Wednesday, 25. May 2016
12.03.2016
 
 

Digitaler Milliarden-Klau: Asiatische Hacker räumen Zentralbankkonto bei der US-Notenbank ab

Markus Gärtner

Es ist die größte bekannte digitale Räuberpistole der Geschichte. Hacker, vermutlich chinesischer Herkunft mit Sitz in den Philippinen, penetrierten am 5. Februar den elektronischen Schutzwall der US-Notenbank in New York und stahlen bei verschiedenen Einsätzen von einem Konto der Zentralbank von Bangladesch 81 Millionen Dollar.

 

Vier der getürkten Transfers für insgesamt 81 Millionen gingen in Richtung Philippinen und Sri Lanka reibungslos durch. Ein weiterer für 20 Millionen scheiterte, weil die Hacker den Namen einer NGO – der Shalika-Stiftung –, die das Geld angeblich erhalten sollte, falsch buchstabierten.

 

Weitere Transfers im Umfang von 870 Millionen Dollar wurden schließlich aufgehalten, als die US-Notenbank den Schwindel mit den unautorisierten Überweisungen endlich bemerkte.

 

Die Attacke zielte direkt auf die Herzkammer der westlichen Welt. Bei der Fed in New York parken 250 Zentralbanken, Regierungen und große institutionelle Investoren immense Geldsummen. Es ist der größte »Tresor«, der sich auf diesem Planeten auftreiben lässt.

 

Das Geld wurde in mehreren Tranchen unter Verwendung des Geldtransfernetzwerks SWIFT in die Philippinen dirigiert. Dort wurde es auf dem Schwarzmarkt umgetauscht, in Kasinos gewaschen und binnen Tagen wieder ins Ausland überwiesen, um die Spuren zu verwischen.

 

Die Fed genehmigte die ersten Transfers vom New Yorker Konto, ohne dass irgendjemand Alarm schlug oder Verdacht schöpfte. Der Finanzminister von Bangladesch soll von dem riesigen digitalen Beutezug erst aus der Zeitung erfahren haben. Die führende Notenbank der Welt, die Fed, steht bis auf die Knochen blamiert da.

 

An der Wall Street herrscht seit Tagen Schnappatmung, weil der Beutezug direkt ins Epizentrum der westlichen Finanzwelt zielte und zunächst niemand etwas davon mitbekam. Die Fed wachte erst auf, als die 81 Millionen fehlten. Und eine Zeitung in den Philippinen, der Inquirer, deckte den Fall auf, weil das zirkulierende Geld den Schwarzmarkt des südostasiatischen Insellandes erheblich auf Hochtouren brachte.

 

Bei den Hackeraufträgen, die SWIFT Überweisungen für asiatische Infrastrukturprojekte vorgaukelten, wurde das komplette System überlistet, durch das täglich Milliarden und Abermilliarden von Dollars fließen.

 

Inzwischen wurde der größte Teil des Geldes sichergestellt. Bangladesch ist ein lohnendes Ziel, weil das Land sich derzeit – für seine Verhältnisse – enormer Devisenzuflüsse erfreut. Der Exportboom, der auf miserablen Löhnen und Arbeitsverhältnissen basiert, bringt Milliarden von Dollars ein. Und Bangladeschis, die sich in ganz Asien als Wanderarbeiter verdingen, überweisen regelmäßig viel Geld in die Heimat an ihre Familien.

 

 

 

 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Gutes Gold, schlechtes Gold

Thomas Trepnau

Seit Jahren schießen Großbanken wie Citigroup, JPMorgan Chase, Barclays und die Deutsche Bank aus vollen Rohren auf das Gold. Laut Bloomberg starteten schon im vergangenen Jahr Untersuchungen des US-Justizministeriums wegen Kursmanipulationen bei Gold und Silber. Die sogenannten westlichen »Leitmedien« machen beim Gold-Bashing fleißig mit.  mehr …

Lord Rothschild: »Wir befinden uns im ›Auge des Wirbelsturms‹«

Tyler Durden

Während sich die Wirtschaftsprognosen der Zentralbanken immer stärker verdüstern (d.h. realistischer werden), scheint Lord Rothschild mit der gegenwärtigen Misere gerechnet zu haben: »Wenig überraschend haben sich die Marktbedingungen weiter verschlechtert … und zwar dermaßen, dass uns der Wind direkt ins Gesicht bläst; möglicherweise befinden wir  mehr …

Jahrelang von Banken und Medien nach unten geredet: Gold ist jetzt offiziell ein Bullenmarkt

Markus Gärtner

Misstrauen gegenüber den Notenbanken. Wachsende wirtschaftliche und politische Unsicherheit. Die stagnierende Euro-Zone. Und die Aussicht auf höhere Strafzinsen für Ersparnisse: Immer mehr Anleger strömen wieder in das Gold. Seit dem vorläufigen Tief im Dezember hat der Preis für das gelbe Edelmetall – gerechnet in Dollar je Feinunze – um 20  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Brusttumor in nur elf Tagen verschwunden: Triumph über den Krebs?

Andreas von Rétyi

Diese Überschrift hat etwas Provokatives an sich, denn kaum jemand würde einen solchen Erfolg für möglich halten. Skepsis scheint angebracht. Und doch: Auf der Europäischen Brustkrebskonferenz in Amsterdam stellte eine Forschergruppe der Universität Manchester die vielversprechenden Ergebnisse jetzt vor.  mehr …

CIA-Operation aufgeflogen? Eine Leiche, 67 Tonnen Bargeld und ein beschlagnahmtes Flugzeug

Udo Ulfkotte

Wenn aus einem in Deutschland gestarteten Flugzeug bei der Landung Blut tropft und im Rumpf der Großraummaschine erst eine Leiche und dann 57 Tonnen Bargeld gefunden werden, dann würde man erwarten, die Hintergründe dazu in deutschen Leitmedien zu erfahren. Die aber schweigen, weil es sich wohl um eine CIA-Operation handelte.  mehr …

»Wir sind zwei, drei Wahlen entfernt vom Ende der NATO, dem Ende der Europäischen Union«

Markus Mähler

Europa-Kritiker feiern Wahlerfolge. Linksgetriebene Journalisten bekommen deshalb  Schnappatmung. Auf der anderen Seite des Großen Teichs, hinter dem Atlantik, herrscht bereits Atemstillstand. Anne Applebaum schreibt in der US-Klickschleuder Slate über das transatlantische Koma: Noch drei Wahlen, dann kann es mit NATO, EU und dem Weltpolizisten  mehr …

Gutes Gold, schlechtes Gold

Thomas Trepnau

Seit Jahren schießen Großbanken wie Citigroup, JPMorgan Chase, Barclays und die Deutsche Bank aus vollen Rohren auf das Gold. Laut Bloomberg starteten schon im vergangenen Jahr Untersuchungen des US-Justizministeriums wegen Kursmanipulationen bei Gold und Silber. Die sogenannten westlichen »Leitmedien« machen beim Gold-Bashing fleißig mit.  mehr …

Werbung

Magnesiumöl – die effektivste Form, Ihrem Körper Magnesium zuzuführen

Den machtvollsten Heiler unter den Mineralstoffen optimal nutzen.

Magnesium gilt zu Recht als einer der wichtigsten Stoffe in unserem Körper. Das Mineral ist an verschiedenen essentiellen Vorgängen in unserem Organismus beteiligt. Stimmt unser Magnesiumspiegel, sind wir in aller Regel gesund, vital und voller Energie. Ist der Spiegel jedoch zu niedrig, öffnet dies Beschwerden und Krankheiten Tür und Tor.

mehr ...

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Jetzt wird das Geld eingetrieben

Der Griff nach Ihrem Vermögen

Deutschland, die EU und die gesamte westliche Welt stehen vor einem Scherbenhaufen. Überall brennt es, in der Flüchtlingspolitik, in der Wirtschafts- und Währungspolitik und in den Regierungen, die teils wie in Deutschland zerfallen. Janne Kipp hat ein neues Buch vorgelegt, das zeigt, in welche Richtung wir steuern. Die große Enteignung nennt ein Kartell von Banken, Politikern und multinationalen Konzernen, die bereits die Weichen dafür gestellt haben, unseren Kuchen unter sich aufzuteilen. Ein wichtiges Buch, das Ihnen nutzen wird.«

mehr ...

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Magnesiumöl – die effektivste Form, Ihrem Körper Magnesium zuzuführen

Den machtvollsten Heiler unter den Mineralstoffen optimal nutzen.

Magnesium gilt zu Recht als einer der wichtigsten Stoffe in unserem Körper. Das Mineral ist an verschiedenen essentiellen Vorgängen in unserem Organismus beteiligt. Stimmt unser Magnesiumspiegel, sind wir in aller Regel gesund, vital und voller Energie. Ist der Spiegel jedoch zu niedrig, öffnet dies Beschwerden und Krankheiten Tür und Tor.

mehr ...

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.