Dienstag, 6. Dezember 2016
05.10.2010
 
 

Stillen schützt besser vor Infektionen als Impfstoffe

Ethan A. Huff

Griechische Forscher empfehlen Müttern aufgrund neuester Forschungsergebnisse, ihre Säuglinge in den ersten sechs Monate ausschließlich zu stillen. Säuglinge, die im ersten halben Jahr ausschließlich gestillt wurden, so die Studie, erkrankten weniger an Infektionen als diejenigen Säuglinge, die entweder nur eine kürzere Zeit lang gestillt oder denen zusätzlich zur Muttermilch Milchnahrung verabreicht worden war.

 

Professor Emmanoiul Galanakis und seine Kollegen untersuchten den Gesundheitszustand von 1.000 Säuglingen über den Zeitraum eines Jahre hinweg und verglichen diese Ergebnisse dann vor dem Hintergrund, ob die Säuglinge gestillt worden waren oder nicht. Es stellte sich heraus, dass ausschließlich gestillte Kinder deutlich weniger oft an Infektionen erkrankt waren als die anderen Kinder. »Die Fachleute sollten den Müttern klarmachen, dass ausschließliches Stillen neben allen anderen Vorteilen vor Infektionen schützen hilft und die Häufigkeit und Schwere von Infektionen verringert«, erklärte die Wissenschaftler.

Muttermilch enthält unerlässliche Antikörper, Nährstoffe, Vitamine und immunologische Bestandteile, die die Säuglinge benötigen, um ihr eigenes Immunsystem aufzubauen. Stillen ist so gesehen der optimale und natürliche Weg, die Abwehrkräfte der Kinder zu entwickeln, ohne zu chemisch belasteten Impfstoffen greifen zu müssen, die zu oft mehr schaden als nutzen.

Diese Studie kann auch als Mahnung an die Mütter verstanden werden, die Bedeutung des Stillens nicht nur der Gesundheit der Kinder, sondern auch ihrer eigenen Gesundheit wegen ernstzunehmen. »Wir wissen, dass Stillen die beste Möglichkeit zur Ernährung der Säuglinge darstellt; aber sie wirkt sich auch positiv auf die Mütter und die Gesundheit im allgemeinen aus«, meinte Janet Fyle vom britischen Royal College of Midwives, dem Berufsverband britischer Hebammen, gegenüber BBC. »Deshalb setzen wir uns für eine weiterhin hohe Stillrate ein.«

(NaturalNews)

_________

Quellen:

http://www.bbc.co.uk/news/health-11417490

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Koffeingenuss kann Babywachstum behindern

David Gutierrez

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft das Koffeinäquivalent von sechs oder mehr Tassen Kaffee täglich zu sich nimmt, kann dies zu einer Verringerung des Geburtsgewichtes und der Größe führen, heißt es in einer Studie von Wissenschaftlern des Erasmus-Medizinzentrums im niederländischen Rotterdam, die im American Journal of Clinical Nutrition  mehr …

Die »Pille« wird Fünfzig – doch nicht jedem ist zum Feiern zumute!

Eva Herman

Wenn das zwanzigste Jahrhundert einst Geschichte geworden ist, dann wird eines der entscheidendsten, gesellschaftsverändernden Themen dieser Epoche die Einführung der Antibabypille sein. Derzeit wird in den Medien fröhlich ihr Geburtstag gefeiert: Fünfzig Jahre alt ist die kleine, unscheinbare Hormonbombe geworden. Man hört und liest zu ihrem  mehr …

China: Babys landen im Müll

Michael Grandt

Zwangsabtreibungen, Zwangssterilisationen und Kindstötungen. Chinas »Ein-Kind-Politik« sorgt für einen Männerüberschuss und die höchste Frauenselbstmordrate auf der ganzen Welt.  mehr …

Schöne Neue Welt: Hässliche verboten!

Michael Grandt

Ein globales Netzwerk hübscher Menschen, in dem Hässliche verboten sind? Eine Lifestyle-Community mit elitärer »Babyzucht«? Das, was sich anhört wie Science-Fiction, ist bereits bittere Realität.  mehr …

Machenschaften von Babynahrungsindustrie, Politik und Medien: 1,5 Millionen Babys sterben jährlich weltweit! (Teil 2)

Eva Herman

Es ist sehr lange – viele Jahre – her, dass in den Mainstream-Medien über die Zahl von früher einer Million und seit den 1990er-Jahren von jährlich 1,5 Millionen Babys berichtet wurde, die weltweit sterben müssen, weil sie nicht gestillt werden. Im Gegenteil, nur ein paar schwammige Erklärungen der Babynahrungsmittelindustrie wurden vor einiger  mehr …

Machenschaften von Babynahrungsindustrie, Politik und Medien: 1,5 Millionen Babys sterben jährlich weltweit! (Teil 1)

Eva Herman

Es war wie immer: »Spiegel Online« brachte nach Ostern eine Meldung, die wie eine Neuigkeit klang – und zahlreiche Medien wiederholten sie eifrig, ohne nennenswerte zusätzliche Eigenrecherche, als Riesensensation: Stillen könnte vielen Säuglingen das Leben retten, lautete die grammatikalisch etwas verschwurbelte Titelzeile des Artikels. Man beruft  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

USA: Viel hilft nix

Niki Vogt

Mit 30 Milliarden Dollar will Präsident Obama die darniederliegende mittelständische Firmenlandschaft wiederbeleben. Den kleinen und mittleren Firmen soll genügend billiges Kreditgeld zur Verfügung gestellt werden, damit sie in ihre wirtschaftliche Zukunft investieren können. Damit sollen die Konjunktur wieder angeworfen und Arbeitsplätze  mehr …

China: Babys landen im Müll

Michael Grandt

Zwangsabtreibungen, Zwangssterilisationen und Kindstötungen. Chinas »Ein-Kind-Politik« sorgt für einen Männerüberschuss und die höchste Frauenselbstmordrate auf der ganzen Welt.  mehr …

Die 64 Hexagramme des I Ging: Hexagramm 18 »Gu« – Die Arbeit am Verdorbenen

Brigitte Hamann

Kein anderes Weisheitsbuch hat die Welt über Jahrtausende so fasziniert wie das I Ging. Das »Buch der Wandlungen« ist mehr als ein Orakel, es ist eine Lebensschule. Wir können weiser, glücklicher und erfolgreicher werden, wenn wir uns mit seinen Texten befassen – so als wären sie ein Meditationsgegenstand.  mehr …

Schöne Neue Welt: Hässliche verboten!

Michael Grandt

Ein globales Netzwerk hübscher Menschen, in dem Hässliche verboten sind? Eine Lifestyle-Community mit elitärer »Babyzucht«? Das, was sich anhört wie Science-Fiction, ist bereits bittere Realität.  mehr …

»Stuttgart 21« Wer anderen eine(n) Grube gräbt

Udo Schulze

Bahnchef Rüdiger Grube und sein besonderes Demokratieverständnis, das offensichtlich irgendwie mit seinem Nachnamen korrespondiert, weil es vielen Menschen so unterirdisch vorkommt. Der Mann ist seit Tagen aus der Diskussion um das umstrittene Projekt »Stuttgart 21« nicht mehr wegzudenken, dabei hätte er neben dem Stuttgarter Hauptbahnhof noch  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.