Monday, 26. September 2016
31.01.2014
 
 

Omega-3-Fettsäuren senken bei älteren Menschen das Risiko von Mini-Schlaganfällen und Veränderungen im Gehirn um 40 Prozent

John Phillip

Schlaganfälle, Mini-Schlaganfälle oder Infarkte und vaskuläre Demenz sowie Herzerkrankungen sind jedes Jahr die Ursache für ein Drittel aller Todesfälle. Nach Expertenanalysen sind fast 200 000 dieser Todesfälle durch geringfügige Änderungen des Lebensstils vermeidbar. Wissenschaftler benennen insbesondere eine gesündere Lebensweise, beispielsweise mit dem Rauchen aufzuhören, sich mehr zu bewegen, weniger Salz zu essen und erhöhten Blutdruck, hohe Cholesterinwerte und Diabetes unter Kontrolle zu halten, als wichtige Schritte zur Senkung des Risikos einer Gefäßerkrankung.

Eine Forschergruppe der Universität von Ostfinnland hat jetzt in der Zeitschrift Journal of the American Heart Association die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die erklärt, wie bei älteren Menschen eine hohe Konzentration langkettiger mehrfach ungesättigter Omega-3-Fettsäuren im Blut das Risiko kleiner Schlaganfälle und anderer Funktionsstörungen des Gehirns senken kann. Gehirninfarkte erhöhen das Risiko der Entwicklung von Alzheimer und anderen Formen von Demenz, an der gegenwärtig allein in den USA über fünf Millionen Menschen leiden. Viele Experten warnen, dass sich die Zahl der Alzheimer-Erkrankten in den nächsten 15 bis 20 Jahren vervierfachen könnte.

 

Omega-3-Fettsäuren fördern die Gesundheit des Gehirns und senken das Demenzrisiko um 40 Prozent

 

Bei dieser Studie wurden erstmals Fragebögen zur Ernährung mit Blutuntersuchungen kombiniert. Bei den Bluttests wurde der Spiegel von mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren (PUFA) in den Plasmaphospholipiden bestimmt, um das Risiko von kleinen Gehirnschlägen und dem späteren Auftreten einer Demenz zu bewerten. Im Rahmen der Cardiovascular Health Study (Studie über Herzkreislaufgesundheit) in den USA untersuchten Forscher eine Kohorte von 3660 Menschen im Alter von 65 Jahren und darüber. Bei jedem Teilnehmer wurden Gehirnscans durchgeführt, um stumme Gehirnschläge oder kleine Läsionen im Gehirn aufzuspüren, die zu Verlust des Denkvermögens, Demenz und Schlaganfall führen können. Bei 2313 Probanden wurden fünf Jahre später erneut Gehirnscans angefertigt.

 

Aus früheren Studien wussten die Wissenschaftler, dass bei ungefähr 20 Prozent ansonsten gesunder älterer Erwachsener stumme Gehirnschläge auftreten. Bei dieser Studie beobachteten sie, dass bei Menschen mit hohen Blutwerten an langkettigen, mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren ein um 40 Prozent geringeres Risiko von kleinen Gehirnschlägen bestand als bei Menschen mit einem niedrigen Spiegel dieser Fettsäuren im Blut. Darüber hinaus ergab die Studie, dass bei den Probanden mit den höchsten Werten an Omega-3-PUFA deutlich weniger Veränderungen in der weißen Substanz des Gehirns auftraten.

 

Die Autoren der Studie schlussfolgerten: »Unsere Ergebnisse bei diesen älteren Männern und Frauen zeigen, dass hohe Blutkonzentrationen an langkettigen Omega-3-PUFA – ein Biomarker für regelmäßigen Fischverzehr – einem geringeren Risiko entsprechen und deshalb für die Prävention bestimmter subklinischer Gehirnveränderungen, die häufig bei Älteren beobachtet werden, von Nutzen sein könnten.«

 

Expertengutachten über diese Studie und ganze Bände früherer Studien belegen, wie wichtig es ist, regelmäßig (mehrmals in der Woche) fetten Fisch zu essen oder regelmäßig Ergänzungsmittel mit gereinigtem Fischöl (täglich 1200 bis 2400 mg EPA/DHA) einzunehmen, um Gehirn und Herz-Kreislauf-System gesund zu erhalten.

 

 

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

 

NutraIngredients.com

AhaJournals.org

ScienceDaily.com

NaturalNews.com

 

 

 


 

 

 

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Omega-3-Ergänzungsmittel bieten einen wirksamen Schutzschild vor Hautkrebs

John Phillip

Längst ist erwiesen, dass Omega-3-Fettsäuren aus Fisch, Walnüssen, Samen und Ergänzungsmitteln wirksam vor vielen Formen von Krebs, vor Herzkreislauferkrankungen und Demenz schützen.  mehr …

Neue Erkenntnisse: Substanz aus Omega-3-Fettsäuren stoppt Tumorwachstum und Metastasierung

John Phillip

Die Mainstreammedien überschlagen sich mit Meldungen über rückläufige Zahlen bei Krebserkrankungen. Mancher mag deshalb versucht sein zu glauben, die moderne Medizin habe die schreckliche Krankheit durch die systematische Anwendung von Schneiden, Verbrennen und Vergiften in den Griff bekommen.  mehr …

Omega-3-Fettsäuren aus Fischöl reduzieren das Diabetesrisiko drastisch

John Phillip

Die Zahl neu diagnostizierter und nicht diagnostizierter Fälle von Diabetes wächst rapide. Berechnungen zufolge könnte bis 2025 jeder dritte Mensch – Männer, Frauen und sogar Kinder – an dieser Stoffwechselkrankheit leiden.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

NSU-Prozess: Merkwürdige Ereignisse im Leben von Michèle Kiesewetter

Udo Schulze

Ihr Tod gilt als der mysteriöseste Fall aus der angeblich vom NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) zu verantwortenden Mordserie. Der Öffentlichkeit ist die ehemalige Polizeimeisterin Michèle Kiesewetter nur als fleißige Beamtin bekannt, die im April 2007 in Heilbronn das Zufallsopfer eiskalter Killer wurde. Im Januar 2014 wurde der Fall vor  mehr …

Rockefeller-Agenten Joschka Fischer und Alexander Graf Lambsdorff fordern die Vereinigten Staaten von Europa

Oliver Janich

Rechtzeitig zu den Europawahlen veröffentlicht Joschka Fischer, der Mitgründer von David Rockefellers European Council on Foreign Relations im April ein Buch mit dem Titel »Die Vereinigten Staaten von Europa«, in dem er die Verwirklichung derselben fordert. In der Printausgabe des Handelsblattes vom 24.1. 2014 heißt es dazu: »In seinem Buch will  mehr …

Omega-3-Ergänzungsmittel bieten einen wirksamen Schutzschild vor Hautkrebs

John Phillip

Längst ist erwiesen, dass Omega-3-Fettsäuren aus Fisch, Walnüssen, Samen und Ergänzungsmitteln wirksam vor vielen Formen von Krebs, vor Herzkreislauferkrankungen und Demenz schützen.  mehr …

Warum begehen Banker in Führungspositionen in London Selbstmord?

Michael Snyder

Wenn wir an Banker denken, die von den Dächern ihrer eigenen Banken in den Tod springen, haben wir entsprechende Bilder aus der Zeit der Großen Depression vor Augen. Aber das Gleiche ist erst vor Kurzem in der britischen Hauptstadt London geschehen. Gabriel Magee (39), ein Vizepräsident der europäischen Zentrale der Bank JPMorgan in London stürzte  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.