Wednesday, 27. July 2016
29.08.2011
 
 

SOS für Ersparnisse: Es droht eine Welle von Banken-Pleiten

Christine Rütlisberger

Spätestens im Oktober 2011 könnten in Europa viele große Banken zusammenbrechen, auch in Deutschland. Und noch eine schlechte Nachricht: Rating-Agenturen wollen erst Frankreich und dann auch Deutschland herabstufen.

Offenkundig lieben nicht nur Kinder Märchen. Denn im deutschsprachigen Raum schalten Erwachsene ihre Fernsehgeräte ein und lauschen in den Nachrichtensendungen derzeit zur besten Sendezeit Berichte über drohenden Fachkräftemangel, sich abzeichnendes wirtschaftliches Wachstum und

 

konjunkturellen Aufschwung. Dabei sieht die Realität ganz anders aus: Das Vertrauen der Anleger in die bekanntesten großen Banken schwindet offenkundig rasanter als in der Öffentlichkeit bekannt. Verheerender noch: Die Banken vertrauen sich auch untereinander nicht mehr. Lesen Sie, welche Banken in den nächsten acht Wochen zusammenbrechen werden. Doch es kommt noch verheerender: Denn unterdessen ist die Bundesregierung von einer Rating-Agentur über eine sich noch für dieses Jahr abzeichnende Herabstufung Frankreichs von der Bonitätsstufe AAA informiert worden. Aber auch Deutschland droht noch in diesem Jahr die Herabstufung mit den gleichen Folgen. Lesen Sie, was Geldanleger jetzt unbedingt wissen müssen, um ihre Ersparnisse zu schützen.

 

 

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Goldrausch in Deutschland

Christine Rütlisberger

Der Goldpreis erklimmt immer neue Rekordhöhen. Und je höher er steigt, desto mehr Menschen suchen auch in Deutschland wieder nach Gold. Doch wo wird man fündig? Welche Flüsse führen überhaupt Gold? Und wie hoch ist der Anteil an welchem Abschnitt des Flusslaufes?  mehr …

Ölknappheit? Riesiges Ölfeld gefunden!

Christine Rütlisberger

Eine der wichtigsten Nachrichten der vergangenen Tage ist in deutschen Medien nicht aufgegriffen worden: Vor einer Küste wurde eines der größten Ölfelder der Welt gefunden.  mehr …

EU-Marsch in die Haftungsunion: Ende der nationalen Souveränität

Christine Rütlisberger

Um den Euro zu retten, bereitet die EU einige Regeln vor, die unsere demokratischen Grundfesten erschüttern. Im Vertragsentwurf steht etwa, dass die EU-Spitzen künftig bei Veruntreuung von Steuergeldern aus dem Rettungsfonds straf- und zivilrechtlich nicht mehr verfolgt werden dürfen.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Strategische Metalle: Indium, Gallium, Hafnium

Michael Grandt

Nichts mehr ist sicher. Die Anleger sind verunsichert und flüchten in Gold und Silber. Doch es gibt eine Alternative: strategische Metalle. Aber diese werden kaum beachtet.  mehr …

Ölknappheit? Riesiges Ölfeld gefunden!

Christine Rütlisberger

Eine der wichtigsten Nachrichten der vergangenen Tage ist in deutschen Medien nicht aufgegriffen worden: Vor einer Küste wurde eines der größten Ölfelder der Welt gefunden.  mehr …

Kein Job, kein Geld? Deutschland sucht Fachkräfte zur Unterstützung für Folterstaaten

Udo Ulfkotte

Sind Sie arbeitslos? Brauchen Sie Geld? Graut es Ihnen vor dem nasskalten Winter in Deutschland? Könnten Sie sich vorstellen, einer Diktatur bei der Überwachung zu helfen? Dann bewerben Sie sich schnell. Die Bundesrepublik Deutschland braucht Sie jetzt ganz schnell in Saudi-Arabien.  mehr …

Lebensmittel-Zusatzstoffe: Parkinson und Alzheimer aus der Tüte

Niki Vogt

Jeder weiß, dass man von bestimmten Lebensmitteln Krankheiten wie Diabetes bekommen kann. Kaum jemand weiß, dass man beim Essen bestimmter Nahrung massiv das Gehirn schädigen und sich auf Dauer blöd essen kann.  mehr …

Norwegen-Attentate: Gab es vor dem Massaker eine Anti-Terror-Übung auf Utoya?

Gerhard Wisnewski

Dass in den Tagen vor den Attentaten in Norwegen vom 22. Juli 2011 Anti-Terror-Übungen in der Hauptstadt Oslo stattfanden, war ja schon bekannt. Nicht bekannt war dagegen, dass auch für ein Massaker, wie es auf der Ferieninsel Utoya stattfand, ebenfalls en Detail von der Polizei geprobt worden war – und zwar ebenfalls im Rahmen einer  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.