Friday, 26. August 2016
25.03.2012
 
 

Australien: Forschungsrat will Homöopathie für unethisch erklären

Ethan A. Huff

Obwohl die Homöopathie seit Jahrhunderten von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt problemlos und sicher angewendet wird, gerät sie mehr und mehr ins Fadenkreuz der staatlichen Gesundheitsprogramme wie des NHMRC, die in erheblichem Ausmaß von Pharma-Interessen beeinflusst werden. Und diese Interessen sind entschlossen, den Zugang zu natürlichen Heilmethoden zu versperren. Wenn sich die Anhänger der Naturheilkunde jetzt nicht zur Wehr setzen, gehört die Ausübung der Homöopathie »down under« vielleicht schon bald der Vergangenheit an.

Aus einem eigentlich nicht zur Veröffentlichung bestimmten Konzeptpapier geht hervor, dass der für die australische Gesundheits- und Forschungspolitik zuständige Rat, das National Health and Medical Research Council (NHMRC), plant, die Homöopathie von der Liste der erstattungsfähigen

medizinischen Behandlungen zu streichen. Wie die Tageszeitung The Age berichtet, wird die Homöopathie in dem Dokument, das Reportern zugespielt wurde, als »unethische« medizinische Behandlungsform bezeichnet. Patienten, die sich für eine homöopathische anstelle einer schulmedizinischen Behandlung entschieden, gefährdeten sich selbst, heißt es.

 

Anders als die Schulmedizin meint, ist Homöopathie keineswegs ein Placebo. Im Lauf der Jahre wurde in zahlreichen begutachteten Studien belegt, dass sie die Behandlung von Atemwegserkrankungen und Allergien, Grippe, Fibromyalgie, rheumatoider Arthritis und Durchfallerkrankungen bei Kindern unterstützen kann. Darüber hinaus beschleunigt sie den Erholungsprozess nach Bauchoperationen und hilft bei Aufmerksamkeitsdefizit-Störungen (ADS) sowie vielen anderen Erkrankungen und Beschwerden.

 

Angesichts dieser nachweislichen Erfolge wird die Homöopathie auch heute noch in ganz Europa, vor allem auch in Großbritannien, in den Vereinigten Staaten und in Kanada angewendet. Sie ist wirksam und hat keine negativen Nebenwirkungen. Außerdem ist sie wegen der im Vergleich zu den Medikamenten der »westlichen« Schulmedizin geringeren Kosten eine praktische, kosteneffektive Form der Medizin. Sie kann also auch dazu beitragen, die aus dem Ruder laufenden Kosten der Gesundheitsversorgung zu begrenzen.

 

Mit anderen Worten: Anstatt es den Australiern zu gestatten, selbst über ihre Behandlungsmethode zu entscheiden, will der NHMRC dem Beispiel des Britischen Unterhauses folgen, die Homöopathie zu einer Behandlungsmethode zu erklären, die nicht wirksamer ist als ein Placebo, und deshalb von der Liste der erstattungsfähigen Leistungen gestrichen wird. Wer sich in Australien für die Homöopathie entscheidet, müsste also in Zukunft die Behandlung aus eigener Tasche bezahlen.

 

Um die Kostenübernahme bei homöopathischen Behandlungen auch weiterhin zu gewährleisten, legt Greg Cope, der Präsident der Australian Homeopathic Association, dem Vernehmen nach derzeit dem NHMRC neue klinische Studien vor, die die Wirksamkeit der Homöopathie belegen. Ob die Behörde dem jedoch Aufmerksamkeit schenkt und die Freiheit der Wahl der Behandlungsmethoden aufrecht erhält, muss sich erst noch erweisen.

 

Quellen für diesen Beitrag waren unter anderem:

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Wie die Policen-Mafia arglose Versicherungskunden betrügt
  • Müllhalden-Marketing: Immer mehr neue Produkte haben eingebaute Fehler
  • Aufmüpfige Bürger: Nach dem Schlagstock kommen die Mikrowellenwaffen
  • Die Stunde der Wahrheit schlägt in der Klimaforschung

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Pfeifen im Ohr? Hoffnung für Tinnitus-Patienten

Patricia Alda

Der Tinntitus ist - neben dem Burn-out - zu einer der bedrohendsten Neuzeit-Krankheiten geworden. Wer einmal das berühmte Pfeifen ins Ohr gesetzt bekommen hat, der weiß, wie quälend das Leben werden kann. Hat man sich den Tinnitus erst einmal eingefangen, ist es nicht leicht, den lästigen, oft schrillen Pfeifton im Ohr wieder wegzubekommen: Das  mehr …

Nobelpreisträger entdeckt wissenschaftliche Grundlage der Homöopathie

Tony Isaacs

Während die Britische Medizinische Vereinigung (BMA) ein Ende der finanziellen Förderung der Homöopathie fordert und Kritiker sie als »ausgemachten Unsinn« verunglimpfen, machte ein Nobelpreisträger eine Entdeckung, die möglicherweise auf die wissenschaftliche Grundlage der Homöopathie verweist. Im Juli schockierte der französische  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Aufmüpfige Bürger: Nach dem Schlagstock kommen die Mikrowellenwaffen

Andreas von Rétyi

Amerikanische Militärs haben eine neue Waffe entwickelt, die nicht nur in den USA gegen Aufständische eingesetzt werden soll. Es ist ein energiereicher Mikrowellensender. Angeblich ist er gesundheitlich unbedenklich, bewirkt nur extreme Hitze. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus.  mehr …

Raumenergie – eine kontroverse Diskussion

Claus W. Turtur

Alle wissen, dass die Menschen eine neue saubere Energie brauchen. Einige wenige wissen, dass es bereits eine solche Energieform gibt. Sie heißt Raumenergie, auch Vakuumenergie, Freie Energie, Nullpunkts­energie, im Englischen auch zero-point-energy (ZPE). Doch die Forschung verhält sich merkwürdig: Obwohl bereits funktionierende  mehr …

Nobelpreisträger entdeckt wissenschaftliche Grundlage der Homöopathie

Tony Isaacs

Während die Britische Medizinische Vereinigung (BMA) ein Ende der finanziellen Förderung der Homöopathie fordert und Kritiker sie als »ausgemachten Unsinn« verunglimpfen, machte ein Nobelpreisträger eine Entdeckung, die möglicherweise auf die wissenschaftliche Grundlage der Homöopathie verweist. Im Juli schockierte der französische  mehr …

Vitamin D und Krebs – neun Fakten, die man Ihnen vorenthalten will

Aurora Geib

Früher kam die Diagnose mit dem großen K einem Todesurteil gleich. Bisweilen verdrängen Patienten die Krankheit sogar. Wer wollte es ihnen auch verdenken? Schließlich malt die Schulmedizin für Krebspatienten ein ziemlich düsteres Bild und die Heilmethoden, die sie anbietet, tragen auch nicht zur Verbesserung der Lebensqualität bei, von Übelkeit  mehr …

Coenzym Q10 zur Prävention und Behandlung von Herzkrankheiten

John Phillip

Coenzym Q10 (CoQ10) gilt als Schlüsselsubstanz, die der Körper für die Umwandlung von Adenosintriphosphat (ATP) in den Zellen braucht. Dadurch wird die Energie freigesetzt, ohne die Stoffwechsel und Leben überhaupt unmöglich sind. Deshalb ist es auch keine Überraschung, dass dieser wichtige natürliche Enzymkomplex für Prävention und Heilung vieler  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.