Tuesday, 2. September 2014
11.12.2012
 
 

Natürlicher Zitronenextrakt wirkt zytotoxisch auf Brustkrebszellen

Ethan Evers

Erstmals hat eine Studie belegt, wie Limonoide – das sind natürliche Substanzen in Zitronen und anderen Zitrusfrüchten – das Wachstum von ER-positiven und ER-negativen Brustkrebszellen hemmen.

Diese Erkenntnis wirft neues Licht auf die Bedeutung von Zitrusfrüchten bei der Brustkrebsprävention und bestätigt die Ergebnisse früherer Studien, wonach der Verzehr von Zitrusfrüchten das Brustkrebsrisiko senken kann.

 

Limonoide zeigen zytotoxische und Aromatase-hemmende Wirkung

 

Bei dieser Studie wurden zunächst 14 kg getrocknete Zitronenkerne zu Pulver vermahlen und entfettet. Anschließend wurden neun verschiedene Limonoide aus den Samen extrahiert. Sieben erwiesen sich als zytotoxisch für ER-negative Zellen (eine Minderung von Wachstum und Überlebensfähigkeit um 44 Prozent). Weiterhin wurde jedes Limonoid darauf getestet, inwieweit es zum programmierten Zelltod der Krebszellen (über eine Aktivierung der Caspase 7) führen konnte. Als besonders wirksam erwies sich dabei das Limoninglukosid, das bei weitem häufigste Limonoid in Zitrussäften.

 

Die Limonoide wurden auf ihre Aromatase-hemmende Wirkung getestet, das bedeutet auf die Hemmung der Bildung von Östrogen, das für das Wachstum der ER-positiven Zellen erforderlich ist. Bis auf ein Limonoid erwiesen sich alle als natürliche Aromatasehemmer, aber auch hier war das Limoninglukosid das mit Abstand wirksamste. Limonoide wirken also nicht nur direkt toxisch auf ER-positive und ER-negative Zellen, sondern sie entziehen den ER-positiven Zellen auch das Östrogen, das diese für das Wachstum benötigen.

 

Brustkrebsprävention ist aber nicht der einzige Grund, aus dem man Zitrus-Limonoide zu sich nehmen sollte. Im Labor erweisen sie sich nämlich auch als zytotoxisch gegen Darm-, Bauchspeicheldrüsen- und Leberkrebs, gegen Neuroblastom, Leukämie und andere Krankheiten. Damit erhebt sich für uns die wichtige Frage: Wie viel Zitrusfrüchte sollten wir verzehren, um uns vor Krebs zu schützen?

 

Zitrusfrüchte zur Krebsprävention – aber wie viel davon?

 

Eine kürzlich in Europa durchgeführte Fallkontrollstudie hat ergeben, dass der Verzehr von viermal wöchentlich 150 ml Zitrussaft das Risiko bestimmter Krebsformen senkt: von Kehlkopfkrebs um 58 Prozent, von Krebs im Mund- und Rachenraum um 53 Prozent, von Magenkrebs um 31 Prozent und von Dickdarmkrebs um 18 Prozent. Bei dieser Studie zeigte sich keine Schutzwirkung von Zitrusfrüchten vor Brustkrebs, aber laut einer neueren amerikanischen Studie war das Brustkrebsrisiko bei Frauen, die täglich 75 Gramm Grapefruit zu sich nahmen (als Frucht oder Saft), um 22 Prozent niedriger, sofern sie zuvor keine Hormonersatztherapie gemacht hatten. Bedeutsamerweise war die Schutzwirkung des Zitrusverzehrs bei beiden Studien fast gleich (525 bis 600 Gramm pro Woche). Die Menge könnte somit als Minimalverzehr für eine wirksame Krebsprävention betrachtet werden. Allerdings sollte man wissen, welche Früchte die meisten Limonoide liefern, wenn sie zur Krebsprävention dienen sollen.

 

Quellen von Zitrus-Limonoiden – Orangen sind die besten

 

Bei der erwähnten neuen Studie wurden die Limonoide aus Zitronenkernen extrahiert, sie finden sich jedoch auch in der Schale und im Fruchtfleisch aller Zitrusfrüchte. Zitrussäfte enthalten 90 bis 300 mg Limonoidglukoside pro Liter (Orangensaft: 300 mg/l, Grapefruitsaft: 200 mg/l, Zitronen- oder Limettensaft: 90 mg/l). Fruchtfleisch und Schale von Zitrusfrüchten enthalten pro Kilogramm bis zu 500 Milligramm Limonoide. Wenn Sie also Ihre Orangen frisch auspressen, sollten Sie so viel Fruchtfleisch wie möglich in den Saft geben. Bei Zitruskernen können Limonoide bis zu zwei Prozent ihres Gewichts ausmachen, die meisten finden sich in Grapefruitkernen.

 

Insgesamt deuten diese neuen Studien darauf hin, dass Frauen, die das Brustkrebsrisiko senken möchten, täglich mindestens 75 Gramm Zitrusfrucht oder -saft zu sich nehmen sollten – natürlich im Rahmen eines ausgeglichenen, gesunden Lebensstils. Je mehr man sich dabei auf Limonoid-reiche Orangen oder Grapefruits konzentriert, sei es als ganze Frucht oder als Saft, desto besser.

 

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

 

NIH.gov

NIH.gov

 

Über den Autor:

Dr. Ethan Evers ist Autor des preisgekrönten Medizin-Thrillers The Eden Prescription, in dem Top-Forscher eine wirksame, natürliche Heilmethode gegen Krebs entwickeln, aber von den Interessen der Pharmaindustrie, die ihren 80 Milliarden Dollar schweren Markt für Krebsmedikamente schützen will, niedergemacht werden. The Eden Prescription basiert auf modernster Wissenschaft und auf realen Vorfällen, die bis in die Anfänge des »Krieges gegen den Krebs« zurückreichen.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Vielseitige Verwendung von Algen: vom Heilmittel für den Darm bis hin zum Kraftstoff fürs Auto

PF Louis

Die einfachen einzelligen Algen, aus denen sich Superfoods wie Chlorella, Spirulina, Meeresplankton oder blaugrüne Algen (die manche heute eher als Bakterien betrachten) zusammensetzen, leben in Seen, künstlichen Wasserbecken und im Meer. Es sind selbstversorgende photosynthetische Organismen, das heißt, sie benötigen Sonnenlicht.  mehr …

Wissenschaftlich erwiesen: Diese fünf Superfoods hemmen die Ausbreitung von Brustkrebs

Ethan A. Huff

Krebsprävention ist ein wichtiges Thema, mit dem sich jeder von uns beschäftigen sollte, auch wenn in den Mainstreammedien nur wenig Sinnvolles darüber berichtet wird. Wir alle sind schließlich von gentechnisch veränderten Organismen (GVO), Umweltgiften und anderen Stoffen umgeben, die mit der rapiden Zunahme der tödlichen Krankheit in Verbindung  mehr …

Die Zitronen-Entgiftungsdiät – ein Rezept, das wirklich funktioniert

Aurora Geib

Seit Beyoncé Knowles mit der Zitronensaftdiät Schlagzeilen macht, ist das Interesse daran schlagartig gestiegen. Diese Entgiftungsdiät, die auch unter dem Namen »Master Cleanse« bekannt ist, gibt es schon seit fast 50 Jahren. Allerdings sind Rezept und Anwendung immer wieder verändert worden. Da sie angesammelte Schadstoffe aus dem Körper entfernt  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Die Zitronen-Entgiftungsdiät – ein Rezept, das wirklich funktioniert

Aurora Geib

Seit Beyoncé Knowles mit der Zitronensaftdiät Schlagzeilen macht, ist das Interesse daran schlagartig gestiegen. Diese Entgiftungsdiät, die auch unter dem Namen »Master Cleanse« bekannt ist, gibt es schon seit fast 50 Jahren. Allerdings sind Rezept und Anwendung immer wieder verändert worden. Da sie angesammelte Schadstoffe aus dem Körper entfernt  mehr …

Wissenschaftlich erwiesen: Diese fünf Superfoods hemmen die Ausbreitung von Brustkrebs

Ethan A. Huff

Krebsprävention ist ein wichtiges Thema, mit dem sich jeder von uns beschäftigen sollte, auch wenn in den Mainstreammedien nur wenig Sinnvolles darüber berichtet wird. Wir alle sind schließlich von gentechnisch veränderten Organismen (GVO), Umweltgiften und anderen Stoffen umgeben, die mit der rapiden Zunahme der tödlichen Krankheit in Verbindung  mehr …

Syrische Rebellen: »Wenn wir mit Assad fertig sind, kämpfen wir weiter gegen die USA«

Paul Joseph Watson

In einem schockierenden Artikel enthüllte David Enders von der Zeitung McClatchy, dass es sich bei den militanten Kräften, die jetzt an der Spitze des bewaffneten Aufstands in Syrien stehen und die von der Regierung Obama und anderen westlichen Ländern unterstützt werden, um Al-Qaida-Terroristen handelt, die für den Tod amerikanischer Soldaten im  mehr …

Polnische Regierung will nach Verbotsurteil per Gesetz religiöse Schlachtmethoden doch ermöglichen

Redaktion

Erst vor einer Woche hatte eine Kammer des polnischen Verfassungsgerichts in Warschau  die rituelle Schlachtung (das so genannte »Schächten«) von Tieren untersagt. Nun kündigte Landwirtschaftsminister Stanisław Kalemba an, das entsprechende  Gesetz so verändern zu wollen, dass die Schlachtmethoden, die von einigen religiösen Gemeinden in Polen  mehr …

Ex-Model bekämpft Brustkrebs mit Nahrungsumstellung und lehnt Chemo und Operation ab

Jonathan Benson

Die Geschichte von Jessica Richards (55), einem ehemaligen Model, und ihrem Kampf gegen den Krebs ist etwas ganz Besonderes, weil er ohne die herkömmlichen Behandlungsmethoden wie Chemotherapie, Bestrahlung oder Operation geführt wurde. In ihrem Buch The Topic of Cancer (Das Thema Krebs), erklärt Richards, wie ihr eine strenge Stoffwechseldiät und  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.