Tuesday, 28. June 2016
30.01.2013
 
 

Weniger geimpfte Kinder sind gesünder

Eleni Roumeliotou

Der Streit über Wirksamkeit und Notwendigkeit von Impfungen ist allgemein bekannt. Die Schulmedizin befürwortet die Impfung, ignoriert dabei aber die giftigen Inhaltsstoffe der Impfstoffe, die die Immunantwort beeinträchtigen.Während sich die Gesundheitsbehörden für eine Impfpflicht aussprechen, beweisen neue Zahlen, dass diese künstlichen Immunisierungsverfahren schlicht und einfach nicht so wirken, wie sie eigentlich sollten.

Eine im Journal of the American Medical Association (JAMA) veröffentlichte Studie hat ergeben, dass nicht geimpfte Kinder gesünder sind. Der Gradmesser war dabei, wie oft die Kinder im Krankenhaus oder in einer Notaufnahme ambulant behandelt wurden.

Mit der Studie sollte die Wirksamkeit von alternativen Impfplänen untersucht werden, bei denen »zumindest einige Impfungen zeitlich gestreckt, vertagt oder ganz ausgesetzt« werden sollen – entgegen den offiziellen Empfehlungen von Verbänden wie der American Academy of Family Physicians (amerikanische Hausärzte-Akademie), der American Academy of Pediatrics (Verband der amerikanischen Kinderärzte) und der Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention.

 

Bei der Studie wurden Kinder, die nach solchen alternativen Impfplänen geimpft waren, mit anderen Kindern verglichen, die die vorgesehenen Impfungen zeitgerecht erhielten. Ausgewertet wurden die Daten von mehr als 320.000 Kindern (2004-2008) im Alter zwischen zwei und 24 Monaten. Nicht geimpfte Kinder wurden im Vergleich zu den altersgerecht geimpften Kindern deutlich weniger häufig ambulant im Krankenhaus oder in einer Notaufnahme behandelt.

 

Außerdem fanden die Autoren, dass der Trend zu weniger Impfungen ungebrochen ist, trotz des immensen Drucks, den Politik, Unternehmen und Mediziner für eine Impfung ausüben. Immer mehr Eltern entscheiden sich bei ihren Kindern gegen eine Impfung.

 

Die JAMA-Herausgeber stehen bei diesen Ergebnissen vor einem Rätsel, sie betonen, dass keiner dieser alternativen Impfpläne für Kinder zugelassen oder auf seine Wirksamkeit untersucht worden sei. Damit erwecken sie den Eindruck, die zugelassenen Impfstoffe wären umfassend getestet und für sicher befunden worden, was schlichtweg nicht wahr ist.

 

Die Studie beweist: Auf die Giftcocktails namens Impfstoffe zu verzichten oder ihre Anwendung zumindest zeitlich zu strecken, kann sich messbar auf den Gesundheitszustand und die Robustheit des Immunsystems auswirken.

 

Das ist ein handfester Beweis dafür, dass die erwarteten und immer wieder beschworenen Vorteile der Impfung keine medizinische Realität, sondern vielmehr irreführende Information und möglicherweise Wunschdenken der Pharmaindustrie und ihrer hoch dotierten Sprecher darstellen.

 

 

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

archpedi.jamanetwork.com
archpedi.jamanetwork.com
NaturalNews

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Europäischer Bericht zeigt Verbindung zwischen Schweinegrippeimpfung und Narkolepsie bei Kindern

Redaktion

Ein zur Bekämpfung der Schweinegrippe verwendeter Impfstoff wird mit der Schlafstörung Narkolepsie bei rund 800 Kindern und Jugendlichen in ganz Europa in Verbindung gebracht. Darüber entwickelt sich nun eine Debatte über das Risiko von Impfungen und die möglicherweise größeren Gefahren durch Impfstoffe.  mehr …

Achtung: Die Grippe-Sau wird durchs Dorf getrieben

Christine Rütlisberger

Erinnern Sie sich noch an die letzten weltweiten Warnungen vor einer angeblich tödlichen Grippe-Epidemie? Die Pharmakonzerne kurbelten mit Rückendeckung der WHO so den Absatz ihrer (gefährlichen) Schutzimpfungen und ihrer Medikamente an. Nun ist es mal wieder so weit.  mehr …

Studie zeigt: 97 Prozent der Kinder, die 2009 bei einem Mumps-Ausbruch erkrankten, waren zuvor geimpft worden

Jonathan Benson

Erneut hat sich erwiesen, dass moderne Impfstoffe keinen echten Schutz vor einer Krankheit gewähren. Eine jüngst im New England Journal of Medicine veröffentlichte Studie belegt, dass 97 Prozent der Kinder, die 2009 bei einem Mumps-Ausbruch in den nordöstlichen Bundesstaaten der USA erkrankten, vorher gegen die Krankheit geimpft worden waren – wie  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Studie zeigt: 97 Prozent der Kinder, die 2009 bei einem Mumps-Ausbruch erkrankten, waren zuvor geimpft worden

Jonathan Benson

Erneut hat sich erwiesen, dass moderne Impfstoffe keinen echten Schutz vor einer Krankheit gewähren. Eine jüngst im New England Journal of Medicine veröffentlichte Studie belegt, dass 97 Prozent der Kinder, die 2009 bei einem Mumps-Ausbruch in den nordöstlichen Bundesstaaten der USA erkrankten, vorher gegen die Krankheit geimpft worden waren – wie  mehr …

Europäischer Bericht zeigt Verbindung zwischen Schweinegrippeimpfung und Narkolepsie bei Kindern

Redaktion

Ein zur Bekämpfung der Schweinegrippe verwendeter Impfstoff wird mit der Schlafstörung Narkolepsie bei rund 800 Kindern und Jugendlichen in ganz Europa in Verbindung gebracht. Darüber entwickelt sich nun eine Debatte über das Risiko von Impfungen und die möglicherweise größeren Gefahren durch Impfstoffe.  mehr …

Feindbild Islam: Muslime in der Sicht von Karl Marx

Udo Ulfkotte

Die Anhänger von Karl Marx und Friedrich Engels setzen sich heute in Europa wie kaum eine andere Bevölkerungsgruppe für die verstärkte islamische Zuwanderung ein. Dabei wird man schwerlich Menschen finden, denen Muslime mehr verhasst waren als Marx und Engels. Lesen Sie, was die Vordenker der Kommunisten über Muslime geschrieben haben.  mehr …

Japanische Wissenschaftler entwickeln Brille, die eine automatische Gesichtserkennung verhindert

Redaktion

Alle diejenigen, die sich um den Datenschutz und den Schutz der Privatsphäre im Internet Sorgen machen, können sich vielleicht schon bald gegen bestimmte Überwachungsmöglichkeiten verteidigen. Zwei japanische Wissenschaftler haben eine Brille entwickelt, die Gesichtserkennungssysteme verwirrt, ohne dabei die eigene Sehfähigkeit einzuschränken.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.