Friday, 1. August 2014

Argentinien ist zum zweiten Mal in zwölf Jahren pleite

Markus Gärtner

Eine Einigung mit Altgläubigern, die bei der ersten Staatspleite 2001 den Schuldenschnitt nicht mitmachen wollten und immer noch mindestens 1,3 Milliarden Dollar Rückzahlung auf ihre alten Anleihen verlangen, hat es nicht gegeben. Sie haben sich nicht weichklopfen lassen.

 mehr …

Licht aus: Pleitewelle bei Stadtwerken

Edgar Gärtner

Schon jedes fünfte deutsche Stadtwerk ist zahlungsunfähig. In jeder fünften deutschen Stadt werden wegen der Energiewende also bald die Lichter ausgehen. Oder aber die Bürger zahlen schon wieder noch erheblich mehr für Energie.

 mehr …

Warum unser jetziges Geld »sozial ungerecht« ist

Philipp Bagus und Andreas Marquart

Das Thema soziale Gerechtigkeit steht seit Ausbruch der Finanzkrise immer häufiger im Zentrum öffentlicher Debatten. Dabei wird neben der sich immer weiter öffnenden Einkommensschere auch diskutiert, dass sich Vermögen immer stärker bei einem nur kleinen Teil der Bevölkerung konzentriert. Bei der Vermögensverteilung ging man bisher davon aus, das reichste eine Prozent der Weltbevölkerung verfüge über etwa 30 Prozent des globalen Privatvermögens. Eine Studie (Eurosystem Household Finance and Consumption Survey) der Europäischen Zentralbank korrigierte diese Zahl jüngst: nach oben. Es seien nicht 30 Prozent, sondern etwa 35 bis 37 Prozent, die die Superreichen ihr Eigen nennen können. Bislang unbekannte Daten hätten zu dieser Erkenntnis geführt.

 mehr …

Eurozone: Kellertreppe in die Krise?

Markus Gärtner

Wichtige Kennziffern der Euro-Zone haben sich im Juli verbessert – das behaupten zumindest die letzten Optimisten unter den Statistikern. Doch ein Frühling ist für die Währungs-Gemeinschaft nicht in Sicht. Im Gegenteil: Die verschärften Sanktionen gegen Russland werden einen wichtigen Handels- und Investitionspartner Deutschlands in eine tiefe Rezession reißen.

 mehr …