Sonntag, 4. Dezember 2016
28.09.2012
 
 

Neue Studie zeigt: Nach einer Grippeimpfung ist die Wahrscheinlichkeit einer H1N1-Infektion erhöht

Jonathan Benson

Es gibt neue Informationen über den großen Schweinegrippe-Schwindel von 2009 und die damit einhergehende Hysterie für eine Massenimpfung. Wie sich herausstellt, war der saisonale Grippeimpfstoff, der jedem als zusätzlicher Schutz gegen H1N1 aufgedrängt wurde, offenbar dafür verantwortlich, dass mehr Fälle einer H1N1-Infektion verzeichnet wurden. Das zeigen die schockierenden Zahlen einer Grippeexpertin der kanadischen Gesundheitsbehörde BC Centre for Disease Control.

Im Rahmen einer umfassenden Analyse von Personen, die im Winter 2008/2009 ihre jährliche Grippeimpfung erhalten hatten, beobachtete Dr. Danuta Skowronski bei ihnen ein unverhältnismäßig höheres Risiko einer H1N1-Infektion als bei anderen, die nicht geimpft worden waren. Dr.

Skowronski und ihre Kollegen von der Gesundheitsbehörde sahen ihren Verdacht bestätigt, als sie bei Versuchstieren (Frettchen) dasselbe Phänomen beobachteten: Es gab definitiv einen Zusammenhang zwischen der jährlichen Grippeimpfung und einer höheren Rate von H1N1-Infektionen.

 

 

Bei der Studie, die während der Interscience Conference on Antimicrobial Agents and Chemotherapy in San Francisco vorgestellt wurde, wurden 32 Frettchen untersucht, von denen die Hälfte mit dem saisonalen Impfstoff von 2008/2009 geimpft wurden. Die übrigen Tiere erhielten eine Placebo-Impfung. Erst am Ende der Studie erfuhren die Forscher, welche Frettchen welchen Impfstoff erhalten hatten.

 

Letztendlich infizierten sich alle Frettchen mit H1N1, aber die Tiere aus der geimpften Gruppe erkrankten als erste. Darüber hinaus war die Erkrankung bei der geimpften Gruppe viel schwerer als bei der nicht geimpften – und sie hatte zudem wahrscheinlich die nicht geimpfte Gruppe angesteckt. Diese Erkenntnisse passen zu den Ergebnissen fünf weiterer kanadischer Studien, die in anderen Provinzen außerhalb von British Columbia durchgeführt worden waren. Auch dort war bei Personen, die ihre jährliche Grippeimpfung erhalten hatten, eine höhere Rate von H1N1-Infektionen beobachtet worden.

 

»Die Ergebnisse stehen in Übereinstimmung mit dem erhöhten Risiko, das wir bei den Studien an Menschen beobachtet haben«, erklärte Dr. Skowronski in der Vancouver Sun.

 

All dies zeigt natürlich: Die saisonale Grippeimpfung konnte eine H1N1-Infektion nicht nur nicht verhindern, sondern war offenbar Ursache einer Infektion. Wäre der saisonale Grippeimpfstoff ordnungsgemäß getestet worden – was höchstwahrscheinlich nicht der Fall war – so hätte sich gezeigt, dass die Impfung nicht nur eine H1N1-Infektion nicht verhindern konnte, sondern definitiv Ursache einer solchen Infektion war.

 

 

Quellen für diesen Beitrag waren unter anderem:

 

Prisonplanet

VancouverSun

cidrap.umn.edu

 

 

 

 


 

 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Wollen Sie eine Million Euro im Jahr verdienen?
  • Euro: Deutsche haften für Luxusrenten anderer Staaten
  • Gesundheit: Gegen Heuschnupfen vorbeugen
  • Die Industrialisierung der Sozialhilfe

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Schweinegrippe 2009 und die kriminelle Energie der Welt-Elite

Redaktion

Fast drei Jahre nach der strategischen Panikmache zum weltweiten Schweinegrippe-Skandal wird jetzt das gesamte kriminelle Ausmaß von Pharmaindustrie, Politik, Medien und WHO bekannt: Ranghohe US-Regierungspolitiker hatten vor dem angeblichen Ausbruch der Seuche persönlich den Bau von mehreren weltweiten Impfstoffwerken in Auftrag gegeben, Medien  mehr …

»Junge Leben in Trümmern«: Narkolepsie durch Schweinegrippe-Impfung

Gerhard Wisnewski

Was haben wir 2009 auf dieser Seite nicht vor der Impfung gegen die so genannte Schweinegrippe gewarnt. Die offensichtlich korrupte Weltgesundheitsorganisation WHO schlug Alarm wegen einer angeblichen »Pandemie«, weltweit kauften die Regierungen »Schweinegrippe«-Impfstoff ein und drängten ihre Bürger zur Impfung. Mit – wie sich jetzt herausstellt  mehr …

Polizei verhaftet Zwölfjährigen, der sich nicht impfen lassen will

F. William Engdahl

2009 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Vereinten Nationen eine weltweite Terrorkampagne gegen die gesamte Welt geführt, die, wie sich später herausstellte, von der korrupten Pharmaindustrie in Absprache mit dem wissenschaftlichen Expertengremium SAGE der WHO inszeniert worden war. Die WHO rief damals eine weltweite Pandemie aus wegen  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Geheimdienste ermitteln wegen gefälschter Goldbarren

Udo Ulfkotte

Völlig unbeeindruckt von den Rettungsbemühungen um den Euro erklimmt der Goldpreis immer neue Höhen. Doch jetzt sind im Handel mehrfach Fälschungen von Gold aufgetaucht, die man als Anleger kennen sollte. Wie schützt man sich beim Kauf?  mehr …

Zur Erklärung des Verbrecherischen an Monsanto und GVO: Mangelhafte Technologie, grenzenlose Gier und die Zerstörung der Menschheit

Mike Adams

Mittlerweise erkennt praktisch jeder, der es wissen will, dass Monsanto der schlimmste Konzern auf unserer Erde ist. Aber was genau macht Monsanto so schlimm? Warum ist Monsanto schlimmer als ein Pharmakonzern, ein Pestizidhersteller oder sogar ein Waffenproduzent?  mehr …

Medizin: Akupunktur wirkt besser als Placebos

Edgar Gärtner

Die vor allem bei der Schmerzbekämpfung eingesetzte Methode der traditionellen chinesischen Medizin hat in den letzten Jahrzehnten im Westen einen Siegeszug vollzogen. Kritik an Akupunktur ist nicht angebracht.  mehr …

Neue Entdeckung: Riesenkomet im Anflug?

Andreas von Rétyi

Die letzten Tage über herrschte einige Aufregung zum Fund eines neuen Kometen. Er stammt aus den entlegensten Winkeln unseres Planetensystems, bewegt sich nun offenbar erstmals in dessen innere Regionen hinein und wird im kommenden Jahr sehr knapp an der Sonne vorbeiziehen. Derzeit nur ein winziges Pünktchen, könnte Komet C/2012 S1 (ISON) im Jahr  mehr …

Jordanien vor dem Abgrund: Muslimbruderschaft mobilisiert für den Sturz König Abdullahs

Redaktion

Der jordanische Ableger der Muslimbruderschaft hat König Abdullah II. ein Ultimatum gestellt: Wenn er nicht bis Anfang Oktober der Forderung der Bruderschaft nachgibt und sich bereit erklärt, das Haschemitische Königreich Jordanien in eine konstitutionelle Monarchie zu verwandeln, werde man die Bevölkerung in einer Art »jordanischem arabischem  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.