Thursday, 2. October 2014

Ebola in Amerika angekommen – ein Patient in Dallas hat das tödliche Virus eingeschleppt

Mike Adams

Die US-Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) bestätigt die schlimmste Befürchtung vieler Amerikaner, die den Ebola-Ausbruch aufmerksam beobachten: Das Virus ist in Amerika angekommen. Es wurde definitiv bestätigt, dass ein noch nicht namentlich bekannter Patient im Dallas Presbyterian Hospital das Virus in die Vereinigten Staaten eingeschleppt und möglicherweise auf andere übertragen hat.

 mehr …

Pflanzliche Mittel, die Gehirn und Gedächtnis stärken

Michael Ravensthorpe

Gedächtnisverlust und andere kognitive Einschränkungen belasten viele ältere Menschen. Manch einer hat sich von den Medien einreden lassen, solche Probleme seien eine ganz natürliche, unweigerliche Folge des Älterwerdens. Sie träfen jeden, egal wie sehr er oder sie auf die Gesundheit achte.

 mehr …

Das Karstädt-Protokoll: Süßer Verführer Fructose − die böse Zuckerschwester aus der Raffinerie

Uwe Karstädt

Sie fehlt fast in keinem Fertigprodukt. Ihr Name klingt harmlos, ist aber in Wahrheit tödlich. Die Fructose wird für 180.000 Todesfälle pro Jahr verantwortlich gemacht. Das Karstädt-Protokoll Nr. 5 zeigt auf, warum der oft in Sirup verkleidete Industriezucker unser Immunsystem belastet, den Zuckerstoffwechsel auf den Kopf stellt, schlummernden Krebszellen Wachstum verleiht und Kinder bereits im Vorschulalter zu »Zucker-Junkies« werden lässt.

 mehr …

Mysteriöses Virus verbreitet sich in den USA und Kanada, die Opfer sind vor allem geimpfte Kinder

Dave Mihalovic

Das Virus EV-D68 verursacht schwere Atemwegserkrankungen. Es schlägt hart und schnell zu und hat bereits in Colorado, Missouri, Utah, Kansas, Illinois, Ohio und vier weiteren Bundesstaaten im mittleren Westen der USA zu Ausbrüchen geführt. Inzwischen werden auch aus Alberta, British Columbia und Ontario in Kanada bestätigte Fälle gemeldet. Einen Impfstoff gegen das Virus gibt es nicht, aber paradoxerweise haben die Infizierten eines gemeinsam … sie waren alle geimpft.

 mehr …

Im Ebola-Afrika ist das Leben die reinste Hölle. In Amerika bald auch?

Michael Snyder

Wussten Sie, dass sich die Zahl der Ebola-Fälle in Liberia und Sierra Leone ungefähr alle 20 Tage verdoppelt? Kranke brechen dort tot auf der Straße zusammen, Tote werden zuhauf in die Flüsse gekippt und die Totengräber werden der Arbeit auf den Friedhöfen kaum Herr. In vielen Bereichen Westafrikas ist das Leben momentan die reinste Hölle. Als wäre das nicht schlimm genug, warnt die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC nun, dass die Lage schon bald noch sehr, sehr viel schlimmer werden könnte.

 mehr …

Fünf wirksame Hausmittel gegen Säure-Reflux

Jeanette Padilla

Säure-Reflux kann in kürzester Zeit chronisch werden. Es gibt Medikamente wie beispielsweise Antazida, die gegen die Symptome helfen. Aber sie sind nicht nötig, weil es viele einfache natürliche Mittel gibt, die leicht anzuwenden sind. Im Folgenden sind einige aufgelistet, die auch bei Sodbrennen, einem Symptom von Säure-Reflux, genommen werden können.

 mehr …

Krähen können besser lernen als sechsjährige Kinder

David Gutierrez

Krähen können Ursache und Wirkung besser verstehen als sechsjährige Kinder; das ergab eine Studie von Forschern der University of California, Santa Barbara und der University of Auckland, Neuseeland, die am 21. Juli im Online-Fachjournal PLOS ONE veröffentlicht wurde.

 mehr …

Die seltsame Geschichte des Glyphosats, der chemischen Ursache unserer heutigen Krankheit

L. J. Devon

Es ist ganz einfach, der Öffentlichkeit Wissen vorzuenthalten, wenn man etwas herstellt, das die Öffentlichkeit zu brauchen glaubt. Viele Informationen über Glyphosat liegen irgendwo vergraben oder werden nicht beachtet, weil die Öffentlichkeit heute meint, Roundup sei für die Landwirtschaft und die Pflege des eigenen Rasens notwendig. Dabei stellt dieselbe Industrie, die Glyphosat zu einer vermeintlichen Notwendigkeit macht, auch das gentechnisch veränderte Saatgut her, das gegen das Unkrautmittel Glyphosat unempfindlich ist und somit einen dauerhaften Bedarf für die Chemikalie schafft.

 mehr …

Tödliche Impfkampagne der UN in Syrien

Markus Gärtner

War es Sabotage, Schlamperei oder ein Versehen? Vielleicht ein fehlgeschlagener medizinischer Versuch? Am Dienstag sind, wie in der Nacht auf Donnerstag bekannt wurde, Dutzende von Kinder im Nordwesten Syriens bei einer Impfkampagne der Vereinten Nationen gestorben.

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.