Wednesday, 28. September 2016
24.08.2013
 
 

Neue Forschung: Noni stimuliert das Immunsystem zur Abwehr von Tumorzellen

Ethan A. Huff

Es ist ein viel gepriesenes »Superfood«, das laut zahlreichen publizierten wissenschaftlichen Untersuchungen schier unglaubliche heilende Eigenschaften besitzt. Doch die krebshemmenden Eigenschaften von Morinda citrifolia, allgemein bekannter als »Noni«, gehören zu ihren größten Vorzügen.

Das belegt eine Studie, die 2008 im US-Bundesstaat South Carolina durchgeführt wurde. Fermentierter Noni-Saft regt das natürliche Immunsystem des Körpers dazu an, die Bildung und Verbreitung von Krebszellen zu unterbinden.

 

Das entdeckten Wissenschaftler des Krebsforschungsinstituts am University Medical Center in Clemson, die die Wirkung von fermentiertem Noni-Exsudat (fNE) bei Ratten untersuchten. Das fNE ist getrocknetes, ganzes Noni mit Saft, Fruchtfleisch und Kernen der Frucht. Bei ihrer Studie erhielten gesunde Ratten und andere Ratten, denen bestimmte Blut- und Immunzellen fehlten, das fNE.

 

Die Ergebnisse, die in der expertenbegutachteten medizinischen Fachzeitschrift Oncology Reports veröffentlicht wurden, sind in der Tat verblüffend. Bei gesunden Ratten mit normal funktionierenden Lymphozyten und gesunden natürlichen Killerzellen (NK), führte eine intraperitoneale Injektion von fNE zu einer kompletten Tumorabstoßung, weil die Tätigkeit von Granulozyten und NK-Zellen im peripheren Blut, im Bauchfell (Peritoneum) und in der Milz der Ratten gesteigert wurde. Selbst bei den Ratten, denen funktionsfähige Lymphozyten fehlten, wurde eine partielle Tumorabstoßung beobachtet.

 

»Diese Daten zeigen, dass fNE offenbar in der Lage ist, das angeborene Immunsystem und das adaptive erworbene Immunsystem zur Abstoßung von Krebszellen zu stimulieren«, schrieben die Autoren in ihrer Schlussfolgerung. »NK-Zellen reagieren schnell und gehören offenbar zu den wichtigsten Faktoren des angeborenen Immunsystems, während das adaptive Immunsystem später, jedoch mit Gedächtnis reagiert.«

 

Zahlreiche mit öffentlichen Mitteln finanzierte Studien bestätigen die krebshemmenden Eigenschaften der Noni

 

Auch das National Center for Complementary and Alternative Medicine (NCCAM, Zentrum für Komplementär- und Alternativmedizin) würdigt die krebshemmenden Eigenschaften der Noni. Aus diesem Grund finanziert diese Abteilung der National Institutes of Health (NIH, Behörde des US-Gesundheitsministeriums) derzeit wissenschaftliche Studien über die Frucht. Laut der offiziellen Website der Behörde betreibt das NCCAM derweil eine Laborstudie über die Wirkung der Noni auf Prostatakrebszellen, während das National Cancer Institute (NCI, nationales Krebsinstitut) erste Untersuchungen über Noni bei der Prävention und Behandlung von Brustkrebs finanziert.

 

»Bei wissenschaftlichen Laboruntersuchungen hat Noni antioxidative, immunstimulierende und tumorbekämpfende Eigenschaften gezeigt«, heißt es beim NCCAM. »Diese Ergebnisse sollten als Anstoß dienen, Noni im Zusammenhang mit Krankheiten wie Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen weiter zu untersuchen.«

 

Auch die Ergebnisse einer klinischen Phase-I-Studie, bei der Patienten mit Krebs im fortgeschrittenen Stadium Noni erhielten, waren vielversprechend. Diese Studie, deren Ergebnisse 2009 in der Zeitschrift Journal of Dietary Supplements veröffentlicht wurden, zeigte, dass die tägliche Einnahme von zwölf Gramm Noni-Extrakt bei Patienten mit Krebs im fortgeschrittenen Stadium dazu beitragen kann, nicht nur ihre allgemeine Lebensqualität zu erhöhen, sondern potenziell auch die Krankheit zum Verschwinden zu bringen. Die Ergebnisse der Phase-II-Studien über Noni sind vom NCCAM bisher nicht veröffentlicht worden.

 

Bei einer Studie aus dem Jahr 2006, die bei der 4. Internationalen Konferenz über Duft- und Heilpflanzen aus französischen Überseegebieten vorgestellt wurde, war bei Mäusen, die Noni erhalten hatten, ebenfalls eine krebshemmende Wirkung beobachtet worden. Insbesondere hinsichtlich der Metastasierung von Tumoren zeigte sich, dass Noni nicht nur das Wachstum der Tumorzellen blockierte, sondern sie auch hinderte, sich in Gewebe im Körper einzunisten.

 

Wie sich gezeigt hat, hilft Noni unter anderem auch, Stress und Ängstlichkeit zu mindern, den Blutdruck unter Kontrolle zu halten, chronische Infektionen zu bekämpfen, das Energieniveau zu steigern, den Blutzucker zu regulieren, Diabetes zu bekämpfen, den Cholesterinwert zu stabilisieren und das Immunsystem anzukurbeln. Eine umfassendere Liste veröffentlichter Studien über Nährwert und gesundheitlichen Nutzen der Noni finden Sie auf der Website von NoniResearch.org.

 

 

 

Quellen für den Beitrag waren u.a.:

 

NaturalNews.com

NIH.gov

NIH.gov

NoniResearch.org

NIH.gov

NaturalNews.com

 

 

 

 


 

 

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Die fantastischen vier Superfoods: Granatapfel, Kurkuma, grüner Tee und Brokkoli helfen, Prostatakrebs zu verhüten

John Phillip

Prostatakrebs zählt immer noch zu den häufigsten Krebserkrankungen; allein in den USA werden pro Jahr mehr als 235 000 Erkrankungen diagnostiziert und fast 30 000 Männer sterben jedes Jahr daran.  mehr …

Die zehn schlimmsten versteckten Gifte in Nahrungsergänzungsmitteln, Vitaminen und Bio-Lebensmitteln

Mike Adams

Ich bin absolut fassungslos darüber, wie wenige Menschen sich genau anschauen, was eigentlich in den Produkten, die sie essen, enthalten ist. Wird irgendetwas als Heilkraut, Vitamin, Superfood oder Ernährungsmittel angeboten, halten sie es automatisch für sicher. Und tatsächlich ist der Naturprodukte-Sektor ja auch erstaunlich sicher – besonders  mehr …

Was macht ein Lebensmittel zu einem Superfood?

Heidi Fagley

Der Werbung in Fernsehen, Zeitschriften oder im Supermarkt kann man kaum aus dem Weg gehen. Überall tönt es: »Das beste Superfood für alle«, oder: »Essen Sie XXX, um gesund zu bleiben«. Interessanterweise gibt es tatsächlich Lebensmittel, die so wirksam sind, dass sie das Risiko bestimmter Krankheiten mindern – vorausgesetzt natürlich, sie werden  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Die zehn schlimmsten versteckten Gifte in Nahrungsergänzungsmitteln, Vitaminen und Bio-Lebensmitteln

Mike Adams

Ich bin absolut fassungslos darüber, wie wenige Menschen sich genau anschauen, was eigentlich in den Produkten, die sie essen, enthalten ist. Wird irgendetwas als Heilkraut, Vitamin, Superfood oder Ernährungsmittel angeboten, halten sie es automatisch für sicher. Und tatsächlich ist der Naturprodukte-Sektor ja auch erstaunlich sicher – besonders  mehr …

Knochen- und Lungenkrebs: So habe ich die Krankheiten besiegt

Andreas von Rétyi

Die meisten Menschen leben ungesund. Und so begünstigen sie die Entstehung von Krebs. Neue Studien zeigen Auswege.  mehr …

Labortests zeigen Verbindung zwischen Sojaprodukten und Krebs – vier gewichtige Gründe, ab heute auf Soja zu verzichten

Zach C. Miller

Allmählich wachen die Menschen auf und nehmen endlich bewiesene Fakten über Soja zur Kenntnis, zum Beispiel, dass die meisten Sojapflanzen gentechnisch verändert sind. Man könnte nun meinen, dieses Problem ließe sich doch einfach dadurch umgehen, dass man Bio-Soja kaufe.  mehr …

Die fantastischen vier Superfoods: Granatapfel, Kurkuma, grüner Tee und Brokkoli helfen, Prostatakrebs zu verhüten

John Phillip

Prostatakrebs zählt immer noch zu den häufigsten Krebserkrankungen; allein in den USA werden pro Jahr mehr als 235 000 Erkrankungen diagnostiziert und fast 30 000 Männer sterben jedes Jahr daran.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.