Saturday, 1. October 2016
11.09.2011
 
 

Abgewrackt: Bloomberg berichtet über bevorstehende Herabstufung französischer Banken

Christine Rütlisberger

Im August 2011 berichtete die Druckausgabe von Kopp Exklusiv als erste über die bevorstehende Herabstufung französischer Banken - den Verlust des AAA-Ratings. Die Bundesregierung war nach uns vorliegenden Informationen schon im August informiert worden. Doch auch Deutschland droht noch in diesem Jahr die gleiche Entwicklung. Viele wollten das nicht glauben. Und jetzt berichtet auch die Nachrichtenagentur Bloomberg darüber.

Den größten Geldhäusern der Grande Nation droht in den kommenden Tagen der Verlust des AAA-Ratings. Das betrifft dann demnach die BNP Paribas, die Société Générale und die Crédit Agricole SA. Die Rating-Agentur Moody's hält die drei Großbanken intern schon seit Juni 2011 für in der Stabilität bedroht. Das alles scheint deutsche Anleger irgendwie nicht zu interessieren. Dabei werden sie schon jetzt durch die Kursverluste an den Börsen schleichend enteignet. Die Herabstufung französischer Banken wird diesen Prozess noch beschleunigen.

Unterdessen schreitet Griechenland auf dem Weg in den GAU unaufhaltsam voran, aber die europäischen Politiker ducken sich einfach weg, halten wie kleine Kinder die Hände vor die Augen. Dabei zeigen die immer gewaltsameren Proteste in Griechenland, wohin die Entwicklung in der EU geht - in Richtung Volksaufstände. In Italien werfen die Demonstranten jetzt mit Muscheln - es ist das traditionelle Symbol dafür, dass sich Italiener nicht weiter auspressen lassen wollen. Die nächste Eskalationsstufe heißt auch in Italien: Gewalt.

Es rollt ein Kollaps von Banken in Europa auf uns zu. Und zwar auch dort, wo viele es gar nicht erwarten. Schauen wir einmal nach Großbritannien: Den Analysten der in Kopenhagen ansässigen Danske Bank zufolge müsste Großbritannien sein AAA-Rating bereits verloren haben und um vier Grade auf A+ herab gestuft worden sein. Nachdem die Bank unter Berücksichtigung derselben Methode von Standard & Poor's den finanziellen Gesundheitszustand Großbritanniens überprüft hat, folgte die Erklärung, dass das Land sein AAA-Rating spätestens im Jahr 2012 verlieren werde.

Die verheerenden europäischen Staatsschuldenkrise und der Crash europäischer Banken könnten an den Finanzmärkten mehr Schaden anrichten als der Kollaps der Investmentbank Lehman Brothers. Diese Auffassung vertritt jetzt nicht nur Milliardeninvestor und Quantum Fonds- Gründer George Soros. Auch die Schweizer Großbank UBS AG prognostiziert das Auseinanderbrechen der Euro-Zone, den Zusammenbruch des Euro und als Folge Bürgerkriege in Europa. Um die Zukunft Europas ist es düster bestellt.

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Die letzte Schlacht der Lebenversicherer
  • Schimmelpilze aus dem Brotbackautomaten
  • Wissenschaft: Universelles Anti-Virus-Medikament?
  • Wettergott Mensch

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

SOS für Ersparnisse: Es droht eine Welle von Banken-Pleiten

Christine Rütlisberger

Spätestens im Oktober 2011 könnten in Europa viele große Banken zusammenbrechen, auch in Deutschland. Und noch eine schlechte Nachricht: Rating-Agenturen wollen erst Frankreich und dann auch Deutschland herabstufen.  mehr …

Nach dem Urteil: Euro-Tragödie geht in die Verlängerung

Michael Brückner

Wenn in der antiken Tragödie niemand mehr weiter wusste, erschien ein gnädiger Deus ex Machina, griff beherzt ein und löste alle Probleme, an denen die Menschen eben noch zu verzweifeln drohten. Die Rolle eines Deus ex Machina übernahmen jetzt die Richter am Bundesverfassungsgericht. Sie wiesen die Klagen gegen die Griechenlandhilfe und den  mehr …

Deutschland in der Sackgasse

Michael Grandt

Heute gibt das Bundesverfassungsgericht bekannt, ob die bisherigen Euro-Rettungsmaßnahmen verfassungswidrig sind. Aber egal wie die Richter entscheiden werden: Entweder ist die Demokratie am Ende oder die Kreditwürdigkeit Deutschlands ist gefährdet.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Durchbruch bei der Krebstherapie – Wissenschaftler entdecken: Ungefährliches Bakterium im Erdboden zerstört Tumoren

S. L. Baker

Noch immer zählt der Krebs zu den am meisten gefürchteten Krankheiten der Welt – und noch immer werden Krebspatienten von der Mainstream-Medizin mit Strahlen bombardiert und mit hochgiftiger Chemotherapie behandelt. Dabei werden in dem Versuch, die Tumoren zu zerstören, auch gesunde Zellen getötet und der Körper geschwächt.  mehr …

Strategische Metalle: Kobalt, Molybdän, Germanium

Michael Grandt

Nichts mehr ist sicher. Die Anleger sind verunsichert und flüchten in Gold und Silber. Doch es gibt eine Alternative: strategische Metalle. Aber diese werden kaum beachtet.  mehr …

Sie glauben die offizielle Darstellung der Ereignisse des 11. September nur, weil Sie die offizielle Darstellung gar nicht kennen

Jesse Richards

Ich glaube die offizielle Darstellung der Ereignisse vom 11. September nicht, weil ich diese offizielle Darstellung kenne  mehr …

Entdecken Sie das vielseitigste Arzneimittel der Natur

Shona Botes

Schon seit Jahrhunderten wird Aloe Vera (Aloe Barbadensis) zur Behandlung verschiedener Erkrankungen, besonders der Haut, eingesetzt. Den Chinesen ist diese Wunderpflanze als »harmonische Arznei«, den Russen als »Elixir der ewigen Jugend« bekannt; bereits im Ägypten der Antike galt sie als »Heilkraut der Unsterblichkeit«. Ursprünglich in  mehr …

SOS für Ersparnisse: Es droht eine Welle von Banken-Pleiten

Christine Rütlisberger

Spätestens im Oktober 2011 könnten in Europa viele große Banken zusammenbrechen, auch in Deutschland. Und noch eine schlechte Nachricht: Rating-Agenturen wollen erst Frankreich und dann auch Deutschland herabstufen.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.