Wednesday, 25. May 2016
31.07.2014
 
 

Sojaprotein plündert Testosteron bei Männern

Ethan A. Huff

Dass der Konsum von Soja gesundheitsschädlich sein kann, wird erneut durch eine neue Studie der University of Connecticut bestätigt, die unterstreicht, wie wichtig es ist, ganz auf Soja zu verzichten. Forscher der Universität beobachteten, dass der Testosteronspiegel bei Männern, die zu Muskelerholung und -aufbau Sojaprotein statt Molkenprotein zu sich nehmen, signifikant gesenkt wird. Außerdem zeigte sich ein deutlicher Anstieg des Spiegels des Stresshormons Cortisol.

 

Die randomisierte, placebokontrollierte Crossover-Studie, die im Journal of the American College of Nutrition (JACN) veröffentlicht wurde, ging der Frage nach, wie eine Nahrungsergänzung mit Soja bei Männern, die ein Krafttraining absolvierten, die Werte von Testosteron, Cortisol und dem sexualhormonbindenden Globulin (SHBG) veränderte. Sie verglichen die Wirkung mit den Werten von Männern, die stattdessen ein Molke-Ergänzungsmittel einnahmen.

 

Für die Studie ließen zunächst zehn junge Männer, die Krafttraining betrieben, ihre Hormonwerte bestimmen und hielten anschließend eine vorgeschriebene Ernährung mit Ergänzungsmitteln ein. Die Männer wurden in drei Gruppen eingeteilt: eine erhielt Molkenproteinisolat, die zweite Sojaproteinisolat und die dritte, die als Kontrollgruppe fungierte, ein Placebo mit Maltodextrin. Die Männer durften keine weiteren Ergänzungsmittel einnehmen; Vegetarier, Veganer und Männer, die sich sehr eiweißreich ernährten, wurden von der Studie ausgeschlossen.

 

Zwei Wochen lang nahmen die Männer jeden Morgen zur gleichen Zeit 20 Gramm des ihnen zugewiesenen Ergänzungsmittels ein. Anschließend mussten sie sechs Sets von Kniebeugen mit schweren Gewichten von 80 Prozent ihrer maximalen Kapazität und jeweils zehn Wiederholungen absolvieren. Am Ende der zwei Wochen erstellten die Forscher das Hormonprofil aller Männer und verglichen die Ergebnisse.

 

Im Vergleich zu den Männern, die das Molkenergänzungsmittel nahmen, produzierten die Männer in der Soja-Gruppe nicht unbedingt mehr Östrogen. Aber sie zeigten niedrigere Testosteron- und höhere Cortisolwerte, eine äußerst ungünstige Kombination, die das Risiko von Krankheiten und Gewichtszunahme birgt.

Niedrigere Testosteronwerte und erhöhte Cortisolwerte werden dem Phänomen der Feminisierung bei Männern zugerechnet, das manchmal zu Störungen wie Brustdrüsensekretion, Brustvergrößerung und Hitzewallungen führt. Außerdem kann es zu Schilddrüsenunterfunktion, Knochenschwund, Schlafstörungen, verringerter Libido und Problemen bei der Fruchtbarkeit führen:

»Unsere Ergebnisse zeigen, dass eine Nahrungsergänzung mit Sojaprotein nach zwei Wochen offenbar das Serum-Testosteron schwächt«, schrieben die Autoren. »Molke hingegen beeinflusst die Cortisol-Reaktion nach einer Runde von Krafttraining, indem sie dessen Anstieg während der Erholungsphase mindert.«

 

Männer: Macht Schluss mit Soja und setzt auf Molke von grasgefütterten Tieren, wenn Ihr optimales Muskelwachstum und einen ausgeglichenen Hormonspiegel wollt

 

Mit anderen Worten: Sojaprotein ist nichts, was Männer, die ihren Körper trainieren, für Muskelerholung und -wachstum als Ergänzungsmittel einnehmen sollten. Denn Soja fehlt nicht nur das richtige Aminosäuren-Profil für den Muskelaufbau, sondern Sojaprotein wirkt auf verschiedene Weise eindeutig entmännlichend, es raubt den Männern Wesen und Charakteristika, einschließlich ihrer Stärke und Lebenslust.

 

»In den letzten Jahrzehnten haben viele Forscher festgestellt, dass Phytoöstrogene die Produktion und Nutzung von Hormonen bei Männern negativ beeinflussen«, schrieb Tim Boyd für die Weston-A-Price-Stiftung. Er bezog sich auf zahlreiche Studien, bei denen spezifisch Sojaprotein, Sojamehl und andere Sojaprodukte untersucht wurden, die häufig Bestandteil der Ernährung sind:

»Testosteron könnte so aussehen, als wäre es nur für Machos, aber in Wirklichkeit ist es ein entscheidendes Hormon für Wachstum, Reparatur, die Bildung roter Blutkörperchen, einen gesunden Schlafzyklus und ein gesundes Immunsystem, zusätzlich zur Sexualfunktion«, schrieb er weiter und betonte: »Niedrige Testosteronwerte werden auch mit Schilddrüsenunterfunktion in Verbindung gebracht, einer weiteren unerwünschten, aber häufigen Nebenwirkung des Sojaverzehrs. Eine Schilddrüsenunterfunktion führt bei Männern und Frauen zum Libido-Verlust.«

 

 

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

 

WestonAprice.org

ScienceDaily.com

T-nation.com

AlphaGalileo.org

 

 

.

Leser-Kommentare (16) zu diesem Artikel

03.08.2014 | 15:10

Alex

Interessant wäre auch ob es sich um Sojaprotein oder SojaproteinISOLAT handelt, da das Isolat ja angeblich kaum / keine Phytoöstrogene etc. mehr enthält.


01.08.2014 | 09:59

anke müller

zum thema soja artikel, mich würde interessieren ob bei sojaverzehr bei männern eine vermehrte schuppenflechte zu verzeichnen ist, bedingt durch das stresshormon cortisol welches, wie in ihrem artikel, durch sojaverzehr produziert wird. mfg anke müller


01.08.2014 | 08:32

Bernd

Nachtigall ick hör dir trapsen. Was hat denn die University of Connecticut für diese Pseudo Studie an 10 jungen Männern von der Milchindustrie bekommen? Vielleicht hätten diese sogenannten Wissenschaftler erst mal die China Study lesen sollen. Das nenne ich eine Studie. Die wurde über viele Jahre mit vielen Teilnehmern durchgeführt. Es wäre im übrigen sicher besser vor einer solchen Studie zunächst einmal den unheilvollen Einfluss auf die Gesundheit durch Genmanipulation bei Soja...

Nachtigall ick hör dir trapsen. Was hat denn die University of Connecticut für diese Pseudo Studie an 10 jungen Männern von der Milchindustrie bekommen? Vielleicht hätten diese sogenannten Wissenschaftler erst mal die China Study lesen sollen. Das nenne ich eine Studie. Die wurde über viele Jahre mit vielen Teilnehmern durchgeführt. Es wäre im übrigen sicher besser vor einer solchen Studie zunächst einmal den unheilvollen Einfluss auf die Gesundheit durch Genmanipulation bei Soja zu erforschen. Im gelobten Land USA bekommt man ja nichts Anderes. Das war mal wieder ein typischer Schnellschuss zur Verunsicherung der Verbraucher.


31.07.2014 | 22:48

xidonia

"Sojaprotein wirkt auf verschiedene Weise eindeutig entmännlichend, es raubt den Männern Wesen und Charakteristika, einschließlich ihrer Stärke und Lebenslust." So ist es Schlapphut: es geht um Manipulation. Ich verzehre seit über 30 Jahren Sojaprodukte und mir geht es blendend - in jeder Hinsicht. Und Asiaten verzehren täglich seit Jahrhunderten Sojaprodukte. Und wieviel asiatische Männer gibt es? MIliarden! Leiden die alle unter Libidoverlust? Das Gegenteil ist wohl...

"Sojaprotein wirkt auf verschiedene Weise eindeutig entmännlichend, es raubt den Männern Wesen und Charakteristika, einschließlich ihrer Stärke und Lebenslust." So ist es Schlapphut: es geht um Manipulation. Ich verzehre seit über 30 Jahren Sojaprodukte und mir geht es blendend - in jeder Hinsicht. Und Asiaten verzehren täglich seit Jahrhunderten Sojaprodukte. Und wieviel asiatische Männer gibt es? MIliarden! Leiden die alle unter Libidoverlust? Das Gegenteil ist wohl der Fall. Und damit ist wohl die ganze Studie reif für den Papierkorb. Schade um die Steuergelder.


31.07.2014 | 22:43

Kassander

@Shamael Du schreibst: "Soja ist an sich nicht gesund und unkomplett im Aminosäurespektrum, wie alle pflanzliche Eiweisse. " Diese Argumentation findet man immer wieder, doch wie albern ist das? Wieso muss ein einzelnes Lebensmittel ein komplettes Spektrum von irgend etwas liefern? Wer isst denn nur Soja und sonst nichts? Selbst Veganer essen nicht nur Soja... wenn, dann muss man die gesamte Ernährung berücksichtigen. Irgend eine Testzeitschrift ( Stiftung Warentest...

@Shamael Du schreibst: "Soja ist an sich nicht gesund und unkomplett im Aminosäurespektrum, wie alle pflanzliche Eiweisse. " Diese Argumentation findet man immer wieder, doch wie albern ist das? Wieso muss ein einzelnes Lebensmittel ein komplettes Spektrum von irgend etwas liefern? Wer isst denn nur Soja und sonst nichts? Selbst Veganer essen nicht nur Soja... wenn, dann muss man die gesamte Ernährung berücksichtigen. Irgend eine Testzeitschrift ( Stiftung Warentest oder Öko-Test) forderten auch von einer Margarine das richtige Fettsäurespektrum (FS), genau wie es der Mensch bräuchte nach irgend welchen Studien... doch, was ist mit dem Brotbelag? Käse? Wurst? Oder mit dem Brot selber??? Was ist das für eine bescheuerte Forderung? Isst der Mensch nur Margarine? Wenn die Wurst oder der Käse überwiegend gesättigte FS enthält, dann sollte die Margarine den Ausgleich dafür liefern durch ungesättigte FS und muss nicht in sich ein ausgeglichenes FS-Spektrum liefern! Mit dem Eiweiß ist das nicht anders! Sorry, aber diese Forderungen nach einem ausgeglichenem "Spektrum" von irgend etwas in einem einzelnen Lebensmittel (wie in diesem Fall der Sojabohne) sind einfach Schwachsinn!


31.07.2014 | 22:25

Kassander

"Glaube keiner Studie, die Du nicht selbst gefälscht hast" ...

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Die besten Nahrungsquellen von Kreatin, das den Muskelaufbau fördert

Bri Jackson

Kreatin gehört zu den beliebtesten Nahrungsergänzungsmitteln in der Fitness-Szene. Es ist eine natürliche Kombination von Aminosäuren, die sich in Fleisch und Fisch befindet, aber auch in der Leber, den Nieren und der Bauchspeicheldrüse produziert wird.  mehr …

Plastik-Chemikalien führen bei Schweinen zu Unfruchtbarkeit und gesundheitlichen Problemen, ähnliche Effekte werden auch beim Menschen beobachtet

David Gutierrez

Verbreitete Unfruchtbarkeit in spanischen Schweinezuchtbetrieben wird mit Plastik-Chemikalien in Verbindung gebracht, die den Hormonhaushalt durcheinanderbringen. Die Chemikalien finden sich auch in Lebensmittelprodukten für Menschen. Eine entsprechende Studie wurde von Forschern der Universität Saragossa durchgeführt und im Mai in der Zeitschrift  mehr …

Roundup wirkt in extremer Verdünnung endokrin-disruptiv und krebsverursachend; auch Gensoja wird mit Krebsentwicklung in Verbindung gebracht

Ethan A. Huff

Die Fachzeitschrift Food and Chemical Toxicology (FCT) hat eine neue Studie zur Veröffentlichung angenommen, in welcher der Kontakt mit dem Monsanto-Herbizid Roundup und dessen aktivem Bestandteil Glyphosat mit schwerer Störung des Hormonhaushalts und Brustkrebs in Verbindung gebracht wird.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Die besten Nahrungsquellen von Kreatin, das den Muskelaufbau fördert

Bri Jackson

Kreatin gehört zu den beliebtesten Nahrungsergänzungsmitteln in der Fitness-Szene. Es ist eine natürliche Kombination von Aminosäuren, die sich in Fleisch und Fisch befindet, aber auch in der Leber, den Nieren und der Bauchspeicheldrüse produziert wird.  mehr …

Warum unser jetziges Geld »sozial ungerecht« ist

Philipp Bagus und Andreas Marquart

Das Thema soziale Gerechtigkeit steht seit Ausbruch der Finanzkrise immer häufiger im Zentrum öffentlicher Debatten. Dabei wird neben der sich immer weiter öffnenden Einkommensschere auch diskutiert, dass sich Vermögen immer stärker bei einem nur kleinen Teil der Bevölkerung konzentriert. Bei der Vermögensverteilung ging man bisher davon aus, das  mehr …

Aufstand gegen den Spiegel!

Gerhard Wisnewski

Im Internet tobt ein Aufstand gegen den Spiegel. Grund sind das Spiegel-Titelbild vom 28. Juli 2014 mit der Überschrift »Stoppt Putin jetzt!« und der Leitartikel, in dem nach dem Absturz von Flug MH 17 demagogisch zum Wirtschaftskrieg gegen Russland aufgerufen wird. Ein Wirtschaftskrieg, der erstens Hunderttausende und Millionen Arbeitsplätze  mehr …

Totale Bargeldkontrolle: Was nicht einmal Datenschutzbeauftragte wissen

Udo Ulfkotte

Können Sie sich noch daran erinnern, mit welchem Geldschein Sie wann wo vor zwei Jahren bezahlt haben? Ich meine die Seriennummer. Schlechtes Gedächtnis oder nicht darauf geachtet? Ich kann Ihnen da helfen.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.