramt seit Jahren zu dem gnadenlosen Ausspähen Deutschlands durch »die Freunde« geschreddert werden, weil sie der Wirklichkeit nicht mehr standhalten.

 

Ohnmacht ist die Folge und die Frage im Volkes, in was uns diese Regierung unter Führung von Frau Dr. Merkel sonst noch hineingeritten hat. Es trifft die Kanzlerin aber nicht alleine. Mit der Wucht einer Schrappnell-Ladung werden ihre Kabinettsstützen von de Maiziere bis von der Leyen derzeit zerlegt und damit die Frage gleichzeitig beantwortet, ob es einen Ersatz aus den eigenen Merkel-Reihen geben kann, wenn die Kanzlerin politisch Schloß Elmau und den Sommer nicht überstehen sollte. Unser Land will gewiß nicht so regiert werden, wie Ministerin von der Leyen ihr Ministerium führt.

 

Die SPD agiert jetzt schon »a fond perdu« bezogen auf das Schicksal dieser Regierung. Das macht sie in der Gewißheit, rechnerisch die Dinge in den Griff bekommen zu können. Hier greifen die Räder ineinander und die Räder werden nicht in Berlin geschmiert.

 

 

 

 


 

 

 

.

Leser-Kommentare (38) zu diesem Artikel

10.06.2015 | 19:09

nopower

Wer ein funken Verstand hat der weiß das die EU und Ihr Herrchen die Juden USA den Krieg mit aller macht in kürze lostreten....wenn der Russe einmaschiert kämpfe ich das deren Seite....schaut euch das Video vom 08.06.15 an...Bahnhof Donezk....https://www.youtube.com/watch?v=Y5Ho6SmaHkc&annotation_id=53793d7c-0000-2299-a0d0-001a113d24c6&src_vid=0msxIIitB10&feature=iv


22.05.2015 | 14:01

Überholt

Es ist dem Steuerzahler gegenüber unverantwortlich ca. Mio 200 Euro für Gesprächstreffen auszugeben. Diese könnten attraktiv und preiswert an einem geheimen Ort in einem Kaminzimmer stattfinden. Danach werden dann die Ergebnisse veröffentlicht. Journalisten und Demonstranten wären ausgeschlossen. Mio 200 Euro wären gut in der Kinderbetreuung, Bildung, Infrastruktur, Gesundheitswesen und Schuldenrückzahlung zu gebrauchen.


20.05.2015 | 14:34

Brigitte Müller

willy_winzig ! Es muß eine Verbindung zwischen Hitler und Kohl gegeben haben ,Hitler hat den Krieg überlebt wenn andere auch das Gegenteil behaupten er lebte bis zu seinem natürlichem Tod etwa bis 1964 in Argentinien und hatte Kontakt zu deutschen Politiker .Es gibt da eine unter Verschluß gehaltene AKTE bei der KGB wegen Spekulationen das Hitler damals durch Samen Spende (von Ihm ) eine Tochter gezeugt hatte die einmal das was er nicht mehr geschafft hat zu Ende bringt .Nämlich...

willy_winzig ! Es muß eine Verbindung zwischen Hitler und Kohl gegeben haben ,Hitler hat den Krieg überlebt wenn andere auch das Gegenteil behaupten er lebte bis zu seinem natürlichem Tod etwa bis 1964 in Argentinien und hatte Kontakt zu deutschen Politiker .Es gibt da eine unter Verschluß gehaltene AKTE bei der KGB wegen Spekulationen das Hitler damals durch Samen Spende (von Ihm ) eine Tochter gezeugt hatte die einmal das was er nicht mehr geschafft hat zu Ende bringt .Nämlich das was wir heute haben die EU-Großdeutschland ? Macht und noch mal Macht über die Bevölkerung .Und geht ein Licht auf wer diese Person ist und von Kohl auf den Stuhl gesetzt wurde ?? Ist nicht schwer zu erraten ,aber es bringt Licht ins Dunkle .Auch Hitler wurde oft mit dieser Raute in den Händen belichtet genau wie Merkel !!!!!!!!!


19.05.2015 | 14:54

Hans-Joachim

Die Europäischen Staaten werden von der Wallstreet und der City of London mittels der Federführung der VSA und ihrem Oberfefehlsgewalt für die NATO, unter Druck gesetzt. Herr Putin wird auf dem EURASICHEN Kontinent, der ca. 5.000.000.000 Einwohner hat, sich die richtigen Partner aussuchen können, er ist nicht auf die marode Wirtschaft der VSA abhängig, genauso wenig wie auf die hochgelobte europäische Forschung, die sowieso bald von millionen Jungen Indern, Chinesen, die...

Die Europäischen Staaten werden von der Wallstreet und der City of London mittels der Federführung der VSA und ihrem Oberfefehlsgewalt für die NATO, unter Druck gesetzt. Herr Putin wird auf dem EURASICHEN Kontinent, der ca. 5.000.000.000 Einwohner hat, sich die richtigen Partner aussuchen können, er ist nicht auf die marode Wirtschaft der VSA abhängig, genauso wenig wie auf die hochgelobte europäische Forschung, die sowieso bald von millionen Jungen Indern, Chinesen, die wissensdurstig sind und schon viel gelernt haben, technologisch abgehängt werden. Entweder machen wir bei den BRICS Staaten mit und profitieren davon, oder wir werden dank der Macht der VSA untergehen. Amerika hat die Maske und Hüllen fallen gelassen und jetzt erkennt die ganze Welt und die amerikanischen Bürger selbst, welcher Moloch dahinter steht, der alle bedroht und keinen Frieden findet.


19.05.2015 | 11:26

Hans H

Schade das Herr Wimmer nicht über die Bilgerbergerkofferenz berichtet hat. Das G7 Treffen hat nur die unwichtigeren Themen besetzt, da die anderen beim 5 Tagestreffen zwei mehr als sonst, im Interalpen-Hotel, Telfs/Österreich. Sonst sind die Teilnehmer schon vorher zu e ermitteln, doch diesmal hüllt man sich im Schweigen. Man könnte bei dieser Verschwörertruppe auch von tödlichem Schweigen sprechen! Leider geht es den tagenden Teufeln einfach zu gut!


18.05.2015 | 21:07

Doro

EXTREM wichtige Zusammenhänge zum aktuellen EUSA-NA(h)TO(d)-Kriegs-Terrorismus und geschichtlichem Zeitgeschehen: Neues VIDEO: "KenFM im Gespräch mit: Dirk Pohlmann (Täuschung - Die Methode Reagan)" - unter: https://www.youtube.com/watch?v=_af_uTuza2A ________ BITTE WEIT STREUEN !

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Leonid lebt – Breschnew ante portas

Willy Wimmer

Bei der Gedenkveranstaltung im Reichstag zum 8. Mai 1945 zeigte das Deutsche Fernsehen leere Sitzreihen. Jetzt ist das im Deutschen Bundestag ein gewohntes Bild, für das es gute Gründe gibt. Das wissen vor allem diejenigen, die gewöhnlich mit Häme darüber berichten.  mehr …

Kolonialgebiet

Willy Wimmer

Sollten die neuen Erkenntnisse, die in der Presse genüsslich über die verfilzte Zusammenarbeit zwischen dem BND und den amerikanischen Nachrichtendiensten zur intensiven Ausspähung der europäischen und deutschen Industrie ausgebreitet werden, nur im Ansatz zutreffend sein, dann sollte die Frau Bundeskanzlerin Konsequenzen ziehen.  mehr …

Klartext: US-Thinktank benennt offen imperiale Ziele

Wolfgang Effenberger

Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Thinktanks STRATFOR (Abkürzung für »Strategic Forecasting Inc.«), George Friedman, bestätigte am 4. Februar 2015 vor dem Chicago Council on Global Affairs, dass die USA seit mehr als 100 Jahren eine deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Medikamentenresistenter »Supertyphus« verbreitet sich weltweit

David Gutierrez

Ein multi-medikamentenresistenter Stamm eines gefährlichen Typhuserregers habe von Asien nach Afrika übergegriffen, wo er nun möglicherweise bereits epidemische Ausmaße annehme, warnt ein internationales Forscherteam in einer Studie, die am 11. Mai in der Zeitschrift Nature Genetics veröffentlicht wurde.  mehr …

Beim Barte des Propheten: Auf den Spuren eines unbequemen Wahrheitssuchers

Udo Ulfkotte

Wer zugibt, dass er feige ist, der hat Mut. Der Politiker Jürgen Todenhöfer hat diese mutige Feigheit jetzt auf 280 Seiten beschrieben. In einem Buch, welches man unbedingt lesen sollte – auch wenn man nicht seiner Meinung ist.  mehr …

»Ich halte die Lügen nicht mehr aus!«

Redaktion

Jan van Helsing im Interview mit Michael Morris  mehr …

Made by Brüssel & Berlin: Die Aufzucht des neuen gefügigen Angstmenschen

Heinz-Wilhelm Bertram

Der Startschuss zum großen Zuchtprogramm des ideologisierten Menschen inklusive Denkuniformität und Gehorsamsautomatik ist gefallen. Asylanarchismus, massenhafte Wohnungseinbrüche, Vergewaltigungen, gerichtliche Premiumurteile für »Bereicherer« sowie die sexuelle Enthemmung von Kindern sind klaglos hinzunehmen. Wer dagegen aufmuckt, muss mit  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.